Kaufberatung (Gamer PC)

uniking

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.09.2014
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo liebe Community
Ich möchte mir meinen ersten Gamer PC selber zusammenstellen. Dabei sollten Ultra Settings erreicht werden....
Da ich aber nur grundlegende Kenntnisse über den PC Bau besitze hoffe ich auf euer Feedback und würde mich über eure Meinung freuen.
Hier meine Idee:
https://www.digitec.ch/de/ShopList/Show?shopListId=1A8F297510B8A9D379B8D576F451B10C

Noch eine paar Fragen:
Sind alle Komponenten kompatibel?
Habe ich Sachen vergessen?
Gibt es Verbesserungsvorschläge?

Besten Dank im Voraus;)
Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Okay, der PC ist per se "gut", aber...

- die Karte ist gut, ABER die billigere AMD R9 290 wäre sogar schneller.
- CPU+Board: gut, wenn du UNBEDINGT übertakten willst. Ansonsten kannst Du ein Board unter 120 Fr nehmen (H97 oder Z97-Chipsatz) und einen Xeon E3-1231v3, der ist deutlich günstiger ist kaum langsamer als ein core i7, hat auch 8 Threads. FALLS der dann mal nicht mehr reicht, würde auch der übertaktete core i7 nicht mehr viel länger ausreichen, und du hast dann aber mehr Geld gespart und kannst ne neue CPU und Board hole.
- RAM: viel viel viel zu teuer ^^ Erstens reichen 2x4Gb noch lange völlig aus, und zweitens müssten selbst 2x8GB DDR3-1600 eher 160-180 Fr, vlt maximal 200 Fr kosten.
- Netzteil: da reichen locker auch 450 bist 550 Watt bei der guten 8er-Serie von BeQuiet
- Kühler: gut, WENN du übertakten willst - ansonsten auch gut, aber nicht nötig ;)
- Gehäuse: gut, aber auch sehr teuer - ein Gehäuse um die 80 Fr ist auch schon gut, super belüftet, durchdacht usw.
- WLAN: ICH würde eher nen Stick nehmen, die sind viel weiter verbreitet und daher auch ganz gus augereift, und schlechter als eine Karte sind die auch nicht. Meist hast Du auch ein USB-Kabel, das wie eine ANtenne wirkt - nur falls Du Sorge hast, dass ein klener Stick hinten am PC zu schlechten Empfang hat. Für Onlinegaming würde ich aber sowieso versuchen, es per LAN-Kabel zu machen.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Die "R9 290X" hat ja nen guten Preis. Allerdings handelt es sich hier um ein Modell mit dem AMD Referenzkühler.

Positiverweise wird die heiße Abluft gleich hinten raus gepustet, anstatt innen im Gehäuse verwirbelt.
Die Karte wird dafür aber lauter, als zB Modelle mit zwei Axiallüfter.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Jo, wenn Die die Lautstärke egal ist, dann nimm die R9 290X - aber da Du ja so einen großen CPU-Kühler nimmst, dürfte Dir die Lautstärke ja offenbar wichtig sein, dann würde ich nicht diese R9 290X nehmen, sondern lieber eine R9 290 ohne X und mit nem Kühler, der 2-3 Lüfter hat. Die R9 290X ist ohnehin nur 10% schneller.

Mit dem RAM und dem großen Kühler KÖNNTE es evlt. nen Konflikt geben, wenn der Kühler über die RAM-Slots ragt, weil das RAM noch so Kühlerrippen hat, die es höher machen.


Festplatte brauchst Du keine? DVD-Laufwerk?
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Außerdem sind die 290X mit Referenzkühlung bekannt dafür, zu "throtteln", also die Leistung zu reduzieren, sobald sie zu heiß werden.
Da könnte eine 290 OC im Endeffekt echt schneller sein.

Falls du handwerklich geschickt bist und keine Angst um Garantien hast, wäre die obige 290X aber wie geschaffen für einen Umbau.
Solange du den notwendigen Platz im Gehäuse hast, böten sich ein paar Aftermarket Kühlkörper an, welche die Karte sowohl schneller, als auch kühler
laufen ließen. (Mein Favorit wäre der Morpheus.)
 
Oben Unten