Kaufberatung 7.1 Lautsprecher für Denon AVR X 2500H.

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.301
Reaktionspunkte
7.186
Kaufberatung 7.1 Lautsprecher für Denon AVR X 2500H.

Möchte nun endlich anfangen und mir nach langem hin und her endlich mal eine Einzelkomponentenanlage zusammenstellen. Meine Mikroanlage ist ins Alter gekommen und nervt mich nur noch. Nun suche ich für meinen bereits vorhandenen Denon AV-Receiver (AVR X2500 H) (Schnäppchenkauf via Ebay) ein gutes und vernünftiges sowie passendes 7.1 Lautsprecherset. Hat jemand ein paar Ideen/Empfehlungen hierzu ? Wo sortiert sich ein vernünftiges Lautsprechersystem preislich ungefähr ein ? Kein Billigschrott aber auch kein "sinnbefreit" teueres aber wenn teurer auch wirklich merkbar qualitativ besser ist und die P/L stimmt dann immer her mit den Tips.

Kann ich meinen Denon AV-Receiver später eventuell auch mit einem Pioneer Plattenspieler koppeln? Hab bezüglich Plattenspieler ein Gerät für ca. 700 EUR im Auge (mit Direktantrieb, Vollautomat) - Pioneer PLX 1000. Das Gerät ist wohl von den aktuellen Geräten mit derartigen Features wohl das Gerät mit dem besten P/L-Verhältnis. Der Technics SL 1200 ist preislich viel zu weit entglitten und auch gebraucht abartig teuer. Welcher CD-Player würde dann zu der Anlage dazu passen ?

Was brauche ich für weiteres Zubehör um die Anlage dann auch mit meinem TV/Blurayplayersystem koppeln zu können (Weichen, Kabel etc. o.ä.) ? Bin bei Hifi-Technik nicht so ganz firm. Welche Doppelkassettendecks gibt es denn überhaupt noch zu kaufen ? Würde auch gern so etwas mit "einbauen", da mein Tonträgerbestand auf dem Gebiet auch noch "ordentlich" ist (ca. 500 Kassetten, davon 70% Originalbespielung). Und falls gebraucht welches Fabrikat wäre hier empfehlenswert von der Lebensdauer/Qualität her ? Was für Komponenten gehören noch mit dazu ? Lohnt noch ein zusätzlicher Verstärker und Equalizer oder ist das sinnfrei ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.987
Reaktionspunkte
3.706
Ich kann am Montag mal meinen Kollegen fragen. Der hat sich zwar ein irrwitziges System selber zusammengeschraubt aber auch sonst Ahnung von Audio.
Ganz generell würde ich aber sagen, dass du mit Anlagen von Teufel nichts falschmachen kannst. Die haben zu Recht einen super Ruf, und da ist es eigentlich nur eine Frage wieviel du ausgeben willst. Aber ich glaube die 7.1 von denen haben schon ein anständiges Preisschild.

Durch Direktvertrieb auf jeden Fall mit die beste Preis/Leistung. :top:
Heimischer Fabrikant finde ich auch nicht schlecht.
 
TE
MichaelG

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.301
Reaktionspunkte
7.186
Wäre super wenn Du paar Infos rankarren könntest. Wie gesagt der Aufbau einer solchen Anlage ist für mich komplettes Neuland. Aber mal sehen was ich da zurechtzimmern kann. Wenn dann eh nur schrittweise. :-D :-D Bei den Lautsprechern allein rechne ich schon mal so grob mit einer 4-stelligen Summe.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.110
Reaktionspunkte
6.231
Wäre super wenn Du paar Infos rankarren könntest. Wie gesagt der Aufbau einer solchen Anlage ist für mich komplettes Neuland. Aber mal sehen was ich da zurechtzimmern kann. Wenn dann eh nur schrittweise. :-D :-D Bei den Lautsprechern allein rechne ich schon mal so grob mit einer 4-stelligen Summe.

Teufel ist schon nicht verkehrt, aber ... und das sage ich als Berliner ... zahlst du einen gewissen Preis nur für den Namen. Es gibt andere, vergleichbare Soundsysteme & die sind wiederum günstiger. Ich selbst habe aber zwei Ultima 30 Standlautsprecher sowie einen Center von denen, plane aber auch eine Aufrüstung im Zuge eines Umzuges.

Vor Jahren, als ich vor der Anschaffung stand, hab ich mit Nubert-Boxen geliebäugelt, die sind in Hifi-Kreisen voller Lobes - die Boxen kosten aber auch drei EUR mehr als vgl.bare Teufelboxen. ;)

Ich mag nur keine Kabel, d.h. ich überlege mir ein System zusammenzustellen wo die hinteren Boxen kabellos angeschlossen sind.
 
TE
MichaelG

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.301
Reaktionspunkte
7.186
Hab noch keine Idee. Kabellos ist zwar nett aber immer wieder Batterien wechseln?

Muß mal schauen welche Firmen in die nähere Auswahl kommen...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Firmen wie Heco, Dali, Magnat, Elac usw. sind eher zu empfehlen als Teufel, was Preis-Leistung angeht. Du müsstest allerdings erstmal mit der Sprache raus, ob du ein möglichst unaufälliges "Mini-System" suchst oder eher "Regalboxen"-Größe oder ob du gar auf Standboxen aus bist - und was du ausgeben willst. Für einen teuren Plattenspieler müsste man IMHO an sich locker pro Box (zumindest für die beiden Stereo-Boxen vorne) 700-800€ rechnen, damit Du überhaupt was von dem Ding hast.

"Man" kauft für so einen Receiver auch an sich kein Set, sondern stellt sich was zusammen. Es gibt freilich auch Läden, die solche Zusammenstellungen dann als "Set" verkaufen. Eine weitere Frage wäre: WIRKLICH 7.1? Das muss man nämlich genau abstimmen, du musst auch immer an der gleichen Stelle sitzen. Oder vlt doch "nur" 5.1? Man kann auch erst einmal bewusst "nur" mit Stereo anfangen und hat dann direkt einen deutlich besseren Sound als wenn man fürs gleiche Geld alles auf einmal kauft. Ich habe das auch gemacht, da mir Musik wichtig ist, und das war eine gute Wahl. Lieber eine Weile "nur" Stereo, aber gut, anstatt direkt Surround, aber eher mäßig. Von "hinten" kommt selbst bei Actionfilmen sowieso RELATIV wenig, das wird IMHO sehr überschätzt - wenn man die Anlage laut genug an hat, kommt der Sound sowieso "von überall", auch ohne rückseitige Boxen ;)


Kabellos ist btw unsinnig, außer du kannst auf KEINEN Fall Kabel verlegen, denn es kostet nur unnötig mehr, und bei Filmen kann es zu Lags kommen. Außerdem hast du da einen Denkfehler: "Kabellos" bedeutet nicht "GAR keine Kabel", sondern nur "kein Kabel zum Verstärker" - die Boxen brauchen aber trotzdem einen Stromstecker, außer du willst Mini-Boxen a la "mobile Bluetooth-Speaker" - aber halbwegs normal dimensionierte Boxen kämen mit Batterien gar nicht aus - selbst PC-Boxensets in der Größe einer Milchtüte haben ja idR ein eigenes Netzteil und nicht nur USB oder gar Akkus.

Du kannst aber natürlich zusätzlich noch eine passende kabellose Box nutzen, die sich vom Receicer einen "Stream" holt, zB für die Küche oder so bzw. die du je nach Bedarf schnell woanders hin verfrachten kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.110
Reaktionspunkte
6.231
[...]Kabellos ist btw unsinnig, außer du kannst auf KEINEN Fall Kabel verlegen, denn es kostet nur unnötig mehr, und bei Filmen kann es zu Lags kommen.
Ich glaube die Zeiten wo es zu Lags kam sind lang vorbei. :B :S

Aber ja, erklär mir bitte wie man in einem Wohnzimmer und mit einem kleinen Kind die hinteren Boxen verkabeln sollte / könnte, ohne das es auffällt bzw. es keine Stolperfalle ist? :O

Ich denke wir alle wissen das kabellos in dem Kontext die Verkabelung zum AV-Receiver bedeutet ... ;)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Wie groß ist denn dein Wohnzimmer? Ob ein Wechsel von 5.1 auf 7.1 echt so viel bringt?
Hätte ich deinen Receiver, würde ich von 5.1 auf 5.1.2 erweitern, also zwei Atmos-Lautsprecher hinzufügen.
Ich glaube, die zusätzliche Höheninformation bringt längerfristig mehr Hörspaß als in einer Ebene zu bleiben, auch weil immer mehr Spiele Dolby Atmos unterstützen ("AC: Origins", "Rise und Shadow of the TR", "ME: Andromeda"...)
und mit der kommenden Generation vlt. erstmal Konsolen für dich interessant werden könnten.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich glaube die Zeiten wo es zu Lags kam sind lang vorbei. :B :S
Nein, sind sie nicht. Man muss sich halt genau informieren, welche Systeme lagfrei sind.

Aber ja, erklär mir bitte wie man in einem Wohnzimmer und mit einem kleinen Kind die hinteren Boxen verkabeln sollte / könnte, ohne das es auffällt bzw. es keine Stolperfalle ist? :O
Äh, vielleicht entlang der Wand in einem Kabelschacht (ca 1cmx0,5 Durchmesser, im Baumarkt 1€ pro Meter) , den man an der Wand entlang führt? ? Oder erst nach oben zur Decke und dann im "Knick" zwischen Decke und Wand entlang (was bei Türen, die im Weg sind, sogar die cleverste Lösung ist) ? ^^ Wieso sollte das bitte eine Stolperfalle werden, nur weil man Kabel nutzt?


Ich denke wir alle wissen das kabellos in dem Kontext die Verkabelung zum AV-Receiver bedeutet ... ;)
Nein, ganz offensichtlich nicht, sonst würde Michi ja nicht von Batterien rumschwafeln...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.110
Reaktionspunkte
6.231
Nein, sind sie nicht. Man muss sich halt genau informieren, welche Systeme lagfrei sind.
Die THX bzw. Dolby: X / Atmos Lösungen dürften lag-frei sein. ;)

Äh, vielleicht entlang der Wand in einem Kabelschacht (ca 1cmx0,5 Durchmesser, im Baumarkt 1€ pro Meter) , den man an der Wand entlang führt? ? Oder erst nach oben zur Decke und dann im "Knick" zwischen Decke und Wand entlang (was bei Türen, die im Weg sind, sogar die cleverste Lösung ist) ? ^^ Wieso sollte das bitte eine Stolperfalle werden, nur weil man Kabel nutzt?
... und hässlicher gehts nicht? :B :S

Nichts für ungut, aber ich find nichts hässlicher als Kabelkanäle, vor allem wenn man diese "gut sichtbar" durch das komplett Wohnzimmer verlegt. Das momentane Wohnzimmer ist ~35m² groß, das neue Wohnzimmer wird um die 45m² groß sein. Beim besten Willen: da verleg ich keine hässlichen Kanäle, weder am Boden, wo es Stolperfallen sind, noch gut sichtbar an der Wand / Decke wo es jeder sieht. Da zahl ich lieber 500 EUR Aufpreis für 'wireless'.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.973
Reaktionspunkte
7.400
Pro-Tipp: Sofern das neue Wohnzimmer noch nicht fertig renoviert, zum Verstecken von Kabeln empfehlen sich dafür bestens ausgelegte Fußleisten. Die haben genug Hohlraum um mehrere Kabelarten dahinter zu verbergen. Musste das bei uns machen weil der Fernseher seinen Platz am anderen Ende des Raumes hat und ich eine 10 Meter lange Sat-Kabelverlängerung verlegen musste. ;)

Und ich gebe Rab Recht, Kabelkanäle verschandeln die Optik eines jeden Zimmers. Muss dieses Jahr einen neuen Laminatboden im Sohnemann-Zimmer plus angrenzendem Flur fertig machen, und seine Verkabelung des Fernsehers wird auch mittels genannter Fußleisten verschwinden.

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Die THX bzw. Dolby: X / Atmos Lösungen dürften lag-frei sein. ;)
Damit meinst Du dann aber Komplett-Anlagen, die man zB per HDMI an einen Player anschließt oder Sound wo das Boxenset einen eigenen speziellen Receiver hat. Wir reden hier aber nicht von Komplettanlagen, sondern von Boxen, die man einzeln an die Klemm/Dreh-Ports eines handelsüblichen Standalone-Receivers dranmacht.

Ich weiß nicht mal, ob es kabellose Lösungen für "normale" Receiver gibt: Man müsste ja eine Art "Sender" an jeden der Receiver-Ports anklemmen, der dann jeweils zu der Box sendet, oder eine Art "Sendebox", die mit 6 (für 5.1) oder gar 8 (für 7-.1) Kabeln an den Receiver kommt.

... und hässlicher gehts nicht? :B :S
Es gibt diverse Farben und Formen, man kann das auch unsichtbar verlegen und z.B. mit Wandfarben anstreichen, und es gibt auch Fußleisten mit Kabelkanälen integriert.... es hängt bei Kabelkanälen auch von der Whnung ab, zB bei mir verlaufen die Kabel so, dass du schon extra hingucken musst, um sie zu entdecken. zB von der Wand nach oben, wo aber ein Vorhang die Sicht verdeckt, dann oben entlang am Rahmen meiner Fenster oder auch an einem Türrahmen entlang, das sieht man nur, wenn man genau hinschaut, und dann kommen sie in eine Ecke, wo eine Zimmerpflanze steht und auch das meiste verdeckt. Wenn man wiederum Wände hat, bei denen über 3-4m nichts steht, dann würde ein Kanal natürlich eher auffallen. Aber auch dann gibt es genug Optionen, es unauffällig oder eben mit Leisten zu machen.




Nichts für ungut, aber ich find nichts hässlicher als Kabelkanäle, vor allem wenn man diese "gut sichtbar" durch das komplett Wohnzimmer verlegt. Das momentane Wohnzimmer ist ~35m² groß, das neue Wohnzimmer wird um die 45m² groß sein. Beim besten Willen: da verleg ich keine hässlichen Kanäle, weder am Boden, wo es Stolperfallen sind
Wie kann ein Kabelkanal an einer Wand eine Stolperfalle sein? ^^ Die Boxen hat man ja in den Ecken, die stehen ja nicht mitten im Raum, die Kabelkanäle sind also stets AN der Wand bzw. den Fußleisten entlang. Nur für vlt. 30-40cm Kabel liegen "Im Raum", weil die Boxen ja einen keinen Abstand zur Wand haben sollten - aber dann müsste man schon hinter den Boxen Verstecken spielen wollen, wenn man da stolpern will... und Kabel hast du bei "kabellosen" Boxen ja btw trotzdem, weil die aktiv Strom brauchen - jedenfalls wenn du halbwegs ordentliche Boxen willst, für die sich ein Receiver lohnt. Das kann man per Akku/Batterie vergessen.


noch gut sichtbar an der Wand / Decke wo es jeder sieht. Da zahl ich lieber 500 EUR Aufpreis für 'wireless'.
Wenn Du so drauf bist, dass es dich SO sehr stört, kannst du das gerne machen - aber es ist halt technisch gesehen keine clevere Wahl, weil es deutlich teurer ist. Da muss man dann selber wissen, ob einem das Vermeiden einer eventuellen optische Beeinflussung den Aufpreis wert ist. Für 500€ kannst du ja beinah schon die Kabel Unterputz verlegen lassen.. :B

Aber logisch: wenn einem das Geld egal ist, kann man es machen. Wir wissen aber immer noch nicht, wie viel er ausgeben kann/will. Und vor allem dann, wenn er vlt sowieso pro Box maximal 100-150€ investieren wollte, würde ich von kabellos komplett abraten, außer es geht echt GAR nicht anders.
 
Oben Unten