• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

James Bond: Daniel Craig ist gegen weibliche Hauptrolle

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
44
Jetzt ist Deine Meinung zu James Bond: Daniel Craig ist gegen weibliche Hauptrolle gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: James Bond: Daniel Craig ist gegen weibliche Hauptrolle
 

zMike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2015
Beiträge
259
Reaktionspunkte
45
Dieses Marvel Universum hat es doch gut vorgemacht, dass alles in der gleichen Welt spielen kann. Warum nicht eine 028 Spezialagentin. Gleicher Geheimdienst, gleiche Besetzung, James Bond trinkt im Hintergrund nen Kaffee und 028 lässt sich von Q die neuesten Gadgets vorführen. Hat danach die gleichen Aufgaben wie 007, 008 usw.
Ich mag das überhaupt nicht, wenn etablierte Personen ausgetauscht oder diese umgeschrieben werden.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.482
Reaktionspunkte
1.086
Gerne ein neues Francise mit Frau (Cater Archer wäre cool ;) ), aber alles bekannte Umzugendern halte ich für falsch, was bei Dr. Who noch passt, ist bei James Bond einfach verkehrt.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.202
Reaktionspunkte
1.636
Dieses Marvel Universum hat es doch gut vorgemacht, dass alles in der gleichen Welt spielen kann. Warum nicht eine 028 Spezialagentin. Gleicher Geheimdienst, gleiche Besetzung, James Bond trinkt im Hintergrund nen Kaffee und 028 lässt sich von Q die neuesten Gadgets vorführen. Hat danach die gleichen Aufgaben wie 007, 008 usw.
Ich mag das überhaupt nicht, wenn etablierte Personen ausgetauscht oder diese umgeschrieben werden.

Dann kommt die ganze Fraktion doch gleich wieder und beschwert sich daß der männliche Bond in der Nummerierung vor der Weiblichen ist und wie ungerecht und diskriminierend es doch ist und so.

Man(n) kann es nie richtig machen bei so ner Sache.
 

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
404
Reaktionspunkte
254
Eine weibliche 007 bräuchte dann ja viele heiße Bond-Boys. Das wäre total männerverachtend... Bond und Sexismus, geht gar nicht.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.482
Reaktionspunkte
1.086
Eine weibliche 007 bräuchte dann ja viele heiße Bond-Boys. Das wäre total männerverachtend... Bond und Sexismus, geht gar nicht.
Selbst wenn, was spricht dagegen wenn sie nicht pauschal als Dummerchen (Ghostbusters) dargestellt werden.
Beim James Bond hatten wir so einige kluge Frauen/Killerinnen/Agentinnen etc.
Tracy, May Day, Melina, Octopussy, Elektra, ...
 

Sirpopp

Benutzer
Mitglied seit
22.02.2011
Beiträge
35
Reaktionspunkte
18
Mir wär´s in erster Linie wichtiger dass die Reihe wieder zu dem zurückfindet was sie einmal ausgemacht hat. Ich möchte lieber einen Geheimagenten sehen der (von mir aus auch DIE) einen gewissen Stil an den Tag legt und gerne mal das ein oder andere Gadget nutzt (das auch nicht immer 100% realistisch sein muß).
Wenn ich Jason Borne oder sonstige Action-Titel mit beliebig austauschbaren Stars sehen will dann gibt es genug Alternativen.
Von dem her war für mich der erste Teil von Kingsman fast der bessere Bond im direkten Vergleich zu Daniel Craigs Version.
M. E. fehlt der Reihe und auch der Hauptfigur aktuell einfach etwas Charme und Witz.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
923
Reaktionspunkte
672
Recht hat er. Fertig.
Wenn das so weiter geht, wird beim nächsten Titanic Film aus dem Schiff ein Zug, weil die GDL sieht da schon Benachteiligungen und die Lokführer als tragende Säule des Transportwesens sind sowieso schon unterrepräsentiert.
 

Kyamidos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.01.2012
Beiträge
24
Reaktionspunkte
8
Schon seltsam das aber alles andere mit der Zeit gehen darf: Autos, Gadgets, Waffen, politisches Weltgeschehen, usw.
Der aktuelle James Bond ist schon gar nicht mehr der ursprüngliche Charakter, es ist viel mehr eine Neuinterpretation oder Reinkarnation. Das Originalkonzept ist mittlerweile so verwässert, da würde ein Wechsel zu einem weiblichen Hauptcharakter überhaupt nicht mehr ins Gewicht fallen.
 

BOMBER2

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
349
Reaktionspunkte
18
Schon seltsam das aber alles andere mit der Zeit gehen darf: Autos, Gadgets, Waffen, politisches Weltgeschehen, usw.
Der aktuelle James Bond ist schon gar nicht mehr der ursprüngliche Charakter, es ist viel mehr eine Neuinterpretation oder Reinkarnation. Das Originalkonzept ist mittlerweile so verwässert, da würde ein Wechsel zu einem weiblichen Hauptcharakter überhaupt nicht mehr ins Gewicht fallen.
Doch würde er...
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.046
Reaktionspunkte
3.510
Ich hab erstmal prinzipeill nichts gegen eine weibliche Bond Inkarnation muss ich sagen. Ich meine, mit dem Charakter wurde schon so viel gemacht, why not?

Ich finde auch, dass es bei James Bond jetzt so waere, dass man man so retroaktiv das Franchise zerstoert oder so (so wie ja amnchmal der Eindruck ist, bei neuen Sachen bei z.B. Star Wars, Star Trek, oder solchen Dingen). So eine richtige canon Zeitlinie oder so gibt's da ja eh nicht. Die Filmreihen der einzelnen bisherigen Bond Darsteller waren ja immer eher unabhaengig voneinander. Insofern macht es mMn auch nichts, da mal zu experimentieren.

Allerdings steele ich mir eine ordentliche Umsetzung, ie nicht einfach plump oder doof rueberkommt extrem schwierig vor. Da muss jemand mit extrem viel Gespuer fuer das Franchise und sehr sehr gutem Witz und Humor das Drehbuch schreiben und auch die Schauspielerin und der Regisseur muessen das genau richtig hinbekommen, so dass es pass. Halte ich fuer fast unmoeglich so umzusetzen, dass es nicht total cringy wird, aber mal sehen, darueber aufregen kann ich mich dann ja immer noch wenn sie es in den Sand setzen. ;)
 

Kyamidos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.01.2012
Beiträge
24
Reaktionspunkte
8
die Frage ist doch eher wieso man ständig
Ständig? Naja ...

Die Autos wurden aus rein finanziellen Gründen gewechselt, ein Spion in einem BMW kann nicht James Bond sein, der fährt nur Bentley oder Aston Martin. Warum also keine Änderungen aus politischen oder ethischen Gründen? Entweder bleibt man dicht am Original oder man lässt Änderungen in allen Bereichen zu.

Genau genommen wurde die politische Situation in den Filmen auch aus politischen Gründen geändert :-D
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
459
Reaktionspunkte
284
@Kyamidos die Frage ist doch eher wieso man ständig aus eindeutig politischen Gründen die Geschlechter, bzw. in anderen Fällen die Ethnie von Charakteren ändern muss, um irgendeiner Minderheit anzubiedern.

Ist doch klar. Des Geldes wegen. Desswegen ändern auch alle Unternehmen ihren Social Media Auftritt im Juni, aber nicht auf den Kanälen die für Saudi Arabien oder ähnliche Länder...
"Seht her wir unterstützen Eure Sache, jetzt kauft unsere Produkte!"
Und in Saudi Arabien dann:
"Seht her wir unterstützen so etwas hier nicht, jetzt kauft unsere Produkte!"
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
497
Reaktionspunkte
147
Recht hat er. Fertig.
Wenn das so weiter geht, wird beim nächsten Titanic Film aus dem Schiff ein Zug, weil die GDL sieht da schon Benachteiligungen und die Lokführer als tragende Säule des Transportwesens sind sowieso schon unterrepräsentiert.
Der ist so krass der Satz, ich sitze hier seit locker 5 Minuten und halte mir den Bauch :-D :-D :-D Ich kann nicht mehr ^^
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
923
Reaktionspunkte
672
Mir wär´s in erster Linie wichtiger dass die Reihe wieder zu dem zurückfindet was sie einmal ausgemacht hat. Ich möchte lieber einen Geheimagenten sehen der (von mir aus auch DIE) einen gewissen Stil an den Tag legt und gerne mal das ein oder andere Gadget nutzt (das auch nicht immer 100% realistisch sein muß).
Wenn ich Jason Borne oder sonstige Action-Titel mit beliebig austauschbaren Stars sehen will dann gibt es genug Alternativen.
Von dem her war für mich der erste Teil von Kingsman fast der bessere Bond im direkten Vergleich zu Daniel Craigs Version.
M. E. fehlt der Reihe und auch der Hauptfigur aktuell einfach etwas Charme und Witz.
Bücher und Filme spiegeln oft natürlich auch Zeitgeist wider, aber die Graig-Bonds sind sehr viel näher an den Romanen als die anderen, was die Grundstimmung betrifft.
Ansonsten klar, Bond ist eine Ikone, er ist ein Mann, hat einen militärischen Hintergrund, er hat seine ganz eigenen Dämonen und seine Stärken.
Ganz nebenbei...zumindest habe ich das in meinem Umfeld beobachtet...vor allem meine weiblichen Mitmenschen finden Bond toll, gerade weil er ein Mann ist. ;)
Ja und er hatte eben seine Betthäschen, Widersacherinnen auch (mit eindeutig zweideutigen Namen, lol) und in den neuen Filmen das Ganze mit mehr Tiefgang.
Man sollte an diesem Rezept nicht zu viel herumpfuschen und Bond so rundlutschen, dass er beliebig und austauschbar wird, nur weil es gerade politisch opportun ist.

Er könnte sich ja im übernächsten Streifen um ein Umweltschutzthema kümmern, einen Nissan Leaf fahren oder besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sich für ökologische Landwirtschaft einsetzen, für artgerechte Tierhaltung und bei der Gelegenheit gleich Veganer werden. Konflikte werden dann sachlich in einem Arbeitskreis ausdiskutiert, ganz ohne Gewalt und der Wodka Martini wird durch Mate-Tee ersetzt.
Dann ist Bond endlich so, wie es die ganzen Rollkragen-Pullover-Träger und selbsternannte Weltenretter gerne hätten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.342
Reaktionspunkte
2.632
James Bond ist ein Mann das ist war schon in den romanen so
007 ist nur das er die 7te person war der die "lizenz zum töten" bekam

Es kann einen weiteren film im "james bond universum" geben mit einer weiblichen agentin als hauptrolle aber 007 und james bond ist für viele seit dekaden mit einer männlichen hauptrolle verbunden.
 

St3veStratos

Benutzer
Mitglied seit
26.10.2012
Beiträge
49
Reaktionspunkte
5
War 007 nicht einfach nur die Nummer des Agenten? Die potenziell nicht auch eine Frau dann bekommen würde?

Ich finde Daniel Craigs Bond kam nach allen Filmen wieder sehr nah an die Bücher ran. Das fande ich super! Ich bin aber auch mit den alten Filmen aufgewachsen...daher habe ich mehr für Sean Connery und Roger Moore übrig. Pierce Brosnan hat mir beispielsweise nie gefallen. Das war mir alles zu abgedreht und komisch. Aber die Jüngeren hat das damals dann mehr angesprochen.

Gegen eine Frau hätte ich persé nichts...ich wünsche mir insgeheim aber dennoch einen männlichen 007.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.342
Reaktionspunkte
2.632
War 007 nicht einfach nur die Nummer des Agenten? Die potenziell nicht auch eine Frau dann bekommen würde?


Die Agenten werden fortlaufend numeriert in den Büchern / Filmen. 00 Nummern werden nur recylet wenn der Agent noch nicht Berühmt oder Berüchtigt oder als Veräter bekannt sind.

Gebt uns endlich Jane Bond - mit der Lizenz zum Vögeln. :finger:
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.482
Reaktionspunkte
1.086
Die Agenten werden fortlaufend numeriert in den Büchern / Filmen. 00 Nummern werden nur recylet wenn der Agent noch nicht Berühmt oder Berüchtigt oder als Veräter bekannt sind.
Damit wäre dann eine Frau als 007 definitiv raus bei allem was er geleistet und den Superschurken nebst Handlanger die er beseitigt hat.
Von diversen diplomatischen Dingen wollen wir erst gar nicht anfangen. :-D
 
Oben Unten