• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Internet: Pornos nur noch mit Altersnachweis in Großbritannien

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Dann müsste man das gesamte Internet sperren, weil fast alles Porno ist.

Haltet die Kids lieber von Facebook Instagram und solchen Schädlingen fern. Diese sogenannten Sozial Stationen sind viel schlimmer für den Großteil der Kids und deren Entwicklung.
 

Athrun

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
260
Reaktionspunkte
79
Interessant wäre, wie das technisch umgesetzt werden soll. Es gibt ja Ländersperren für gewisse Inhalte (z.b. auf Youtube kann es vorkommen, das Videos für gewisse Länder wegen Copyright gesperrt werden). Wäre dies dann eine Erweiterung? So nach dem Motto: der kommt aus Großbritannien (kann man glaube ich aus der IP herauslesen) also kriegt der Nutzer die Abfrage. Da wäre ja dann eine relativ leichte Option, eine VPN zu nutzen, um sich zu "maskieren". Außerdem: jeder kennt den alten Witz "Das Internet auf 99 DVD's, 98 davon sind Pornos"
 

jairidian

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2004
Beiträge
67
Reaktionspunkte
5
Haben die Briten überhaupt Sex? Bin mir da nicht sicher.

Tja, hätte die Bundesregierung damals, als ich noch Jung war, die Otto-, Karstadt-, Quelle-Kataloge doch nur für Volljährige freigegeben. Die haben mich in meiner Sexuellen-Entwicklung auch gehemmt, stehe immer noch auf Unterwäsche-Models der weiblichen Sorte :mosh:
 

GTAEXTREMFAN

Mitglied
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.364
Reaktionspunkte
796
Das würde ich mir an deren Stelle gut überlegen, Wer den typischen Briten kennt, dem sollte bewusst sein, dass das einführen weiterer Hemmnisse zur Familienplanung, verheerende Folgen haben könnte. :B
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.782
Reaktionspunkte
1.178
Das würde ich mir an deren Stelle gut überlegen, Wer den typischen Briten kennt, dem sollte bewusst sein, dass das einführen weiterer Hemmnisse zur Familienplanung, verheerende Folgen haben könnte. :B
Das macht dann die Versorgung der Insel aber auch längerfristig einfacher.🙄
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
516
Reaktionspunkte
239
Dann müsste man das gesamte Internet sperren, weil fast alles Porno ist.
Etwa ein Drittel des gesamten Internettraffics machen Pornos aus.

Haltet die Kids lieber von Facebook Instagram und solchen Schädlingen fern. Diese sogenannten Sozial Stationen sind viel schlimmer für den Großteil der Kids und deren Entwicklung.
Das ist so nicht richtig. Deine Aussage suggeriert, dass Social Media das Problem sind. Das Problem liegt woanders. Social Media ist lediglich ein Symptom und begünstigt das eigentliche Problem lediglich.

Abgesehen davon sind Pornos nun auch nicht gerade förderlich für die Sexualentwicklung eines Menschen.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Etwa ein Drittel des gesamten Internettraffics machen Pornos aus.
Ich würde da eher auf 2/3 setzen.

Deine Aussage suggeriert, dass Social Media das Problem sind. Das Problem liegt woanders. Social Media ist lediglich ein Symptom und begünstigt das eigentliche Problem lediglich.
Ja da gebe ich dir recht. Die Symptome, warum Kids diese Plattformen als Ausweg suchen liegen breiter gefächert.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.782
Reaktionspunkte
1.178
Na, dann haben wir halt bald eine islamische Insel :-D
Unterschätze die Hindu nicht, die sind auch fleißig. 😁

Das ist so nicht richtig. Deine Aussage suggeriert, dass Social Media das Problem sind. Das Problem liegt woanders. Social Media ist lediglich ein Symptom und begünstigt das eigentliche Problem lediglich.
Die zunehmende Manipulation von "Followern" würde ich jetzt nicht nur als Symptom bezeichnen.🤨

Abgesehen davon sind Pornos nun auch nicht gerade förderlich für die Sexualentwicklung eines Menschen.
Das ist sicherlich eine Frage der "Form", es gibt da auch durchaus passable Sachen, die aber natürlich wie Stecknadeln im Heuhaufen verborgen sind. 😉
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
516
Reaktionspunkte
239
Die zunehmende Manipulation von "Followern" würde ich jetzt nicht nur als Symptom bezeichnen.🤨
Hier geht es ja auch vielmehr um Medienkompetenz. Wer nicht medienkompetent genug ist, wird sich auch von der Ü-Ei-Werbung im TV manipulieren lassen oder BibelTV für bare Münze nehmen. ^^

Das Problem sind nicht Influencer und Social Media, sondern die Medienkompetenz der Konsumenten. Die Sensationsgeilheit der Menschen an sich. Und noch viel mehr.

Das ist sicherlich eine Frage der "Form", es gibt da auch durchaus passable Sachen, die aber natürlich wie Stecknadeln im Heuhaufen verborgen sind. 😉
Hast du Beispiele? Für...ähm...Forschungszwecke.

Aber mal im Ernst: Beinahe jeder Jugendliche wird schon mal mit Pornografie im Internet in Berührung gekommen sein. Das allein ist auch nicht wirklich das Problem. Manche grenzen sich davon ab, andere konsumieren es. Aber auch hier ist wieder eine Kompetenz gefragt, die viele Menschen einfach nicht haben (siehe oben). Und Sexualität ist in vielen Familien auch nach wie vor ein Tabu und wird auch medial immernoch zum Tabu gemacht. Wäre das nicht der Fall, wäre auch der Umgang mit Pornografie ein deutlich gesünderer. Und junge Menschen lassen sich halt auch leicht beeinflussen. Vor allem wenn es um Sexualität geht, in deren Bereich viele nicht mal mit sich selbst Erfahrungen sammeln und dann Reizen von außen ausgesetzt sind, die suggerieren "Das muss so. Ist so".
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.782
Reaktionspunkte
1.178
Hier geht es ja auch vielmehr um Medienkompetenz. Wer nicht medienkompetent genug ist, wird sich auch von der Ü-Ei-Werbung im TV manipulieren lassen oder BibelTV für bare Münze nehmen. ^^
Ja, sicherlich ist es ein gewisses Henne<>Ei Ding, aber ich denke schon das man da Anbieter und Influenzer deutlich mehr in die Pflicht nehmen muß.
Natürlich darf da der Kelch auch an den "Erziehungsberechtigten" nicht vorbeigehen, wobei ich da schon eher eine gewisse "Inkompetenz" annehmen würde, so hart das auch klingt.

Der Spruch "Dumm f$$$$ gut" ist da leider nicht aus der Luft gegriffen, zumal das dann natürlich auch Niemanden automatisch besonders kompetent zum Thema macht. 😉
 

Vordack

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.334
Reaktionspunkte
1.722
Ein Projekt daß wieder viel Geld verschlingen wird (die Steuerzahler habens ja) und nur oberflächlich etwas bewirken wird. Dank VPNs gar nicht umsetzbar.

Im Endeffekt wird jeder der es wirklich will rankommen... aber öffentlich verhindern sie Porn...
 

Shalica

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.02.2016
Beiträge
270
Reaktionspunkte
54
Her mit den P-Filmen, zahle doch jedem Monat an die "GEZ-Mafia". Sollte als Nachweis doch reichen.
 

McTrevor

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
286
Reaktionspunkte
319
Das ist ein verschleiertes Programm um die Bevölkerung zu motivieren sich mehr mit IT auseinanderzusetzen. Man beschäftigt sich spielerisch mit dem Thema während man sich einen VPN-Zugang einrichtet.

Im nächsten Schritt muss man dann Differentialgleichungen lösen um die Videos abzuspielen.

Das Bildungssystem der Zukunft. Mit unserem Föderalismus-Gemumpe geht sowas ja nicht.
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
516
Reaktionspunkte
239
Ja, sicherlich ist es ein gewisses Henne<>Ei Ding, aber ich denke schon das man da Anbieter und Influenzer deutlich mehr in die Pflicht nehmen muß.
Selbstverständlich. Deswegen ist es ja auch richtig, so viel wie möglich dafür zu tun, dass Jugendliche nicht nur aufgeklärter sind, sondern auch dass sie deutlich weniger bis keinen Zugang zu pornografischem Inhalt haben.

Natürlich darf da der Kelch auch an den "Erziehungsberechtigten" nicht vorbeigehen, wobei ich da schon eher eine gewisse "Inkompetenz" annehmen würde, so hart das auch klingt.
Davon spreche ich ja auch. Wie sollen Kinder Medienkompetenz erwerben und sich auch mit ihrer eigenen Sexualität auseinandersetzen, wenn es im Elternhaus viel zu oft schon ein Tabu ist oder verantwortungslos damit umgegangen wird? Das meine ich ja.
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.401
Reaktionspunkte
817
Ich erinnere mich an 2017. Damals war in UK ein Gesetz im Gespräch, as ISPs dazu verpflichten sollte Porn grundsätzlich zu sperren. Entsperrung nur durch Opt-In beim Provider. Das brachte uns diesen genialen Parodiesketch:
"Spotted Dick" ist ein Pudding mit Rosinen
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

HeavyM

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
428
Reaktionspunkte
61
Nunja da wäre mal nen sinnvoller Einsatz Des Personalausweises. Kartenleser an den Rechner, nen fingerprint dabei und schon kann sich jeder identifizieren.
Beim Zigarettenautomat reicht auch ne bankkarte, und das ist schlimmer als nen porno. ( Bin selbst Raucher )
 

MarcoKaribik

Benutzer
Mitglied seit
22.10.2021
Beiträge
87
Reaktionspunkte
48
Keine Panik. Wenn das durch ist werde ich anfangen mal etwas von meiner 8 TB starken Porn Festplatte anzusehen.
 

Athrun

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
260
Reaktionspunkte
79
Wo ich so drüber nachdenke: eigentlich müßte dann Youtube in Großbritannien auch gesperrt werden. Schließlich findet man dort auch jede Menge Pronographie wenn man nur weiß, wie man suchen muß. Mal sehen, wie lange das gut gehen würde. Schließlich knickt doch jede Regierung vor Silicon Valley ein (was mich im Glauben bestärkt, das das Silicon Valley per Atromschlag ausradiert werden muß)
 
Oben Unten