Indiana Jones 5: Nachfolger für Harrison Ford kommt im Film vor

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
866
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Indiana Jones 5: Nachfolger für Harrison Ford kommt im Film vor gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Indiana Jones 5: Nachfolger für Harrison Ford kommt im Film vor
 

DoctorWu-1701

Benutzer
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
45
Reaktionspunkte
17
Wurde nicht schon im 4. Teil der Nachfolger eingeführt?
Und ich muss sagen, dass mir Shia LaBeouf jedenfalls lieber wäre, als der neue Plan.

Ich hab Lara Croft, es bedarf keinen keinen weiblichen Indiana Jones!
Zudem ist es nicht Möglich das Phoebe Waller-Bridge der Protagonist DER Reihe wird, da die Reihe "Indiana Jones" heißt.
Die Reihe ist also ohne Harrison Ford (Indiana) tot.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
905
Reaktionspunkte
500
Ich kann nur hoffen, dass sie das dann nicht weiterhin unter "Indiana Jones" vermarkten werden (was sie aber sowieso machen werden, weil es mehr Geld bringt). Das wäre ja wie eine He-Man Serie ohne He-Man. Moment, da war doch was... :B War zwar in dem Fall nicht Disney, aber denen traue ich auch alles zu.
 

Matthias1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.02.2021
Beiträge
4
Reaktionspunkte
19
Gibt es 2025 eigentlich noch männliche Helden oder hat sich das dann erledigt? Bei 007 wird ja auch schon spekuliert.
Und: nahmen jetzt die Zahlen der weiblichen Zuschauer zu? Masters of the Universe wollte meine Frau nicht schauen, Star Wars 7-9 auch nicht und bei Indi winkt sie auch ab. Aber wahrscheinlich nicht repräsentativ.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.244
Reaktionspunkte
1.049
Darf die Kennedy immer noch einnahmetechnisch weiter vor sich hinfloppen?
Scheint immer noch nicht angekommen zu sein, daß ihre Politik sich nicht enstprechend in Hard Cash auszahlt.
Für die anvisierten Zuschauer ist das Thema mehr oder weniger unter "Meh" einzustufen und die alternde Zuschauerschaft - die die Kohle ins Kino trägt - wird abgeschreckt.
Naja, sie werden es finanziell überleben, man kann mit neuen Einnahmequellen wie Disney+, auch solch unfähige Personen vor den Investoren noch eine Weile quersubventioniert schön rechnen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.674
Reaktionspunkte
7.273
wie ich das sehe, ist das bislang nicht mehr als ein durch rein gar nichts bestätigtes gerücht. von wegen: "Nachfolger für Harrison Ford kommt im Film vor" :rolleyes:
und vielleicht auch nur glatt erfunden; daily mail als (einzige) quelle? really? :S
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
58
Reaktionspunkte
49
Ich denke, man muss erstmal abwarten.
Natürlich hört man die Nachtigall schon trapsen aber wer weiß, vielleicht wird es ja unterhaltsam und spaßig.

Ich hab Lara Croft, es bedarf keinen keinen weiblichen Indiana Jones!
Lara ist eine reiche durchgeknallte adrenalinsüchtige Extremsportlerin mit dünnen aristokratischen Wurzeln und einem Vater-Komplex (War Ms. Jolie also fast auf den Leib geschrieben).
Und ohne wissenschaftliche oder archäologische Ausbildung, mit höchstens vielleicht ein paar Grundkenntnissen, dank ihres Vaters.
Eine Dame unter der Fittichen von Indie jedoch könnte man dahingehend gänzlich anders gestalten.
Ein graues Mäuschen, das aus sich raus will und nach Abenteuer sucht.
Ein, zunächst sturer und verwöhnter Dickkopf, die von Professor Jones den Kopf gewaschen kriegt und lernt, das dass Leben auch aus Gefahren besteht.
Eine übereifrige Emanze, die dem alten Indie ein bisschen Frauenpower zeigen will und merkt, das nicht immer alles nach ihrer Pfeife tanzt - der Alte Professor schon gar nicht... ;D
Oder eine echte Archäologin, die sich mit MacGyver-Skills aus dem Schlammassel zu befreien weiß und bei der sich Indie wünscht, nochmal etwas jünger zu sein.
Ach, da gäbe es noch so viele Möglichkeiten eine gute Figur zu schreiben abseits des taffen Lara Croft-Vorbilds.
Die müsste natürlich immer noch in große Fußstapfen treten aber Potenzial wäre da.
Aber sehr wahrscheinlich versemmelt Hollywood es eh wieder.
Und damit meine ich auch zu Ungunsten eines glaubwürdigen weiblichen Charakters.

Zudem ist es nicht Möglich das Phoebe Waller-Bridge der Protagonist DER Reihe wird, da die Reihe "Indiana Jones" heißt.
Die Reihe ist also ohne Harrison Ford (Indiana) tot.
Wenn du den Namen meinst, im französischen wäre Indiana z.B. ein Frauenname.
Und bei flexiblen Männer-Frauennamen wie Jamie, Francis, Jackie, Sam oder dergleichen, ist den Amies das ohnehin egal.
Zur Identifikation der Filmreihe setzt man irgendeinen hippen Zusatz hintendran.
Indiana Jones 5 Evolution
Indiana Jones 5 Next Generation
Oder... *Trommelwirbel*
Indiana Jones five like female
*tusch*
Mit dem Holzhammer passt alles und lässt sich alles super verkaufen.
Sowie die Actionfiguren von Rey...
So kann auch Indiana Jones weiterleben.
Wobei, so eine fesche Maid mit Lederhut, Jeanshose, Reiterstiefeln und einem Oldschool-Expeditionshemd plus Peitsche, das hat doch was.
Vor allem wenn sie die Peitsche schwingen sollte, dürften ein paar männliche Zuschauer (vergnüglich) zusammenzucken...? ;D
 

lokokokode

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
128
Reaktionspunkte
31
Solange Star Wars vor ihr sicher ist, kann Indiana Jones ruhig geopfert werden.
Wie immer, wünsche ich mir hier aber mehr an Diversität. Eine Transfrau, die wie Harrison Ford ausschaut! Dazu noch bitte mit orientalischen Wurzeln, damit das ganze auch den richtigen Pepp und den letzten Nomaden an die Kinokasse lockt! YEah!
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.038
Reaktionspunkte
1.533
Website
www.grownbeginners.com
Ich hab mich als alter Sack ja schon dran gewöhnt daß sich alles verändert. HF ist älter als ich und lange kann Indy in dem Aler nicht mehr fürs Massenpublikum interssant sein obwohl ich sogar einen Indy der von S L Belouf geschoben wird anschauen würde, solange Indy HF ist.

Die Fortsetzungen mit einem weiblichen "Indy" werden eventuell auch ganz gut, nur stirbt der Name Indy mit H F als Indy.

Wollte noch ein Absclussparagraphen schreiben, habe aber den Faden verloren :B
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
58
Reaktionspunkte
49
Die Fortsetzungen mit einem weiblichen "Indy" werden eventuell auch ganz gut, nur stirbt der Name Indy mit H F als Indy.
Stimmt, eine Art "Das Erbe weiterreichen"-Fortsetzung wie man es wahrscheinlich beim kommenden Ghostbusters sehen wird, wäre garantiert interessant.
Interessant im Sinne von, man möchte mehr probieren und nicht im Sinne von, schmeckt eigentlich scheußlich aber man will nett sein.
Das selbe Universum, die selben abstrusen Abenteuer aber neue Gesichter.
Und hin und wieder taucht der Name Professor Jones auf, als Echo aus der Vergangenheit und als Ansporn.
"Denk nach, denk nach, was würde der verrückte Hutträger jetzt machen...?" ;D
 

Nevrion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
296
Reaktionspunkte
137
Bei der Anzahl an Marken, die nun mit weiblichen Hauptrollen besetzt wird hat Sylvester Stallone's The Expendables Reihe (Die Verzichtbaren) ja noch mal eine völlig neue Bedeutung zugeschrieben :-D
Nein, Spaß beseite. Soweit ich weiß bestand Harrison Ford seinerseits darauf, dass kein anderer Schauspieler seine Rolle fortführen sollte. Klar, das man da einen vermarktbaren Ersatz sucht und sicher unter neuer Sequel-Reihe antreten lassen wird.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
793
Reaktionspunkte
194
Sollte es ne Frau werden kann ich sagen "schlimmer geht immer"....

Shia LaBeouf war eigentlich immer in meinem Hinterkopf als Nachfolger, wäre auch nach dem letzten Teil wirklich passend, dafür hätte man den alten Harrison auch in Rente lassen können, da eine Herleitung nach Teil 4 eigentlich fast logisch ist. Wie man einen neuen eventuell sogar weiblichen Hauptdarsteller erklären möchte lässt mich grad ein bisschen ratlos zurück, aber die FIlmbranche ist ja für einen permanenten Spagat bekannt.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.053
Reaktionspunkte
4.565
Wurde nicht schon im 4. Teil der Nachfolger eingeführt?
Und ich muss sagen, dass mir Shia LaBeouf jedenfalls lieber wäre, als der neue Plan.

Ich hab Lara Croft, es bedarf keinen keinen weiblichen Indiana Jones!
Zudem ist es nicht Möglich das Phoebe Waller-Bridge der Protagonist DER Reihe wird, da die Reihe "Indiana Jones" heißt.
Die Reihe ist also ohne Harrison Ford (Indiana) tot.
Indiana (und logischerweise auch Indy) ist nicht Jones Name, sondern Eher sein Künstler/Spitzname, den er vom Familienhund hat, der hieß Indiana. Der Vorname von Dr. Jones ist Henry
 

EDGamingTV

Benutzer
Mitglied seit
14.07.2017
Beiträge
85
Reaktionspunkte
27
Enen Weiblicher Indiana Jones, wir haben ja gesehen was passiert wenn man Krampfhaft alles Politisch korrekt machen will Sarkasmus off. Sieh Ghostbuster mit den Damen... Das ding ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt.
 

Desotho

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2007
Beiträge
1.089
Reaktionspunkte
189
Das sehe ich nicht als vorherbestimmt. Siehe z.B. Battlestar Galactica und Starbuck.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.588
Reaktionspunkte
2.611
Kann man nur hoffen, dass sich das Gerücht nicht bewahrheitet .. 👎
 

DoctorWu-1701

Benutzer
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
45
Reaktionspunkte
17
Ach, da gäbe es noch so viele Möglichkeiten eine gute Figur zu schreiben abseits des taffen Lara Croft-Vorbilds...
Stimmt, es gibt natürlich verschiedene Grabräuberinnen...aber wie Du sagst Hollywood wirds eh nicht packen
Wenn du den Namen meinst, im französischen wäre Indiana z.B. ein Frauenname.
Und bei flexiblen Männer-Frauennamen wie Jamie, Francis, Jackie, Sam oder dergleichen, ist den Amies das ohnehin egal.
Zur Identifikation der Filmreihe setzt man irgendeinen hippen Zusatz hintendran.
Indiana Jones 5 Evolution
Indiana Jones 5 Next Generation
Oder... *Trommelwirbel*
Indiana Jones five like female
*tusch*
Naja, ich meine es steht Indiana Jones drauf ohne drinnen zu sein.
Dein Vorschläge sind zwar schon Hollywood tauglich, allerdings gehe ich von "Indiana Jones Legacy" aus...oder man geht zu den Wurzeln und nennt es einfach "Raiders of the..."
 

DarkEmpireRemix

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
65
Reaktionspunkte
13
Obwohl ich in Filmen, selbst in Animations, dieses immer wieder durchgekaute Thema Kind stampft in die Fußspuren des Originals hasse, hatte Shia LaBeouf eigentlich bereits alle Anzeichen als Nachfolger, aber mit dem gehts bei seiner ultra-Karriere irgendwie seit Transformers 3 filmetechnisch leider bergab. Dennoch wäre er evtl. mein zugkräftigstes Pferd für die Rolle gewesen.

Ne dann sollten sie ihn lieber direkt CGI machen oder die Reihe ruhen lassen. Man möge sich denken man könnte auch was völlig neues erfinden!? Whaaat!?..^^
 

Tek1978

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
470
Reaktionspunkte
209
Harrison Ford war die Rolle des Indiana Jones auf den Leib geschrieben. Es passte damals einfach alles.
Die Zeit, die Schauspieler usw. genau so wie bei anderen Filmen halt auch.

Manche Filme, Serien sind einfach nur für eine Generation bestimmt, funktionieren nur mit den Frauen, Männern, Publikum dieser Zeit und brauchen keine Wiedererweckung oder Modernisierung.

Warum man sich in der heutigen Zeit nicht einfach damit abfinden kann das etwas zu ende geht und versucht ein Original durch eine Kopie zu ersetzen bleibt mir ein Rätsel.
 
Zuletzt bearbeitet:

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.588
Reaktionspunkte
2.611
Warum man sich in der heutigen Zeit nicht einfach damit abfinden kann das etwas zu ende geht und versucht ein Original durch eine Kopie zu ersetzen bleibt mir ein Rätsel.

Ist halt einfacher, als sich immer wieder was neues auszudenken.

Eigentlich traurig, aber aus der "Traumfabrik" kommen mittlerweile immer weniger qualitativ hochwertige Filme und immer mehr aufgewärmte Sachen.

Dafür kommen oft aus europäischen oder asiatischen Ländern super Produktionen :top:
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.850
Reaktionspunkte
1.508
Kathleen Kennedy war eine hervorragende Produzentin: In dieser Rolle hat sie grossartiges geleistet. Sie wusste was es braucht, um eine Vision umzusetzen, auf Film zu bannen. Aber bei ihrer jetzigen Aufgabe finde ich ihren Erfolg doch eher... bescheiden. Ihre Visionen scheinen sich hauptsächlich darauf zu beschränken, aus Männlein Weiblein zu machen.
In Sachen Star Wars hatte sie das Glück, einen bodenständigen Lucas-Alumni wie Dave Filoni und einen echten Macher wie Jon Favreau zur Hand zu haben, welche Star Wars - zumindest auf dem kleinen Schirm - zu einem weiteren Erfolg führen konnten.
Und nun will sie (angeblich) Indys Nachfolge weiblich gestalten...

Für mich lebt und stirbt Indiana Jones mit Harrison Ford - ob tatsächlich jemand die Figur beerben kann, wage ich zu bezweifeln, vollkommen unabhängig davon, ob eine solche Nachfolge männlich oder weiblich angetreten wird. Wie schon andere hier erwähnten, ist die Nische des weiblichen Archäologen bereits durch die Figur der Lara Croft mehr als ausgefüllt. Klar können mehrere Archäologinnen zeitgleich über die Leinwand flimmern, jedoch nicht ohne einander gegenseitig das Wasser abzugraben.

Aber wer weiss? Vielleicht kriegt sie bei Indy das hin, was ihr bei Luke doch eher dürftig gelungen ist...
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.827
Reaktionspunkte
422
@Shia LaBeouf: Mit ihm kann man bei Indiana Jones Filmen oder besser gesagt bei Hollywood Filmen wohl weniger rechnen:

Shia LaBeouf will nicht mehr in Hollywood-Filmen mitspielen.
"Ich habe damit abgeschlossen. In diesem Studiosystem ist kein Platz für Visionäre. Da kann man buchstäblich nicht existieren", sagte er in einem Interview mit "The Hollywood Reporter".

Quelle:
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.434
Reaktionspunkte
2.262
Manchmal las es sich so, als habe auch Hollywood die Schnauze voll von LaBeouf und seinen Allüren. ;)

Aber ja, die Indiana Jones-Filme habe ich früher geliebt, aber ich glaube auch nicht, dass das heute noch so funktioniert. Ob dieser Abenteuerfilm mit The Rock ja sehr gut lief.
 

hawkytonk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
1.535
Reaktionspunkte
145
Darf die Kennedy immer noch einnahmetechnisch weiter vor sich hinfloppen? [...}
Hat wohl etwas mit Politik zu tun. Es gibt Auswertungen zu dem Geschehen, die nahe legen, dass wegen anderer Führungskräfte (u. a. Kevin Feige) Frau KK wohl doch nicht abgesägt, sondern höchstens stillgestellt werden kann. Diese anderen Führungskräfte hatten Angst, auch abgesägt zu werden. KK hatte etwas Wirbel wegen ihrem Absetzen gemacht.
 

hawkytonk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
1.535
Reaktionspunkte
145
Kathleen Kennedy war eine hervorragende Produzentin: In dieser Rolle hat sie grossartiges geleistet. Sie wusste was es braucht, um eine Vision umzusetzen, auf Film zu bannen. Aber bei ihrer jetzigen Aufgabe finde ich ihren Erfolg doch eher... bescheiden.
[...]

Aber wer weiss? Vielleicht kriegt sie bei Indy das hin, was ihr bei Luke doch eher dürftig gelungen ist...
Bitte,.. was? KK mag eine gute CFO von Lucasfilm gewesen sein. Aber bei allem was sie an kreativen Dingen (u.a. Einstellungen so mancher neuer Mitarbeiter) als CEO beigetragen hat, war ein Rezept für Mist.

Und wenn du dir ihre Projekte als Produzentin (vor ihrer Zeit als CEO) genauer anschaust, wirst du bemerken, dass KK bei keinem ihrer erfolgreichen Projekte eine nennenswerte kreative Rolle gespielt hat - als xter Produzent im Projekt und neben Regisseuren wie Steven Spielberg*. (*Die nicht gerade dafür bekannt sind, sich in ihre Projekte reinreden zu lassen. ) Kurz gesagt: Sie war nicht mehr als ein weiterer Geldgeber.
 
Oben Unten