• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Hogwarts Legacy - der Anfang vom Ende von Harry Potter?

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.009
Reaktionspunkte
552
Dazu kommt, dass einige Aspekte in den Büchern als rassistisch bewertet werden. Die Werke sind dementsprechend alles andere als fehlerfrei.
Welche Aspekte sind damit gemeint?

Rassismus ist, spätestens seit Band 2, ein ziemlich klar und kritisch behandeltes Thema in der Geschichte. Wenn auch auf Fantasy Ebene gemünzt (Reinblüter, Halbblüter, Muggel, Schlammblüter etc.).
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.820
Reaktionspunkte
3.467
Ich gebe zu, HL ist nur eines von 2 Spielen, auf das ich warte und mich freue.
 

Thorvarg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.05.2021
Beiträge
23
Reaktionspunkte
8
Welche Aspekte sind damit gemeint?

Rassismus ist, spätestens seit Band 2, ein ziemlich klar und kritisch behandeltes Thema in der Geschichte. Wenn auch auf Fantasy Ebene gemünzt (Reinblüter, Halbblüter, Muggel, Schlammblüter etc.).
Sehe ich auch so.
 

GamesAreLegends

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.03.2022
Beiträge
9
Reaktionspunkte
2
Die Marke sollte endlich mal verkauft werden und rebooted werden. Essteckt zu viel Potenzial und lore drinnen und ich bete dafür das Hogwarts Legacy der erste richtige stein ist sich von Harry Potter zu lösen und das eigentlich faszinierendere, das Universum und vorallem die Zaubererschulen, in den Fokus rückt was mit der "Tierwesen Reihe" leider gut angefangen hat aber zu sehr abgedrifted ist auf "Hauptsache bekannte Figuren"
 

riesenwiesel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
613
Reaktionspunkte
218
Hatte irgendwie auf ein Multiplayer-Spiel gehofft, so reizt es mich eher nicht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.757
Reaktionspunkte
4.877
Hatte irgendwie auf ein Multiplayer-Spiel gehofft, so reizt es mich eher nicht.
ist bei mir genau anders rum. Ich bin froh dass es ein reines Singleplayer-Game ist weil ich MP-Spiele bis auf wenige Ausnahmen und Coop-Sachen kaum mehr spiele, vor allen keinen PvP Kram
 

DoctorWu-1701

Benutzer
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
85
Reaktionspunkte
25
Welche Aspekte sind damit gemeint?

Rassismus ist, spätestens seit Band 2, ein ziemlich klar und kritisch behandeltes Thema in der Geschichte. Wenn auch auf Fantasy Ebene gemünzt (Reinblüter, Halbblüter, Muggel, Schlammblüter etc.).
Also spontan fällt mir da Harrys tolerieren von Sklaverei, indem er Hermines Anstrengungen die Hauselfen zu befreien nur belächelt?!

Aber der Artikel schreiber gibt sich ja schon im ersten Absatz unwissend, und behauptet eiskalt Newt hätte im 18. Jahrhundert noch nicht gelebt...
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.757
Reaktionspunkte
4.877
Aber der Artikel schreiber gibt sich ja schon im ersten Absatz unwissend, und behauptet eiskalt Newt hätte im 18. Jahrhundert noch nicht gelebt...
vielleicht erstmal informieren bevor man Kritik raushaut =)
Newton Artemis Fido "Newt" Scamander (Orden des Merlin zweiter Klasse), (* 24. Februar 1897), ist ein berühmter Magizoologe und Autor des Lehrbuches Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind.

Das 18. Jahrhundert begann am 1. Januar 1701 und endete am 31. Dezember 1800.

Newt wurde also im späten 19. Jahrhundert geboren laut der Wiki Seite
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.009
Reaktionspunkte
552
Also spontan fällt mir da Harrys tolerieren von Sklaverei, indem er Hermines Anstrengungen die Hauselfen zu befreien nur belächelt?!
Aber auch das ändert sich ja mit der Zeit.

Übrigens wäre das eher Speziesismus. Hauselfen sind ja keine Menschen, die einer anderen Ethnie angehören, sondern eine andere Spezies. :P
 

Katharina Pache

Redaktionsleiterin
Teammitglied
Mitglied seit
24.10.2007
Beiträge
149
Reaktionspunkte
71
Ich hab total Lust auf das Spiel. Noch besser wäre es ja, wenn man statt Hogwarts auch eine der anderen großen Zauberschulen besuchen kann. Klar, zu viel Arbeit zum Entwickeln, aber wie cool wäre das bitte mit Durmstrang als Alternative oder dem Ding in Frankreich ...
 

Doofbert

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.05.2022
Beiträge
1
Reaktionspunkte
5
Okay, ich hab mir jetzt speziell für diesen Kommentar einen Account erstellt.

Ich kann diese Überpolitisierung von jedem einzelnen Aspekt des menschlichen Lebens nicht mehr ertragen. Ich will ein verdammtes Spiel spielen und in eine andere Welt eintauchen und mir dabei NICHT Gedanken darüber machen müssen, ob das Ding jetzt irgendwie transinklusiv ist.

Und ich will auch nicht, dass die Bewertung einer renommierten Games-Seite davon abhängt, ob jede an der Entstehung des Spiels beteiligte Person politisch absolut "sauber" im Sinne einer kleinen Twitterbubble ist:

" sie setzen ein deutliches Zeichen: Ihr könnt in dem Spiel einen Transgender-Charakter erstellen.
Spätestens jetzt wird klar: Wir haben es hier nicht mit einer weiteren lieblosen Story zu tun [usw.]"

Echt? Die Story ist gut, weil man einen Transcharakter erstellen kann? Ist das euer Ernst?

Und dann noch das übliche Gelaber, das ich inzwischen JEDES EINZELNE MAL quasi gecopypastet sehe, wenn über Harry Potter geredet wird: JK Rowling ist problematisch und spricht Transpersonen ihre Daseinsberechtigung ab. Und angeblich hat sie deshalb die ganze Fancommunity, schlimmer noch, die gesamte Öffentlichkeit gegen sich aufgebracht.
Verbrennt die Hexe!

Dieses Narrativ wird einfach ungeprüft übernommen. Irgendwelche Transpersonen sagen "ich fühle mich davon verletzt" und dann ist das auch so. Let the shitstorm begin. Und bevor ihr auf diesen Zug aufspringt, hätte ich von euch zumindest eine kritische Auseinandersetzung mit Rowlings Äußerungen erwartet. Mal nüchtern und unkommentiert durchlesen und selbst schauen, oh die denn wirklich so schlimm sind.

Ich weiß, dieser Aspekt hat nur einen kleinen Teil dieses Artikels ausgemacht. Aber genau wegen sowas macht mir eure Seite kaum noch Spaß beim Lesen.
Ich seh einen Artikel mit einem Absatz zu irgend einer Minderheit o.ä., seufze kurz und scrolle vorbei, weil ich eh schon weiß, was drin steht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
29.003
Reaktionspunkte
7.828
Abschiedsbrief ? Würde ich mal abwarten. Was mich freuen würde wäre, wenn Rowling noch einmal 1, 2 oder 3 Romane herausbringen würde mit Harry Potter so nach dem Motto "10, 15 oder 20 Jahre nach Hogwarts". Mit neuen Antagonisten, alten und neuen Freunden.

Das wäre durchaus der Reihe angemessen und es gäbe in dem Universum sicher noch genügend Potential für frische Ideen und Umsetzungen.
 
Oben Unten