• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Harry Potter als neuer Wolverine bei Marvel? Das sagt der Schauspieler!

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.908
Reaktionspunkte
9.565
Dracula, bekannterweise ein Charakter aus Shakespeares Hamlet, verhilft Batman zum Sieg über Bane, um danach 4 Steine der Elemente an das namenlose Böse zu verkaufen. Zwischendurch wird er als Winston Churchill (bekannterweise ein erfolgreicher Drogenhändler) noch als Punkrocker berühmt. Nicht zu vergessen, daß er unter dem Pseudonym Sirius Black noch JFK selber erschießt, bevor er durchdrehende Polizei-Roboter baut.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.596
Reaktionspunkte
1.384
In den Comics ist Wolverine auch so um die 160 cm.
Radcliffe ist 165cm, Taron Egerton 175cm.
Nur - Jackman war nicht nur viel größer als in den Comics mit seinen 190cm, er war jedoch körperlich durchaus in der Lage Wolverine zu verkörpern.
Keine von den beiden vorher Genannten hat die Physis (auch mit Gewichte pumpen) um Wolverine glaubhaft zu verkörpern.
 

Crashingbear

Benutzer
Mitglied seit
13.10.2017
Beiträge
50
Reaktionspunkte
28
Ich find immer noch die Idee mit Danny DeVito als Wolverine geil. Ich hab keine Ahnung wer das irgendwann mal in die Welt gesetzt hat, aber Ich krieg diese Bilder nicht mehr ausm Kopf seitdem :-D
:-D:-D
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.490
Reaktionspunkte
6.537
In den Comics ist Wolverine auch so um die 160 cm.
Radcliffe ist 165cm, Taron Egerton 175cm.
Nur - Jackman war nicht nur viel größer als in den Comics mit seinen 190cm, er war jedoch körperlich durchaus in der Lage Wolverine zu verkörpern.
Keine von den beiden vorher Genannten hat die Physis (auch mit Gewichte pumpen) um Wolverine glaubhaft zu verkörpern.
Radcliffe hat ja in Guns Akimbo gar nicht so schlecht den Action-"Helden" gespielt, wobei ich die Rolle einem Taron Egerton mit genug Training durchaus eher zutrauen würde.

In Kingsman hat er doch ganz gut gezeigt, dass er durchaus physische Präsenz hat und vom generellen Körperbau ist eher mMn etwas stämmiger wie Radcliffe und damit kann ja arbeiten. 😏
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.596
Reaktionspunkte
1.384
Warum sollte ein Redcliff nicht in der Lage sein, sich Muskepn anzutrainieren?
Ich habe geschrieben, daß keiner der beiden die Physis hat Wolverine glaubhaft zu verkörpern, nicht, daß sie nicht in der Lage wären Muskeln anzutrainieren.
Es geht aber auch um den Aufwand, den Zeitraum und die körperlichen Vorgaben/Physis, die man für den Aufbau einer solchen Muskelmasse benötigt (natürlich bestimmte hormonelle Unterschiede wie Testosteron ausgeklammert).
Hugh Jackmans massive Arbeit nicht abwertend - mit einem Körpertyp Mesomorph hatte er die besten Vorraussetzungen dafür.
Die anderen beiden Darsteller, insbesonders Radcliff, sind Ectomorph, sie müssen einen noch weitaus höheren Aufwand für den Muskelaufbau betreiben.
Fazit: Um annähernd dieselben Ergebnisse wie Hugh Jackman zu trainieren, müßte Radcliff weitaus länger und intensiver trainieren.
Ich kann mir nicht vorstellen wie er das bewerkstelligen soll, da schon Hugh Jackmans Trainingsregime erheblich war.
Andere Rollen oder schlicht der kleinste Fetzen Freizeit die nächsten Jahre, wären für ihn da abgeschrieben - nur für den Aufbau und Erhalt von Muskelmasse.

Vorrausgesetzt wir reden natürlich von von einem Wolverine der halbwegs in Richtung Comics geht.:
wolverine2_orig.gif
Das ist der klassische Wolverine der 70er - ein mesomorpher Bodybuilder als Vorlage.
Spätere Versionen insbesondere - die letzten beiden Jahrzehnte - haben ihn nur noch übertriebener dargestellt was die Muskelmasse und die Breite angeht (abgesehen von der generellen Tendenz immer unrealistischere Muskelberge zu zeichnen).
Im Vergleich dazu Spiderman (mit die "kräftigste" Version):
5d6e1ea6551c7984bfe68764225c3678.jpg
Ein ectomorpher Bodybuilder.

Zumal es auch nicht mehr unbedingt notwendig ist für jede Neuinterpretationen einen bulligen Körper haben zu müssen. Siehe aktuell Robert Pattinson als junger Batman.
Die Batmandarsteller waren eigentlich noch nie bullig.
Von recht "normalen" Schauspielern wie Adam West und Michael Keaton über etwas durchtrainierte Schauspieler wie Val Kilmer und George Clooney zum regelrecht besessenen Method-Actor Christian Bale, der für seine Rollen schwerste Gewichts Zu- und Abnahmen in Kauf nimmt, haben bis jetzt nur der besagte Christian Bale und Ben Affleck entprechend für ihre Rollen wirklich Muskelmasse zugelegt.
Pattinson liegt da im "Pumpranking" auf dritter Stelle hinter Affleck und Bale.
Bei Batman ist es aber auch generell einfacher - die Rolle definiert sich ja nicht nur über Batmans Physis, sondern über seine Intelligenz, technischen Gimmicks und Alter Ego Bruce Wayne, da braucht es keinen Arnold Schwarzenegger.
Wolverine ist da recht eindimensional im Vergleich.
In Kingsman hat er doch ganz gut gezeigt, dass er durchaus physische Präsenz hat und vom generellen Körperbau ist eher mMn etwas stämmiger wie Radcliffe und damit kann ja arbeiten. 😏
Durchaus, ich hatte vielleicht etwas übertrieben, aber im direkten Vergleich zu Hugh Jackman klafft eine schon erhebliche Lücke.
Radcliffe ist praktisch das Muster eines Ectomorphs, Taggerton ist da eher ein Mix - die Einteilungen in Mesomorph, Ectomorph und Endomorph sind ja oft fließend.
 
Oben Unten