Grid Autosport im Test - Codemasters besinnt sich auf alte Tugenden

ChristianDoerre

Redakteur
Mitglied seit
17.02.2014
Beiträge
148
Reaktionspunkte
176
Jetzt ist Deine Meinung zu Grid Autosport im Test - Codemasters besinnt sich auf alte Tugenden gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Grid Autosport im Test - Codemasters besinnt sich auf alte Tugenden
 

Galford

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2003
Beiträge
592
Reaktionspunkte
6
Video-Review der PS4 Version? Habt ihr die selber programmiert? Muss PS3 heißen.
 

kamelle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
524
Reaktionspunkte
65
Eine Sache würde mich noch brennend interessieren:

Gibt es wieder die Liveroute-Strecken aus Grid 2? Die haben nämlich echt richtig Spaß gemacht...
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.301
Reaktionspunkte
2.568
Auch wenn mir die neue Cockpitperspektive aus offensichtlichen Gründen weniger gefällt, als bei Grid 1 ... ich werde es mir kaufen, wenn auch nicht direkt zum Release (Steam und GOG sei Dank hab ich für die nächsten Monate genug Zockmaterial).
 

kamelle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
524
Reaktionspunkte
65
Mein Problem momentan ist, dass ich durch die Entdeckung einer Cockpit-Mod für Grid 2, die genauso aussieht wie in den Autosport Trailern, für mich selbst nicht so recht den Kauf rechtfertigen kann. Autosport sieht nicht so sehr nach großen Neuerungen und/oder Verbesserungen gegenüber Grid 2 aus. Jedenfalls nicht so sehr im eigentlichen Rennbetrieb...
 

LevArris1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2001
Beiträge
248
Reaktionspunkte
3
Ort
Schleswig-Holstein
Also als zusätzlichen Contra-Punkt muß unbedingt die unscharfe Cockpit-Ansicht noch mit aufgeführt werden. Was denkt sich Codemasters nur bei sowas ? Mit solch einer undetaillierten Cockpit-Ansicht holt man sich keine Pluspunkte bei den Cockpit-Fahrern. Sowas abzuliefern finde ich, ist eine absolute Frechheit. Viele Grid-Spieler forderten eine Cockpitansicht. Aber doch nicht sowas dahingekladderatschtes. ----------------------------- Codemasters scheint nicht zu verstehen, das es nicht nur auf die Cockpit-Ansicht an sich an kommt, die zum fahren den authentischsten Punkt in einem Fahrzeug darstellt (man steuert ein Auto in der Realität ja nicht von auf der Motorhaube aus, oder per Paragliding von hinten), sondern das man die Autos virtuell möglichst nahezu 1:1 in einem Rennspiel genießen möchte. Dazu gehört nicht nur die Darstellung der Karosse, sondern auch des Innenlebens, und des Motorsounds.
 

LevArris1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2001
Beiträge
248
Reaktionspunkte
3
Ort
Schleswig-Holstein
Ach ja, schade das es kein Forza für den PC gibt.
Würde Codemasters sich doch nur bei Turn 10 mal was abschauen.
Auf sowas stehen Autobegeisterte Spieler !
---
Ansonsten kommt zum Glück im Herbst Project Cars. Das wird etwas, was Autobegeisterte Spieler eher glücklich machen wird.
Bzw. wer ein Lenkrad hat, sollte sich mal DTM Experience 2013 und Assetto Corsa anschauen. Beides zur Zeit im Steam-Sale !!
 

derBatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
109
Reaktionspunkte
25
Christian, also man darf ruhig auch mal ehrlich seine Meinung sagen, wenn es darum geht ein Spiel zu bewerten.

Ich hab das game gestern den ganzen Tag gespielt (bin in den USA, da kam es gestern raus) und ich bin total gefrustet.

Es gibt KEINE STORY im Singleplayer, das heißt man hat kein eigenes Team, keinen Teamkollegen und kein Teammanagement (das was die meisten Leute im ersten Grid so toll fanden und was sie ausgebaut haben wollten und mit ausbauen meinten wir MEHR DAVON nicht alles raus!)

Diese dämliche Bestrafung für das Überfahren der Rennstreckengrenze ist ebenfalls wieder mit drin, das heißt wenn man nun von der doch sehr aggressiven bzw. sturköpfigen, weil kaum von der Ideallinie wegzubekommenden KI von der Strecke abgedrängt wird, bekommt man nun auch noch eine Zeitstrafe (das Auto des Spielers wird verlangsamt) obendrauf. Sehr unschön und selbst wenn man die Ecken mal ein kleinen wenig frisiert, wird die Karre abgebremst, so dass man am Ende mehr verliert als man gewinnt. Und dieses Abbremsen geht einem nach ein paar Minuten so dermaßen auf den Sack, dass man keine Lust hat weiter zu spielen, weil es den Flow total unterbricht.

Selbiges gilt natürlich für den Drift-Modus auch, der zwar ziehmlich gut und detailiert gemacht ist wie ich finde (auch wenn die Strecken verdammt klein und langweilig sind). Die Strecken sind in kleine Abschnitte unterteilt für die es jeweils Punkte zu holen gibt, wer mit dem Heck oder der Nase über die Linie kommt oder einen der Bonus-Hütchen berührt, der bekommt für den Rest des Abschnitts keine Punkte. Nein, nicht "keine Bonus-Punkte fürs Nah-Ranfahren" sondern "Überhaupt keine mehr". Da die hälfte dieser Gummi-Hütchen am Anfang eines Drifts stehen, ist der komplette Abschnitt versaut, wenn man gleich am Anfang das Hütchen berührt. Das ist vor allem am Anfang und mit einem Leihwagen extrem deprimierend.

"Tuning" haben sie gesagt...
Da wir gerade bei Leihwagen sind - die kann man natürlich nicht tunen, weil sie einem nicht gehören. Das heißt man kann auch nicht einstellen wie die Bremsverteilung ist, wieviel Bodenabstand der Wagen haben soll und wie das Getriebe übersetzt werden soll. Alles tolle Einstellungen, die dem Fahrer das Leben tatsächlich leichter machen. Man spürt es wirklich, vor allem beim Driften fühlt es sich mit dem richtigen Setting wirklich an wie in Grid1 was schonmal eine gute Leistung ist. Also weil man sich denkt "Ich will das tunen" kauft man sich einen eigenen Wagen, nachdem man stundenlang diese komischen Challenges gefahren hat, weil im Multiplayer noch niemand zu finden ist. Nachdem man sich den Wagen gekauft hat macht man die Tuning-Palette auf und stellt zu seinem Erschrecken fest: Das muss man erstmal freischalten! Simple Regler die man von Hand bewegt müssen mit Geld & Erfahrungspunkten freigeschaltet werden. Und zu allem Unglück bekommt man nichtmal Erfahrungspunkte für das Auto, wenn man genau das gleiche Fahrzeug als Leihwagen fährt. Das heißt man fängt bei Null an, jedesmal wenn man sich ein neues Auto kauft. Also wieder stundenlang über die gleichen Pisten juckeln, damit man Experience sammelt und Geld. Nachdem man endlich mit Level8 zwei Regler freischalten kann stellt man wieder mit Erschrecken fest, dass die Regler nur "voll rechts", "Mitte" und "voll links" kennen. Es gibt keine Möglichkeit dazwischen etwas auszuwählen. Das heißt man vermurkst quasi das tuning indem man nur volle Lotte Optionen gibt. Um die Regler detailierter einzustellen muss man - ratet mal: Fahren, Fahren Fahren. Wieder Experience verdienen und Geld ausgeben.

Dass Auto-Upgrades wie Motor, Bremsen, Getriebe und so weiter Geld und Experience kosten, das kann man noch verkraften, weils ja wirklich Sachen sind, die das Fahrzeug aufwerten. Aber die Spieldauer mit simplen Einstellungsreglern, die nur die Steuerung beeinflussen, nicht die Performance, so in die Länge zu ziehen ist wirklich unter aller Sau. Da kommt man sich veralbert vor als Fan.

Mein persönliches Fazit:
- Null Story, Null Teammanagement, keine eigenen Autos im SP
- Bestrafungssystem hält vom Überholen in der Kurve ab
- KI der "Teamkollegen" fährt fast jedesmal auf dem letzten Platz und crasht, ist also nutzlos
- KI der anderen Autos ist aggressiv, gepaart mit Bestrafungssystem ist jedes Rennen eine Tortur
- Multiplayer zu restriktiv, selbst einfachste Einstellungen am Auto müssen freigespielt & bezahlt werden
- Cockpit-Kamera ist verwaschen (für diejenigen, die gerne im Cockpit fahren ein dickes Minus)

Eine Enttäuschung ist das. Codemasters hat zu garnichts zurück gefunden, sie haben einfach alles rausgelassen, was der Sinn von Grid war und haben einen Online-Modus gemacht, der auf ewiges Spielen designed wurde. "Man baut eine Beziehung zu seinen Autos auf" sagten sie - sicher, weil es bereits eine halbe Ewigkeit dauert die Tuning-Optionen für jedes seiner Autos freizuschalten und weil es kein Team gibt, zu dem man eine Beziehung aufbauen kann.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
(man steuert ein Auto in der Realität ja nicht von auf der Motorhaube aus, oder per Paragliding von hinten)

In der Realität muss man aber auch keinen Knopf drücken, um mal seitlich aus dem Fenster zu gucken. Mit Realismus braucht man solange nicht kommen, wie man keinen Monitor hat, der ein ähnlich großes Sichtfeld bietet, wie ein echtes Cockpit. Bis dahin steure ich meine Karre als Paraglider.
 

Bocky77

Benutzer
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
77
Reaktionspunkte
1
Naja, ist so recht cool. Die künstliche Inteligenz ist aber echt schlecht. Von der Ideallinie sollte man sich fern halten. Ich habe das Gefühl, dass die teilweise, wie auf Schienen auf der Linie fahren. Man kommt von hinten, bremst vor der Kurve besser, verschafft sich dadurch eine besser Ausgangslage und wird dann von der Ideallinie runtergedrückt. Und auf der Gerade ist es nicht leicht zu überholen, selbst wenn man besser aus einer Kurve kommt. Ich habe das Gefühl, das es hier kein Windschatten gibt. Kann mich aber auch irren...
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.964
Reaktionspunkte
4.007
Ort
Braunschweig
Windschatten gibt es nicht.
Wozu auch, selbst im leichten Modus hast du kaum eine Chance den Autos hinterher zu rennen.
Von der Ki wollen wir mal gar nicht reden. So einen fail habe ich in einem Rennspiel selten, eigentlich noch nie erlebt.
Das ganze Game ist eher Frust als Lust. Spielspaß kommt da nicht auf.
Dem Beitrag von derBatz kann man in allen Punkten zustimmen. Last blos die Finger von diesem Fahrschrott.
Schade, ich habe mich so darauf gefreut. Das hat man nun mal wieder davon, wenn man sich auf Berichte diverser Magazine verläst.
Das Game ist für ein Rennspiel das auch Fun machen sollte einfach nur Schrott.
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
Naja, ist so recht cool. Die künstliche Inteligenz ist aber echt schlecht. Von der Ideallinie sollte man sich fern halten. Ich habe das Gefühl, dass die teilweise, wie auf Schienen auf der Linie fahren. Man kommt von hinten, bremst vor der Kurve besser, verschafft sich dadurch eine besser Ausgangslage und wird dann von der Ideallinie runtergedrückt. Und auf der Gerade ist es nicht leicht zu überholen, selbst wenn man besser aus einer Kurve kommt. Ich habe das Gefühl, das es hier kein Windschatten gibt. Kann mich aber auch irren...

Ich spiele auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Aber 5 Rückspuler lass ich trotzdem drin. Mir werden Ideallinie und HUD nicht angezeigt. Da muss ich dann immer die Box fragen wenn ich wissen will auf welchem Platz ich bin und wie weit es zum nächsten Gegner ist. Wenn ich bock drauf hab kann ich ohne Probleme den Gegnern die Hinterräder in Kurven wegziehen. Allerdings wird mein Auto dann meist beschädigt und ich habe dann den Nachteil dass mir Teile vom Motor kaputtgehen. Und selbst kleine Schäden können einen stark zurückwerfen. In vielen Zweikämpfen (die in dem Spiel durchaus Spass machen) hat man sonst kaum eine Chance.

Dass es auf Geraden nicht leicht ist zu überholen sollte doch eigentlich relativ klar sein. Einen leichten Windschatten gibt es schon. Es ist kein Windschatten der dich nach vorne Katapultiert, aber um die Höhe zu halten ist der Sinnvoll. Aber was du mit "runterdrücken" meinst weiss ich jetzt auch nicht. Das Einzige was die Gegner machen ist die Linie dicht zu halten. Halte ich selbst die Linie dicht crashen die auch äußerst selten in einen rein. Es sei denn man legt es drauf an.
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
Mein persönliches Fazit:
[1.]- Null Story, Null Teammanagement, keine eigenen Autos im SP
[2.]- Bestrafungssystem hält vom Überholen in der Kurve ab
[3.]- KI der "Teamkollegen" fährt fast jedesmal auf dem letzten Platz und crasht, ist also nutzlos
[4.]- KI der anderen Autos ist aggressiv, gepaart mit Bestrafungssystem ist jedes Rennen eine Tortur
[5.]- Multiplayer zu restriktiv, selbst einfachste Einstellungen am Auto müssen freigespielt & bezahlt werden
[6.]- Cockpit-Kamera ist verwaschen (für diejenigen, die gerne im Cockpit fahren ein dickes Minus)

Eine Enttäuschung ist das. Codemasters hat zu garnichts zurück gefunden, sie haben einfach alles rausgelassen, was der Sinn von Grid war und haben einen Online-Modus gemacht, der auf ewiges Spielen designed wurde. "Man baut eine Beziehung zu seinen Autos auf" sagten sie - sicher, weil es bereits eine halbe Ewigkeit dauert die Tuning-Optionen für jedes seiner Autos freizuschalten und weil es kein Team gibt, zu dem man eine Beziehung aufbauen kann.

1. Das wurde vorher Kommuniziert. Wer außer die NFS Underground Generation braucht bitte eine Story in einem Rennspiel? Stories können gut sein, aber sind nicht notwendig und zu Grid Autosport passt irgendwie auch keine Story.
Dass man nur für Teams fährt wurde auch im Vorfeld gesagt. Man mag es, man hasst es, oder es ist einem egal, aber ein Kritikpunkt ist das meines Erachtens nicht. Ich finds eigentlich ganz gut. Und solche Sachen wie "Teambindung" erwarte ich in einem Rennspiel nicht. Das ist schließlich kein Drama oder so.
2. Das Bestrafungssystem bestraft nur ein Schneiden der Kurven. Ist in echt auch üblich. Wenn du nur durch schneiden von Kurven Gegner überholen kannst tust du mir leid.
3. Also wenn man wirklich Teamorientiert fährt und auch mal Gegner für den Teamkollegen ausbremst, sowie die "Befehle" nutzt kann der auch auf höhere Ränge kommen. Mit ein bischen Übung komm ich so ohne Probleme auf höhere Teamränge. Man sollte den Kollegen wirklich als gleichgestellten Kollegen ansehen und ihn auch mal vorlassen. Wenn man einfach die Befehle ignoriert und seine Fahrtaktik nicht an das Team anpasst ist klar, dass er jedesmal auf dem letzten Platz ist.
4. In einem halbstündigen Rennen (Street, Paris, VW Golf) wurde ich zweimal abgeschossen. Und ich war fast durchgehend in "Gruppen" Das konnte ich dann aber durch die Rückspulfunktion ausbügeln.
5. Keine Ahnung, da ich den Multi noch net angetestet hab.
6. Dito, aber man gewöhnt sich dran. Scheisse isses trotzdem.

Zurückgefunden haben sie zu Dingen von den DTM Race Driver Teilen. Das Fahrverhalten ist dazu noch deutlich besser geworden. Was war deiner Ansicht nach der "Sinn" von Grid?
 

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.119
Reaktionspunkte
296
Hat es schon mal jemand geschafft, eine schnellste Rennrunde am Ende des Rennens zu haben? Ist ja nicht unwichtig, gehört in der Karriere mit zu den Zielen mit den höchsten XP. Nur, wenn die KI so dermaßen angast wegen dem Gummiband, und ich aber schon auf letzter Rille fahre, ist es klar, daß die Rundenzeiten der KI locker 4 Sekunden schneller sind als meine.

Das ist mir in gut 10 Rennen aufgefallen. Immer gewonnen, aber kaum unter den TOP10, was die schnellste Rundenzeit angeht. Und dann noch die Boxenansage, ich soll schneller fahren und meine Zeit verbessern... Für mich wirkt sowas leider wie zusammengeschustert und nicht getestet seitens der Entwickler.

Die Rennen selber machen einigermaßen Spaß, allerdings auch nur, wenn man die Rennlänge auf X3 stellt, ansonsten dauern die Rennen arcadige 3-5 Minuten, die Grafik ist zweckmäßig, das mit dem nicht vorhandenen Wettersystem wußte ich nicht, ist aber ein dicker fetter Minuspunkt für mich.

Ansonsten halt ein besseres Rennspiel von der Stange, schön für zwischendurch, aber mehr auch nicht. Kaufen werde ich wohl maximal als Budgetversion.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.987
Reaktionspunkte
6.772
ich bin kein riesiger rennspiel-freak, aber war eine extreme gummiband-ki früher nicht schon beinahe so was wie ein ko-kriterium im genre? :O
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
Hat es schon mal jemand geschafft, eine schnellste Rennrunde am Ende des Rennens zu haben? Ist ja nicht unwichtig, gehört in der Karriere mit zu den Zielen mit den höchsten XP. Nur, wenn die KI so dermaßen angast wegen dem Gummiband, und ich aber schon auf letzter Rille fahre, ist es klar, daß die Rundenzeiten der KI locker 4 Sekunden schneller sind als meine.

Das ist mir in gut 10 Rennen aufgefallen. Immer gewonnen, aber kaum unter den TOP10, was die schnellste Rundenzeit angeht. Und dann noch die Boxenansage, ich soll schneller fahren und meine Zeit verbessern... Für mich wirkt sowas leider wie zusammengeschustert und nicht getestet seitens der Entwickler.

Die Rennen selber machen einigermaßen Spaß, allerdings auch nur, wenn man die Rennlänge auf X3 stellt, ansonsten dauern die Rennen arcadige 3-5 Minuten, die Grafik ist zweckmäßig, das mit dem nicht vorhandenen Wettersystem wußte ich nicht, ist aber ein dicker fetter Minuspunkt für mich.

Ansonsten halt ein besseres Rennspiel von der Stange, schön für zwischendurch, aber mehr auch nicht. Kaufen werde ich wohl maximal als Budgetversion.
Also ich hab ab und zu schon die schnellste Runde. Ist halt schwieriger als bei anderen Spielen, da die Gegner wirklich flott fahren und teils etwa auf meinem Niveau liegen. Gummiband ist mir persönlich nicht aufgefallen. Woran machst du diese Aussage denn fest?
Für gute Zeiten darf man halt nicht rutschen. Und mir wird teils gesagt dass ich meine Zeit verbessern soll und teils wird mir gesagt dass ich schneller war. Wenn man die schnellste Runde fährt gibt es übrigens auch eine Durchsage.
Aber teils ist es einfach kaum möglich an die Zeiten ranzukommen, weil man einfach in nem schlechteren Auto sitzt. Teils ist es sinnvoll anfangs möglichst viele Gegner zu überholen und dann im Mittelfeld einen vierten oder fünften Platz herauszufahren. Und dann muss man um den Platz kämpfen und immer die Linie dicht machen um zu verhindern dass die Gegner einen überholen. Ich stell meist meinen Kollegen erst auf "Plätze gut machen" (direkt am Anfang auf höchste Stufe) und dann, im besten Fall kann man das einschätzen wenn der Kumpan direkt vor einem fährt, wenn hinter ihm schnelle Gegner sind dann auf Position halten, damit er das Feld zusammenhält. Wenn er nah hinter Gegnern ist stell ich ihn wieder auf Angriff. Aber letzten Endes nerven irgendwann diese Befehle. Man muss sich ja schon auf sein eigenes Rennen konzentrieren. Taktiert man viel kann der Kollege auf hohe Plätze kommen (teils ist er als Erster und ich als Dritter ins Ziel gekommen), aber wenn man halbherzig auf Geraden ein bissel rumstellt kann man den immerhin auf mittlere Positionen bringen.
Die Rennlänge stell ich mir nach Lust und Laune ein. Mal X5, mal normal und auch mal was dazwischen. Was die Fahrhilfen angeht hab ich fünf Wiederholungen an und alles andere ausgeschaltet. Die Sicht limitiere ich nicht. Mein längstes Rennen waren bis jetzt knapp 30 Minuten.

Was den Inhalt angeht wurde alles im Vorfeld schon sehr offen gehandhabt und es wurden auch recht viele Vorschauversionen verschickt.

Alles in Allem bietet das Spiel genau das was ich erwartet hab.
 

LorD-AcE

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.03.2011
Beiträge
119
Reaktionspunkte
1
Spielzeitstreckung? In der WTCC (Tourenwagen) werden nunmal zwei Rennen auf einer Strecke gefahren, in der Formel 3 sind es sogar 3 Rennen pro Strecke. Hat also weniger mit Spielzeitstreckung als mit Orientierung am realen Vorbild zu tun. Kommt wohl daher, dass die Redakteure die das Video gemacht haben nicht gerade die grössten Motorsportkenner sind.
 
Oben Unten