Grafikkarten: Vorschau RTX 3070 Ti und 3080 Ti und mehr

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
335
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Grafikkarten: Vorschau RTX 3070 Ti und 3080 Ti und mehr gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Grafikkarten: Vorschau RTX 3070 Ti und 3080 Ti und mehr
 

pyrobahne

Benutzer
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
61
Reaktionspunkte
2
Schön dass es neue Grafikkarten gibt, die man nicht kaufen kann...
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
604
Reaktionspunkte
111
Würde es begrüßen, wenn man sich diese vorab als verbindliche Bestellung sichern könnte.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
604
Reaktionspunkte
111
"Eine Preisempfehlung von 999 Euro für eine mögliche RTX 3080 Ti erscheint realistisch, wenn man bedenkt, dass die RTX 3080 hier bei 719 Euro und die RTX 3090 bei 1549 Euro liegt. "

Ich tippe auf einen realen Preis dann eher um die 1800-2500,-€ für die 3080ti, da die normale 3080 ja seither bei 1500 liegt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
"Eine Preisempfehlung von 999 Euro für eine mögliche RTX 3080 Ti erscheint realistisch, wenn man bedenkt, dass die RTX 3080 hier bei 719 Euro und die RTX 3090 bei 1549 Euro liegt. "

Ich tippe auf einen realen Preis dann eher um die 1800-2500,-€ für die 3080ti, da die normale 3080 ja seither bei 1500 liegt.
Da wäre ich mir nicht so sicher, falls die RTX 3080 Ti wirklich schlechter für Mining geeignet sein sollte. Denn Mining ist auf jeden Fall ein Faktor beim Preis - es gibt ja einige Karten, die deutlich teurer als andere verkauft werden, obwohl sie schlechter sind. Das kann man nur durch Mining erklären und nicht mit Käufen durch Gamer.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.828
Reaktionspunkte
422
Das sind Preise, die sich nur die wenigsten aus der Tasche leiern werden lassen. Und das wird noch 1-2 Jahre so weitergehen.
Jetzt dürfen sich die Entwickler mal auf das eigentliche Spiel, anstatt auf popöse Grafik besinnen.
 

Der_Apfeldieb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Durch das Plus beim Speicher sind die Karten insbesondere fürs Kryptomining interessant. Vernünftige Preise werden wir wohl kaum zu sehen bekommen.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Da wäre ich mir nicht so sicher, falls die RTX 3080 Ti wirklich schlechter für Mining geeignet sein sollte. Denn Mining ist auf jeden Fall ein Faktor beim Preis - es gibt ja einige Karten, die deutlich teurer als andere verkauft werden, obwohl sie schlechter sind. Das kann man nur durch Mining erklären und nicht mit Käufen durch Gamer.
Es kommt darauf an, was Du minen willst. Für die SHA-256-Hashes von Bitcoin werden schon seit Jahren keine Grafikkarten mehr verwendet. Für Bitcoin spielen Grafikarten praktisch keine Rolle mehr. Bei Ethereum und einigen Altcoins sieht das anders aus. Dieser Markt ist aber 100-mal kleiner als Bitcoin.

Außerdem sind nicht nur Grafikkarten rar sondern auch Konsolen. Die Gründe sind andere. Privates AAA-Gaming bewegt sich weg vom Massenmarkt und steigt in die Nische ab (oder auf, je nach Sichtweise). Dazu dann noch Corona und ein verstopfter Sueskanal.

Das wird sich aber grundlegend nicht mehr bessern und als Luxusgut sind Grafikkarten auch sehr anfällig für Inflation. Tatsächlich bekommt man die Karten problemlos. Man muss halt nur den doppelten Preis bezahlen. Ich kann mir jede Karte bei Alternate ordern. Kostet halt nur das doppelte. Beispiel:


Aber im Grunde ist das der normale Preis. Es sagt halt nur (noch) keiner. Aber ich sehe das inzwischen ganz realistisch. PC-Gaming ist längst Liebhaberei. Aber wenn wir bereit sind die Preise zu zahlen, wird es in der Nische weiter existieren.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.685
Reaktionspunkte
787
Es kommt darauf an, was Du minen willst. Für die SHA-256-Hashes von Bitcoin werden schon seit Jahren keine Grafikkarten mehr verwendet. Für Bitcoin spielen Grafikarten praktisch keine Rolle mehr. Bei Ethereum und einigen Altcoins sieht das anders aus. Dieser Markt ist aber 100-mal kleiner als Bitcoin.

Außerdem sind nicht nur Grafikkarten rar sondern auch Konsolen. Die Gründe sind andere. Privates AAA-Gaming bewegt sich weg vom Massenmarkt und steigt in die Nische ab (oder auf, je nach Sichtweise). Dazu dann noch Corona und ein verstopfter Sueskanal.

Das wird sich aber grundlegend nicht mehr bessern und als Luxusgut sind Grafikkarten auch sehr anfällig für Inflation. Tatsächlich bekommt man die Karten problemlos. Man muss halt nur den doppelten Preis bezahlen. Ich kann mir jede Karte bei Alternate ordern. Kostet halt nur das doppelte. Beispiel:


Aber im Grunde ist das der normale Preis. Es sagt halt nur (noch) keiner. Aber ich sehe das inzwischen ganz realistisch. PC-Gaming ist längst Liebhaberei. Aber wenn wir bereit sind die Preise zu zahlen, wird es in der Nische weiter existieren.
AAA Games ist soweit weg vom Nischendasein wie deine erste Landung auf dem Mars...
Und den verstopften Kanal braucht man nun nicht aufzählen zu den Problemen die es schon 1 Jahr+ bei der Hardware im PC Sektor herrscht…
Ein Gulasch aus Gründen warum der Hardware Markt im Moment am Ar#sch ist... Mining, Lieferketten, / Ressourcen , die Shops die noch einen Aufschlag drauf packen um mehr Gewinn zu machen, der Hersteller selber (AMD macht mehr in Konsolen als in Grafikkarten..bringt mehr) Corona etc.



Konsolen sind kaufbar nur eben nicht im laden, man muss einfach mal 1 std. investieren dann hat man auch eine zum UVP.
Täglich werden die Teile auf Div. großen Shops angeboten.
MediaMarkt / Saturn / Euronics / Expert / Alternate / MyToys / GameStop / Amazon etc.
Die Angebote / Preise bei Ebay und Ebay Kleinanzeigen sind NICHT aussagekräftig...gekauft werden zu den preisen nicht viele Geräte.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
AAA Games ist soweit weg vom Nischendasein wie deine erste Landung auf dem Mars...

Mit AAA-Gaming meine ich nicht CSGO und Fortnite.

Spiele wie Metro Exodus, Cyber Punk oder Elite Dangerous sind inzwischen Nische. Überlege einfach mal wie viele Leute das noch spielen.

Titel wie GTA halten sich nur, weil sie massivst auf Microtransaktionen setzen.

Um was wollen wir wetten, dass die Preise von Grakas nicht mehr auf das Vorkriegsniveau fallen? :)
 

Kellykiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
616
Reaktionspunkte
162
Vorschau? Das sind (Mal wieder!) nur irgendwelche Gerüchte und Mutmaßungen. Also kennzeichnet den Artikel auch so, damit nicht jeder auf den Clickbait reinfällt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Es kommt darauf an, was Du minen willst. Für die SHA-256-Hashes von Bitcoin werden schon seit Jahren keine Grafikkarten mehr verwendet. Für Bitcoin spielen Grafikarten praktisch keine Rolle mehr. Bei Ethereum und einigen Altcoins sieht das anders aus. Dieser Markt ist aber 100-mal kleiner als Bitcoin.
Quellen? Und ob der Markt nun 100 kleiner ist oder nicht, das ist am Ende ja egal - die Frage ist, WIE groß er insgesamt ist und vor allem: wo aktuell die meisten Leute neu einsteigen oder aufrüsten. ;)

Außerdem sind nicht nur Grafikkarten rar sondern auch Konsolen.
Die Gründe sind andere. Privates AAA-Gaming bewegt sich weg vom Massenmarkt und steigt in die Nische ab (oder auf, je nach Sichtweise). Dazu dann noch Corona und ein verstopfter Sueskanal.
Du scheinst zu meinen, dass ich allein die Miner für die Knappheit verantwortlich mache. Dann hast du meinen Comment aber überhaupt nicht verstanden. Selbstverständlich spielen Produktionsprobleme und eine bei Gamern hohe Nachfrage eine entscheidende Rolle. Ich sage nur, dass Miner ein weiterer Faktor sind und dies auch logisch nachweisbar ist. Denn manche Grafikkarten werden teurer verkauft als andere, obwohl sie (in Games) schlechter sind. Und dafür kann es einzig die Erklärung geben, dass diese Karten trotz schwächerer Gamingleistung besser für Mining geeignet sind. Eine andere Erklärung gibt es nicht.

Und ich meine wirklich "verkauft" und nicht nur "angeboten". Wenn dann die RTX 3070/3080 Ti am Ende für Miner schlechter geeignet sind als die 3070/3080, dann wird die Grenze, welcher Kaufpreis sich für Miner bei den beiden möglichen neuen Ti-Karten noch rentiert, logischerweise niedriger als bei der 3070/3080 sein. Und das könnte (!) am Ende dafür sorgen, dass die TI-Modelle günstiger wirklich auch lieferbar zu haben sind als die 3070/3080.

Es kann natürlich genau so gut sein, dass die Preise bei DEN vier Modellen, also 3070/80 (Ti), allein durch Gamer so hochgetrieben werden, dass sie für Miner keine Option sind und daher nicht WEGEN Minern noch teurer werden. Aber es GIBT eben definitiv Modelle, bei denen es rein logisch nur so sein kann, dass die wegen Minern nochmal teurer geworden sind, da sie eben teurer verkauft wurden als andere, für Gaming stärkere Karten.
 
Zuletzt bearbeitet:

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Quellen? Und ob der Markt nun 100 kleiner ist oder nicht, das ist am Ende ja egal - die Frage ist, WIE groß er insgesamt ist und vor allem: wo aktuell die meisten Leute neu einsteigen oder aufrüsten.

Darüber muss man nicht spekulieren. Ethereum liegt momentan bei ca. 450 TH. Das ist öffentlich ersichtlich. :)

Bitcoin spielt fürs GPU-Mining keine Rolle und andere Cryptowährungen, die auf GPU-Mining setzen, sind winzig.

Eine RTX 3080 packt mindestens 80 MH. Für die Leistung des Ethereum Netzwerkes braucht es es also ca. sechs Millionen RTX 3080 oder äquivalente Hardware.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Darüber muss man nicht spekulieren. Ethereum liegt momentan bei ca. 450 TH. Das ist öffentlich ersichtlich. :)


Bitcoin spielt fürs GPU-Mining keine Rolle und andere Cryptowährungen, die auf GPU-Mining setzen, sind winzig.

Eine RTX 3080 packt mindestens 80 MH. Für die Leistung des Ethereum Netzwerkes braucht es es also ca. sechs Millionen RTX 3080 oder äquivalente Hardware.
Ich verstehe den Zusammenhang nicht, den du da konstruierst. ^^ Es behauptet doch keiner, dass der gesamte Bitcoinmarkt oder sonst ein Krypto-Markt nur mit Grafikkarten oder gar mit nur einer einzigen Grafikkartenreihe berechnet wird. Es spielt allerdings nun mal für die Frage, ob AUCH Miner zu den Grafikkartenkäufern gehören, überhaupt keine Rolle, wie groß oder klein der Markt ist (außer natürlich er wäre EXTREM klein, zB wenn man für alle Kryptowährungen der Welt in der Summe grad mal die Rechenpower von 1000 Mittelklasse-Grafikkarten bräuchte). Wichtig ist aber für Miner einzig und allein, ob der Kauf einer Hardware, egal um was für eine Hardware es geht, am Ende ein Plus ergibt. Und da SIND Grafikkarten aktuell nun mal auch bei Minern gefragt. Klar: Eine Grafikkarte ist sicher nicht optimal, vor allem je nach Währung nicht. Aber solange bei der Rechnung:

Ertrag pro Tag durch die Karte - Kosten der Karte pro Tag

mit Kosten = Anschaffungskosten/Plan-Nutzungsdauer in Tagen + Stromkosten/Tag + anteilige Fixkosten [zB Miete] /Tag

halbwegs deutlich über Null ist, ist so eine Karte für Miner, die noch Platz in ihrem Keller oder ihrer Halle oder wo auch immer haben, definitiv attraktiv. Bei zB nem Dollar Gewinn pro Tag und 50 Karten ist das in vielen Ländern der Welt schon ein kleines Vermögen, und wer mit Spezialhardware eh schon jeden Tag 100 Dollar Gewinn macht, der wird weitere 10 Dollar auch nicht ablehnen, wenn er die Chance hat, 10 Grafikkarten für einen Preis zu bekommen, der pro Karte pro Tag nen weiteren Dollar gewährleistet. In der Rechnung fehlt sogar noch, dass der Miner noch was für die Karte bekommen kann, wenn er sie später nicht mehr braucht und verkauft. Das alles ist doch an sich eine Logik, die jeder Vollidiot verstehen müsste.

Das sagt zwar nichts darüber aus, ob nun 1 Promille, 0,1%, 1%, 10% oder 50% der produzierten Gamer-Karten von Minern "weggekauft" werden. Aber Du wirst ja wohl kaum leugnen, DASS beim Mining auch normale Consumer-Grafikkarten zum Einsatz kommen. Natürlich nur bei Profis, die billig an Strom kommen, viele Karten parallel betreiben und durch die Masse Geld machen - keine Sau wird sich einfach nur 5 Karten für Mining kaufen und damit Geld verdienen, das ist klar... schon gar nicht hier in D, wo der Strom so teuer ist. Und was auch klar ist: wenn es genug spezielle, effizientere Hardware lieferbar gibt, bei der das Verhältnis aus Ertrag/Kosten höher ist, kaufen Miner eher so eine Hardware. Aber wenn die Spezialhardware noch schwerer als Grafikkarten zu haben oder einfach nur relativ gesehen teurer ist, sind auch Grafikkarten gefragt - und das scheint aktuell nunmal der Fall zu sein.

So oder so: Die Tatsache, dass manche in Gaming schlechtere Grafikkarten seit Wochen für mehr Geld verkauft werden als andere bessere Karte, kann IMO nur mit Mining erklärt werden. Oder welchen anderen Grund hättest du dafür parat?
 
Zuletzt bearbeitet:

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Ich verstehe den Zusammenhang nicht, den du da konstruierst. ^^ Es behauptet doch keiner, dass der gesamte Bitcoinmarkt oder sonst ein Krypto-Markt nur mit Grafikkarten oder gar mit nur einer einzigen Grafikkartenreihe berechnet wird.
Es geht nur darum abzuschätzen wie viel Gewicht das Mining hat und darüber abzuschätzen wie relevant der Grafikkartenmarkt noch ist. Deswegen schrieb ich ja auch ca. sechs Millionen RTX 3080 oder äquivalente Hardware, was Du sogar noch zitiert hast. :)

Dass das Mining einen großen Einfluss auf den Grafikkartenmarkt hat ist unbestritten. Diese Beobachtung ist Ausgangspunkt meiner Überlegungen.

Ich will hier gar nicht in einer Sache recht behalten und es ist letztlich Ansichtssache, ab wann man einen Markt als Nische bezeichnet. Darum ging es ja ursprünglich.

Der zusätzlichen Bedarf an Grafikkarten, den das Ethereum-Mining verursacht, der ist durchaus beachtlich. Nur, wenn der Grafikkarten Markt - sagen wir mal - zehnmal größere wäre als er ist, weil das PC-Gaming in den letzten 10 Jahren parallel zum Markt für Smartphones und mobile Geräte gewachsen wäre, dann würden die 450 TH von Ethereum eben unter "ferner wirkten mit" laufen. Das tun sie aber nicht, sondern sie absorbieren große Teile des Marktes. Größer ist er halt nicht.

Aber Du wirst ja wohl kaum leugnen, DASS beim Mining auch normale Consumer-Grafikkarten zum Einsatz kommen.
Klar rechnen da auch ein paar Gamer mit und fürs Ethereum-Mining kommen bevorzugt Consumer-Grafikkarten zum Einsatz. Das sieht dann so aus:


Da sind Millionen von Grafikkarten im Einsatz und das reicht alleine wahrscheinlich schon aus, um den Markt kaputt zu machen, weil größer ist er halt nicht. Und die Gamer nehmen es mit einem Achselzucken. Ich nutze einfach meine GTX 970 weiter. Sie tut's ja noch. Allerdings nutze ich sie ausschließlich zum Spielen. :)

Nachtrag: Und Bitcoin ist inzwischen wesentlich größer als der gesamte Markt für dezidierte Grafikkarten. So viele Grafikkarten könnten Nvidia und AMD gar nicht herstellen, weil ihnen dafür die Produktionskapazitäten fehlten. Mal abgesehen davon, dass es komplett unwirtschaftlich wäre, weil GraKas beim Bitcoin-Mining ein vielfaches an Strom verbrauchen im vergleich zu FPGAs oder ASICs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Also der Verkauf von Gaming-Grafikkarten steigt seit ein paar Jahren und liegt alleine für NVidia Karten bei knapp über 100.000 im Jahr. Daran Teil haben Miner aber auch eine wachsende Zahl an PC Spielern.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
455
Also der Verkauf von Gaming-Grafikkarten steigt seit ein paar Jahren und liegt alleine für NVidia Karten bei knapp über 100.000 im Jahr. Daran Teil haben Miner aber auch eine wachsende Zahl an PC Spielern.
Das wäre schon verdammt wenig. Da würden sie dann ja mit Karten für die Industrie mehr Umsatz machen.

Aber vielleicht ist es auch schon wirklich so winzig. Und ja, jedes Jahr kommen drei PC-Gamer dazu. :)

PC-Gaming stagniert seit Jahren auf hohem Niveau, nur dass das Niveau im Vergleich zu anderen Bereichen inzwischen eben nicht mehr so hoch ist, weil die stark gewachsen sind. Ist doch seit langem bekannt. Der Drops ist schon lange gelutscht:


Mich selber hat es aber auch überrascht wie schnell es dann doch gegangen ist. Ich hätte erwartet, dass wir wenigstens noch so 10 Jahre lang weiter machen können. Aber wir müssen jetzt schon tief in die Tasche greifen oder abgelegte Mining-Karten kaufen.

Wenn es in dem Tempo weiter geht, dann verschwinden in den nächsten drei Jahren zahlreiche AAA-Games von der PC Plattform. Auch das hat schon längst begonnen. Es gibt ja auch keinen Großen (außer Valve), der noch irgendwas zur Attraktivität der PC-Plattform beiträgt. Über so etwas wird in der "PC"-Games schon gar nicht mehr berichtet:


Ist ja auch wirklich komplette Nische inzwischen. Wobei die Möglichkeiten natürlich genial sind. Die meisten werden aber irgendwann Streaming von einem der großen Anbieter nutzen oder etwas spielen, was auf dem Smartphone läuft.
 
Oben Unten