G2A: Unternehmen gibt zu, dass es gestohlene Spiele-Keys verkauft hat

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
957
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu G2A: Unternehmen gibt zu, dass es gestohlene Spiele-Keys verkauft hat gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: G2A: Unternehmen gibt zu, dass es gestohlene Spiele-Keys verkauft hat
 

G-Kar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
356
Reaktionspunkte
124
Surprise Surprise! - Oh wait....
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.918
Reaktionspunkte
1.380
Tja, das bleibt wohl nicht aus bei der Masse an Keys die da aus verschiedensten Quellen verhökert werden.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.304
Reaktionspunkte
1.101
Tja, das bleibt wohl nicht aus bei der Masse an Keys die da aus verschiedensten Quellen verhökert werden.

Meine Rede, es würde eigentlich eher verwundern, wenn gar keine Hehlerware da über die Theke geht.
Ich bin ja generell überrascht wie sehr mit dem Finger auf G2A gezeigt wird.
In anderen Branchen mit ähnlichem Muster, ist mir das in dieser Penetranz bis jetzt subjektiv nicht so sehr aufgefallen.
Ebay, Amazon und wie sie alle heißen - sobald ein Händler Ware über einen Marktplatz anbietet, liegt es in der Natur der Sache, daß irgendjemand auch gestohlene Ware oder mit gestohlenen Finanzmitteln (Kreditkarten etc.) finanzierte Ware dort anbietet.
Umso größer der Handelsplatz und die Menge der Transaktionen, desto höher die Wahrscheinlichkeit.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.438
Reaktionspunkte
7.240
Solange sie mit der Hehlerware mehr Kohle machen als die Strafzahlungen sie belasten (wenn sie denn die Strafzahlungen leisten müssen weil erwischt wurden) machen sie auch weiter so. Umsonst zahlen die nicht die 10-fache Summe als Strafe mal so eben aus, ändern aber nichts am Prozedere um so etwas in Zukunft zu vermeiden. Dann haben die unter Garantie schon das zigfache an Kohle mit geklauten Keys gemacht.
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
698
Reaktionspunkte
195
Naja, die haben eh mittlerweile genug verdient an der Simulation. :-D

Der aktuelle Preis (und die gesammelten Einnahmen) paßt da nicht mehr zum Aufwand. Ich bin sehr für das Pushen von Indiesstudios und so genialen Projekten, wie Factorio sicher eines ist, aber das ist bei mir wie bei den Konzernen/Billionären /Milliardären etc., da würde ich halt irgendwann die Bremse reinhauen und absensen. :-D
 

Grolt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2014
Beiträge
555
Reaktionspunkte
145
Gestohlene Spiele Keys bei G2A?

"Nein"
"Doch"
"Ohhhhh"
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.639
Reaktionspunkte
2.641
Haha .. ja nicht wirklich überraschend - und sicherlich nicht das erste Spiel, bei dem dies der Fall war.

Gab hier eh auch öfter Diskussionen über Keyshops, wo dann doch einige meinten, alles sei legit ... :B
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
488
Reaktionspunkte
214
Ne wirklich? Das G2A ein absolut schwarzes Schaf unter den Keysellern ist, ist jetzt echt keine Neuigkeit.
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
488
Reaktionspunkte
214
Haha .. ja nicht wirklich überraschend - und sicherlich nicht das erste Spiel, bei dem dies der Fall war.

Gab hier eh auch öfter Diskussionen über Keyshops, wo dann doch einige meinten, alles sei legit ... :B

Du schließt aber von einem schwarzen Schaf darauf das alle schwarz sind.

Es gibt reichlich Keysellershops die eben keine gestohlene Ware verkaufen.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.639
Reaktionspunkte
2.641
Du schließt aber von einem schwarzen Schaf darauf das alle schwarz sind.

Es gibt reichlich Keysellershops die eben keine gestohlene Ware verkaufen.
Ähm .. nein, tue ich nicht.

Es ist eben nicht alles an Keyshops legit, wie dieser Fall beweist.

Das alle so wären, habe ich mit keiner Silbe erwähnt.

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.918
Reaktionspunkte
1.380
Gab hier eh auch öfter Diskussionen über Keyshops, wo dann doch einige meinten, alles sei legit ... :B

Letztlich ist es wie bei Ebay. Ebay ist auch nicht ganz koscher auch wenn die meiste Ware legal ist. Spiele-Keys würde ich bei Ebay allerdings nicht mehr kaufen, ist bei mir bisher die einzige Plattform gewesen bei der das schief gegangen ist.
 
E

ExGamestarLeser

Gast
"Eine Entschuldigung blieb allerdings aus. "

Wenn man schon ein Lumpenpack ist, dass den eigenen Kunden gestohlene Keys andreht, braucht man nun wirklich keine Höflichkeit zu erwarten oder Anstand oder irgend etwas.
 
E

ExGamestarLeser

Gast
Letztlich ist es wie bei Ebay. Ebay ist auch nicht ganz koscher auch wenn die meiste Ware legal ist. Spiele-Keys würde ich bei Ebay allerdings nicht mehr kaufen, ist bei mir bisher die einzige Plattform gewesen bei der das schief gegangen ist.

Das grandioseste bei ebay sind doch die Verkäufer, die direkt in den Account verkaufen. Nur bezahlen und die Steam Account Daten schicken, dann wird einem das Spiel aktiviert. Auch wenn das meistens tatsächlich passiert frage ich mich immer wie leichtsinnig die Leute sein können. ^^
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.918
Reaktionspunkte
1.380
Das grandioseste bei ebay sind doch die Verkäufer, die direkt in den Account verkaufen. Nur bezahlen und die Steam Account Daten schicken, dann wird einem das Spiel aktiviert. Auch wenn das meistens tatsächlich passiert frage ich mich immer wie leichtsinnig die Leute sein können. ^^
Es gibt aber auch einige Keyshops die diese Art von Aktivierung für russische Keys anbieten. Da muss man halt schon mutig oder dumm sein, um das zu machen, nur um vielleicht noch mal 10€ mehr zu sparen.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.115
Reaktionspunkte
1.999
Es gibt aber auch einige Keyshops die diese Art von Aktivierung für russische Keys anbieten. Da muss man halt schon mutig oder dumm sein, um das zu machen, nur um vielleicht noch mal 10€ mehr zu sparen.
Habe ich tatsächlich mal gemacht.
Battlefield 3 zu Release, war natürlich sehr billig.
Man musste die Sprache über die Registry ändern, das ganze hat sich dann bei 2-3 Patches noch mal wiederholt.
Als ich dann vor ein paar Jahren das Spiel noch mal intallieren wollte, war es komplett auf russisch und ließ sich auch nicht mehr einfach umstellen. :-D
War in dem Sinne nicht schlimm, aber da sieht man halt, zu was die von dir angesprochenen Mut/Dummheit dann führen können. ^^
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.918
Reaktionspunkte
1.380
Habe ich tatsächlich mal gemacht.
Battlefield 3 zu Release, war natürlich sehr billig.
Man musste die Sprache über die Registry ändern, das ganze hat sich dann bei 2-3 Patches noch mal wiederholt.
Als ich dann vor ein paar Jahren das Spiel noch mal intallieren wollte, war es komplett auf russisch und ließ sich auch nicht mehr einfach umstellen. :-D
War in dem Sinne nicht schlimm, aber da sieht man halt, zu was die von dir angesprochenen Mut/Dummheit dann führen können. ^^
Naja gut, in dem Fall hattest du ja auch nicht wirklich viel zu verlieren. Du hast denen ja schließlich nicht die Login-Daten eines prall gefüllten Steam-Accounts gegeben, sondern eines vermutlich leeren Origin-Accounts welcher gerade erst mit dem BF3 Release geschaffen wurde.
 
Oben Unten