FIFA 22: Darum gibt es HyperMotion nicht auf PC - sondern nur auf Stadia & Next Gen

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.192
Reaktionspunkte
65
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu FIFA 22: Darum gibt es HyperMotion nicht auf PC - sondern nur auf Stadia & Next Gen gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: FIFA 22: Darum gibt es HyperMotion nicht auf PC - sondern nur auf Stadia & Next Gen
 

hannes3120

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
22
Reaktionspunkte
10
Von soetwas wie einem Grafik-Einstellungs-Menu hat EA aber doch schonmal gehört, oder?
 

weazz1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
710
Reaktionspunkte
185
So einen riesigen Schwachsinn habe ich noch nie lesen müssen!

"Das hätte erhebliche Auswirkungen auf unsere PC-Community mit sich gebracht, die FIFA jedes Jahr spielt"

Blablalbalba...
 

derboehsevincent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.12.2002
Beiträge
123
Reaktionspunkte
34
Vor allem da next gen-konsolen 2 jahre alte Mittelklasse PC sind. Bei Madden hatten sie die gleiche Ausrede.
 

DoppelG

Benutzer
Mitglied seit
19.11.2020
Beiträge
46
Reaktionspunkte
18
Man könnte ja auf keinen Fall für die ach so schwachen PCs die PS4 Version anbieten und dann die ach so anspruchsvolle Hyperlaber-marketing-pr-geschwafel-flow-technology für die stärkeren PCs. EA ist ein Saftladen. Fokus ist es offensichtlich die Kuh - den Spieler - solange zu melken, bis dieser ingame Glücksspiel P2W Abzocke vom Gesetzgeber ein Riegel vorgeschoben wird. Die USK hat hier seit Jahren komplett versagt - mich würde nicht wundern, wenn da unter dem Tisch Bestechungsgelder fließen. Das ein Titel mit Glücksspielmechaniken, wo manche Kinder Tausende Euro reinstecken, ab 0 (!!!) ist, ist einfach nur ein Skandal.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.042
Reaktionspunkte
6.321
Ich hoffe sehr, dass Konami da wenigstens vernünftig ist und den Mist bei Pro Evolution Soccer nicht macht.
 

schweibi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
205
Reaktionspunkte
27
Am Verkaufspreis kanns nicht liegen, schließlich macht EA heutzutage ja hauptsächlich mit virtuellen Paninis Geld. Vielleicht weil deren durchschnittlicher Nutzer zu doof ist Grafikeinstellungen vorzunehmen? Oder sind deren Programmierer zu doof einen simplen Menüpunkt zu integrieren (Performance Mode / High Quality Mode)? Wahrscheinlich liegt am Launcher, den will man nach 20 Jahren "erfolgreichem" Einsatz nicht echt mal anpassen müssen xD
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.682
Reaktionspunkte
7.277
Vor allem da next gen-konsolen 2 jahre alte Mittelklasse PC sind. Bei Madden hatten sie die gleiche Ausrede.

das würde ich vielleicht sogar noch stehen lassen.
problem dabei ist nur, dass nur ein sehr kleiner bruchteil der pc-gamer, bei den fifa-fans vielleicht eher noch weniger, einen solchen "2 jahre alten mittelklasse-pc" besitzt.

damit will ich nicht sagen, dass ich ea glauben schenken würde. aber irgendeinen grund wird diese entscheidung, wie damals beim engine-wechsel (fifa 14?), ja haben. dass man die pc-community, aber ja auch die last-gen-konsoleros (die immer noch die vielleicht größte user-base darstellen), absichtlich benachteiligen wollte (wenns denn überhaupt ein nachteil sein sollte), ergibt irgendwie relativ wenig sinn. wer hätte was davon? die konsolen-hersteller, weil dann mehr next-gen-konsolen verkauft würden? wohl eher nicht. was dann?
 

Spruso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
623
Reaktionspunkte
46
Ich tippe mal ins Blaue. Vermutlich wird Fifa 22 für "old-gen" und PC nichts anderes sein, als Fifa 21 mit neuen / aktualisierten Skins/Texturen, verkauft zum Vollpreis.
Somit profitiert EA davon, dass sie da nichts neu machen müssen (ausser vielleicht Menüs und dergleichen, was aber viel einfacher ist, als an der eigentlichen 3D Engine was rumzubasteln). Also haben sie nur den Entwicklungs- und (vermutlich noch wichtiger) Optimierungsaufwand für 1 Plattform (nämlich "next-gen"), aber auf allen Plattformen den vollen Ertrag.
Hinzu kommt, dass die 21er Spieler natürlich ihre FUT Karten nicht übernehmen werden können und somit mit dieser Glücksspielmechanik gleich noch doppelt und dreifach abgesahnt werden kann (mir graut da schon vor der ersten EA Version von F1 nach der Codemasters Übernahme).
 
Oben Unten