Fallout 4: New Vegas-Entwickler sieht MMO-Potenzial

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu Fallout 4: New Vegas-Entwickler sieht MMO-Potenzial gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Fallout 4: New Vegas-Entwickler sieht MMO-Potenzial
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.176
Reaktionspunkte
82
Ort
Hessen
wären ja nicht die ersten, die auf den Gedanken kommen oder es umsetzen wollen, zB Project V13 ;( und ich hoffe seit jahrzehnten auf was gescheites.

als Grundkonzept könnte man Neocron 2 nehmen. Bugs raus, größere Spielwelt und neue Engine rein, Setting anpassen, fertig
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
Bin ich auch der Meinung...Bloß Nicht!
Sollen sich lieber ein Beispiel an Skyrim nehmen, für die Zeit gut umgesetzt, Mod support und die Verkaufszahlen stimmen. Ich hasse es für jedes Game Online sein zu müssen. Wenn ich spielen will spiele ich, und möchte nicht immer Gott und die Welt teil haben lassen!
AUßerdem ist es viel entspannter alleine. Fallout 3 war gut so wie es war! Teil 4 darf dann mMn genauso mit besserer Grafik sein, und für meinen Geschmack evtl etwas Realistischer, aber das ist Geschmackssache, ich wäre auch mit dem wie es war nur in besser einverstanden, aber MMO ist fürn Klo!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.294
Reaktionspunkte
6.713
Ort
Glauchau
Neiiin. Bitte nicht der nächste MMO. Ich will einen SP. Immer dieser Multiplayer-Rotz. Daß alle glauben, man braucht unbedingt ein MMO nervt total.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.068
Reaktionspunkte
5.450
Ich werd bei dieser Meldung ein gaaaanz klein wenig aggresiv.
Warum soll jerzt jedes schöne Rpg auf einmal als MMORPG gemacht werden.
Ich will wieder meine eigene Geschichte spielen. Und zwar alleine. In meinem Tempo und ohne auf Mitspieler, welche eh nur durchrushen, zu warten, damit ich eine Quest beenden kann.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.068
Reaktionspunkte
5.520
Ort
Fürth
Ich finde es passt auch überhaupt nicht zum Szenario.
Gerade das post-apokalyptische Ödland ist es doch, was Fallout aus macht. Dieses "Lonesome Cowboy"-Feeling.
Und Ödland bedeutet, dass man größtenteils allein auf weiter Flur ist und sich nur hier und da ein paar Leute finden lassen.
Wenn plötzlich tausend Spieler rumrennen und an Mobs anstehen, wäre das doch nur noch lächerlich.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Ich könnte mir ein neues Fallout auch ganz gut als MMO vorstellen. Aber noch mehr als Koop-Spiel, wo man zu zweit oder zu dritt durch die Outlands streift. MMOs gibt es genug und wie Matthias schon sagte: Dieses Lonesome Cowboy-Feeling ist es, was Fallout unter anderem ausmacht.
 

Dosentier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2006
Beiträge
1.272
Reaktionspunkte
168
Halte ich eher für unsinnig und es würde wohl den gleichen Lauf nehmen, wie bei den meisten anderen MMO.
Klar möchte jeder auf den MMO Zug aufspringen und jeder glaubt auch, dass er es besser macht und mehr Erfolg verbucht als alle anderen vor ihm.
Aber im Endeffekt sieht es doch immer ähnlich aus.
Am Anfang kommen alle angerannt und die Server sind überlastet, dann nach 3-6 Monaten wird es komplett auf Free2play umgestellt, weil sich keiner mehr findet, der ein Abo dafür abschließen möchte.

Davon ab, das wie schon von anderen erwähnt, sich dieses Szenario überhaupt nicht für ein MMO eignen würde.
Zumindest nicht, wenn man es komplett gleich oder ähnlich halten möchte wie seine Vorgänger.

Da kommt sicher total das tolle Feeling auf, wenn alle an einem Banditenlager kampieren und warten das der Bossgegner Spawnt und jeder der Erste sein will um ihn zu Killen, damit der Quest abgeschlossen werden kann.

Wenn überhaupt, würde mich viel eher ein Coop reizen, so wie in Borderlands, aber dann doch mit der Tiefe und Story Lastigkeit wie bei Fallout 3 etc.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.197
Reaktionspunkte
3.740
naja, ich weiß jetzt nicht warum man da so ne Welle macht
Ich mein auch wenn der jetzt ne Meinung abgibt heißt das ja nicht das Bethesda dem folgt, wobei TESO eigentlich auch ein Gegenbeispiel ist dafür, dass sowas doch funktionieren kann
Und jetzt erster mal TESO dran ist, wird Fallout Online auch erster mal noch mind 7-10 Jahre dauern
 

GremlinGizmo

Benutzer
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
87
Reaktionspunkte
15
Fallout 3 war und ist eines der besten Games überhaupt und ein hoffentlich erscheinender 4'Teil als MMO braucht kein Mensch. Das ist und bleibt hoffentlich Singleplayer denn die Gegend rund um Fallout heißt Ödland und nicht IKEA!
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
Ich finde es passt auch überhaupt nicht zum Szenario.
Gerade das post-apokalyptische Ödland ist es doch, was Fallout aus macht. Dieses "Lonesome Cowboy"-Feeling.
Und Ödland bedeutet, dass man größtenteils allein auf weiter Flur ist und sich nur hier und da ein paar Leute finden lassen.
Wenn plötzlich tausend Spieler rumrennen und an Mobs anstehen, wäre das doch nur noch lächerlich.

Ich hab die Lösung dafür: MMO mit permadeath. :B
Fallout ist eh so makaber, da würde das wunderbar ins Konzept passen. Zahle 50,- EUR und stirb nach 35 Minuten. ^^
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Was soll der Quatsch.
Am End ist es dann eh f2p und davon gibt es bereits genug Müll.
 
Oben Unten