F1 2021: Mit EA an die Spitze?

Maci-Naeem

Redakteur
Mitglied seit
01.08.2019
Beiträge
118
Reaktionspunkte
29
Jetzt ist Deine Meinung zu F1 2021: Mit EA an die Spitze? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: F1 2021: Mit EA an die Spitze?
 

Fraggie0815

Benutzer
Mitglied seit
28.10.2008
Beiträge
30
Reaktionspunkte
6
FORMULA EA...was erwartet einen noch? Wie wäre es mit Carpacks, Legend-Carpacks und ganz viel Schrott zum dazukaufen? Ein Auspuff für 5 Euro?
Ein Texture-Fantasy Pack für 10 Euro? Und was kostet ein Ferrari? Dafür muss man dann schon mal 20 Euro hinblättern. Ist doch billig für so ein Auto.
Sportspiele sind alle erledigt.
 

Mav3R1c0

Benutzer
Mitglied seit
25.02.2015
Beiträge
74
Reaktionspunkte
30
Zeigt mir die Serie, die durch EA nicht zugrunde gerichtet wurde. Stellen wir uns einfach mal auf Massenware mit Bugs und jährlichem Pseudo-Update zum Vollpreis ein.
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
614
Reaktionspunkte
84
Die sklavische Unterordnung an den aktuellen Rennkalender sollte fallen. Es sollte jede jemals gefahrene Strecke inkludiert werden, damit sich der User selber seine Saison basteln kann. Beispielsweise sind heuer, wenn ich nicht irre, Nürburgring und Hockenheim (in echt) wieder nicht dabei. Ich sehe keinen Grund warum diese deswegen nicht im Programm sein dürfen.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.983
Reaktionspunkte
5.994
Die sklavische Unterordnung an den aktuellen Rennkalender sollte fallen. Es sollte jede jemals gefahrene Strecke inkludiert werden, damit sich der User selber seine Saison basteln kann. Beispielsweise sind heuer, wenn ich nicht irre, Nürburgring und Hockenheim (in echt) wieder nicht dabei. Ich sehe keinen Grund warum diese deswegen nicht im Programm sein dürfen.
Die darfst du dir sicher dazukaufen :P
 

Fraggie0815

Benutzer
Mitglied seit
28.10.2008
Beiträge
30
Reaktionspunkte
6
Das würde einen Mehraufwand an Programmierung erfordern. Was mehr kostet. Und echte Änderungen erfordern würde.
Außerdem ist es nicht gut alles in ein Update zu packen, wenn man die nächsten Jahrzehnte jedes Jahr ein "Neues" Formel Eins Spiel verkaufen möchte. Jedes Jahr ein bisschen was davon dazugeben, etwas anderes wieder streichen. Alles andere wäre kommerzieller Irrsinn.
 

Inkontinenzia

Benutzer
Mitglied seit
24.10.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
20
So lange die F1-Serie keinen VR Support bietet, ist sie für mich uninteressant, da bleibe ich lieber bei Raceroom. Es ist ja nicht so, als wäre Codemasters nicht in der Lage, vernünftiges VR zu bieten, siehe Dirt Rally.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.683
Reaktionspunkte
2.888
Codemasters waren mit ihren Rennspielen immer eine Firma, die oberflächlich betrachtet richtig gute Sachen gemacht haben und die eigentlich auch an der Genre-Spitze stehen könnten. Aber leider waren es immer wieder kleine Details, die so massiv verbockt wurden, dass es eben doch nicht funktioniert hat.

Menüsteuerung zum Beispiel in Dirt Rally 2.0. Warum kann man nicht einfach ganz simpel mit der Maus navigieren? Controller ist natürlich eine Option, aber wenn man mit Lenkrad fährt, dann werden einem statt spezifischer Tasten, wie A, B, X, Y, LT, RT etc. einfach irgendwelche Zahlen angezeigt, wo man dann erstmal raten muss, welche Taste auf dem Lenkrad dieser Zahl entspricht. Sowas ist einfach nur frustrierend. Warum kriegen vergleichsweise kleine Entwickler, wie Reiza Studios, Kunos Simulazioni, Studio 397, Sector 3 Studios, selbst Slightly Mad Studios etc. das so viel besser hin?

Anderes Beispiel: Force Feedback (hier trifft es wieder die Lenkradnutzer). Ist grundsätzlich zwar vorhanden und funktioniert auch, aber im Vergleich zu nahezu allen PC-Simulationen ist das in den Codemasters Spielen echt detailarm. Wieder Beispiel Dirt Rally 2.0: Während Schotter, Schnee usw. noch halbwegs okay sind, ist das Force Feedback auf Asphalt einfach nur absolut tot und detaillos. Auch der Lenkwinkel wird nicht automatisch angepasst und ich muss immer wieder in die Lenkradeinstellung bzw. in den Treiber rein, um zwischen 540 Grad und 900 Grad umzustellen, weil sonst die Lenkradrotation ingame nicht synchron ist.

Man kann zwar sagen, dass die Spiele eben primär auf Controllersteuerung ausgelegt sind und somit auch dafür optimiert wurden, aber wenn man schon ein Feature anbietet, dann sollte man es doch auch halbwegs richtig machen.

Und warum von allen Codemasters Rennspielen nur Dirt Rally 1 und Dirt Rally 2.0 VR Support haben, alle anderen Codemasters Rennspiele aber nicht, obwohl die Engine es prinzipiell kann, ist mir auch ein Rätsel. Es wird zwar immer wieder argumentiert, dass VR nur eine Nische wäre (was es dank Oculus Quest & Co. eigentlich auch nicht mehr ist), weil eben die meisten Leute auf ihrem Monitor oder Fernseher spielen, aber wenn man schon so argumentiert, dann sollte man auch Features wie Raytracing, DLSS, Triplescreen, 4k, Surround Sound, Lenkradsupport etc. aus Triple-A Spielen rauslassen, weil ein Großteil der Spieler sicherlich in 1080p, 60 Hz, Kopfhörern/Stereo Lautsprechern und mit nem Xbox bzw. Playstation Controller spielt.

Ob EA da jetzt großartig etwas ändern wird, wage ich mal zu bezweifeln.


*edit* Und von jährlichen Releases, gerade bei Sportspielen mit Multiplayer-Modus, bin ich auch kein Fan. Aber da das vermutlich eine Vertragsbedingung ist, lässt sich das wohl leider nicht ändern. Besser wäre es meiner Meinung nach, wenn Engine und Content unabhängig voneinander weiterentwickelt werden würden. Die Engine als Basis bleibt die gleiche und neuer Content (jährliche Saison, evtl. auch mal Retrocontent, wie ältere Autos oder ältere Streckenvarianten) wird als DLC (von mir aus auch Standalone, damit der jährliche Release vertraglich erfüllt wird) nachgeliefert und die Einnahmen durch die DLC-Verkäufe werden dann wiederum für die Weiterentwicklung der Engine, auch für älteren Content, genutzt. Auf die Weise würde auch die Onlinecommunity würde nicht jedes Jahr gespalten werden und man könnte die Reihe tatsächlich weiterentwickeln, anstatt jedes Jahr ein neues zu Beginn durch die kurze Entwicklungszeit oft fehlerhaftes Produkt auf den Markt zu werfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.637
Reaktionspunkte
4.607
Codemasters macht ohne Zweifel wirklich gute Racing Games. Sowohl für den Sim Fan als auch vor allem im Arcade Bereich.
Aber irgendwie stehen sie seit Jahren in gewissen Bereichen auf der Stelle. @Neawoulf hat das schon ganz gut beschrieben. Da ist in vielen einfach Stillstand.
EA könnte da, auch finanziell, den Kick geben um die Marke nach vorne zu bringen.
Muss man eben erstmal sehen was das nächste Release unter EA bringt. dann reden wir weiter. Vorher ist alles nur Spekulation.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.475
Reaktionspunkte
1.275
FORMULA EA...was erwartet einen noch? Wie wäre es mit Carpacks, Legend-Carpacks und ganz viel Schrott zum dazukaufen? Ein Auspuff für 5 Euro?
Ein Texture-Fantasy Pack für 10 Euro? Und was kostet ein Ferrari? Dafür muss man dann schon mal 20 Euro hinblättern. Ist doch billig für so ein Auto.
Sportspiele sind alle erledigt.

Das macht Codemasters doch jetzt schon... ;) ;)

Die haben einen Ingame Shop für F1 2020 für allen möglichen Kram.. da war EA in letzter Zeit noch zurückhaltend im Vergleich, außer FIFA und Co.... Bei Sportspielen sind solche Sachen halt extrem angesagt und laufen gut.

Codemasters macht ohne Zweifel wirklich gute Racing Games. Sowohl für den Sim Fan als auch vor allem im Arcade Bereich.
Aber irgendwie stehen sie seit Jahren in gewissen Bereichen auf der Stelle. @Neawoulf hat das schon ganz gut beschrieben. Da ist in vielen einfach Stillstand.
EA könnte da, auch finanziell, den Kick geben um die Marke nach vorne zu bringen.
Muss man eben erstmal sehen was das nächste Release unter EA bringt. dann reden wir weiter. Vorher ist alles nur Spekulation.

Ich würde auch mal vermuten dass sie mit EA jemanden im Boot haben der noch mehr Geld reinbringt für die Entwicklung und viel Entwickler-Power um diverse Sachen mal anderweitig entwickeln zu lassen... F1 ist so ein Beispiel. Die Gesichter und Animationen von Fahrern und Technikern usw. kannst du dir eigentlich nicht mehr anschauen.
Ist auch nicht deren Kernkompetenz.. und mag in einem Rennspiel mit gewissen Simulationsaspekt (ich sag bewusst nicht Sim-Racer, sonst hängen einen die "echten" Sim-Racing-Freaks einen gleich wieder höher) nicht so wichtig sein, allerdings schaut man denen schon laufend ins Gesicht zwangsläufig im Paddock und Co.

Wäre da schon nett wenn man da an der Optik feilen könnte, und EA hat da sicherlich genug Leute die zuarbeiten könnten.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.915
Reaktionspunkte
604
Ohne Präsenz im Free TV wird F1 eh noch weiter aus dem öffentlichen Interesse verschwinden. Die lahmen letzten Jahre haben nicht geholfen aber nur wirkliche Hardcore Fans werden aktuell doch bezahlen wollen.

Mit dem neuen Budget Deckel könnte es ja theoretisch sogar interessant werden dieses Jahr, daher ist es umso bedauerlicher das wir kein F1 im deutschen Free TV bekommen. (außer ich glaub ... 4-5? Renne oder so? Nicht ganz sicher).
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.983
Reaktionspunkte
5.994
Ohne Präsenz im Free TV wird F1 eh noch weiter aus dem öffentlichen Interesse verschwinden. Die lahmen letzten Jahre haben nicht geholfen aber nur wirkliche Hardcore Fans werden aktuell doch bezahlen wollen.
Jetzt aber mal ehrlich:
Die letzte Saison war nicht lahm.
Mit dem neuen Budget Deckel könnte es ja theoretisch sogar interessant werden dieses Jahr, daher ist es umso bedauerlicher das wir kein F1 im deutschen Free TV bekommen. (außer ich glaub ... 4-5? Renne oder so? Nicht ganz sicher).
Das mit dem fehlenden Free-TV in DT ist echt doof.
Geht in die selbe Richtung wie CL im Fussball.
Da weiss ich seit ein paar Jahren gar nicht mehr was abgeht.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.683
Reaktionspunkte
2.888
Ohne Präsenz im Free TV wird F1 eh noch weiter aus dem öffentlichen Interesse verschwinden. Die lahmen letzten Jahre haben nicht geholfen aber nur wirkliche Hardcore Fans werden aktuell doch bezahlen wollen.
Man versucht aber auch mit aller Macht den Leuten das Thema Motorsport und Auto generell so uninteressant wie möglich zu machen, indem man möglichst wenig darüber berichtet. Die 24 Stunden von Le Mans z. B. als größtes und bekanntestes Ausdauerrennen der Welt mit einer Geschichte, das bis ins Jahr 1923 zurück geht, ist schon seit Jahren nicht mehr wirklich in den Nachrichten präsent, wird oft nicht einmal mehr am Rande in den Sportmeldungen erwähnt.

Zum Glück sind große Fußballturniere a la Bundesliga & Co. mit (außerhalb der Coronazeit) zig- bis hunderttausenden von Fans, die jedes Wochenende mit dem Auto zu ihrer Lieblingsmannschaft quer durch's Land fahren oder sogar fliegen (das allerdings ohne Auto), ja auch so viel umweltfreundlicher :schnarch:


*edit*

Und wo ich schon am meckern bin: Die DTM fährt in Zukunft mit GT3-Autos. Als ob es noch nicht genug Rennserien gibt, die mit GT3-Autos unterwegs sind. Mit echtem Tourenwagensport hat das wirklich rein gar nichts mehr zutun (was allerdings auch schon bei den Silhouette-Prototypen der letzten Jahre der Fall war).
 
Zuletzt bearbeitet:

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.915
Reaktionspunkte
604
Jetzt aber mal ehrlich:
Die letzte Saison war nicht lahm.
Meh ... gab ein paar schönen Rennen, aber wenn man schon vorher weiß wer gewinnt ist es halt nicht so spannend.

Im Free TV würde ich die Rennen auch weiterhin sehen, aber extra zahlen werde ich dafür nicht. Netflix, Amazon und Disney müssen reichen ^^
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.983
Reaktionspunkte
5.994
Meh ... gab ein paar schönen Rennen, aber wenn man schon vorher weiß wer gewinnt ist es halt nicht so spannend.
Das ist seit Jahrzehnten so, dass es Team-Dominanzen gibt
Ham dominiert nun halt auch noch seinen Temakollegen... aber auch das gabs früher oft.
Bottas ist nun mal nicht der Überflieger.
Dafür wars spannender um Platz 2. :-D

Und das Mittelfeld ist so eng zusammen wie schon lange nicht mehr.
Wenn jetzt der neue Ferrari-Motor wieder was bringt, kann auch Ferrari wieder ums Podest fahren und AlfaRomeo gesellt sich zum Mittelfeld.
 

audiopathik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Zum Dachverband der Formel 1, die FIA, gehört ja auch WRC World Rallye Championship. Aktuell hält ein anderer Entwickler die Rechte an Videospielumsetzungen, noch bis 2023 werden die jährlich einen weiteren Ableger bis WRC 11 bringen dann hat Codemasters bis mindestens 2027 die Lizenz.
Bis dahin wird Dirt Rally 3 erscheinen aber Codemasters haben angegeben die WRC-Lizenz wird nicht in Dirt integriert sondern wird als eigene jährliche Serie erscheinen.
Dann aber eben unter EA.
Bei Fifa kommt ja schon richtig Fußball-Feeling auf, das kriegt EA auf jeden Fall gut hin, bei F1 2020 kommt aber auch echtes F1-Feeling auf, ganz ohne EA.
Bei VR sind Rennsimulatoren ja ganz vorne mit dabei: Assetto Corsa, Automobilista, Project Cars, ... fehlt mir sehr bei F1, aber bei Dirt Rally 2 ist die VR-Umsetzung enttäuschend, darum hat Codemasters das wohl auch nicht in F1 integriert.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.637
Reaktionspunkte
4.607
Wundert mich auch das sie VR in F1 nicht mit drin haben. Denn drauf haben sie es ja. Ist schon komisch. Gerade in Racing wo VR wirklich gut kommt und auch seinen Zweck erfüllt.
 

Melometlar80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.09.2017
Beiträge
116
Reaktionspunkte
22
Ich spiele seit vielen Jahren die F1 Reine von Codemasters, sehe ich im neuen auch nur eine "Lootbox" bin ich raus
 
Oben Unten