erster eigener PC Bau

gamepcnoob

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo liebe Forengemeinde, ich habe vor kurzem beschlossen meinen eigenen GamingPC zu bauen. Meine unten angeführten Komponenten kommen auf keine 800€. Leider habe ich das vorher noch nie gemacht und hätte gerne eure Meinungen dazu. Da es mein erster selbst gebauter Pc werden soll möchte ich aber nicht viel mehr als 1000€ ausgeben.
Ich spiele Offlinespiele wie FarCry und Onlinespiele wie CoD.


Sharkoon S25-W Gehäuse

MSI Mainboard H110M Pro-D LGA1151 max 32GB 2x DDR4 2x PCIe 1x PCIe x16 1x DVI 4x SATA3 4x USB2.0 2x USB3.1 mATX

Toshiba P300 1 TB Interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), SATA)

PowerColor AXRX 470 4GBD5-3DH/OC RED DEVIL RX 470 Standard Radeon 4GB GDDR5

XILENCE Performance A+ XN061 PC Netzteil (530 Watt)

Ballistix Sport LT 8GB Single DDR4 2400 MT/s (PC4-19200) DIMM 288-Pin Memory

Intel BX80662I36100 Core i3-6100 Prozessor (3M Cache, 3.70 GHz)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Also, das würde ich nicht so machen, wenn du bis zu 1000€ ausgeben kannst. Da sparst du an den falschen Stellen, um genau zu sein an zwei falschen Stellen:

Das Netzteil ist nicht gut - 20€ mehr, dann hast du ein sehr gutes, und da reichen dann auch 400-450W dicke aus, weil das im Endeffekt genau so viel Strom stabil liefern kann wie ein "billiges" mit über 500W Nennwert. So ein PC braucht ohnehin bei Last nur 300-350W maximal. zB das hier be quiet! Pure Power 9 400W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland oder wenn es modular sein soll (da kannst du 2-3 Kabel komplett weglassen, wenn du die nicht brauchst) be quiet! Pure Power 9 CM 500W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland kostet etwas mehr, hat auch mehr Leistungspotential
Als CPU würde ich keinen i3 nehmen, sondern mindestens einen i5, sonst sitzt du rel. bald schon da mit nem PC, bei dem die CPU schwächelt. Du könntest dann auch einen der neuen Kaby-Lake-Familie nehmen, z.B. Intel Core i5-7500, 4x 3.40GHz, boxed Preisvergleich | Geizhals Deutschland der ist nicht bzw. kaum teurer als der "ältere" i5-6500 Skylake, aber etwas schneller. Wenn du einen Core i7 nimmst, kannst du 8 "Threads" nutzen, das sind also Quasi-Achtkern-CPUs. Der Core i7-6700 oder der i7-7700 kosten ca 320€.

Der Rest ist aber in Ordnung, kann aber aufgewertet werden. Beim Board könnte man sich ein anderes suchen, wo du bei Bedarf mehr/alle Gehäuselüfter anschließen kannst, um diese ggf. anzusteuern, sie zB nur dann schnell drehen sollen, wenn die CPU mehr als zB 60 Grad warm wird. zB dieses Board ASRock B150M Pro4S/D3 Preisvergleich | Geizhals Deutschland oder MSI H110M Eco Preisvergleich | Geizhals Deutschland wo ich nicht 100% sicher bin ist, ob die beiden Boards einen der 7000er-Prozessoren (also Kaby Lake) problemlos erkennen auch ohne BIOS-Update. Denn im Handel sind sicher noch viele Boards mit einem BIOS, das kaby lake noch nicht offiziell supportet - normalerweise müsste der PC aber laufen, auch wenn er den Kaby Lake nicht zu 100% korrekt "erkennt", so dass du dann wiederum problemlos das Update machen kannst. Bei dem Board von MSI gibt es seit letztem Oktober schon das passende Update, beim ASRock erst seit Anfang Januar. Oder du nimmst direkt eines der brandneuen Boards mit Kaby-Lake-Chipsatz, zb das hier ASRock B250M-HDV Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Dann würde ich noch nen CPU-Kühler dazunehmen - zB nen EKL Sella, wenn es unter 20€ sein sollen. Der macht die Geräuschkulisse schon deutlich angenehmer.

Und IMHO auch sehr wichtig, weil es heutzutage an sich dazugehören sollte: eine SSD mit 240GB für Windows und alle Programme, da ist auch Platz für manch ein Game. Kostet ca 70€. zB SanDisk Plus 240GB, SATA (SDSSDA-240G-G26) Preisvergleich | Geizhals Deutschland


Beim RAM kannst du auch 2133MHz nehmen, wenn du nicht Kaby Lake als CPU nimmst.
 
Oben Unten