Epic Games vs. Apple: Epic will nur Fortnite pushen, sagt Apple

JohannesGehrling

Redakteur
Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
208
Reaktionspunkte
38
Jetzt ist Deine Meinung zu Epic Games vs. Apple: Epic will nur Fortnite pushen, sagt Apple gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Epic Games vs. Apple: Epic will nur Fortnite pushen, sagt Apple
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.045
Reaktionspunkte
895
Tja, wenn man den Wolf fragt findet der das auch fair ab und an ein Schaf zu verspeisen, nur dieser blöde Schäfer ist so uneinsichtig. :B
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
War der Aufhänger nicht, dass Epic versucht hat, auf iOS-Geräten den eigenen Ingame-Shop unerlaubt durch zudrücken und Fortnite deswegen von Apple verbannt wurde?

Von den 30% Gebühren mal abgesehen.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
751
War der Aufhänger nicht, dass Epic versucht hat, auf iOS-Geräten den eigenen Ingame-Shop unerlaubt durch zudrücken und Fortnite deswegen von Apple verbannt wurde?

Von den 30% Gebühren mal abgesehen.
Ja, sie wollten Appples 30% umgehen indem sie Käufe auch außerhalb des Apple-Stores erlaubt haben. Apple hat das nicht gefallen und deshalb Fortnite aus dem Appstore geschmissen.

"Unerlaubt" ist da ein schwieriger Begriff. Apples Wünsche sind ja keine Gesetze. Genausogut könnte man argumentieren, dass Apple unerlaubt eine marktbeherrschende Stelung ausnutzt um Unternehmen durch wirtschaftlichen Druck zu Konformität mit ihren arbiträren Regeln zu zwingen.

Epic ist hier bestimmt nicht der Held. Aber sie tun aus egoistischen Gründen zufällig das Richtige. ;)
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Ja, sie wollten Appples 30% umgehen indem sie Käufe auch außerhalb des Apple-Stores erlaubt haben. Apple hat das nicht gefallen und deshalb Fortnite aus dem Appstore geschmissen.

"Unerlaubt" ist da ein schwieriger Begriff. Apples Wünsche sind ja keine Gesetze. Genausogut könnte man argumentieren, dass Apple unerlaubt eine marktbeherrschende Stelung ausnutzt um Unternehmen durch wirtschaftlichen Druck zu Konformität mit ihren arbiträren Regeln zu zwingen.

Epic ist hier bestimmt nicht der Held. Aber sie tun aus egoistischen Gründen zufällig das Richtige. ;)
Auf der anderen Seite hat Epic einen Vertrag mit Apple geschlossen, als sie Fortnite für iOS veröffentlicht hatten. Was Epic hier getan hat, war kein Gesetzesbruch, ja. Aber ganz simpel Vertragsbruch und damit unerlaubt. Sie kannten die Konditionen und hatten sich darauf eingelassen.

Statt einfach in Verhandlungen zu gehen, hat man hier versucht, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Hier geht es letztlich ja nicht darum, "ein Zeichen" zu setzen, sondern nur darum, dass Epic kein Geld an Apple abgeben will.

Dass Apple Fortnite daher aus dem Store geschmissen hat, ist in meinen Augen durchaus rechtens. Und statt den Kontakt zu suchen und die Sache außergerichtlich zu klären, wofür Epic definitiv die Mittel hätte, werden seit einem Jahr Unsummen für den Prozess ausgegeben.

Das ist nicht nur Kindergarten, sondern ganz simple PR. Hier geht es nicht um "richtig" oder "falsch", finde ich.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.139
Reaktionspunkte
476
Tja, wenn man geschlossene Systeme wir die Apple-Produkte kauft, muss man halt damit rechnen das die den Laden einfach zu machen wenn ihnen was nicht passt. Wird bei MS mit Windows auch nicht mehr lange dauern.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
751
Auf der anderen Seite hat Epic einen Vertrag mit Apple geschlossen, als sie Fortnite für iOS veröffentlicht hatten. Was Epic hier getan hat, war kein Gesetzesbruch, ja. Aber ganz simpel Vertragsbruch und damit unerlaubt. Sie kannten die Konditionen und hatten sich darauf eingelassen.

Statt einfach in Verhandlungen zu gehen, hat man hier versucht, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Hier geht es letztlich ja nicht darum, "ein Zeichen" zu setzen, sondern nur darum, dass Epic kein Geld an Apple abgeben will.

Dass Apple Fortnite daher aus dem Store geschmissen hat, ist in meinen Augen durchaus rechtens. Und statt den Kontakt zu suchen und die Sache außergerichtlich zu klären, wofür Epic definitiv die Mittel hätte, werden seit einem Jahr Unsummen für den Prozess ausgegeben.

Das ist nicht nur Kindergarten, sondern ganz simple PR. Hier geht es nicht um "richtig" oder "falsch", finde ich.
Weißt du denn mit Sicherheit, dass es von Epic keinen Versuch gegeben hat, zu verhandeln? Was wir aus öffentlich zugänglichen Quellen erfahren muss nicht zwingend das gesamte Bild sein.

Und selbst wenn wir jetzt mal annehmen, dass Apple sich dazu herablässt mit Epic zu verhandeln, so gilt das noch lange nicht für deutlich kleinere Appentwickler. Seien wir doch mal ehrlich, für die meisten Appentwickler heißt es "friss oder stirb". Apple setzt sich nicht hin und handelt mit jedem 3 Mann Team das ne ,99 cent App gebastel hat individuelle Verträge aus. Für diese Leute heist es nur: akzeptiere Apples Regeln oder du fliegst raus.

An der Stelle ist eben wichtig ob Apple eine marktbeherrschende Stellung hat und diese ausnutzt. Wie gesagt, Epic ist hier nicht der Held. Sie tun nur zufällig aus egoistischen Gründen das Richtige.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.701
Reaktionspunkte
7.283
Auf der anderen Seite hat Epic einen Vertrag mit Apple geschlossen, als sie Fortnite für iOS veröffentlicht hatten. Was Epic hier getan hat, war kein Gesetzesbruch, ja. Aber ganz simpel Vertragsbruch und damit unerlaubt. Sie kannten die Konditionen und hatten sich darauf eingelassen.

na sicher war das ein kalkulierter vertragsbruch. sonst gäbs doch überhaupt keinen fall. nur so ist doch überhaupt die möglichkeit eröffnet, dass ein gericht insbesondere den 30-%-cut überhaupt überprüft.

Statt einfach in Verhandlungen zu gehen, hat man hier versucht, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Hier geht es letztlich ja nicht darum, "ein Zeichen" zu setzen, sondern nur darum, dass Epic kein Geld an Apple abgeben will.

1. wissen wir nicht, ob es vorher schon verhandlungen gegeben hat (oder doch?)
2. ist die diskussion über die 30% ja nun nix neues. epic ist ja nicht der erste, der daran kritik übt. alle anderen haben, so weit wir wissen jedenfalls, auf granit gebissen. lediglich für video-streaming-plattformen hat apple - warum auch immer - eine ausnahme gemacht (und später für "kleinere" app-entwickler, was mutmaßlich bereits folge von epics klage gewesen sein dürfte).

Dass Apple Fortnite daher aus dem Store geschmissen hat, ist in meinen Augen durchaus rechtens. Und statt den Kontakt zu suchen und die Sache außergerichtlich zu klären, wofür Epic definitiv die Mittel hätte, werden seit einem Jahr Unsummen für den Prozess ausgegeben.

eine lex epic wäre doch deutlich verwerflicher, würde ich meinen. so kann ein für allemal (oder zumindest vorläufig) global geklärt werden, ob apple eine monopol-stellung innehat und falls ja, ob apple diese ausnutzt. davon würden letzten endes doch alle profitieren (außer apple selbst, was man als eines der reichsten unternehmen der welt aber vermutlich schon verkraften würde ;) ). sollte die klage scheitern, hat epic halt pech gehabt, muss zu kreuze kriechen und um wiederaufnahme in den app store betteln. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.998
Reaktionspunkte
3.719
Recht hat er doch^^ da kannst lange gähnen :P
In etwa das Niveau von My Little Pony ist aber sowas von besser als Glücksbärchis, ihr checkt's nur nicht!
Die Gesprächsebene Kindergarten darf hier auch gerne verlassen werden. Wäre manchmal eine Abwechslung. :P
 

Kellykiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
617
Reaktionspunkte
162
Tja, wenn man geschlossene Systeme wir die Apple-Produkte kauft, muss man halt damit rechnen das die den Laden einfach zu machen wenn ihnen was nicht passt. Wird bei MS mit Windows auch nicht mehr lange dauern.
Google hat das Spiel auch ausm Store geworfen, allerdings dann n Rückzieher gemacht. Schlau von denen. Abwarten und gucken was bei Gericht rum kommt, und dann dementsprechend handeln. Sollte Apple gewinnen, kann ich mir durchaus vorstellen dass Google Epic im Anschluss auch wieder raus wirft.
Darüber hinaus ist das Verhalten von Epic ziemlich ekelhaft. Sie wollen alles nutzen, aber nichts zahlen.
In etwa das Niveau von My Little Pony ist aber sowas von besser als Glücksbärchis, ihr checkt's nur nicht!
Die Gesprächsebene Kindergarten darf hier auch gerne verlassen werden. Wäre manchmal eine Abwechslung. :P
Wie wärs mal wieder mit nem Gerücht zu ner Switch Pro? Hatten wir schon lang nicht mehr :-D
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
751
Google hat das Spiel auch ausm Store geworfen, allerdings dann n Rückzieher gemacht.

Ne, im Playstore ist es aktuell auch nicht erhältlich. Allerdings ist es wesentlich schwerer Google die Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung vorzuwerfen, weil Android prinzipiell offen ist und die User sich Apps auch als APK oder aus fremden Stores installieren können. Und in der Tat gibt es sowohl Fortnite als auch eine Epic Games App als APK zum Runterladen.

Das ist natürlich noch immer eine deutlich größere Zugangshürde. Die Nutzer müssen eventuell das Installieren von APKs auf ihren Geräten erst erlauben. Es ist umständlicher, die Kompatibilität zu prüfen. Und: Fortnite erhält natürlich auch keine Werbung allein durch Sichtbarkeit in der Storefront. Die Spieler müssen aus anderen Quellen davon erfahren statt im Store selbst darauf aufmerksam zu werden.

Ich denke mal Epic hält es für Schlauer erst mal nur Apple anzugehen und zu schauen was da raus kommt. Eventuell fällt was ab, was sich auch auf Google anwenden lässt.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.571
Reaktionspunkte
4.597
Recht hat er doch^^ da kannst lange gähnen :P
Also ein iPhone habe ich auch, und das aus gutem Grund.
Frag dich mal wieso ein iPhone, also das IOS System keine Antiviren Scanner oder ähnliches braucht, gibt es auch gar nicht, von keinem Anbieter.
Warum braucht Android sowas?
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
751
Also ein iPhone habe ich auch, und das aus gutem Grund.
Frag dich mal wieso ein iPhone, also das IOS System keine Antiviren Scanner oder ähnliches braucht, gibt es auch gar nicht, von keinem Anbieter.
Warum braucht Android sowas?
Das Apple-Realitätsverzerrungsfeld lässt Apple-Nutzer glauben , sie seien sicher.
Sind sie aber nicht.

Manche fühlen sich so sicher, dass sie auf billiges Phishing hereinfallen.

An anderer Stelle wird's leider auch mit gesundem Menschenverstand nicht mehr vermeidbar.

Und hier ist ein Dokument geleaked das schön zeigt wie sehr Apple darum bemüht ist, dieses Realitätsverzerrungsfeld aufrecht zu erhalten. Wenn sich ein Kunde mit Malwareproblemen meldet, darf der Support auf gar keinen Fall zugeben, dass es ein Malwareproblem gibt oder gar bei der Entfernung helfen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.571
Reaktionspunkte
4.597
Oh, also das Apple frei von irgendwelchen Schadsoftware ist habe ich nie behauptet, das gibt es auch gar nicht.
Aber zu 99% sind die User doch selbst Schuld.

Zu IOS, jede App dort wird in einer eigenen Umgebung gestartet, also Praktisch in einer eigenen Virtuellem Umgebung.
Sollte also eine App kompromittiert worden sein, was natürlich auch bei IOS vorkommen kann, kann diese aber zu 99,999% nicht auf andere Apps Zugriff erlangen. das ist so gut wie ausgeschlossen.
Alleine das macht es um einiges sehr viel schwieriger das ganze System zu Übernehmen. Wenn du verstehst was ich meine.
Hast du bei Android einen Virus drauf, kann es sich über das ganze System verbreiten, das ist eben bei IOS so gut wie Unmöglich, da keine App eben zugriff auf eine andere hat. deshalb gibt es auch keine Virenscanner oder ähnliches, weil diese ja auf alle Apps zugriff haben müssten um diese zu Scannen, und das geht eben bei IOS nicht.
100% Sicher ist Niemand, aber es gibt eben Systeme die klar Sicherer sind.
So meine ich das.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.998
Reaktionspunkte
3.719
Grundlegend sicheres Apple ist ein weit verbreiteter Mythos. Kein System ist sicher.
Aber es ist eine relativ richtige Vereinfachung. Unter MacOS konnte man sicher sein, weil die Zahl der Nutzer den Aufwand für Hacker nicht wirklich lohnt(e).
Ein verseuchtes Adobepaket aus dubioser Quelle war da noch die größte Gefahr. Und dafür dann echt selber schuld.

iOS ist relativ sicher, einfach weil Apple seinen Goldkäfig drüber gestülpt hat. Und ich glaube bei den meisten deiner verlinkten Hacks ist immer noch Menschenverstand gefragt, weil man erstmal irgendwas zustimmen muss bevor sich etwas einnisten kann.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.139
Reaktionspunkte
476
Also ein iPhone habe ich auch, und das aus gutem Grund.
Frag dich mal wieso ein iPhone, also das IOS System keine Antiviren Scanner oder ähnliches braucht, gibt es auch gar nicht, von keinem Anbieter.
Warum braucht Android sowas?
Ich hab nie behauptet das geschlossene Systeme nur Nachteile haben. Die Sicherheit ist ein großes Plus bei Apple, wobei man sagen muss das man bei Andriod mit etwas gesundem Menschenverstand auch ohne Scanner auskommt :)
Es wird halt jede App die in den Store kommt überprüft. Bei Google Play werden die scheinbar erst geprüft wenns Probleme gibt.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.042
Reaktionspunkte
6.321
Die 12% Marge soll übrigens nicht reichen um die Betriebskosten des Stores zu decken und außerdem ist der Epic Store bisher ein riesiges Verlustgeschäft.

Der Epic Store ist nichts anderes als ein Mega-Flop bisher.
 

Kellykiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
617
Reaktionspunkte
162
Ne, im Playstore ist es aktuell auch nicht erhältlich. Allerdings ist es wesentlich schwerer Google die Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung vorzuwerfen, weil Android prinzipiell offen ist und die User sich Apps auch als APK oder aus fremden Stores installieren können. Und in der Tat gibt es sowohl Fortnite als auch eine Epic Games App als APK zum Runterladen.

Das ist natürlich noch immer eine deutlich größere Zugangshürde. Die Nutzer müssen eventuell das Installieren von APKs auf ihren Geräten erst erlauben. Es ist umständlicher, die Kompatibilität zu prüfen. Und: Fortnite erhält natürlich auch keine Werbung allein durch Sichtbarkeit in der Storefront. Die Spieler müssen aus anderen Quellen davon erfahren statt im Store selbst darauf aufmerksam zu werden.

Ich denke mal Epic hält es für Schlauer erst mal nur Apple anzugehen und zu schauen was da raus kommt. Eventuell fällt was ab, was sich auch auf Google anwenden lässt.
Ja. Apps manuell aus anderen Stores zu installieren ist für die Breite Masse nicht praktikabel. Ist es im offiziellen Store nicht verfügbar, zählt es als auf der Plattform nicht verfügbar. Klar gibts ne Hand voll "Nerds" die das umgehen, aber n 0815 User macht sowas in der Regel nicht.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
751
Die 12% Marge soll übrigens nicht reichen um die Betriebskosten des Stores zu decken und außerdem ist der Epic Store bisher ein riesiges Verlustgeschäft.

Der Epic Store ist nichts anderes als ein Mega-Flop bisher.

Ich sehe das eher so, dass es für andere Marktteilnehmer unglaublich schwer ist, überhaupt ein Standbein auf den Boden zu bekommen. Valves Vormachtstellung hat die Markteinstiegshürde so dermaßen nach oben schnellen lassen, dass neue Teilnehmer Milliardenhohe Investments und jahrelange Vorlaufzeit brauchen, um irgendwann mal Profit machen zu können.

Und das ist für alle schlecht. Denn es zementiert die Position der Platzhirsche und führt dazu, dass diese sowohl den Entwicklern als auch den Kunden die Preise diktieren können, ohne dass man sich dagegen wehren könnte. Das natürliche Gegenmittel im Kapitalismus wäre ja ein Wettbewerber, der es anders macht und dann alle Kunden bekommt...

Epic bietet den Entiwcklern nicht umsonst die 12% an. Ansonsten würde kein Entwickler auf die Idee kommen, auf die große Reichweite von Steam zu verzichten.
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.593
Reaktionspunkte
128
@xaan epic hat genügend Geld Und was würde seit dem. Im launcher gemacht? Garnix die stecken da nur Geld rein für Spiele zu kaufen für 1jahr usw.

Wenn man schon was erreichen will dann sollte man erst mal den launcher auf den aktuellen Stand bringen und nicht in einem Zustand veröffentlichen den steam auch zu start hatte vor gefühlt 40 Jahren.

Gehen überhaupt schon mods für Spiele wie ark? Oder müssen die epic Spieler immer noch getrennt spielen z. B?
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.571
Reaktionspunkte
4.597
Wenn man schon was erreichen will dann sollte man erst mal den launcher auf den aktuellen Stand bringen und nicht in einem Zustand veröffentlichen den steam auch zu start hatte vor gefühlt 40 Jahren.
Der Launcher funktioniert doch. Man kann stöbern und kann etwas kaufen. Für was anderes ist ein Launcher doch gar nicht da. Genauso wie auch viele andere Launcher so funktionieren tut es der EG Launcher auch.
Wieso meinst du das die Mehrheit diesen vollkommen Überfrachteten Steam Launcher haben möchte?
Ich möchte gar nicht bestreiten das die ein oder andere Funktion eventuell sogar einen Nutzen hat im Steam Launcher.
Selbst hoffe ich aber das der EG Launcher schön schlank bleibt. Hier und da ein paar kleine Verbesserungen und gut ist.
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.593
Reaktionspunkte
128
Der Launcher funktioniert doch. Man kann stöbern und kann etwas kaufen. Für was anderes ist ein Launcher doch gar nicht da. Genauso wie auch viele andere Launcher so funktionieren tut es der EG Launcher auch.
Wieso meinst du das die Mehrheit diesen vollkommen Überfrachteten Steam Launcher haben möchte?
Ich möchte gar nicht bestreiten das die ein oder andere Funktion eventuell sogar einen Nutzen hat im Steam Launcher.
Selbst hoffe ich aber das der EG Launcher schön schlank bleibt. Hier und da ein paar kleine Verbesserungen und gut ist.
Und was stört dich dran wenn der launcher alle Funktionen hätte wie steam auch. Der Shop kann doch so bleiben? Gezwungen wurde ich in steam noch zu garnix zum Glück.
Kann doch jeder das Funktionen nutzen welche er möchte.

Naja egal..
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.571
Reaktionspunkte
4.597
Und was stört dich dran wenn der launcher alle Funktionen hätte wie steam auch. Der Shop kann doch so bleiben? Gezwungen wurde ich in steam noch zu garnix zum Glück.
Kann doch jeder das Funktionen nutzen welche er möchte.

Naja egal..
Und was stört dich daran das der Launcher eben funktional aber abgeschlackt bleibt?
Was nützen mir die ganzen sogenannten Steam funktionen wenn ich sie eh nicht nutze?
Da gab es auch mal eine Feine Statistik darüber das nämlich die wenigsten das alles nutzen.
Für die meisten ist Steam nämlich nichts anderes als ein ganz normaler (Zwangs) Shop.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.998
Reaktionspunkte
3.719
Und was stört dich dran wenn der launcher alle Funktionen hätte wie steam auch.
Ich denke, jeder Spieler hätte am liebsten alle Funktionen die technisch möglich sind. ;)

Aber mit einem besseren Launcher holst du nicht einen Spieler mehr an Bord. Oder zumindest Epic scheint das so zu sehen. Im Marketplace für die Engine (im gleichen Launcher) gibt es schon ewig einen Warenkorb und einfache Filteroptionen. Dass noch nichtmal das zu den Spielen geschafft hat wird so langsam lächerlich.
Andererseits baut Epic den Unterbau weiter. Besseres Cross-Plattform und solche Sachen. Wovon Entwickler aber erstmal mehr profitieren als Kunden.
 
Oben Unten