• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Epic Games: Apple musst gestoppt werden, Google ist verrückt

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.414
Reaktionspunkte
1.184
"Epic Games hat zwar schon vor einiger Zeit vorerst gewonnen."
Ich weiß ja nicht in welchem Land der Redakteur wohnt, aber da muß es echt interessant sein - wenn dort zu einer Millionenstrafe verurteilt zu werden "vorerst gewonnen bedeutet".
Falls der Redakteur meint, daß dieser Abschnitt:
"Apple wurde im Gegenzug dazu verdonnert, alternative Zahlungsmethoden über externe Links zu erlauben."
in irgendeiner Form bedeutet, daß EPIC einen Sieg davon getragen hätte, liegt er leider falsch.
Denn das Urteil hat keine weitreichendere Auswirkung, Apple dazu zu zwingen einen Entwickler bzw. eine App zulassen zu müssen.
In diesem Fall die Rückkehr von EPIC bzw. Fortnite auf Applegeräte.
Dementsprechend wird auch jeder der eine App durch Apple genehmigen lassen will, sich ganz bestimmt zweimal überlegen, ob er alternative Zahlungsmethoden über externe Links anbietet - entweder man wird überhaupt nicht angenommen oder übermorgen ist man dann plötzlich wieder ausgelistet.;)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.040
Reaktionspunkte
7.567
PCGames schrieb:
Epic Games hat zwar schon vor einiger Zeit vorerst gewonnen.

überaus gewagte interpretation des urteilsspruchs.


so setzen sich fehler halt immer weiter fort. aber ich wiederhole es gerne auch hier noch mal: das war keine "strafzahlung".

Tim Sweeney schrieb:
I’m proud to stand with you and say I’m a Korean.

🤣
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
443
Reaktionspunkte
336
so setzen sich fehler halt immer weiter fort. aber ich wiederhole es gerne auch hier noch mal: das war keine "strafzahlung".
Habe es in beiden Artikeln korrigiert zu Schadensersatz, das sollte der richtige Begriff sein, da er ja den Ausfall von Einnahmen abdeckt.
Ich denke aber schon, dass Epic zumindest einen Teilerfolg hatte und Apple sicherlich nicht glücklich mit dem Ausgang war. Es ist aber sicherlich nicht der Firma zuträglich, wenn man öffentlich gegen andere sehr große Konzerne wettert. Aber wer weiß, ist vielleicht nicht schlecht, wenn es mal jemand sagt?
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.040
Reaktionspunkte
7.567
Habe es in beiden Artikeln korrigiert zu Schadensersatz, das sollte der richtige Begriff sein, da er ja den Ausfall von Einnahmen abdeckt.

so ist es. eigentlich war es nur der betrag, der apple durch die lappen gegangen ist + zinsen.

Ich denke aber schon, dass Epic zumindest einen Teilerfolg hatte und Apple sicherlich nicht glücklich mit dem Ausgang war.

es war ein winziger teilerfolg, das würde ich auch so sehen - von dem epic aber bislang gar nix hat. geschmeckt hat das apple natürlich trotzdem nicht. es kann sogar gewaltige einbußen bedeuten.

in den meisten anderen punkten hat die richterin trotz zweifeln aber apples argumenten zugestimmt. davon, dass epic "vorerst gewonnen" hätte, kann keine rede sein.
 

Kellykiller

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
682
Reaktionspunkte
185
Und wer stoppt Epic...?
Ach Epic ist doch Robin Hood der armen Entwickler die gegen die bösen Monopolisten Apple und Google kämpfen. Ne mal im Ernst, was Epic da abzieht ist einfach nur dreist. Alles nutzen wollen (Entwicklerwerkzeuge, den Store und vor allem die massive Reichweite), aber nix dafür zahlen wollen. Über die Höhe der Provision kann man sicher streiten (Auch wenn es bei zb Steam auch nicht getan wird). Das ist in meinen Augen schon eher verrückt.
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.204
Reaktionspunkte
6.432
Würde mich nicht wundern, wenn man in der Branche mittlerweile über Tim Sweeney lacht. Der Kerl wirkt einfach nur noch verwirrt und Epic komplett größenwahnsinnig.

Eine Sache würde mich auch interessieren: Welche Rolle spielt Tencent dabei?
 

wafro

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
14
Reaktionspunkte
7
Ach Epic ist doch Robin Hood der armen Entwickler die gegen die bösen Monopolisten Apple und Google kämpfen. Ne mal im Ernst, was Epic da abzieht ist einfach nur dreist. Alles nutzen wollen (Entwicklerwerkzeuge, den Store und vor allem die massive Reichweite), aber nix dafür zahlen wollen. Über die Höhe der Provision kann man sicher streiten (Auch wenn es bei zb Steam auch nicht getan wird). Das ist in meinen Augen schon eher verrückt.
Warum sollte sich ueber Steam auch jemand beschweren?
Die Entwickler haben die Qual der Wahl, entweder sie nutzen die Infrastruktur von Steam und zahlen dafuer ihre Provision oder sie machen es eben alles selbst. Bauen einen eigenen Launcher, etc.
Schlimm waere es wenn Microsoft sagen wuerde, "Auf Windows duerft ihr jetzt nur noch den Microsoft Store nutzen, nichts anderes mehr.", dann haetten wir die selbige Situation wie gerade bei Apple, weil dann haetten die Entwickler keine Wahl und muessten sich dem Store fuegen.
Und btw. es interessiert ja doch jemanden die Provision bei Steam, sonst wuerde es ja den Epic Store nicht geben der bei allen Leuten so verhasst ist und nur 12% Provision (anstelle von 30%) nimmt. :B
 

THEDICEFAN

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2015
Beiträge
539
Reaktionspunkte
57
Habe es in beiden Artikeln korrigiert zu Schadensersatz, das sollte der richtige Begriff sein, da er ja den Ausfall von Einnahmen abdeckt.
Ich denke aber schon, dass Epic zumindest einen Teilerfolg hatte und Apple sicherlich nicht glücklich mit dem Ausgang war. Es ist aber sicherlich nicht der Firma zuträglich, wenn man öffentlich gegen andere sehr große Konzerne wettert. Aber wer weiß, ist vielleicht nicht schlecht, wenn es mal jemand sagt?
Wie wafro schon gesagt hat:
Microsoft nur noch den Windows Store mit Gebühren zulassen würde, könnten sie sich vor Klagen und shitstorms gar nicht mehr retten.
Es gibt meines Erachtens nur einen Punkt den ich Apple hier anrechnen muss, der aber eine Lösung braucht: Dadurch hat Apple eine sicherheitsgarantie, die es sonst nirgendwo in der Form gibt, und ein wichtiges Qualitätsmerkmal darstellt.

Wie sie das anders machen könnten, kann ich nicht sagen, nur das sie sich was überlegen sollten
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.973
Reaktionspunkte
7.443
Epic sollte mal im Hinblick auf seinen eigenen Exlusivitäts-Wahn mal lieber ganz ruhig sein bevor sie die Klappe aufreißen.
 

flloyd

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
177
Reaktionspunkte
83
Sagt das wirklich "Epic Games"? Oder sagt dass der Sweeney?

Wäre ja durchaus ein Unterschied. Der Sweeney selbst wirkt jedenfalls teilweise auch eher Wirr in seinem Don-Quijote-esken Kampf gegen... gegen.... Hmmm. Alles?
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
443
Reaktionspunkte
336
Sagt das wirklich "Epic Games"? Oder sagt dass der Sweeney?

Wäre ja durchaus ein Unterschied. Der Sweeney selbst wirkt jedenfalls teilweise auch eher Wirr in seinem Don-Quijote-esken Kampf gegen... gegen.... Hmmm. Alles?
Im Text wird betont, dass es Sweeney an verschiedenen Stellen sagt. Aber er steht halt für Epic Games, so wie Musk für Tesla (und ein Haufen anderer Projekte) oder Zuckerberg für Facebook
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
443
Reaktionspunkte
336
Meta. Es heisst heute Meta. ;)
War schon Absicht ;) Schließlich geht es ja darum, was die Leute miteinander verbinden und wer hat schon Meta im Kopf? Das ist sowieso größenwahnsinnig, sich mit dem Metaverse zu vergleichen, aber ich habe auch letztens was von Microsoft dazu gelesen, die meinten wir wären schon da. Was das mit Epic zu tun hat? Vielleicht haben große Unternehmen bzw. die Bosse da einen Schlag weg, es ist alles eine PR-Masche oder man will nicht in die Unbedeutsamkeit verschwinden
 

flloyd

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
177
Reaktionspunkte
83
Im Text wird betont, dass es Sweeney an verschiedenen Stellen sagt. Aber er steht halt für Epic Games, so wie Musk für Tesla (und ein Haufen anderer Projekte) oder Zuckerberg für Facebook
Da ist wohl was dran ja.

Vielleicht sollte Sweeney einfach deutlicher machen für wen oder was er da manchmal was sagt :-D
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.198
Epic sollte mal im Hinblick auf seinen eigenen Exlusivitäts-Wahn mal lieber ganz ruhig sein bevor sie die Klappe aufreißen.
Über das "wie" mag man sich unterhalten können, aber die Exklusivitätsschiene auf dem PC wurde mit Steam errichtet,
da gab es fast ausschließlich "nutze Steam" / "Vergiss es" Exklusivität bis man dann irgendwann Spiele auf mehreren Platformen(Launcher) bekam !🤨
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.973
Reaktionspunkte
7.443
Über das "wie" mag man sich unterhalten können, aber die Exklusivitätsschiene auf dem PC wurde mit Steam errichtet,
da gab es fast ausschließlich "nutze Steam" / "Vergiss es" Exklusivität bis man dann irgendwann Spiele auf mehreren Platformen(Launcher) bekam !🤨
Du vergißt etwas. Steam hat nie gesagt: "Nur bei uns ansonsten....." Die Firmen haben sich freiwillig nur an Steam gebunden. Steam hätte nichts dagegen gehabt wenn sie weiterhin auch normal ihre Internetaktivierung alternativ belassen hätten oder eigene Launcher genommen hätten oder oder. Und Steam macht so etwas immer noch nicht.

Das sieht bei Epic jetzt etwas anders aus. Steam hat (im Gegensatz zu Epic die Firmen mit auf dem Papier gut klingenden Deals nicht zu etwas gedrängt. Aber sie wollten den Gebrauchtspielemarkt mit aller Macht beseitigen. Das waren die Dollarzeichen in den Augen die die Firmen zu Steam hat strömen lassen. Aber Steam hat denen nicht vorgeschrieben bei wem sie wann sonst launchen dürfen. Aber genau das macht Epic. Und genau das macht den Unterschied aus.

Diese "Exklusivität" haben sie sich selbst damit geschaffen. Bei Epic ist es etwas anders gelagert. Es gibt Alternativen die Epic aktiv unterbindet indem Epic sagt ihr bekommt den Deal bei uns nur wenn ihr das Produkt ausschließlich bei uns releast (für Zeitfenster *tragen sie hier Monate oder Jahre oder komplett exklusiv ein*).
 
Zuletzt bearbeitet:

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.198
Du vergißt etwas. Steam hat nie gesagt: "Nur bei uns ansonsten....." Die Firmen haben sich freiwillig nur an Steam gebunden.
Einspruch ... Hörensagen ! 🤔
Nur weil es nicht nach außen gedrungen ist heisst es nicht das es nie derartige Absprachen gegeben hat.
Vielleicht hat Epic dies auch nur außergewöhnlich offen bekannt gegeben, normal laufen solche Dinge immer in verschlossene Hinterzimmer. 😐

Zudem muß man bestimmte andere Reize wie Engine günstiger/gratis verwenden natürlich auch aus der Rechnung herausnehmen.
Ein Verzicht auf Lizenzgebühren im Austausch einer Platformbindung hat mit Exklusivität nichts mehr zu tun weil das Studio solchen Deals nicht zustimmen muß. 🤨
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.414
Reaktionspunkte
1.184
Einspruch ... Hörensagen ! 🤔
Nur weil es nicht nach außen gedrungen ist heisst es nicht das es nie derartige Absprachen gegeben hat.
Vielleicht hat Epic dies auch nur außergewöhnlich offen bekannt gegeben, normal laufen solche Dinge immer in verschlossene Hinterzimmer. 😐
Einspruch abgewiesen! :-D
Glaub mir, bei so vielen Beteiligten Akteuren und unterschiedlichen Entwicklern, Publishern und Firmen, könnte auch jedes noch so heftige unter-der-Brücke-wohnen-NDA nicht verhindern, daß diese Geschäftspraktik ans Tageslicht kommt, vor allem bei so einem langen Zeitraum.
Außerdem hätte EPIC schon längst diese Information gegen Geld und Verschwiegenheit aus einem ehemalig Beteiligten rausgekitzelt und sie in ihrem Konflikt mit Steam als Argument verwendet.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.198
Glaub mir, bei so vielen Beteiligten Akteuren und unterschiedlichen Entwicklern, Publishern und Firmen, könnte auch jedes noch so heftige unter-der-Brücke-wohnen-NDA nicht verhindern, daß diese Geschäftspraktik ans Tageslicht kommt, vor allem bei so einem langen Zeitraum.
Außerdem hätte EPIC schon längst diese Information gegen Geld und Verschwiegenheit aus einem ehemalig Beteiligten rausgekitzelt und sie in ihrem Konflikt mit Steam als Argument verwendet.
Nur man das diese Information nur bei größeren Studios (weil da die Teile idR relevanter sind) einholen könnte.
Was im Leckfall dieses Studio massiv benachteidigen würde weil um es zu beweisen müßte sich das Studio outen und was hätte man davon außer das dieser Geschäftspartner nie wieder zur Verfügung stehen wird aka Vertrauen auf Lebzeit verspielt. 🤨

Üblicherweise ist in den Studios auch eine eher flache Hierachie, d.h. der "Obermacker" weiß davon und ggf. auch noch der "Finanzfuzzi", sofern es dort eine andere Person ist, ein sehr sehr überschaubarer Personenkreis, da ist keine eigene Buchhaltung mit mehreren Mitarbeitern wie im Groß- oder Einzelhandel, selbst größere Handwerkerbetriebe haben da mehr "einfache" Leute die Einblick über das Geld haben.
Nur diese einfachen Leute sind die worüber solche Informationen heraus fließen. 😏

Geschäftsgebahren und andere Internas sind selten nett, aber nur weil man da nichts von hört heißt es nicht das da nichts passiert.
Man gucke sich nur die ganzen Probleme mit sexuellen Übergriffen an, die teils etliche Jahre benötigt haben bis sie bekannt wurden.
Vermutlich wußten dort viel viel mehr davon und haben einfach nur weggesehen um nicht selbst in die Schußlinie zu geraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.347
Reaktionspunkte
9.266
Mal was Allgemeines:

Mir gefällt diese Strukturierung des Artikels sehr gut. Damit kann ich mir genau die Elemente aus dem Artikel rauspicken, die meinen Interessen und meiner Zeitgestaltung entsprechen. :top:

Wo fielen die harten Vorwürfe?​

Die irren Worte fielen im Rahmen einer Konferenz in Südkorea. Dort attackierte der Epic-Chef erneut Apple und Google für deren Duopol-Stellung. Beide beherrschen zusammen nämlich nahezu komplett den Smartphone-Markt mit iPhones und Android-Geräten.

Was wirft Epic Apple vor?​

"Apple sperrt Milliarden Nutzer in einen einzigen Store mit einer einzigen Zahlungsmöglichkeit ein. Und Apple arbeitet jetzt auch mit ausländischen Behörden zusammen, welche die Nutzer überwachen und politische Rechte mit Füßen treten", wetterte Tim Sweeney.

Was hat Epic gegen Google?​

Dass Google nun auch Gebühren im Play Store verlangt, auch wenn das Unternehmen sich selbst gar nicht um die Zahlungsabwicklung kümmert, bezeichnete der Epic-Chef als "verrückt". Das sagte er im Rahmen der "Global Conference for Mobile Application Ecosystem Fariness" in Südkorea.

Geht der Rechtsstreit weiter?​

Wird der Rechtsstreit zwischen Epic Games und dem mutmaßlichen Duopol aus Apple und Google weitergehen? Durchaus möglich, so kämpferisch wie sich Epic Games in Form des Chefs Tim Sweeney zeigt.
 
Oben Unten