• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Elden Ring: Neuestes Update macht viele Bosse einfacher

ZgamerZ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2021
Beiträge
230
Reaktionspunkte
152
Das erste was mir zu der News einfällt, sind Florentin und Nils, die in Darksouls 3 immer noch an Schwester Friede festhängen XD

Aber okay, ich habe Elden Ring und Vorgänger noch nicht gespielt, aber war das nicht eigentlich der Sinn dieser Titel? Dass man vom Spiel in Grund und Boden gestampft wird, es irgendwann dann doch schafft und sich dann wie der beste Mensch der Welt fühlt... Genau zehn Meter, bis zum nächsten Boss, der dich dann gleich wieder mit dem Kopf voran in den Boden rammt? ^^
 
C

Calewin

Gast
Das erste was mir zu der News einfällt, sind Florentin und Nils, die in Darksouls 3 immer noch an Schwester Friede festhängen XD

Aber okay, ich habe Elden Ring und Vorgänger noch nicht gespielt, aber war das nicht eigentlich der Sinn dieser Titel? Dass man vom Spiel in Grund und Boden gestampft wird, es irgendwann dann doch schafft und sich dann wie der beste Mensch der Welt fühlt... Genau zehn Meter, bis zum nächsten Boss, der dich dann gleich wieder mit dem Kopf voran in den Boden rammt? ^^
Es sind in der Regel mehr als 10 Meter. 😉
Ich will mich zwar nicht als Veteranen bezeichnen, aber habe meinen Erfahrungsschatz mit From Software Spielen.
Würde sagen der Sinn ist schon, es zu schaffen. Nur sind sie halt einen Zacken schwieriger als andere Spiele.
Was der neueste Patch jetzt tatsächlich bewirkt, konnte ich noch nicht ausprobieren, aber es ist nicht davon auszugehen, dass erstens alle großen Bosse geändert wurden und zweitens, dass die geänderten Bosse jetzt mal nebenbei zu besiegen sind.
Wobei mir persönlich die Bosse selbst gar nicht mal so viel Kopfzerbrechen bereitet haben (hab das Spiel jetzt 3 Mal durch), sondern es oft die „kleineren“ Gegner, dafür in größerer Zahl waren, die mich mehr geärgert haben. ^^
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.714
Reaktionspunkte
6.720
Solche Spiele gelten aber nur in der heutigen Zeit als schwer. In den 80ern oder 90ern war sowas normalität, teilweise noch knackiger. :-D
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.647
Reaktionspunkte
134
Versteh das auch immer nicht. Da war echt nichts zu schwer das es nicht zu machen ist.

Warum schwächer machen? Gibt den leuten die einfach durch laufen wollen doch god modus wo sie einstellen können und fertig...
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.145
Reaktionspunkte
859
Solche Spiele gelten aber nur in der heutigen Zeit als schwer. In den 80ern oder 90ern war sowas normalität, teilweise noch knackiger. :-D
Damals hatte man aber auch nicht 100 Spiele auf seiner Liste und nach der Schule nichts weiter zu tun. ;)

Warum schwächer machen? Gibt den leuten die einfach durch laufen wollen doch god modus wo sie einstellen können und fertig...
Muss kein God Mod sein aber einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad will man ja auch nicht weil es angeblich das Konzept über den Haufen wirft.
Geht ja auch nicht darum "einfach durch laufen" zu wollen sondern etwas den Frust rauszunehmen.
 
C

Calewin

Gast
Damals hatte man aber auch nicht 100 Spiele auf seiner Liste und nach der Schule nichts weiter zu tun. ;)
Doch, hatten wir.
C64 und Amiga zusammen…das waren einige hundert Spiele.

Jetzt sind es weniger. Aktuell befinden sich 158 Spiele in meiner PS5 Bibliothek, davon knapp 100 auch auf den Festplatten intern und extern installiert.
Das gleiche nochmal etwa auf der Switch.
Wii und WiiU und PC nicht mitgerechnet…ok, sind dann doch mehr als man denkt. ^^
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.145
Reaktionspunkte
859
War eigentlich nie frustig, ganz im Gegenteil sogar. Sehr motivierend.
Liegt sicher im Auge des Betrachters. :-D
Kann mich da aber nur auf die Souls Spiele und Bloodborne beziehen. Mit Elden Ring warte ich noch bis es billiger ist.

Doch, hatten wir.
C64 und Amiga zusammen…das waren einige hundert Spiele.

Jetzt sind es weniger. Aktuell befinden sich 158 Spiele in meiner PS5 Bibliothek, davon knapp 100 auch auf den Festplatten intern und extern installiert.
Das gleiche nochmal etwa auf der Switch.
Wii und WiiU und PC nicht mitgerechnet…ok, sind dann doch mehr als man denkt. ^^
OK. :B
War bei mir zumindest komplett anders. Hab aber auch erst mit Gameboy, NES und SNES angefangen. Da hatte ich für die drei Systeme zusammen vielleicht 30 Spiele. Da habe ich alleine innerhalb des letzten Jahres mehr auf Steam gekauft. :B
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.903
Reaktionspunkte
4.222
Vielleicht würde einigen auch noch eine Autoplay Funktion helfen . :P
Anfangs bin ich auch mal mit der 'nackten' Option gestartet, weil ich so oder so draufging und es lernen wollte. Mit Vagabund dann gut Level 40 - und trotzdem nie wirklich über das Startgebiet raus. Der Grind nervt. Respawn on rest ist ne miese und umso nervigere, weil billige Mechanik. Und dass ein Angriff gegen irgendwas starkes immer ein Glücksspiel bleibt.
(Für mich. Schlechter Start, versemmelter erster Angriff, und das war's auch fast.)

Nicht mein Genre. :-D
Hab es seitdem nicht mehr angefasst. Von daher wäre Autoplay 'ne Idee. Einfachere Bosse vielleicht auch. =)
 
C

Calewin

Gast
Anfangs bin ich auch mal mit der 'nackten' Option gestartet, weil ich so oder so draufging und es lernen wollte. Mit Vagabund dann gut Level 40 - und trotzdem nie wirklich über das Startgebiet raus. Der Grind nervt. Respawn on rest ist ne miese und umso nervigere, weil billige Mechanik. Und dass ein Angriff gegen irgendwas starkes immer ein Glücksspiel bleibt.
(Für mich. Schlechter Start, versemmelter erster Angriff, und das war's auch fast.)

Nicht mein Genre. :-D
Hab es seitdem nicht mehr angefasst. Von daher wäre Autoplay 'ne Idee. Einfachere Bosse vielleicht auch. =)
Aber all das ist doch keine Überraschung oder?
Schwierigkeit, Respawn, Grind. Alles schon immer so bei FS Spielen gewesen.

Aber was meinst du mit Glücksspiel bei starken Gegnern? Verstehe ich nicht.
Die Bosse finde ich, sind gar nicht mal das Problem. Da gab es ganz andere Situationen, die mir mehr Kopfzerbrechen bereitet haben. Mag von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein.

Scheint halt einfach nicht dein Fall zu sein, das Spiel.
Oh mein Gott du hast in Verbindung mit Elden Ring einfacher gesagt, uiuiuiui...
Anhang anzeigen 23314
Nicht schlimm.
Es ist doch auch relativ einfach. ^^
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
11.363
Reaktionspunkte
2.970
Der Grind nervt. Respawn on rest ist ne miese und umso nervigere, weil billige Mechanik. Und dass ein Angriff gegen irgendwas starkes immer ein Glücksspiel bleibt.
Man kann doch an so ziemlich allen Gegnern vorbeilaufen/schleichen ..

Grind macht man sich selber - ist ja keine Notwendigkeit.

Und was ist bitte Glücksspiel? Bosse anfangs auf Abstand halten und beobachten, was sie so machen. Nicht gierig werden, sondern überlegt und mit Geduld spielen.

Ich finde, die FS Spiele spiegeln oft die "Probleme der heutigen Gesellschaft" wieder.
Viele haben einfach keine Geduld/Zeit mehr .. alles soll schnell schnell gehen und wenn man etwas nicht beim 1. oder 2. mal schafft, dann ist es zu schwer .. man verliert das Interesse. Irgendwie ist Vieles einfach nur noch hektisch in unserer westlichen Welt und das überträgt sich auch auf das Verhalten bei Spielen, so hat es den Anschein.

Ich spiel auch gerne Mal einfache Sachen für die Story etc aber so schlimm, wie die FS Spiele hier immer wieder dargestellt werden, sind sie überhaupt nicht - und schaffbar alle Male, wenn man sich eben darauf einlässt.
 

ZgamerZ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2021
Beiträge
230
Reaktionspunkte
152
Wobei mir persönlich die Bosse selbst gar nicht mal so viel Kopfzerbrechen bereitet haben (hab das Spiel jetzt 3 Mal durch), sondern es oft die „kleineren“ Gegner, dafür in größerer Zahl waren, die mich mehr geärgert haben. ^^
Zitat Florentin: Mann eyyyy!!!! Immer diese Trash Mobs um den Boss herum!!! Ich kann nicht... Wann soll ich denn hier mal anvisieren oder angreifen oder so!? Das ist doch Mist!!!

So in etwa, nicht wahr? ^^
 
C

Calewin

Gast
Zitat Florentin: Mann eyyyy!!!! Immer diese Trash Mobs um den Boss herum!!! Ich kann nicht... Wann soll ich denn hier mal anvisieren oder angreifen oder so!? Das ist doch Mist!!!

So in etwa, nicht wahr? ^^
Sprich mal deutsch mit mir bitte.
Was meinst du mit Trash Mobs? Und wer ist überhaupt Florentin? Und überhaupt…
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.903
Reaktionspunkte
4.222
Aber all das ist doch keine Überraschung oder?
Schwierigkeit, Respawn, Grind. Alles schon immer so bei FS Spielen gewesen.
Und was soll FS heißen? Trash Mobs ist deutlich weiter verbreitet, und dann kommst du mit sowas. :-D

Ich hab's gespielt, weil alle in der Arbeit davon schwärmten. Und es ist episch, visuell opulent, ... :top:
Aber es war mein erstes Soulslike und definitiv auch mein letztes.

Statt verschiedene Schwierigkeitsgrade anzubieten, bleibt Solo-Gelegenheitsspielern nur endloser Grind im Startgebiet. Mit gut Level 40 war ich immer noch Trolle farmen. Die mit der Karre. Das immerhin immer erfolgreicher, in der Zeit hätte ich aber lieber das gesamte Spiel gesehen? So blieb's nur der Vorgarten. Pff.

Aber was meinst du mit Glücksspiel bei starken Gegnern? Verstehe ich nicht.
Die Bosse finde ich, sind gar nicht mal das Problem. Da gab es ganz andere Situationen, die mir mehr Kopfzerbrechen bereitet haben. Mag von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein.
Mir reichen schon die Reiter. Einzeln und bei Tag. Den ersten Angriff nicht gut erwischt, ein paar drauf bekommen - und ich kann das Duell, und den Ausflug, auch schon vergessen. ¯\_(ツ)_/¯
 
C

Chroom

Gast
Statt verschiedene Schwierigkeitsgrade anzubieten, bleibt Solo-Gelegenheitsspielern nur endloser Grind im Startgebiet
Hmmm, ich glaube da bist du es vlt falsch angegangen?
Ich meine klar habe ich am Anfang (und danach) auch feste aufs Maul bekommen, aber endlosen Grind habe ich zu keiner Zeit fest gestellt.
Aber wie du ja selber schreibst...evtl. ist es halt nichts für dich.
Bei mir sind es Spiele wie Cuphead od Hollow Knight etc. die mir zwar Optisch und vom Gameplay her gefallen aber mich zu stark frusten und deshalb lass ich die lieber sein.
Edit: Ein bisschen (nicht endlos :) )Grind war aber bei mir auch dabei...so ehrlich muss man schon sein :) .
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.903
Reaktionspunkte
4.222
Jupp. Ich wusste, es ist nicht mein Genre. Aber wollte es mir halt doch mal ansehen. Weil's ja auch "so viel leichter" ist als sonst. :B

Ich hatte irgendwann einen Wretch gestartet, weil wenn ich schon dauernd umgenietet werde, dann will ich's gleich von komplett 0 lernen. Danach ging es mit Vagabound auch wirklich besser. Es ist also sicher nicht so, dass ich dem Spiel nicht 'ne Chance gegeben hätte.

Null Bosse gelegt, ein Dungeon, aber immerhin die erste Invasion. Und mir die Doppelklinge geschnappt. War absolut sehenswert. Auch, wenn ich lieber mehr gesehen hätte. =)
 
C

Chroom

Gast
Waffen aufwerten und die richtigen Talismane bringen da halt viel mehr als z.b 5pkt mehr in Stärke od Ausdauer etc.
Man wird in ER auch mit lv 120+ in einigen Zonen in Null Komma nix umgenietet.
Aber ne andere Frage. Hast du es auch mal als Zauberer/Magier probiert?
Diese Entscheidung hat bei meinem Kumpel bewirkt, dass er es dann mit voller Freude doch bis zum Ende geschafft hat.
 
Oben Unten