• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Dienste zum Musik streamen

Creaturs

Gesperrt
Mitglied seit
27.10.2014
Beiträge
79
Reaktionspunkte
2
Verwendet ihr einen kostenpflichtigen Streamingdienst für Musik oder kauft ihr euch noch mp3's? Wenn ja, was für einen Dienst nutzt ihr denn und wieso gerade diesen?
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.900
Reaktionspunkte
6.145
Website
twitter.com
Ich benutze schon seit einigen Jahren Spotify.
Finde das Preis-Leistungsverhältnis dort prima. Finde fast alles was mich interessiert.
Gut gefällt mir auch, dass ich problemlos in meinen Playlists lokale Dateien mit Songs aus dem Streamkatalog kombinieren kann.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.984
Verwendet ihr einen kostenpflichtigen Streamingdienst für Musik oder kauft ihr euch noch mp3's? Wenn ja, was für einen Dienst nutzt ihr denn und wieso gerade diesen?
Ähm, ich kaufe noch meine CDs - MP3 hol ich nur dann, wenn ich mal nur EIN Lied gut finde und nicht die ganze CD haben will ;)
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Ich kauf auch CD´s bzw. die Alben halt als MP3´s

Hab noch Microsoft Music verwendet, da konnte man 10h kostenlose Musik hören im Monat, aber das wurde ja leider eingestellt mit Dezember -.-
 

Onlinestate

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Ich nutze Sony Music Unlimited, weil das bei der PS4 eine ansprechende Oberfläche hat und nur fünf Euro pro Monat kostet, wenn man es nicht mobil nutzen will. Da ich vor allem mit der Anlage hören will, gibt es da nicht so viele Alternativen.
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.338
Reaktionspunkte
9.262
CDs. Nur da kann man auch seltene Tracks hören wie den Japan only Bonus Track, die sonst nicht mehr erhältliche 1991er Version des Albums, die deutlich Keyboardlastiger ausfällt, den vor dem ersten Lied versteckten Bonus Track, den es in der MP3 Version gar nicht gibt, oder auch verschiedene Anniversary, deluxe oder sonstige Editionen (mit Bonus DVD?) sammeln, während man in MP3 Diensten wohl nur 1 Version eines Albums finden wird.
 

TwilightSinger

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
870
Reaktionspunkte
126
Ich nutze keine Musikstreaming-Dienste. Das ist Teufelswerk. ;)
Meistens kaufe ich mir Musik in Vinyl-Form oder alternativ als CD. Neuerdings gibt es oft Schallplatten mit einem zusätzlichen MP3-Code. Diese Codes verschenke ich dann. Bei der neusten AC/DC-LP gab es gleich die CD als Beilage! Auch nicht schlecht.
 

Amosh

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2005
Beiträge
428
Reaktionspunkte
77
Ich kaufe Musik mittlerweile fast nur noch digital bei unterschiedlichen Anbietern (Google Play Music, Amazon MP3...), kaufe aber auch hier und da eine CD, wenn sie günstig zu schießen ist. Vollpreis bezahle ich nur bei wenigen Bands/Künstlern, wo es mir das wirklich wert ist.
Als zweites nutze ich mittlerweile Musik-Streaming in Form von Spotify, vor allem in der Universität, wo ich meine MP3-Sammlung halt nicht da habe. ;)
 

DeMoehnSM

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Ich nutze auch seit gut einem Jahr Spotify.
Hat wirklich gefühlt alles an Musik was ich bisher so gesucht habe.
Natürlich die Charts aber auch diverse Klassik, Jazz, Filmmusik und sogar sowas wie Eure Mütter.
Auch immer mehr Hörbücher finden sich dort, das freut meine Freundin sehr xD

Praktisch finde ich auch, dass man z.B. einstellen kann, dass Spotify die Songs in hoher Qualität downloaded aber nur in mittlerer Qualität streamt.
Generell das downloaded von Songs zur offline Nutzung ist natürlich sehr praktisch.
Wenn du Telekom Kunde bist lohnt sich Spotify auf jeden Fall. Ich zahle 9EUR bei der Telekom für das Abo UND habe keine Datenbeschränkung für Spotify, kann also unterwegs alles anhören was ich möchte (wäre das Netz auf den Autobahnen mal besser...).

Natürlich Respekt an alle die sich v.a. noch CDs/Vinyl kaufen, das ist sicher besser für die Künstler.
 

Hirschl

Mitglied
Mitglied seit
20.01.2015
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Finde auch Spotify ganz klasse. Als Student zahle ich aktuell 5 Euro im Monat und habe dafür halt Musik ohne Ende, kann die auch unterwegs anhören, etc. Da kann man echt nicht meckern.
Kanns nicht verstehen, wenn irgendwelche Künstler da nciht mitmachen wollen. Früher oder später müssen sie damit leben, dass das die zukunft ist.
 

TwilightSinger

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
870
Reaktionspunkte
126
Finde auch Spotify ganz klasse. Als Student zahle ich aktuell 5 Euro im Monat und habe dafür halt Musik ohne Ende, kann die auch unterwegs anhören, etc. Da kann man echt nicht meckern.
Kanns nicht verstehen, wenn irgendwelche Künstler da nciht mitmachen wollen. Früher oder später müssen sie damit leben, dass das die zukunft ist.

Für den Konsumenten mögen die Streaming-Dienste, wie zum Beispiel Spotify, eine billige Zukunft sein. Für Musikliebhaber und Künstler möchte ich das stark bezweifeln…
Spotify: Musiker klagen über niedrige Streaming-Erlöse - SPIEGEL ONLINE
Wenn ich weiß, dass der Keyboarder und Sänger meiner Lieblingsband als Barpianist in einem Hotel spielen muss, um sich über Wasser halten zu können, dann bezahle ich gerne etwas mehr für die limitierte Vinylausgabe, als ein Spotify-Abo abzuschließen.
 

Lukecheater

Mitglied
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
8.414
Reaktionspunkte
2.610
Für den Konsumenten mögen die Streaming-Dienste, wie zum Beispiel Spotify, eine billige Zukunft sein. Für Musikliebhaber und Künstler möchte ich das stark bezweifeln…
Spotify: Musiker klagen über niedrige Streaming-Erlöse - SPIEGEL ONLINE
Wenn ich weiß, dass der Keyboarder und Sänger meiner Lieblingsband als Barpianist in einem Hotel spielen muss, um sich über Wasser halten zu können, dann bezahle ich gerne etwas mehr für die limitierte Vinylausgabe, als ein Spotify-Abo abzuschließen.

Das Prinzip hört sich nach GEMA an. Die die eh schon viel haben bekommen viel, die die mal viel haben wollen bekommen wenig....
 

Onlinestate

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Das Prinzip hört sich nach GEMA an. Die die eh schon viel haben bekommen viel, die die mal viel haben wollen bekommen wenig....
Schon. Wer da ein paar Millionen Wiedergaben hat, verdient da auch nicht schlecht. Kleinere Bands müssen sich bislang auch eher per Merchandise und Gigs über Wasser halten.
Zumal man eben auch bedenken muss, dass man bei Streams auch über Jahre noch Einnahmen hat.
Am besten jedoch die Bands die man wirklich mag wie bisher unterstützen und parallel noch Streamingdienste nutzen, um in neue Musik reinzuhören.
 

iPol0nski

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
176
Reaktionspunkte
10
Also ich nutze auf PC udn Tablet (also Zuhause) Spotify und Youtube! Allerdings in der kostenfreien Version!!! Füt unterwegs lade ich mir meistens einem Mix von Youtube und hör dann quasi ganz normal Mp3 aufm Handy. Unterwegs würde Spotify wohl meine Datenflat ausreizen :-D Mit Spotify bin ich übrigens sehr zufrieden!
 
Oben Unten