Diablo 4: Game Director und andere Mitarbeiter verlassen Blizzard

CyrionX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
261
Reaktionspunkte
86
Guter Post! :top:
Du hast dir eindeutig Gedanken gemacht und die auch gut nachvollziehbar ausformuliert.
Ich stimme nicht uneingeschränkt damit überein, aber muss ich ja auch nicht.
Danke,
ich habe ein paar für mich uneindeutige Stellen nochmals bearbeitet und natürlich ist ein kompletter Konsens nicht zu erwarten. Ich kann aber guten Gewissens davon ausgehen, dass zumindest bei den beschriebenen Mechanismen mir die meisten Psychologen zustimmen würden, hoffe also, dass der Kern Gedanke Anklang finden kann.
MfG

EDIT: Wenn er denn gelesen wird. Denn Konfrontation ist bekanntlich anstrengend. Ich lese auch nicht jeden langen Text, habe mir deshalb umso mehr Mühe gegeben meinen lesenswert zu gestalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

GoodnightSolanin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
364
Reaktionspunkte
39
Um dem Thema etwas sachliche Substanz zu verleihen
1. Interessant ist nicht dasselbe wie reizend ( im Sinne von Reiz).
Ein interessanter Titel erzeugt kognitives Interesse, ein "reizender" Titel hingegen suggeriert eine höhere gefühlte Wichtigkeit als der Inhalt es zulässt und nötigt den Leser damit zu klicken. Im Grunde beschreibt dies das "Top-Down, Bottom-up"- Prinzip der Wahrnehmungspsychologie.
Als Beispiel nehme man einen Clickbait-Artikel:
Folgt der Leser dem Link nicht wird er mit dem Gefühl des FOMO (Fear of missing out) bestraft, klickt er hingegen, erlebt er nur die "Belohnung" der ausbleibenden Bestrafung (Omission)
Ob im Titel nun steht: "und ihr werdet nicht glauben..." oder "Fortnite: Superman macht das Battle Royale unsicher - Das müsst ihr wissen" macht hier keinen Unterschied mehr.
Der Leser muss per se gar nichts wissen. Die Behauptung erzeugt demnach einen Übergriff. Ich finde die Leser sollten sich auch nicht wehren müssen gegen das Gefühl etwas total wichtiges zu verpassen und eine Belohnung sollte frewillig sein ohne, dass man zu "seinem Glück verholfen wird" . Zudem der wissenschaftliche Konsens: Belohnung ist effektiver als Bestrafung, da Belohnung mit Motivation und Bestrafung mit Vermeidung arbeitet (Ich will vs ich will nicht)

Ein Interesse kann man auch durch aktivierenden Inhalt im Titel erzeugen ohne darin alles vorwegzunehmen. Passt der ganze Inhalt des Textes jedoch in den Titel, entsteht natürlich eine Enttäuschung (Violation of expectation) wenn im Artikel nichts weiteres von Belang mehr steht und der Leser vermeidet dies in Zukunft. Dadurch wird der Author "gezwungen" bei solchen Info-Happen durch Reize und Emotion anstatt information den Leser zum anklicken zu bewegen, denn die eigentliche Information soll sich im Artikel verbergen.

[...]

Und den (Bait) sehe ich leider geben. Die genaue Formulierung ist nicht so entscheidend wie das genutzte psychologische Prinzip.
Hi. Als Verfasser des Artikels mit der Überschrift "Fortnite: Superman macht das Battle Royale unsicher - Das müsst ihr wissen", möchte ich einmal kurz zu deinem Kommentar Stellung beziehen - als Erklärung und um vielleicht ein bisschen Klarheit zu verschaffen. Ich verstehe deine Argumentation und weiß, was du damit aussagen willst, bin aber der Meinung dass es hier deutliche Unterschiede gibt und das Suggerieren von Informationen (die in der Regel dann auch geliefert werden) sich von Click-Bait in vielerlei Hinsicht unterscheidet.

Ganz konkret geht es dabei auch um das von mir stammende und von dir angeführte Beispiel, denn ich glaube dass es sich hier schlicht um ein Missverständnis handelt. Dem mag, das gebe ich zu, eine unglückliche Formulierung meinerseits zugrunde liegen, deshalb eine kurze Erklärung: Das "Das" in "Das müsst ihr wissen" bezieht sich nicht auf den Fakt, dass Superman nun in Fortnite rumfliegt. "Das" ist ein Synonym für "Diese Informationen" und bezieht sich im Kontext nicht auf die vorherige Überschrift selbst, sondern auf die Informationen, die für das Thema selbst relevant ist.

Was ich damit meine: "Das müsst ihr wissen" ist nichts anderes als eine verkürzte Form von "Das müsst ihr wissen, wenn euch das Thema Superman in Fortnite interessiert". Und das ist ein "Versprechen", das ich im Artikel erfülle, indem ich die relevanten Informationen wie die knappe Hintergrundgeschichte, spielbare Missionen und die dabei erhältlichen Belohnungen aufzähle. Für Fortnite-Fans, die wissen wollen, was es mit Superman im Spiel auf sich hat, bekommen also "das, was sie wissen müssen", um über das Thema im Bilde zu sein. Genauso gut hätte ich schreiben können "Fortnite: Superman macht das Battle Royale unsicher - Das sind die relevanten Informationen", aber das klingt nicht nur unschön, sondern ist auch selbstverständlich. Die Überschrift sollte niemand Unbeteiligtem suggerieren, dass er ohne das Wissen des Artikels nicht auskommt. Wie bereits erwähnt sehe ich durchaus ein, dass man die Überschrift in zweierlei Hinsicht verstehen kann, daher wollte ich meine Intention hinter der Formulierung schildern.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.773
Reaktionspunkte
7.346
Und das andere, mit Vernunft und Stichhaltigen Argumenten kommt man bei mir immer an.

ahahahahahahahaahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha (bitte noch ein paar zeilen gelächter dazudenken)😂😂😂

danke batze, danke für diesen lacher am frühen morgen! beinahe schade, dass ich das erst jetzt gelesen hab, hätte mir sicher das wochenende versüßt.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.741
Reaktionspunkte
4.632
ahahahahahahahaahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha (bitte noch ein paar zeilen gelächter dazudenken)😂😂😂

danke batze, danke für diesen lacher am frühen morgen! beinahe schade, dass ich das erst jetzt gelesen hab, hätte mir sicher das wochenende versüßt.

Wir mögen uns ja beide nicht so ganz. Ist auch nicht so schlimm.
Aber sich permanent über den einen Lustig machen und sich selbst als was besseres darstellen, nicht nur bei mir, ja das kannst du ganz gut.
Danke mal wieder für die übliche Persönliche Beleidigung von dir mir gegenüber.
Andere zu Diskreditieren, aber selbst nicht besser sein. Tolles Niveau was du hier mal wieder bringst.
Ja, ein Typischer Bonkic.
Gratulation.
 
Zuletzt bearbeitet:

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.056
Reaktionspunkte
6.046
So zum Thema Clickbait & co, hier ein extrem interessantes Video.
Der Typ erklärt ja eigentlich Mathematik und ähnliches. Aber, oder eben gerade darum, sind diese zwei Videos extrem interessant. Es geht zwar um Youtube, aber ich nehme an, das lässt sich auf die Benutzung von den meisten Onlineportalen anwenden:

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Ist das Folgevideo zu dem hier:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.741
Reaktionspunkte
4.632
Warum? Soll er doch endlich mal aufhören persönlich zu stänkern.
Ist doch immer wieder das gleiche bei Ihm.
Er sucht sich irgendetwas von mir raus und dann ÄtschiBätschi stänkert er persönlich rum. Das ist seine Masche.
Und so langsam reicht es.
Mich zu kritisieren am Thema ist eine Sache, da kann man mich gerne runtermachen, aber dieses persönliche dazu immer noch. Das muss doch nicht sein.
Und keiner von den Mods sagt etwas dazu.
 
Oben Unten