Diablo 4: Der atemberaubende Cinematic-Trailer von der BlizzCon

Elenenedh

Benutzer
Mitglied seit
29.10.2009
Beiträge
30
Reaktionspunkte
7
Jetzt ist Deine Meinung zu Diablo 4: Der atemberaubende Cinematic-Trailer von der BlizzCon gefragt.



Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.



Zum Artikel: Diablo 4: Der atemberaubende Cinematic-Trailer von der BlizzCon
 

Tariguz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.10.2013
Beiträge
409
Reaktionspunkte
82
Woa! Der Trailer geht echt unter die Haut. Richtig beängstigend.
 

schmoki

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2011
Beiträge
528
Reaktionspunkte
87
In Sachen Trailern hat es Blizzard einfach raus.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.369
Reaktionspunkte
715
So einen langen Trailer..was das an zeit und Geld gekostet hat, wäre ja ideal gewesen hätten sie es in die Entwicklung gesteckt...
Ich bin ja Diablo Fan aber bei manchen Dingen kann ich es einfach nicht mehr nachvollziehen!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.308
Reaktionspunkte
8.532
So einen langen Trailer..was das an zeit und Geld gekostet hat, wäre ja ideal gewesen hätten sie es in die Entwicklung gesteckt...
Ich bin ja Diablo Fan aber bei manchen Dingen kann ich es einfach nicht mehr nachvollziehen!
Blizzard Spiele waren schon immer eine Kombination aus Cinematics und Gameplay. Und ich gehe mal ganz stark davon aus, daß Blizzard genug Geld hat, um Cinematics UND Spiel gleichzeitig zu entwickeln.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.495
Reaktionspunkte
6.802
Die Trailer sind eh mal flapsig formuliert "Abfallmaterial" was sowieso während der Entwicklung entsteht. Einziger Aufwand ist das Cutting des vorhandenen Materials und dessen Finalisierung. Der Trailer ensteht nicht von 0 sondern aus bestehendem Material. Der Aufwand für den Trailer ist vermutlich erheblich geringer als Du vermutest.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.437
Reaktionspunkte
2.500
Die Trailer sind eh mal flapsig formuliert "Abfallmaterial" was sowieso während der Entwicklung entsteht. Einziger Aufwand ist das Cutting des vorhandenen Materials und dessen Finalisierung. Der Trailer ensteht nicht von 0 sondern aus bestehendem Material. Der Aufwand für den Trailer ist vermutlich erheblich geringer als Du vermutest.

Würde ich jetzt nicht so sagen ...
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.369
Reaktionspunkte
715
Blizzard Spiele waren schon immer eine Kombination aus Cinematics und Gameplay. Und ich gehe mal ganz stark davon aus, daß Blizzard genug Geld hat, um Cinematics UND Spiel gleichzeitig zu entwickeln.

Das mir alles bekannt...Aber es wurde mal seitens Blizz gesagt auf die Frage warum sie keinen Serie oder Film in Render Format machen und sagte das es sehr lang dauert und sehr viel kostet.
Und wenn man sich teils die nachlassende Qualität / Innovation ansieht bei Blizz könnten sie es doch in was anderes investieren außer in 9 min Trailer.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.437
Reaktionspunkte
2.500
Das mir alles bekannt...Aber es wurde mal seitens Blizz gesagt auf die Frage warum sie keinen Serie oder Film in Render Format machen und sagte das es sehr lang dauert und sehr viel kostet.
Und wenn man sich teils die nachlassende Qualität / Innovation ansieht bei Blizz könnten sie es doch in was anderes investieren außer in 9 min Trailer.

Ein Trailer mit 9 Minuten ist halt auch nochmal ne andere Hausnummer, als ein Featurefilm.
Sei es vom Zeit- oder Kostenaufwand her.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.052
Reaktionspunkte
168
So außergewöhnlich ist der Teiler nun auch wieder nicht, klar, damals hat Blizzard oft ein Brett hingelegt, aber heutzutage ...

Man schaue sich nur die 7 Jahre alte "Agni Realtime Tech Demo" https://www.youtube.com/watch?v=UVX0OUO9ptU
oder die Elder Scrolls CGI Trailer an, das ist (abgesehen vom Setting vielleicht) nichts besonderes mehr.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.214
Reaktionspunkte
5.612
Website
twitter.com
So außergewöhnlich ist der Teiler nun auch wieder nicht

Also anders als bei den Overwatch- oder WoW-Cinematics, war ich mir hier lange Zeit nicht sicher, ob das Live-Action oder CGI ist.
Die Qualität fand ich schon sehr beeindruckend. Vor allem die Gesichter der Charaktere sehen so unfassbar echt aus.
Die allgemeine Dunkelheit des Trailers hat da sicher auch geholfen, um die Grenzen der Wahrnehmung etwas zu verschleiern.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.437
Reaktionspunkte
2.500
Die Trailer von Blizzard allgemein sind sehr gut gemacht - ebenso wie die von Lester erwähnten Trailer von ESO.

Aber sind ja allesamt Profis - ich sag nur Blur Studios oder Digic.
Und viele Spielefirmen geben die Produktion von ihren Trailern oft eben an externe Firmen, wie z.B. die beiden von mir genannten.

Blizzard hat aber, soviel ich weiß, ein hauseigenes Animationsstudio und das ist jetzt nicht so gewöhnlich.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.308
Reaktionspunkte
8.532
Die Trailer sind eh mal flapsig formuliert "Abfallmaterial" was sowieso während der Entwicklung entsteht. Einziger Aufwand ist das Cutting des vorhandenen Materials und dessen Finalisierung. Der Trailer ensteht nicht von 0 sondern aus bestehendem Material. Der Aufwand für den Trailer ist vermutlich erheblich geringer als Du vermutest.

Es gibt Cinematics (zB das aktuelle Raid Endvideo in WoW), die auf der ingame Engine basieren, aber der Shadowlands und der Diablo IV Trailer gehören definitiv nicht dazu.
Overwatch ist eh vom Stil her ziemlich ähnlich, da könnte durchaus ein Teil in der ingame Engine erstellt worden sein.

Das wäre dann aber trotzdem kein "Abfallprodukt", denn bei einem solchen müßte man nur noch eine Tonspur unter ingame Szenen drunter legen - die gezeigten Cinematics hingegen erzählen alle einen Schnipsel einer Geschichte und die Charaktere müssen extra für die Cinematics animiert werden und optimale Bildausschnitte und Kamerafahrten geplant werden.
 

Tek1978

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
468
Reaktionspunkte
205
Ja der Trailer ist gut gemacht, keine Ahnung vielleicht sollten Sie eher Kurzfilme machen.

Overwatch hätte ich mir echt gedacht, hey wie wäre ein Film so wie eben Pixar welche macht.

Finde das aber jetzt auch nicht atemberaubend in der heutigen Zeit. Ich mein die haben genug Geld und können sich das auch leisten einen vernünftigen Trailer zu machen.

Wer Lust hat kann sich auch mal Love Death + Robots anschauen

z.B.
Jenseits des Aquila-Rifts, Sonnies Vorteil, Geheimkrieg, Helfende Hand, Raumschiff Nr, 13

Es ist halt ein Trailer oder dann eben Cinematic und nicht Ingame Grafik.

Die Begeisterung kann ich da einfach nicht mehr aufbringen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.308
Reaktionspunkte
8.532
Ich hab jetzt ein Making of gesehen und kann bestätigen, daß selbst der Spielengine-nahe Overwatch Trailer kein "Abfallprodukt" ist.

Da wurden Storyboards für gezeichnet, Previz Fassungen erstellt, die Arbeit verschiedener UnterTeams koordiniert, weil zB die Cinematics Ersteller den veränderten Genji erfunden haben, für den es aber noch keinen Skin aus dem Spiel gab. Es werden übrigens nicht die Helden aus den Spieldateien einfach 1:1 kopiert, sondern extra neu deren Skelette und Zonen zur Beweglichkeit erstellt (damit zB Beine sich wirklich nur am Knie beugen) - das einzige, was aus den Spieldateien kommt, ist die "Haut", der Skin. Und dann gibt es manchmal noch verzerrende Cartoon Elemente, die nur aus dieser Kameraperspektive gut aussehen - im Trailer gibt's eine Szene, wo Genji als Model sehr lang gezogen wird, was man aber aus der Kameraperspektive nicht als "falsch" erkennt. Hat was von Cartoon Animationen, wo die Beine schon losrennen, der Rest des Körpers aber noch statisch kurz zurückbleibt, um dann mit einem Gummiband Effekt den Beinen zum Normalzustand des Körpers zu folgen.

Das Blizzard Animation Team, welches sich ausschließlich um die Cinematics kümmert, beschäftigt übrigens 200 Mitarbeiter.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.369
Reaktionspunkte
715
Ich hab jetzt ein Making of gesehen und kann bestätigen, daß selbst der Spielengine-nahe Overwatch Trailer kein "Abfallprodukt" ist.

Da wurden Storyboards für gezeichnet, Previz Fassungen erstellt, die Arbeit verschiedener UnterTeams koordiniert, weil zB die Cinematics Ersteller den veränderten Genji erfunden haben, für den es aber noch keinen Skin aus dem Spiel gab. Es werden übrigens nicht die Helden aus den Spieldateien einfach 1:1 kopiert, sondern extra neu deren Skelette und Zonen zur Beweglichkeit erstellt (damit zB Beine sich wirklich nur am Knie beugen) - das einzige, was aus den Spieldateien kommt, ist die "Haut", der Skin. Und dann gibt es manchmal noch verzerrende Cartoon Elemente, die nur aus dieser Kameraperspektive gut aussehen - im Trailer gibt's eine Szene, wo Genji als Model sehr lang gezogen wird, was man aber aus der Kameraperspektive nicht als "falsch" erkennt. Hat was von Cartoon Animationen, wo die Beine schon losrennen, der Rest des Körpers aber noch statisch kurz zurückbleibt, um dann mit einem Gummiband Effekt den Beinen zum Normalzustand des Körpers zu folgen.

Das Blizzard Animation Team, welches sich ausschließlich um die Cinematics kümmert, beschäftigt übrigens 200 Mitarbeiter.

Richtige Cinematics waren immer aufwendig und genau das meine ich auch mit anderer Ressourcen Verteilung.

Einen Kürzeren Trailer und dafür etwas mehr in die Entwicklung stecken (Entwicklung heißt auch kreative Ideen und neue Ansätze) die ich zur Zeit bei Blizz vermisse, wobei ich auch immer sage das sie ein Diablo nicht neue erfinden können, daher begnüge ich mich ja schon mit kleinen Dingen.
Sollte es hier auch nichts geben dann will ich wenigstens ne mega Grafik bekommen ^^ halt irgend etwas.

Jetzt schreien ja alle wieder nach Traden und sehen darin überhaupt nicht die Probleme...
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.308
Reaktionspunkte
8.532
Jetzt schreien ja alle wieder nach Traden und sehen darin überhaupt nicht die Probleme...
Und das würden sie nicht machen, wenn Blizzard Spiele zukünftig keine Cinematics mehr hätten und dort 100.000 Leute an einem Spiel arbeiten würden? :confused:
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.214
Reaktionspunkte
5.612
Website
twitter.com
Richtige Cinematics waren immer aufwendig und genau das meine ich auch mit anderer Ressourcen Verteilung.
Einen Kürzeren Trailer und dafür etwas mehr in die Entwicklung stecken

Was hätte denn das Entwicklerteam von Diablo davon, wenn das Animationsteam weniger macht?
Nur weil die eine Abteilung eines Megakonzerns vielleicht weniger Ressourcen verbraucht, heißt das doch nicht automatisch, dass diese Ressourcen einer anderen Abteilung zufließen. Mal ganz davon abgesehen, dass immer mehr und mehr Ressourcen nicht automatisch mit mehr Qualität und vor allem mehr Kreativität einhergehen.
Das ist genau so wie als würdest du von Sony fordern nicht so aufwändige Hollywood-Filme zu machen und diese Ressourcen lieber in bessere Spiele zu investieren. Das eine hat mit dem anderen schlicht nichts zu tun.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.369
Reaktionspunkte
715
Was hätte denn das Entwicklerteam von Diablo davon, wenn das Animationsteam weniger macht?
Nur weil die eine Abteilung eines Megakonzerns vielleicht weniger Ressourcen verbraucht, heißt das doch nicht automatisch, dass diese Ressourcen einer anderen Abteilung zufließen. Mal ganz davon abgesehen, dass immer mehr und mehr Ressourcen nicht automatisch mit mehr Qualität und vor allem mehr Kreativität einhergehen.
Das ist genau so wie als würdest du von Sony fordern nicht so aufwändige Hollywood-Filme zu machen und diese Ressourcen lieber in bessere Spiele zu investieren. Das eine hat mit dem anderen schlicht nichts zu tun.

Da welche wegrationalisieren und ein paar fähige Entwickler einstellen aber das haben sie bestimmt eh schon gemacht nur anders herum ;)
Die Jungs müssen ja eh auch für andere Games aus dem haus Filmchen machen.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.473
Reaktionspunkte
81
Man kann es den Menschen einfach nicht recht machen. Ich verstehe teilweise das permanente Gemecker in den "Online Communities" nicht mehr. Jetzt ist es schon ein Problem einen wirklich guten Trailer zu erhalten? Ein Trailer, der von ganz anderen Abteilungen und Budgets gemacht wird und 0 Einfluss auf die eigentlichen Programmierer hat? Ernsthaft? Insbesondere bei Bilzzard Titeln waren die bombastischen CGI Szenen schon immer ein Markenzeichen und eine Art des Storry tellings.

Die Trailer (nicht nur der von D4) waren wieder einmal herausragend gut und ganz hohe Kunst (ich kann programmieren, aber 3D Animationen und Arts erstellen könnte ich jedenfalls nicht!). Auch wurde der Masse nun ein Diablo 4 bestätigt das definitiv gute Ansätze zeigt, insbesondere im direkten Vergleich zu D3. Und es ist den Leuten wieder nicht recht.
Ja, das Skillsystem ist nicht mit D2 oder PoE zu vergleichen, es ist im Vergleich zu D3 aber eine deutliche Verbesserung UND: es ist eine erste Iteration. Bei der sogar nur eine Hand voll skills für die Demo ausgescripted wurden. Das Zeug wird sich bis release noch mindestens 10x komplett ändern und ist Stand heute 0 Aussagekräftig. Es diente lediglich als Platzhalter um zu zeigen wo die Reise hingehen soll.
Das hat Blizz x-Mal betont. Ebenfalls wurde darauf hingewiesen, dass sie diesen frühen Stand zeigen gerade um von den Fans feedback zu bekommen und die Entwicklung in die "richtige Richtung" zu lenken.
Auch das ist den Leuten offenbar wieder nicht genug. Schon seltsam....

Den einzigen Kritikpunkt den ich jetzt nach der Blizzcon hätte ist der erneute "always online" Quatsch und das man offenbar nicht mehr komplett Solo / Privat spielen kann (das wäre für mich wiederum eine Verschlechterung zu D3). Aber auch hier wird vermutlich das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Gut, das Game as a Service Ding wird vermutlich leider bleiben. Aber kann mir vorstellen, dass es zu Release eben doch einen "Private Mode" geben wird. Only time will tell.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.308
Reaktionspunkte
8.532
UU machen die sogar externe Auftragsarbeiten ?
Ich kann mir nicht vorstellen das Blizzard 200 Leute "nur für die paar Videos" beschäftigt.
Die machen ja auch die ingame Cinematics - da kommt dann schon einiges zusammen. zB für Legion eine komplette Stunde Filmmaterial:
https://www.youtube.com/watch?v=n0FyKlb_v_Y

und währenddessen gab's ja auch noch Cinematics zu Hearthstone & Overwatch

Das ist schon einiges an Workload.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.052
Reaktionspunkte
168
zB für Legion eine komplette Stunde Filmmaterial:
Konzeptartbilder zu zoomen und zu schieben würde ich jetzt zwar nicht als "Filmmaterial" ansehen, aber möglicherweise unterschätze ich auch die Arbeit daran.
Blur Studios hat auch etwa gleich viel Mitarbeiter.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.290
Reaktionspunkte
6.917
Früher haben mich CGI-Trailer geflasht, auch weil sie je nach Spiel oft sowas wie Belohnung für jeden weiteren Spielfortschritt betrachtet wurden.

Heute das sich sich die Haltung bei mir glatt um 180° gedreht. Der Real-Game-Anteil ist mir deutlich wichtiger geworden, zumal heutzutage die Leistung und Qualität aktueller Engines die Existenz von vorgerenderten Zwischensequenzen fast schon obsolet macht und solche fast wieder wie störende Fremdkörper erscheinen lassen.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.648
Reaktionspunkte
3.169
Ich dagegen finde gut gemachte CGI Trailer oder Zwischen/Endsequenzen nach wie vor ziemlich cool und wuerde es schon sehr schade finden, falls diese nicht mehr in einem neuen Diablo Spiel vorkommen.

Allerdings habe ich auch recht wenig Ahnung, wie aufwaendig/teuer solche Sequenzen zu machen sind. Es scheint ja immer noch sehr aufwendig zu sein, so was umzusetzen, denn trotz immer aufwendigerer CGI in Filmen gibt es ja nach wie vor eigentlich keine Animationsfilme in dieser Qualitaet, was mich eigentlich wundert. Ich denke man koennte da sehr geniales und kreatives Zeug produzieren. Ich hoffe das setzt sich irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft mal durch.

EDIT: Wobei mir gerade einfaellt, ich glaube der neue Lion King Film ist ja zu 90% oder so CGI. Ich hab zwar nur den Trailer gesehen aber das sieht schon ziemlich gut aus. Initeressanterweise haben sie ihn aber sehr gezielt als live action movie im Marketing bezeichnet, da wohl Animationsfilmen in Hollywood nach wie vor ein gewisses Stigma anlastet (siehe zum Beispiel hier). Ich hoffe mal (und denke auch), mit der Zeit und mit mehr (fast) photorealistischen reinen CGI Produktionen wird so ein Stigma mit der Zeit wegfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.290
Reaktionspunkte
6.917
Ich dagegen finde gut gemachte CGI Trailer oder Zwischen/Endsequenzen nach wie vor ziemlich cool und wuerde es schon sehr schade finden, falls diese nicht mehr in einem neuen Diablo Spiel vorkommen.

Allerdings habe ich auch recht wenig Ahnung, wie aufwaendig/teuer solche Sequenzen zu machen sind. Es scheint ja immer noch sehr aufwendig zu sein, so was umzusetzen, denn trotz immer aufwendigerer CGI in Filmen gibt es ja nach wie vor eigentlich keine Animationsfilme in dieser Qualitaet, was mich eigentlich wundert. Ich denke man koennte da sehr geniales und kreatives Zeug produzieren. Ich hoffe das setzt sich irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft mal durch.
Es gab sowas, siehe "Final Fantasy - The Spirits Within". War seinerzeit absolut top und auf qualitativer Augenhöhe von bekannten Games-Cinematics. Nur leider auch sehr teuer und nicht der erhoffte Kassenerfolg.

Wie gesagt, mir ist es lieber wenn Spiele von Anfang bis Ende wie aus einem Guss aussehen, denn auch die unterschiedliche Laufgeschwindigkeit von Real-Game und Render-Videos ist mitunter arg störend.
 
Oben Unten