• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Diablo 2 Resurrected: Ihr unterschätzt die Story!

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.191
Reaktionspunkte
9.144
Bei der Überschrift musste ich doch etwas grübeln wenn ich das in Verbindung mit dem 1000 Male gesehenen Introvideo nehme. Nach dem 20. Mal hat man die Story von D2 wohl durch und grindet nur noch die nächsten 980 Male.
Diablo hat ne Story???
Ich finde die Story von D2 sehr gelungen. Gerade in Bezug auf die Rendervideos, in denen Marius und der Wanderer durch die Welt ... wandern und man ihnen dann folgt (und man zumindest den Wanderer kurz zu Gesicht bekommt).

Zudem sind das die einzigen ingame Cinematics, die eine derart komplette Geschichte erzählen, daß man sie sich auch ohne jedes Vorwissen losgelöst von dem Spiel anschauen kann.

Da können spätere Stories von Blizzard auf jeden Fall nicht mithalten (zB D3-"Peilsender"; SC2-"Kerrigan mutiert zur Gottheit, obwohl sie gar nicht beide Essenzen hat"; das WoW-"Parallelwelt oder Zeitreise mit einer Scherbe"-Debakel)
 
TE
CarloSiebenhuener

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
193
Reaktionspunkte
196
Ich finde die Story von D2 sehr gelungen. Gerade in Bezug auf die Rendervideos, in denen Marius und der Wanderer durch die Welt ... wandern und man ihnen dann folgt (und man zumindest den Wanderer kurz zu Gesicht bekommt).

Zudem sind das die einzigen ingame Cinematics, die eine derart komplette Geschichte erzählen, daß man sie sich auch ohne jedes Vorwissen losgelöst von dem Spiel anschauen kann.
Und dazwischen wartet das Spiel mit seiner düsteren Atmosphäre. Ich hab mich am Wochenende mehrmals dabei erwischt, wie ich die Stimmung abgefeiert habe. Die dunklen Keller im Kloster (Akt1) und dazu dieser Soundtrack mit seinem choralen und sphärischen Einflüssen. Richtig gut. :)
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
360
Reaktionspunkte
58
Mit der story is ma in paar stunden durch XD..... ka das nur der story wegen zu spielen und dafür 40 euro hinzulegen is nicht gerade klug......
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
961
Reaktionspunkte
302
Diablo (2) hat eine Story?
Das muss irgendwie an mir vorbeigegangen sein, ich weiß nur "Metzel, Metzel, Metzel"...
Na gut, ich hab es nie gespielt, aber das ist das, was mir immer erzählt wird.
 

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.552
Reaktionspunkte
119
...der "Story" wegen hab ich es vor 20 Jahren drölfzig Mal durchgespielt (ist gelogen, war wegen dem "leveln und looten"). Also erstmal kein Geld für die "Sexualstraftäter" von mir ;)
 

graphimundo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge
313
Reaktionspunkte
53
Damals war das ja noch ein Cliffhanger. Da wusste man noch nicht, dass ein Addon kommen würde. Wenn man sich das mal überlegt, ist das noch mal ein um einiges düsterer Abschluss.
Wobei ich sagen würde, wir wussten es vielleicht nicht, Blizzard hatte es jedoch fest eingeplant. Nur gerade dieser Umstand macht es noch besser. Man konnte diesen Cliffhanger und wtf Moment am Ende im Addon direkt aufgreifen und es erweckt den Eindruck als hätte sich schlicht mal einer im Vornherein Gedanken gemacht über den Gesammtverlauf der Story.


Das Problem bei D3 war, dass man versucht hat InGame zu inszenieren. Aus der Iso-Perspektive und mit den technischen Mitteln war das aber zum Scheitern verurteilt. Es baute sich keine emotionale Wucht auf bei Deckard Cains Schicksal bspw.
Gerade solche emotional schweren Momente hätte man in den geilen Cutscenes verarbeiten müssen. Die Story an sich war durchaus ganz gut. Wie gesagt: Zumindest ich hab mit dem Twist am Ende nicht gerechnet.
Hierzu hat MrFob schon vieles gesagt, was ich voll und ganz so unterstreichen würde. Allerdings gehe ich weiter und würde drastischere Worte wählen. Gerade das Beispiel Akt 3 ist für mich der Gipfel der Lächerlichkeit und mir ist bis heute unbegreiflich wie das jemals jemand der auch nur den Hauch Ahnung von seinem Job hat durchwinken konnte.

Insgesamt war D3 in meinen Augen vom gesamt Konzept her, sprich Story, Präsentation und Design, ein völliger Griff ins Klo. Angefangen von der Comic Grafik, über das Grafik-Design (z.B. der Rüstungen oder Gegner wie Maghda...eine Fee!!), hin zur bereits angesprochenen Inszenierung. All diese Mittel und Entscheidungen machen es völlig unmöglich eine an sich schon relativ kitschige Story eines D3 dann irgendwie noch so zu verkaufen als, dass sie auch nur im Ansatz an die Stärken und Tugenden ihrer Vorgänger heranreicht, geschweige denn dem Universum gerecht wird.

P.S. Ich würde zumindest auch mal die Entscheidung in Frage stellen, Tyrael als DEN ikonischen Diablo Charackter schlecht hin und das zu großen Teilen aufgrund seines Erscheinungsbildes, mal eben in einen 0815 Typen von der Straße zu verwandeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.046
Reaktionspunkte
3.510
Wobei ich sagen würde, wir wussten es vielleicht nicht, Blizzard hatte es jedoch fest eingeplant. Nur gerade dieser Umstand macht es noch besser. Man konnte diesen Cliffhanger und wtf Moment am Ende im Addon direkt aufgreifen und es erweckt den Eindruck als hätte sich schlicht mal einer im Vornherein Gedanken gemacht über den Gesammtverlauf der Story.
Zwischen dem Release von Diablo 2 im Jnui 2000 und dem von LoD im Juni 2001 liegt parktisch exakt genau ein Jahr. Bei dem kurzen Zeitraum wuerde ich eigentlich fest davon ausgehen, dass das Addon schon fest in Planung war.

Zwei Diablo 1 fun facts dazu uebrigens:
1. Diablo 1 war in seinem urspruenglichen Pitch als Plattform fuer AddOns im Sinne von Mini "DLCs" geplant, die fast wie Panini Karten auf CDs in Elektronikmaerkten an der Kasse verkauft ewrden sollten. Das Konzept war seiner Zeit wahrscheinlich weit vorraus, wieso es auch nie umgesetzt wurde aber AddOns waren schon seit der fruehesten Phase ein elementarer Bestandteil der Serie.

2. Diablo 1 hatte ja auch schon ein uebles Cliffhanger Ende. Davon wussten die Entwickler aber eigentlich gar nichts. Hab mal in einem Interview gehoert, dass Blizzard North die Videosequenzen fuer Diablo 1 outgesourced hatte. Ein anderes Studio hat also die Endsequenz gemacht. Die Entwickler selbst dachten, man wuerde einfach Diablo besiegen, Happy End, das war's. Die waren genauso geschockt wie die Spieler, als sie kurz vor release das Video fuer's Ende von den anderen zurueck bekamen und der Held/die Heldin sich ploetzlich den Seelenstein in den Kopf gerammt hat. Dann haben sie noch schnell den kleinen Epilog drangehaengt und das ganze veroeffentlicht. :-D Fand ich ziemlich witzig die Story.

Hierzu hat MrFob schon vieles gesagt, was ich voll und ganz so unterstreichen würde. Allerdings gehe ich weiter und würde drastischere Worte wählen. Gerade das Beispiel Akt 3 ist für mich der Gipfel der Lächerlichkeit und mir ist bis heute unbegreiflich wie das jemals jemand der auch nur den Hauch Ahnung von seinem Job hat durchwinken konnte.

Insgesamt war D3 in meinen Augen vom gesamt Konzept her, sprich Story, Präsentation und Design, ein völliger Griff ins Klo. Angefangen von der Comic Grafik, über das Grafik-Design (z.B. der Rüstungen oder Gegner wie Maghda...eine Fee!!), hin zur bereits angesprochenen Inszenierung. All diese Mittel und Entscheidungen machen es völlig unmöglich eine an sich schon relativ kitschige Story eines D3 dann irgendwie noch so zu verkaufen als, dass sie auch nur im Ansatz an die Stärken und Tugenden ihrer Vorgänger heranreicht, geschweige denn dem Universum gerecht wird.

P.S. Ich würde zumindest auch mal die Entscheidung in Frage stellen, Tyrael als DEN ikonischen Diablo Charackter schlecht hin und das zu großen Teilen aufgrund seines Erscheinungsbildes, mal eben in einen 0815 Typen von der Straße zu verwandeln.

Lustigerweise gefaellt mir die Story an sich in Diablo 3 schon. Ich hab auch nichts dagegen, das Tyrial zum Mensch wird (wie gesagt seine Konfrontation mit Imperius, das ist eine meiner Lieblingscutscenes von Blizzard ueberhaupt). Auch die ganzen Entwicklungen um Leah, etc. fand ich schon voll ok so (ok, der schwarze Seelenstein war etwas aus dem Hut gezaubert aber whatever). Auch die Praesentation fand ich weitgehend ok und die Dialoge waren - vor allem im englischen - gut vertont (Jennifer Hale/Commander Shepard mal anders :-D). Ich spiele die Story auch haeute noch immer mal wieder ganz gerne durchab und an.

Aber ja, der Stil/das (visuelle) Design und der Verlust dieses duesteren Grundtons waren halt nicht so der Hit. Deswegen hoffe ich wie gesagt echt drauf, dass Diablo 4 diese Tugenden aus Diablo 2 wiederbeleben kann.
 

mjoe87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.05.2009
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
"Im Gegensatz zu vielen anderen da draußen, die Crit-Schaden und 13% besseren Lootdrop in ihrer Ausrüstung vergleichen"

Ja, das merkt man. Es gibt keinen "Crit-Schaden" in D2, zumindest keinen auf den sich Einfluss nehmen lässt.
 
TE
CarloSiebenhuener

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
193
Reaktionspunkte
196
"Im Gegensatz zu vielen anderen da draußen, die Crit-Schaden und 13% besseren Lootdrop in ihrer Ausrüstung vergleichen"

Ja, das merkt man. Es gibt keinen "Crit-Schaden" in D2, zumindest keinen auf den sich Einfluss nehmen lässt.
Tut mir Leid, dir da in deinen süffisanten Kommentar zu fahren, aber in Diablo 3 gibt es kritische Treffer bzw. kritischen Schaden.
Hier ist nämlich von der Diablo-Reihe allgemein die Rede. :)
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
389
Reaktionspunkte
187
Ja, ich bin wohl auch einer der verkappten Story-Spieler von Diablo 2. Re-runs gab's für mich maximal um noch mal zu sehen, wie sich eine andere Klasse spielt, aber nicht wegen Loot oder Online-Multiplayer. Entsprechend war das Spiel für mich wesentlich schneller vorbei als für die meisten anderen. Das war auch schon in Diablo 1 und in Diablo 3 so.
Bestimmte Dialoge in Teil 1 wie mit dem städtischen Trunkenbold Farnham der bei einer Quest verwundert fragt "You drink water?!" oder die Szene wenn Baal in Diablo 2 hämisch zu Marius sagt "übrigens, ich bin gar nicht der Erzengel Tyrael." oder die bittere Schicksal um die eigentlich sympathische Leah in Diablo 3 bleiben bei mir defintiv mehr hängen als welchen Loot ich damals getragen habe.
 
TE
CarloSiebenhuener

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
193
Reaktionspunkte
196
was mich jetzt eher interessiert ist hast du es selbst aus eigener tasche bezahlt?
Ich weiß zwar nicht so wirklich, was dir die Info bringt, aber ja: Das Original-Diablo 2, was ich in 20 Jahren immer wieder rausgekramt und gespielt habe, habe ich damals aus eigener Tasche bezahlt.

Für D2 Resurrected haben wir Review-Keys erhalten.
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
360
Reaktionspunkte
58
Ich weiß zwar nicht so wirklich, was dir die Info bringt, aber ja: Das Original-Diablo 2, was ich in 20 Jahren immer wieder rausgekramt und gespielt habe, habe ich damals aus eigener Tasche bezahlt.

Für D2 Resurrected haben wir Review-Keys erhalten.
Naja für mich erklärt das einiges da ich stark bezweifle das wenn du es hättest selbst nochmal kaufen müssen dieser artikel in der form existieren würde
 
TE
CarloSiebenhuener

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
193
Reaktionspunkte
196
Naja für mich erklärt das einiges da ich stark bezweifle das wenn du es hättest selbst nochmal kaufen müssen dieser artikel in der form existieren würde
Nun, halten wir mal fest: Du unterstellst mir grad, ich fände die Story nur geil, weil ich das Spiel nicht mit Vollpreis bezahlt habe - also im Grunde Bestechlichkeit. Das ist schon Mal ein dünnes Brett, was du da bohrst. :)

Wie ich aber bereits geschrieben habe: Auch vor D2:R habe ich regelmäßig D2 rausgekramt und mal wieder gespielt, denn ich mochte die Story und die Lore auch vorher. Das Spiel gab es vor dem Remaster schließlich bereits 20 Jahre. Außerdem besteht die Diablo-Lore nicht nur aus D2, sondern auch aus zwei anderen Spielen (Die ich alle selbst gekauft habe, falls es dich interessiert) und wie ich schrieb aus mehreren Romanen + kostenlosem Unterbau in Form von Wikis. :)
Der Grund für diesen Artikel ist der Release des Spiels. Es ist halt einfach ein aktuelles Thema.

Außerdem lenkst vor allem von meiner Frage ab, ob du nicht auch gute Filme mehrmals schaust.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
ich mag es ja wenn anderen Leuten eine Meinung gelassen wird wenn man etwas mag *räusper*
Und auch wie mit so tollen Argumenten dann diskutiert wird ...
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
360
Reaktionspunkte
58
Nun, halten wir mal fest: Du unterstellst mir grad, ich fände die Story nur geil, weil ich das Spiel nicht mit Vollpreis bezahlt habe - also im Grunde Bestechlichkeit. Das ist schon Mal ein dünnes Brett, was du da bohrst. :)

Wie ich aber bereits geschrieben habe: Auch vor D2:R habe ich regelmäßig D2 rausgekramt und mal wieder gespielt, denn ich mochte die Story und die Lore auch vorher. Das Spiel gab es vor dem Remaster schließlich bereits 20 Jahre. Außerdem besteht die Diablo-Lore nicht nur aus D2, sondern auch aus zwei anderen Spielen (Die ich alle selbst gekauft habe, falls es dich interessiert) und wie ich schrieb aus mehreren Romanen + kostenlosem Unterbau in Form von Wikis. :)
Der Grund für diesen Artikel ist der Release des Spiels. Es ist halt einfach ein aktuelles Thema.

Außerdem lenkst vor allem von meiner Frage ab, ob du nicht auch gute Filme mehrmals schaust.
ne ich unterstelle nur das meiner du meiner meinung nach privat keine 40 euro ausgegeben hättest nur um nochmal die story zu spielen würde dir aber glauben wenn du das gegenteil behaupten würdest.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.046
Reaktionspunkte
3.510
ne ich unterstelle nur das meiner du meiner meinung nach privat keine 40 euro ausgegeben hättest nur um nochmal die story zu spielen würde dir aber glauben wenn du das gegenteil behaupten würdest.
Also ich hab's mir privat gekauft, primaer um die Story mal wieder durchzuspielen. Habe da jetzt auch nicht den Anspruch irgendwelche Lvl 99 Charaktere zu machen oder sonst was. Bin mir ziemlich sicher, dass ich da auch nicht der einzige bin.

Ich weiss gar nicht, was daran jetzt so merkwuerdig sein sollte. 🤷‍♂️
 
TE
CarloSiebenhuener

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
193
Reaktionspunkte
196
ne ich unterstelle nur das meiner du meiner meinung nach privat keine 40 euro ausgegeben hättest nur um nochmal die story zu spielen würde dir aber glauben wenn du das gegenteil behaupten würdest.
Mal davon abgesehen, dass es in diesem Artikel gar nicht darum geht, ob ich 40 Euro nur für die Story ausgeben würde. Das ist nämlich hier kein Kaufberater, der sagt: "Kauft Resurrected wegen der Story!", sondern ein Meinungsstück, warum ich die Story von Diablo allgemein gut finde. Ich würde dir da auch nicht unbedingt zustimmen.

Natürlich wäre es eine längere Überlegung gewesen, ob ich es mir hole. Da ich das Spiel aber damals wie heute mag, hätte ich es mir vermutlich für eine Plattform durchaus vorstellen können, zu kaufen.
Abgesehen davon würde ich Leuten mit kleinerer Kasse sofort sagen: Wenn ihr D2 spielen wollt und auf die Grafik verzichten könnt, dann holt euch halt das Original für 5 Euro.

Ich wiederhole übrigens meine Frage, die auf deine Einstiegsaussage abzielte nun ein drittes Mal in der Hoffnung, dass du nicht wieder ausweichst:
Schaust du deine Lieblingsfilme nicht mehrmals an?
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
360
Reaktionspunkte
58
Mal davon abgesehen, dass es in diesem Artikel gar nicht darum geht, ob ich 40 Euro nur für die Story ausgeben würde. Das ist nämlich hier kein Kaufberater, der sagt: "Kauft Resurrected wegen der Story!", sondern ein Meinungsstück, warum ich die Story von Diablo allgemein gut finde. Ich würde dir da auch nicht unbedingt zustimmen.
Naja indirekt impliziert der artikel für mich halt das es scheinbar doch wert wäre nur wegen der story diablo 2 resurrected doch zu kaufen.
Natürlich wäre es eine längere Überlegung gewesen, ob ich es mir hole. Da ich das Spiel aber damals wie heute mag, hätte ich es mir vermutlich für eine Plattform durchaus vorstellen können, zu kaufen.
Abgesehen davon würde ich Leuten mit kleinerer Kasse sofort sagen: Wenn ihr D2 spielen wollt und auf die Grafik verzichten könnt, dann holt euch halt das Original für 5 Euro.

Ich wiederhole übrigens meine Frage, die auf deine Einstiegsaussage abzielte nun ein drittes Mal in der Hoffnung, dass du nicht wieder ausweichst:
Schaust du deine Lieblingsfilme nicht mehrmals an?
Ja ich schaue selten aber doch filme öfters..... jedoch gabs bis jetzt noch nicht den fall das ich den genau gleichen film mit besserer grafik nochmals geschaut hätte.....wär mir auch nicht bekannt das es das schon mal gegeben hätte.
(wobei ich jetzt blue ray upscaling nicht wircklich als bessere grafik bezeichnen würde)

Ausserdem wenn es nur um die story gehen würde dann hätte man den titel nicht "Diablo 2 Resurrected: Ihr unterschätzt die story" nennen müssen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.191
Reaktionspunkte
9.144
Ja ich schaue selten aber doch filme öfters..... jedoch gabs bis jetzt noch nicht den fall das ich den genau gleichen film mit besserer grafik nochmals geschaut hätte.....wär mir auch nicht bekannt das es das schon mal gegeben hätte.
(wobei ich jetzt blue ray upscaling nicht wircklich als bessere grafik bezeichnen würde)
Upscaling von einer DVD Auflösung ist natürlich nicht wirklich besser - aber wenn der Film von einer ausreichend hoch aufgelösten Quelle auf BR produziert wird, ist das durchaus mit "Remaster" Spiele Versionen vergleichbar.

Zudem gibt es es dann ja noch sowas wie die Star Wars Editionen, wo der Haydensen oder wie der heißt, am Ende der alten Trilogie als Hologramm statt des Prowse-Darth Vaders eingefügt wurde oder die Star Trek TOS Folgen mit den neuen Effekten oder Blade Runner mit ich weiß-gerade-nicht-was-für-Änderungen für den ultimativen Director's Cut ...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
um mal wieder klugscheißen zu können, aber Brillianterweise kann man Filme die auf Film gedreht worden sind neu abgetastet werden um die dann in einer besseren Auflösung neu gepresst zu werden
Siehe 2001 - Odyssee im Weltraum
Was halt den Begriff von Neu Mastern entspricht
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.191
Reaktionspunkte
9.144
um mal wieder klugscheißen zu können, aber Brillianterweise kann man Filme die auf Film gedreht worden sind neu abgetastet werden um die dann in einer besseren Auflösung neu gepresst zu werden
Siehe 2001 - Odyssee im Weltraum
Was halt den Begriff von Neu Mastern entspricht
Kommt drauf an, von welchem Medium man spricht:

Bei Musik ist "Remaster" im Prinzip nur: "1x durch den Equalizer jagen" und das schlimmstenfalls noch mit einem dynamischen Komprimierer plattbügeln.

"Von den Originalbändern neu abtasten" ist bei Musik deutlich mehr AUfwand, weil die Originalbänder die einzelnen Spuren beinhalten also einmal die ganze Platte nur der Bass, dann einmal nur die Bassdrum, einmal nur die Gesangsspur und doppelte SPuren für die Rhythmus Gitarren undundund.
Das nennt man dann "Remixed" und da ist theoretisch die größte audiphile Steigerung möglich - aber auch die größte Chance, das Klanggebilde zum Einsturz zu bringen, wenn man die Hardware für die Original Mixer Effekte nicht mehr zur Verfügung hat.


Bei Spielen hat man Remake und Remaster. Letzteres ist D2 Resuurected und die Monkey Island 1 & 2 Versionen, wo man zwishcen neuer und alter Grafik umschalten kann, aber im Hintergrund noch die alte Spielengine werkelt.
Remakes hingegen wäre sowas wie die Half Life 1 Mod Black Mesa oder das Tomb Raider Anniversary rekame des 1. Teils. HIer wurde im Prinzip das komplette Spiel neu gemacht, bloß die konzeptionelle Level Gestaltung des Originals wurde als Grundlage genommen.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.046
Reaktionspunkte
3.510
Ich habe die Remaster von Star Trek TOS und TNG als Anlass genommen mir die Serien nochmal anzusehen (und hatte viel Spass damit). Auch die Alien Filme hab ich mir als Remaster auch nochmal gekauft und zum x-ten mal nochmal angesehen. Als die originale Star Wars Trilogie in den 90ern geremastered wurde war ich dafuer sogar extra nochmal im Kino obwohl ich die Filme schon in- und auswendig kannte (alleine sie nochmal auf der grossen Leinwand sehen zu koennen war cool damals ... aber Han shot first ;)).

Also, Remasters haben auch bei Filmen ein lange Tradition. Ob es einem nochmal $40 wert ist die Story von Diablo 2 nochmal in neuem Gewand zu erleben muss halt einfach jeder selbst fuer sich entscheiden. Mir war/ist es das (bin jetzt fast durch). Hab auch ieder etliche Spielstunden Spass damit gehabt und werde irgendwann sicher auch nochmal einen Run mit dem einen oder anderen Charakter machen, insofern halte ich es (auch ohne gross ins Endgame einzusteigen) rein vom Umfang her einen recht fairen Deal.

Aber es ist halt ein altes Spiel mit Teils etwas veraltetem Gameplay, deswegen kann ich auch Leute verstehen, die sagen es ist es ihnen nicht wert. Aber die ganze Diskussion als solche als abwegig anzusehen finde ich dann doch etwas ueberzogen.
 
Oben Unten