Destiny: Erster Spieler erreicht Levellimit von 30

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu Destiny: Erster Spieler erreicht Levellimit von 30 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Destiny: Erster Spieler erreicht Levellimit von 30
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.127
Reaktionspunkte
3.697
Ui...das hat ja gedauert. :B Wenn ich z.B. an WoW denke, wo manche Spieler die Maximalstufe schon nach 2 Tagen erreichen...
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
Glitches genutzt bis der Finger weh tut... anders kaum zu schaffen. Also nichts besonders
 

MasterOhh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
302
Reaktionspunkte
11
Ui...das hat ja gedauert. :B Wenn ich z.B. an WoW denke, wo manche Spieler die Maximalstufe schon nach 2 Tagen erreichen...

Ja, aber nicht alleine, sondern mit Hilfe dutzender anderer Spieler. Und auch nicht im Hauptspiel von 0 auf LVL 60 sondern in den Erweiterungen in denen es nur 10 Level aufzusteigen gab.

Das ein einzelner Spieler in gerade mal 2 Wochen das absolute Maximum erreicht sagt schon einiges über die miesen Umfang des Spiels aus. Und von den 107 Stunden Spielzeit war das meiste ja schon stupides gegrinde, weil man die "Story" ja schon nach nichtmal 30 Stunden durch hat.

Was mir auffällt, ist das viele Destiny Spieler regelrecht giftig werden wenn man auch nur einen einzelnen der zahlreichen Kritikpunkte erwähnt. Ich glaube die fühlen sich von dem Spiel dermaßen verarscht, das sie es nach Außen hin verkaufen wie das Beste Ding seit geschnitten Brot, nur um nicht öffentlich eingestehen zu müssen das sie auf den völlig übertriebenen Hype hereingefallen sind.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.127
Reaktionspunkte
3.697
Ja, aber nicht alleine, sondern mit Hilfe dutzender anderer Spieler. Und auch nicht im Hauptspiel von 0 auf LVL 60 sondern in den Erweiterungen in denen es nur 10 Level aufzusteigen gab.

Das ein einzelner Spieler in gerade mal 2 Wochen das absolute Maximum erreicht sagt schon einiges über die miesen Umfang des Spiels aus. Und von den 107 Stunden Spielzeit war das meiste ja schon stupides gegrinde, weil man die "Story" ja schon nach nichtmal 30 Stunden durch hat.

Was mir auffällt, ist das viele Destiny Spieler regelrecht giftig werden wenn man auch nur einen einzelnen der zahlreichen Kritikpunkte erwähnt. Ich glaube die fühlen sich von dem Spiel dermaßen verarscht, das sie es nach Außen hin verkaufen wie das Beste Ding seit geschnitten Brot, nur um nicht öffentlich eingestehen zu müssen das sie auf den völlig übertriebenen Hype hereingefallen sind.

Das wollte ich damit nun nicht zum Ausdruck bringen, aber...öhm...okay.
 
Z

zukosan

Guest
Ja, aber nicht alleine, sondern mit Hilfe dutzender anderer Spieler. Und auch nicht im Hauptspiel von 0 auf LVL 60 sondern in den Erweiterungen in denen es nur 10 Level aufzusteigen gab.

Das ein einzelner Spieler in gerade mal 2 Wochen das absolute Maximum erreicht sagt schon einiges über die miesen Umfang des Spiels aus. Und von den 107 Stunden Spielzeit war das meiste ja schon stupides gegrinde, weil man die "Story" ja schon nach nichtmal 30 Stunden durch hat.

Was mir auffällt, ist das viele Destiny Spieler regelrecht giftig werden wenn man auch nur einen einzelnen der zahlreichen Kritikpunkte erwähnt. Ich glaube die fühlen sich von dem Spiel dermaßen verarscht, das sie es nach Außen hin verkaufen wie das Beste Ding seit geschnitten Brot, nur um nicht öffentlich eingestehen zu müssen das sie auf den völlig übertriebenen Hype hereingefallen sind.

Also ich finde das Spiel genial. Genauso wie WOW, GW2 und Wildstar... aber lieber MasterOhh, was ist denn deiner Meinung nach nun der Unterschied? Jedes MMO ist im Endeffekt nur "dummes und stupides" grinden. Nix anderes. Die Story von WOW, GW2, Wildstar sind mindestens genauso banal und grottig... aber Spaß machen sie dennoch. Warum darf das dann nicht Destiny? Welchen Kritikpunkt gibt es denn, den man nicht bei JEDEM MMO genauso anwenden könnte?
Und das spielen die Leute seit 10 Jahren.

Hier wird bemängelt, dass es am Ende nur dummes grinden ist, hier wird bemängelt, dass es eine stupide KI hat, hier wird bemängelt, dass es im Endeffekt immer dasselbe ist. EXAKT das isses aber bei jedem echten MMO auch! Mal drüber nachgedacht? Bei WOW und Co. ist die Gegner KI dümmmer als alles andere. Dennoch macht es Laune mit anderen Bosse zu erlegen. Aber dort isses total toll, obwohl die KI daraus besteht, dass der Boss ungefähr 2000000 Lebenspunkte hat und eine halbe Stunde dauert ihn zu legen. Dort jubeln alle wie toll es ist, bei Destiny isses auf einmal dumm?

Also verstehen kann ich die Argumentation vieler hier nicht, weil es keinen Sinn macht. Deiner Argumentation nach müssten die MMO Spieler sich auch seit 10 Jahren WOW schön reden, obwohl es stumpfes spielen ist.
 

MasterOhh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
302
Reaktionspunkte
11
Ich kenne Wildstar nicht und habe GW2 nicht gespielt, aber bei WOW hatte selbst das Tutorial in den Low-Level Gebieten eine ausgefeiltere Story als Destiny.
Und den Koop-Shooter Destiny mit einem echten MMO gleichzusetzen ist auch etwas anmaßend. Missionen zu 4t und 6vs6 Matchmaking Standard MP Kost .... Ich glaube Bungie sollte mal im Wörterbuch die Bedeutung des Wortes "Massive" nachschlagen.

Ich behaupte ja nicht das Destiny ein Fail-Spiel ist. Aber so wie die im Vorfeld auf die K**ke gehaun haben: "Riesige Spielwelt! Alles frei erkundbar! EPISCH!! Das Beste wo gibt!!!!!!! Noch nie dagewesen!!!!" und dann am Ende doch nur hübsch poliertes Standardgedöhns abliefern, das man sich dazu noch mit DLCs fertig zusammenkaufen muss.... Daran muss sich das Spiel jetzt messen lassen.

Hätte sie die Kirche im Dorf gelassen und gesagt: "Hier habt ihr nen Konsolen-Koop-Shooter mit toller Grafik in einem Setting das noch nicht so ausgelutscht ist, habt Spass damit" Wären die Kritiken wohl auch wesentlich wohlwollender ausgefallen.
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
WoW hatte eine Story? Willst mich veräppeln?
Die Story von Warcraft 3 ja - aber mit sicherheit nicht WoW. 99% der spieler nehmen 10 quests an und per mods klickt man sich per taste 111111 durch die Mobs. Ganz toll ist es bei Wildstar wo man nichtmal nachdenken muss sondern per Addons sogar angezeigt bekommt welche Mobs man töten muss und wohin man gehen muss.
Bei Wildstar ist es auch ganz extrem mit den Quests. 1000 Quests - alle sinnlos. Lieber 10 quests und die halbwegs spannend.

Aber das ist ja auch nicht weiter schlimm. Es gibt Spiele die leben von der Story und die anderen vom Gameplay allgemein. Destiny eben vom Gameplay wie jedes andere Onlinespiel auch. Story MMO wie SWTOR sind für mich als beispiel sowas von grütze. Ich mag das nicht und brauch ich nicht. Grind gehört zu einem MMO dazu. Wer das nicht mag der spielt das falsche Genre.
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.127
Reaktionspunkte
3.697
WoW hatte eine Story? Willst mich veräppeln?
Die Story von Warcraft 3 ja - aber mit sicherheit nicht WoW. 99% der spieler nehmen 10 quests an und per mods klickt man sich per taste 111111 durch die Mobs.
Was die Spieler machen und die Questtexte einfach weg klicken, ist ein zweites, völlig anderes Paar Schuhe. Natürlich hat WoW eine Story. Die gesamte Warcrafte-Lore ist vollgestopft mit kleinen Storys, großen Handlungen und Details. Wer die Questtexte immer weg klickt, der ist natürlich selbst Schuld daran, wenn er nichts davon mitbekommt. ;) Viele Questreihen boten eine wirklich gute Story.

Ich kenne Wildstar nicht und habe GW2 nicht gespielt, aber bei WOW hatte selbst das Tutorial in den Low-Level Gebieten eine ausgefeiltere Story als Destiny.
Und den Koop-Shooter Destiny mit einem echten MMO gleichzusetzen ist auch etwas anmaßend. Missionen zu 4t und 6vs6 Matchmaking Standard MP Kost .... Ich glaube Bungie sollte mal im Wörterbuch die Bedeutung des Wortes "Massive" nachschlagen.

Ich behaupte ja nicht das Destiny ein Fail-Spiel ist. Aber so wie die im Vorfeld auf die K**ke gehaun haben: "Riesige Spielwelt! Alles frei erkundbar! EPISCH!! Das Beste wo gibt!!!!!!! Noch nie dagewesen!!!!" und dann am Ende doch nur hübsch poliertes Standardgedöhns abliefern, das man sich dazu noch mit DLCs fertig zusammenkaufen muss.... Daran muss sich das Spiel jetzt messen lassen.

Hätte sie die Kirche im Dorf gelassen und gesagt: "Hier habt ihr nen Konsolen-Koop-Shooter mit toller Grafik in einem Setting das noch nicht so ausgelutscht ist, habt Spass damit" Wären die Kritiken wohl auch wesentlich wohlwollender ausgefallen.
Dann hätten es sich aber auch viel weniger gekauft. Natürlich muss Werbung gemacht werden. Und was tut Werbung generell und immer? Genau! Großspurig das Produkt anpreisen. Das ist doch überhaupt nichts neues mehr. Bescheidenheit und den Ball flach halten bringt da doch überhaupt nichts. Und wer sich von Werbung blenden lässt und am Ende enttäuscht ist, weil er sich viel zu sehr hat manipulieren lassen, ist selbst Schuld. Aber Werbung, wie auch immer die aussehen mag, soll nunmal die Leute zum Kauf anregen.

Allerdings würde ich kein Spiel kaufen, das mit "Das Beste wo gibt!" beworben wird. Korrekte Ausdrucksweise und Grammatik setze ich bei einer Werbung schon voraus. :B

Und was die DLCs angeht...ein Online-Spiel muss nunmal langfristig am Leben gehalten werden. Es muss interessant gehalten werden und nicht nur am Anfang "Das beste wo gibt" sein. Und wie macht man das? Durch DLCs/Addons. War doch auch nie anders. Genauso gut könnte man jedem MMORPG vorwerfen, zu Release nicht komplett zu sein, weil ja später Addons raus kamen. Unfertig waren die meisten aber nie in dem Sinne. Und Destiny ist auch nicht "unfertig".
 
Zuletzt bearbeitet:

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Ach so, genau. Den Lichkönig besiegen, Naxxramas besuchen etc hatte also nichts mit Story zu tun? Das komplette Pandaria-Gebiet war, auch wenn das Setting nicht jedem gefallen hat, schön designed. Burning Crusade rund um Illidan war ebenfalls gut erzählt...

Wow hatte eher die Gameplay-Schwäche als Storytelling-Schwäche. Willst du mir ernsthaft erzählen, die Quests in Destiny wären gut, geschweige denn das Grinden? Sinds beide nicht, ödet beides an und ist vor allem nicht innovativ.

Destiny ist OK, mehr nicht. Das Spiel ist an so vielen Ecken und Enden unfertig und unbalanced, das mir im Moment die Lust am Spiel vergeht, ich hab ganz sicher keine Lust den lieben langen Tag Ruf zu farmen und die immer wiederkehrenden gleichen Aufgaben zu bewältigen, null Innovation, einfach hingeklatscht. Erinnert mich ein wenig an Diablo 3 am Anfang, nur das selbst da die Story besser war.

Angry Joe fasst das ganze eigentlich recht gut zusammen für mich, sowhol im positiven als auch im Negativen:

https://www.youtube.com/watch?v=gzopWRXK_r4


Aber dasGegrinde im Moment kann man einfach nicht schönreden und als "besser als WoW" bezeichen.
 

MadFox80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.07.2014
Beiträge
174
Reaktionspunkte
13
Ort
Mittelerde
Und immer noch ist Destiny ein Shared World Shooter, kein MMO :P, kann also nicht wirklich mit WoW verglichen werden.
Vielleicht geht es ja mal in die Richtung, man wird sehen.

Back to topic: bei mir im Clan war gestern jemand on, der sogar schon 178 Stunden auf dem Zettel hatte, er ist lvl 27, ergo muss der gute Jr. ganz schoen rangeklotzt haben oder Glueck bei den "Engrams"- GZ :B
 
Z

zukosan

Guest
Kratos und Taiwez ihr müsst schon lesen, wenn ihr andere kommentiert.

Hier hat NIEMAND behauptet, dass Destiny eine gute Story hat. Es wird nur gesagt, dass zb. WOW absolut ebenso wenig eine Story hat. Ihr findet das vielleicht als Fans. Das ist ja auch in Ordnung. Aber ich denke eher euer vor 10 Jahren erlebter "MMO-Wahnsinn" ist nicht mehr zeitgemäß.

WOW hat NULL Story. Punkt! Dagegen zu sprechen ist genauso, wie ihr euch drüber beschwert, wenn jemand sagt, Destiny hat eine Story. NEIN, BEIDE haben kaum bis gar keine Story. Das ist nunmal so.

Es ist doch okay, wenn ihr zb. WOW toll findet. Ich finde es auch toll, aber seid doch nicht immer so engstirnig. Seid doch mal realistisch. Sagt doch nicht, das eine Spiel hat irgendetwas tolles und das andere nicht, obwohl es FAKT gleich aufgebaut ist von der "luschen" Story her.

Achja und Kratos auf den Multiplayerteil habe ich überhaupt nicht gesagt im Bezug auf Destiny. Keine Ahnung warum du das erwähnst. Es ging schlicht um die Schlechtrederei von Destiny in vielen Punkten, obwohl WOW und Co. es nullkommaull besser machen.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Und immer noch ist Destiny ein Shared World Shooter, kein MMO :P, kann also nicht wirklich mit WoW verglichen werden.
Vielleicht geht es ja mal in die Richtung, man wird sehen.

Immer wieder interessant wie die sich keiner einig ist was Destiny überhaupt für ein Spiel sein soll. :B
Vielleicht liegts aber auch daran weil Bungie großen Bockmist bei dem Genre-Mix gebaut hat? Aber neee dann wäre es ja ein Kritikpunkt und das möchten die Käufer nicht sehen ;)

Es will auch ein MMO sein so leid es mir auch tut - nur leider schafft Destiny es nicht. Um ganz genau zu sein macht Destiny so ziemlich alles falsch wenn es um die Genre Auswahl geht.
Einzig und allein das Shooter Gefühl und der Soundtrack ist gelungen - der Rest wäre nicht der Rede wert wenn es nicht von Bungie gekommen wäre und nicht so ein extremes Marketing dahinter stehen würde.

Es gibt genug Tests die ganz genau die Stärken und Schwächen beleuchten - ganz egal was Destiny ist oder nicht ist.
Angry Joe trifft es mit seinem Review gut auf den Punkt.
Auch Robin von Giga exakt die gleiche Meinung und sogar eine kleine Hintergrundbeleuchtung der Entwicklung von Destiny.

cad-20140915-bcc17.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.744
Reaktionspunkte
1.354
@MadFox

Ersetze MMO mit MMORPG, DANN wird ein Schuh drauß ;) (den Schuh den ich hier pflanzen wollte)
 

MadFox80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.07.2014
Beiträge
174
Reaktionspunkte
13
Ort
Mittelerde
Angry Joe trifft es mit seinem Review gut auf den Punkt.

Wenn der doch nicht immer so schreien wuerde ;)...aber ja, vieles trifft tatsaechlich zu, nur sind seine 6/10 nicht gleich der Grund das Spiel in den Boden zu stampfen, wie viele es ja tun.
Vielleicht sind die meisten "Kids" von heute halt verwoehnt und bekommen gewoehnlich alles von Mama, wenn sie schreien, ich hingegen warte die beiden DLC ab und sehe wo es hingehen wird. Ich bin anscheinend genuegsamer/anspruchloser als manch anderer und finde das Grundspiel ganz gut, nicht erstklassig wohlgemerkt :B
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Wenn der doch nicht immer so schreien wuerde ;)...aber ja, vieles trifft tatsaechlich zu, nur sind seine 6/10 nicht gleich der Grund das Spiel in den Boden zu stampfen, wie viele es ja tun.
Vielleicht sind die meisten "Kids" von heute halt verwoehnt und bekommen gewoehnlich alles von Mama, wenn sie schreien, ich hingegen warte die beiden DLC ab und sehe wo es hingehen wird. Ich bin anscheinend genuegsamer/anspruchloser als manch anderer und finde das Grundspiel ganz gut, nicht erstklassig wohlgemerkt :B

Wenn es zutrifft dann ist jegliche Kritik vollkommen berechtigt - schreien tut er nur weil er eben Angry Joe ist :B
Und klar kann man Destiny in den Boden stampfen.
Activision/Bungie haben extrem viel Bullshit erzählt und eine krasse Marketing Kampagne gestartet die das Produkt fast in keinsterweise erfüllen kann.

Auch ist jede Kritik berechtigt weil sie bereits jetzt Geld für dieses Produkt verlangen und das ewige Argument der DLCs einfach nicht zählen darf.
Es muss jetzt bewertet werden und deswegen schneidet es auch ziemlich schlecht ab.

Wenn Destiny erst mit zukünftigen DLCs/Patches seine Stärken ausspielen kann, dann ist das ganze Konzept einfach nur scheisse ;)

Was das jetzt mit Kids und Mama zu tun hat ist mir ein Rätsel.... Eher sind es immer wieder die gleichen Leute die Spiele nur aufgrund eines Hypes kaufen/vorbestellen, am ende
einen Fehlkauf nicht einsehen möchten und deswegen das Spiel in Schutz nehmen.
Klar kann jemand seinen Spaß damit haben und das ist auch gut so aber das ändert nix daran dass hier nicht auf das Produkt sondern nur aufs Business geschaut wurde.

Allein schon die Erwartungen von Activision "Es ist ein multi-Milliarden Franchise!!!!" hat mir persönlich schon alles über ihr Destiny Projekt verraten.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.906
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Wir reden hier von Classic, also auch bei Destiny ist es erstmal Classic. Geht ja wohl noch weiter, irgendwann.
Und WoW Classic war L 50 erstmal Schluss. Und das hatte niemand nach 2 Tagen geschafft. Also wüste ich jetzt nicht.
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Kratos und Taiwez ihr müsst schon lesen, wenn ihr andere kommentiert.

Hier hat NIEMAND behauptet, dass Destiny eine gute Story hat. Es wird nur gesagt, dass zb. WOW absolut ebenso wenig eine Story hat. Ihr findet das vielleicht als Fans. Das ist ja auch in Ordnung. Aber ich denke eher euer vor 10 Jahren erlebter "MMO-Wahnsinn" ist nicht mehr zeitgemäß.

WOW hat NULL Story. Punkt! Dagegen zu sprechen ist genauso, wie ihr euch drüber beschwert, wenn jemand sagt, Destiny hat eine Story. NEIN, BEIDE haben kaum bis gar keine Story. Das ist nunmal so.

Es ist doch okay, wenn ihr zb. WOW toll findet. Ich finde es auch toll, aber seid doch nicht immer so engstirnig. Seid doch mal realistisch. Sagt doch nicht, das eine Spiel hat irgendetwas tolles und das andere nicht, obwohl es FAKT gleich aufgebaut ist von der "luschen" Story her.

Achja und Kratos auf den Multiplayerteil habe ich überhaupt nicht gesagt im Bezug auf Destiny. Keine Ahnung warum du das erwähnst. Es ging schlicht um die Schlechtrederei von Destiny in vielen Punkten, obwohl WOW und Co. es nullkommaull besser machen.

Ruhig Blut, du brauchst nicht direkt aufbrausend werden, nur weil jemand im Internet mal eine andere Mewinung hat als du.;)

Du sagst also, das WoW null Story hat? Und der Punkt soll mir sagen, dass du darüber nicht diskutieren willst? Gut, dann lasse ich es an dieser Stelle auch, wir haben dann scheinbar 2 völlig unterschiedliche Ansichten des Spiels.

Scheinbar hast du meinen Post nicht richtig verstanden. Ich habe weder WoW in den Himmel gelobt, noch habe ich es besser als Destiny hingestellt. Ich habe sogar kritisiert, dass Destiny ähnliche Schwächen hat, die mir auch schon in WoW sauer aufgestoßen sind, siehe "Sinds beide nicht, ödet beides an und ist vor allem nicht innovativ."

Wobei ich schon der Meinung bin, das WoW in Sachen Storytelling Destiny meilenweit voraus ist, aber Destiny befindet sich ja auch noch im Anfangsstadium, vielleicht kommt da sogar noch was, was ich aber nicht glaube, dazu ist die bisherige Story zu seicht aufgebaut.
Aber ich glaube, wie vorher schon gesagt, nicht, das es sich mit dir darüber lohnt zu diskutieren, da du ja der Meinung bist, das WoW null Story hat, trotz diverser Cinematics, Ingame-Sequenzen, Levelgebiet-Phasing etc...;)

Und ja, das kam erst später dazu. Das ist übrigens auch mein Mindestanspruch an Destiny. SO wie es jetzt ist, ist es einfach nicht gut. Das kann man einfach nicht schönreden.
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Taiwez WER hat denn hier überhaupt gesagt, dass Destiny eine gute Story hat?

Da ich in meinem ersten Post den End-Game Content kritisiert habe, sowie innovationsloses Leveldesign und zeitfressendes, unnötig langatmiges Grinding, verstehe ich nicht, was genau dein Problem ist und warum du dich jetzt so an der "Story" aufhängst?:confused:
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.051
Reaktionspunkte
8.409
Wir reden hier von Classic, also auch bei Destiny ist es erstmal Classic. Geht ja wohl noch weiter, irgendwann.
Und WoW Classic war L 50 erstmal Schluss. Und das hatte niemand nach 2 Tagen geschafft. Also wüste ich jetzt nicht.
WoW Classic ging bis Level 60.

Bzgl. der Story von WoW gibt es bestimmt genug Füllquests à la "Da sind Kobolde in der Mine. Mach die mal platt."
Aber es gibt eben auch jede Menge guter Geschichten. zB:
- die Onyxia Questreihe
- die Worgen Hintergrund Geschichte in Düsterwald
- die Stories der drei Aufschneider im Brachland
- Fionas Karawanenwagen in den Pestländern
- die Shas in Pandaria
- das Worgen Startgebiet
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
WoW Classic ging bis Level 60.

Bzgl. der Story von WoW gibt es bestimmt genug Füllquests à la "Da sind Kobolde in der Mine. Mach die mal platt."
Aber es gibt eben auch jede Menge guter Geschichten. zB:
- die Onyxia Questreihe
- die Worgen Hintergrund Geschichte in Düsterwald
- die Stories der drei Aufschneider im Brachland
- Fionas Karawanenwagen in den Pestländern
- die Shas in Pandaria
- das Worgen Startgebiet

Genau das meine ich. Ich will ja nicht abstreiten, das WoW solche Quests nicht hatte, ich will eher daraufhinweisen, das WoW durchaus auch schon in seinem Anfangsstadium eine gute Geschichte erzählt hat.

Nur kommen bei Destiny nun mal nur solche Quests wie die Kobold-Quests vor (ich sag nur "Missionen in denen ich meinen Geist beschützen muss":S)

Es gab gefühlt eine Quest, die anders war, und das war die, in dem man mit einem verfluchten Schwert Gegner plattmachen konnte. Das war die einzige Story-Mission, die anders gestrickt gewesen ist als die restlichen "Standard"-Aufgaben.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.127
Reaktionspunkte
3.697
Ach so, genau. Den Lichkönig besiegen, Naxxramas besuchen etc hatte also nichts mit Story zu tun? Das komplette Pandaria-Gebiet war, auch wenn das Setting nicht jedem gefallen hat, schön designed. Burning Crusade rund um Illidan war ebenfalls gut erzählt...

Wow hatte eher die Gameplay-Schwäche als Storytelling-Schwäche. Willst du mir ernsthaft erzählen, die Quests in Destiny wären gut, geschweige denn das Grinden? Sinds beide nicht, ödet beides an und ist vor allem nicht innovativ.

Destiny ist OK, mehr nicht. Das Spiel ist an so vielen Ecken und Enden unfertig und unbalanced, das mir im Moment die Lust am Spiel vergeht, ich hab ganz sicher keine Lust den lieben langen Tag Ruf zu farmen und die immer wiederkehrenden gleichen Aufgaben zu bewältigen, null Innovation, einfach hingeklatscht. Erinnert mich ein wenig an Diablo 3 am Anfang, nur das selbst da die Story besser war.

Angry Joe fasst das ganze eigentlich recht gut zusammen für mich, sowhol im positiven als auch im Negativen:

https://www.youtube.com/watch?v=gzopWRXK_r4


Aber dasGegrinde im Moment kann man einfach nicht schönreden und als "besser als WoW" bezeichen.

Und was wäre für dich innovativ? Das einzige, was Destiny WIRKLICH braucht, ist schlicht und einfach mehr Abwechslung im Missionsdesign und keine Innovationen. Das Levedesign ist gut, die Grafik ist gut, Balancing ist gut, Waffenhandling ist grundsolide usw. Also, ich finde, dass Destiny kein Überflieger ist und schon gar nicht DER Burner, aber es ist ein absolut solides Spiel.

WOW hat NULL Story. Punkt! Dagegen zu sprechen ist genauso, wie ihr euch drüber beschwert, wenn jemand sagt, Destiny hat eine Story. NEIN, BEIDE haben kaum bis gar keine Story. Das ist nunmal so.
Und das ist schlichtweg falsch. Einfach nur falsch. Punkt. Desweiteren besteht ein kleiner Unterschied zwischen "keine Story" und "schlechte/maue Story". WoW bietet außerdem nicht nur eine große Story, sondern viele kleine (gute) Storylines. Punkt. Aus. Ende. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Und was wäre für dich innovativ? Das einzige, was Destiny WIRKLICH braucht, ist schlicht und einfach mehr Abwechslung im Missionsdesign und keine Innovationen. Das Levedesign ist gut, die Grafik ist gut, Balancing ist gut, Waffenhandling ist grundsolide usw. Also, ich finde, dass Destiny kein Überflieger ist und schon gar nicht DER Burner, aber es ist ein absolut solides Spiel.


Und das ist schlichtweg falsch. Einfach nur falsch. Punkt. Desweiteren besteht ein kleiner Unterschied zwischen "keine Story" und "schlechte/maue Story". WoW bietet außerdem nicht nur eine große Story, sondern viele kleine (gute) Storylines. Punkt. Aus. Ende. :)

Kann man Innovation überhaupt genau definieren? Keine Ahnung, ich weiss es ehrlich gesagt selber nicht, vielleicht war es auch einfach das falsche Wort in dem Zusammenhang. Aber die Entwickler hätten doch ein wenig über den Tellerrand schauen können, ich meine, Destiny bietet ja ein interessantes Setting und vor allem eine gute Spielmechanik, mit der man viel mehr machen könnte, als es hier getan wird.

Eigentlich ärgere ich mich einfach darüber, das das Spiel so viel hätte besser sein können, als das es jetzt ist. So ein bisschen wie der Diablo 3 Effekt zu Anfang. Aber grade deswegen habe ich ja auch in anderen Threads zu Destiny betont, das ich hoffe, das Bungie genau wie Blizz damals, die Kurve bekommt, auf Die Comm hört, sich Kritik zu Herzen nimmt, und dann nachbessert. Nur habe ich hier die Befürchtung, das das in einem DLC-Massaker enden wird.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.127
Reaktionspunkte
3.697
Kann man Innovation überhaupt genau definieren? Keine Ahnung, ich weiss es ehrlich gesagt selber nicht, vielleicht war es auch einfach das falsche Wort in dem Zusammenhang. Aber die Entwickler hätten doch ein wenig über den Tellerrand schauen können, ich meine, Destiny bietet ja ein interessantes Setting und vor allem eine gute Spielmechanik, mit der man viel mehr machen könnte, als es hier getan wird.
Innovation bedeutet schlichtweg soviel wie "Etwas ganz neues" oder "etwas erneuern". Und ich halte diesen Begriff für überbewertet und häufig, wie in diesem Fall, falsch genutzt. Destiny braucht keine Innovationen. Wie du schon sagtest...die Spielmechanik ist ja gut. Das Grundgerüst ist absolut gelungen. Es mangelt lediglich an Abwechslung. Nicht mehr, nicht weniger. Und mehr Abwechslung hat erstmal nichts mit Innovationen zu tun.

Eigentlich ärgere ich mich einfach darüber, das das Spiel so viel hätte besser sein können, als das es jetzt ist. So ein bisschen wie der Diablo 3 Effekt zu Anfang. Aber grade deswegen habe ich ja auch in anderen Threads zu Destiny betont, das ich hoffe, das Bungie genau wie Blizz damals, die Kurve bekommt, auf Die Comm hört, sich Kritik zu Herzen nimmt, und dann nachbessert. Nur habe ich hier die Befürchtung, das das in einem DLC-Massaker enden wird.
Jedes Spiel hätte irgendwie irgendwo besser sein können, als es ist. Beschäftigt man sich mal intensiver mit einem Spiel, fallen einem so einige Mängel und Macken auf. Gerade bei Games, die es auch zulassen, dass man sich länger beschäftigt, wie etwa Skyrim, Diablo 3 oder eben Destiny. Irgendwann gelangt man an einen Punkt, wo man so viele bessere Ideen hat, das aus dem Spiel ein völlig anderes werden würde. :B

Und ich schrieb bereits: Online-Games müssen nunmal langfristig attraktiv gehalten werden. Ob das nun alle 2 Jahre durch größere Addons, für die man 30 Euro hinlegt, geschieht oder durch halbjährliche DLCs, für die man 5-10 Euro hinlegt, ist gehüpft wie gesprungen. Jedoch, wenn der Umfang der DLCs passt und sie das Spiel sowohl sinnvoll erweitern, als auch verbessern...warum nicht?
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Und ich schrieb bereits: Online-Games müssen nunmal langfristig attraktiv gehalten werden. Ob das nun alle 2 Jahre durch größere Addons, für die man 30 Euro hinlegt, geschieht oder durch halbjährliche DLCs, für die man 5-10 Euro hinlegt, ist gehüpft wie gesprungen. Jedoch, wenn der Umfang der DLCs passt und sie das Spiel sowohl sinnvoll erweitern, als auch verbessern...warum nicht?

Bin ich völlig bei dir, was jedoch trotz alledem die teils jetzigen Zustände in dem Spiel nicht entschuldigt. Das war bei Diablo 3 ja auch so, es wurde gebasht ohne Ende, teils berechtigt, teils wurde unnötig rumgehatet.

Genauso ist es hier. Das Spiel wurde aufgepuscht wie sonst was, es wurde als DAS Erlebnis des Jahres für Konsolen betitelt . Und dann kommt das Spiel und enttäuscht. Was ja nicht ausbleibt, wenn es völlig überhyped wird.

Ich will das Spiel nicht in den Grund und Boden stampfen, wenn meine vorhergegangenen Posts dieses Gefühl vermittelt haben sollten, dann ist das definitiv falsch. Ich bin nicht umsonst level 23 und spiele im Moment noch für meine Verhältnisse relativ regelmäßig. Trotzdem sollte es erlaubt sein, Kritik üben zu dürfen. Das Spiel ist bei weitem nicht so gut, das man es hier in den Himmel loben sollte. Wie ich schon bereits vorher erwähnt habe, ist es halt ein Diablo 3. Und deswegen hoffe ich hier, das hier ähnlich verfahren wird wie bei dem Spiel, denn das ist ebenfalls, vor allem seitdem Addon, stetig besser geworden.

PS: DLC ist immer ein zweischneidiges Schwert; ich kann schon Leute verstehen, die dahinter Geldmacherei wittern, weil man das auch ins fertige Spiel hätte implementieren können. Vor allem bei dem Umfang, den Destiny im Moment bietet. Der größte Zeitfresser ist halt im Moment das Farmen. Das macht nun mal nicht allen Spaß. Ich finde es übrigens grade auch ziemlich demotivierend, ich hoffe, da wird noch Abwechslung reingebracht.
 
Oben Unten