Cyberpunk 2077: CD Projekt Red als "meistgehasstes Studio" eingestuft

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Cyberpunk 2077: CD Projekt Red als "meistgehasstes Studio" eingestuft gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Cyberpunk 2077: CD Projekt Red als "meistgehasstes Studio" eingestuft
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Basiert das jetzt auf einer Umfrage oder so, oder ist das einfach nur die journalistische Formulierung des polnischen Autors für "Die Leute sind enttäuscht, UND weil das Studio so bekannt ist, ist es für mich nun das meistgehasste Studio" ?

Aber egal ob Umfrage oder nicht: Wundert mich nicht. Wer kennt denn schon Studios beim Namen? Selbst viele "Intensiv-Gamer" kennen doch maximal den Publisher ^^ D.h. es ist logisch, dass eines der wenigen wirklich in der breiten Öffentlichkeit bekannten Studios auch beim Thema "Unbeliebtheit" ganz oben steht, weil die Leute gar keinen alternativen Kandidaten kennen oder es ganz viele Kandidaten gibt, die sich aber auf die Leute verteilen.

Es wäre sogar möglich, dass CDPR gleichzeitig das meistgehasste UND meistgeliebte Studio ist, ähnlich wie der FC Bayern beim deutschen Fußball... ;)
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
3.006
Reaktionspunkte
1.195
Holt die Fackeln und Mistgabeln raus!

"Dieses Spiel hat mein Leben ruiniert!" :B
Die Anzeichen waren da... Rückgabe wurde auf allen Plattformen ermöglicht.
Investoren sind diejenigen, die noch am ehesten mit der Lage unzufrieden sein sollten.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.378
Reaktionspunkte
276
So schnell geht das heutzutage von meistgeliebten zum meistgehassten Studio zu werden. Bei mir werden da unweigerlich parallelen zu Blizzard Entertainment ersichtlich. Zeigt mir aber auch, daß man die Presse, Stimmungsmacher und Meinungen nicht immer allzu ernst nehmen sollte. Natürlich ist CD Projekt Red nach wie vor ein Ausnahmestudio ebenso wie Blizzard das auch weiterhin ist. Seltsame Entscheidungen mögen manchmal ein anderes Bild abgeben, aber das ändert nichts am Status solch renommierter Studios. Vieles wird heißer gekocht, als es nachher gegessen wird..(fürs Frasenschwein..)
Anders sieht es da schon bei Studios wie Bioware aus, wo tatsächlich eine nachhaltige Ramponierung der Qualität des Studios ersichtlich wurde, was schade ist, aber sich hoffentlich nicht so schnell wiederholt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Holt die Fackeln und Mistgabeln raus!

"Dieses Spiel hat mein Leben ruiniert!" :B
Die Anzeichen waren da... Rückgabe wurde auf allen Plattformen ermöglicht.
Investoren sind diejenigen, die noch am ehesten mit der Lage unzufrieden sein sollten.
Wie gesagt: Wer kennt schon Studios beim Namen? "Meistgehasst" heißt ja auch nicht, dass die Mehrheit das so sieht, sondern nur, dass das Studio am häufigsten genannt wurde.

Wenn du "normale" Gamer fragst, welches Studio sie am wenigsten mögen, dann werden viele sagen "mir fällt nix ein" oder eben CD Project Red, weil DIE in den Schlagzeilen waren - welches andere Studio fällt einem schon auf Anhieb ein, solange man nicht wirklich ein richtig intensiver Gamer ist? Ubisoft, EA, Kalypso usw. sind ja keine Studios. Vielleicht noch Rockstar oder Blizzard, aber die hatten in letzter Zeit keine krass negativen Schlagzeilen. Ansonsten fallen einem sicher nur die Studios direkt ein, von denen man gerade erst was gespielt hat, und wenn man da nicht unzufrieden war, hat man keinen Grund, das negativ zu nennen.

D.h. selbst wenn nur 5% der Befragten CD Project Red "hassen", wirst du halt vermuntlich kein Studio finden, das mehr als 5% der Leute nennen dürften, so dass die 5% schon für "meistgehasst" ausreichen :-D ;)
 

Mav3R1c0

Benutzer
Mitglied seit
25.02.2015
Beiträge
74
Reaktionspunkte
30
Selbst, wenn es so wäre ... die Presse hat da einen extrem großen Anteil...hoch gehypt um dann die große Empörung zu zelebrieren. Hauptsache #clickbait. Man sieht ja jetzt noch, dass jede Headline recht ist um weiter die Welle zu nutzen.

Auch wenn ich natürlich in gewissem Maße auch etwas enttäuscht bin, das CP so gelauncht wurde, wie es war aber danach die große Jammerrunde zu fahren ist pure Heuchelei. CDR hat mit Patch 1.2 gerade bewiesen, das man sich der Probleme sukzessive annimmt.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.036
Reaktionspunkte
6.327
Zuerst 70 Mio. verkaufte Spiele erwartet? Uff, die Erwartungen heute sind teilweise wirklich gigantisch.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Zuerst 70 Mio. verkaufte Spiele erwartet? Uff, die Erwartungen heute sind teilweise wirklich gigantisch.
Das finde ich auch, außer die meinten eine Bilanz nach vielleicht 1-2 Jahren. Die Witcher-Serie kommt mit allen drei Teilen AFAIK auf um die 60 Millionen. CP2077 wurde aber entgegen der Witcher-Games MASSIV promotet, die Gamerschaft ist auch größer geworden, das Spiel zugänglicher als ein Witcher gestaltet UND man hat sicher mit vielen Verkäufen wegen der neuen Konsolen gerechnet - vor allem letzteres hat natürlich einen Strich durch die Rechnung gemacht, dazu noch die großen Probleme bei den Konsolenversionen... fast schon ein Wunder, dass es derzeit trotzdem schon so viele Exemplare sind, die verkauft wurden.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.171
Reaktionspunkte
494
"Meist"gehasst? Wohl eher am lautesten gehasst. Aber hey, Hauptsache Klicks.

PS wollt ihr das keiner mehr kommentiert? Was soll der Captcha-Mist?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Das finde ich auch, außer die meinten eine Bilanz nach vielleicht 1-2 Jahren. Die Witcher-Serie kommt mit allen drei Teilen AFAIK auf um die 60 Millionen. CP2077 wurde aber entgegen der Witcher-Games MASSIV promotet, die Gamerschaft ist auch größer geworden, das Spiel zugänglicher als ein Witcher gestaltet UND man hat sicher mit vielen Verkäufen wegen der neuen Konsolen gerechnet - vor allem letzteres hat natürlich einen Strich durch die Rechnung gemacht, dazu noch die großen Probleme bei den Konsolenversionen... fast schon ein Wunder, dass es derzeit trotzdem schon so viele Exemplare sind, die verkauft wurden.

Vor allem sind 70 Millionen für ein Cyberpunk Spiel völlig utopisch. Die bestverkauften Fantasy Rollenspiele, zu denen auch Witcher 3 gehört oder eben ein Skyrim, liegen halt bei um die 30 Millionen.

Gut, Cyberpunk 2077 ist praktisch kein Rollenspiel mehr aber alleine das Setting ist halt Nische und der Titel ist weit davon entfernt eine Art Grand Theft Auto 5 zu sein und das ist auch ein absoluter Ausnahmetitel für die Serie, GTA 4 hat sich nicht mal 30 Millionen Mal verkauft, die 140 Millionen liegen nur am Plattformwechsel (viele haben doppelt gekauft) und dem erfolgreichen Online-Modus.

Bei 70 Millionen Verkäufen liegt man auf Rang 5 der meistverkauften Videospiele aller Zeiten (F2P außen vor) bei PUBG und das ist eben ein reiner Online-Titel und kein Vollpreisspiel.

Das erste RPG in der Liste ist Pokémon mit seiner Schummelzählung als Kombination von Rot / Grün / Blau / Gelb mit zusammen unter 50 Millionen Verkäufen.

Auf Rang 1 und 3 liegen Minecraft und Tetris, schlicht und ergreifend kommen die auf die hohen Zahlen, weil die auch für Smartphones und Handhelds verfügbar sind.

Um zu glauben, dass man mit einem Cyperpunk Singleplayer-Game 70 Millionen absetzen kann, dafür muss man schon jede Menge Halluzinogene schlucken.
 

Buxinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.05.2019
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
mal ganz ehrlich kennt man in polen EA nicht ? wenn doch denke ich sollte covid sich mal umverteilen ... diese dauerhetze die mittlerweile mode geworden is is kaum noch auszuhalten...
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
344
Reaktionspunkte
172
Also Enttäuschung verstehe ich ja noch, aber Hass? Was haben die den Leuten denn getan?
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.958
Reaktionspunkte
3.444
Ich schaue zur Zeit die Fernsehserie "The Orville". Ist ein bisschen hit and miss aber gestern habe ich die bisher beste Folge gesehen und die passt so dermassen gut zu dem Thema hier:

Da treffen sie auf eine Gesellschaft, die sich quasi komplett ueber Likes und Dislikes definiert. Ein wunderbar beissender Kommentar darauf, wie Meinungen durch Medien und soziale Netzwerke voellig ausser jeder Art von sinnvoller Proportion geraten.

CDPR waere auf dem Planeten schon laengst "korrigiert" worden. ;)
 

AdamJenson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2018
Beiträge
511
Reaktionspunkte
160
So ein Kindergarten, warum gleich hassen ? Da gibt es genug andere Studios die viel mehr Mist verzapft haben und denen trotzdem nach paar Wochen wieder verziehen wird.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
mal ganz ehrlich kennt man in polen EA nicht ? wenn doch denke ich sollte covid sich mal umverteilen ... diese dauerhetze die mittlerweile mode geworden is is kaum noch auszuhalten...
Es geht um STUDIOS, aber EA ist ja kein Studio, sondern ein Publisher. Also kann EA ja wohl kaum bei den meistgehassten Studios auftauchen ;)

Das schrieb ich ja auch schon oben, sogar 2x, dass es daher gar nicht verwundert, dass CD Projekt Red da so schlecht dasteht - die Leute kennen schlichtweg zu wenig andere kritikwürdige Studios, um was anderes zu nennen ganz einfach.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich schaue zur Zeit die Fernsehserie "The Orville". Ist ein bisschen hit and miss aber gestern habe ich die bisher beste Folge gesehen und die passt so dermassen gut zu dem Thema hier:

Da treffen sie auf eine Gesellschaft, die sich quasi komplett ueber Likes und Dislikes definiert. Ein wunderbar beissender Kommentar darauf, wie Meinungen durch Medien und soziale Netzwerke voellig ausser jeder Art von sinnvoller Proportion geraten.

CDPR waere auf dem Planeten schon laengst "korrigiert" worden. ;)
Das ist ja quasi nur ein verschärfte Idee dessen, was in China schon praktiziert wird...

Bei der Serie "Sliders" gab es so was ähnliches, allerdings wäre es damals - die Serie wurde von 1995-2000 produziert, endete also 6-7 Jahre vor dem ersten iPhone - zu prophetisch und absurd gewesen, dass da die Leute mit Handys oder Armbändern oder so rumlaufen, um in Echtzeit andere Leute zu bewerten. Aber in einer Folge stand der Hauptcharakter Quinn wegen eines Mordes vor Gericht, und das Urteil wurde per TV über ein Unterhaltungsformat gefällt, in dem Beweise, Anschuldigungen usw. öffentlich wie Werbefilme/Marketing präsentiert wurden und man den Beschuldigten wie einen Kandidaten für ein Amt entweder sehr gut oder sehr schlecht dastehen ließ.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.928
Reaktionspunkte
1.382
Ach, die werden sich schon wieder berappeln, irgendwas werden Activision Blizzard oder EA mal wieder reißen dann spricht keiner mehr von CD Project Red. :-D
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.769
Reaktionspunkte
7.343
PCGames schrieb:
denn es wanderten bis jetzt über 20 Millionen Stück des umstrittenen Action-Rollenspiels über die Ladentheke.

in dem artikel steht doch nur was von einer prognose von 20 mio. in den ersten 12 monaten. wieso heißt es hier jetzt plötzlich "bis jetzt"? 🤨

50 und natürlich erst recht 70 mio. bis 2024 klingen btw schon arg an den haaren herbeigezogen. unter umständen schafft cyberpunk den turnaround noch, vielleicht mit dem next-gen- und vor allem dem mp-release. ganz unmöglich isses wohl nicht. stand heute erscheinen diese zahlen aber utopisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.225
Reaktionspunkte
981
So ein Kindergarten, warum gleich hassen ? Da gibt es genug andere Studios die viel mehr Mist verzapft haben und denen trotzdem nach paar Wochen wieder verziehen wird.
Da der Konsolero Anteil (auf dem PC war das max. Meckern auf hohem Niveau) dafür schuldig sein dürfte kann man sich seinen Teil dazu denken.
Kindergarten passt da schon ganz gut (in Summe natürlich). ;)
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.917
Reaktionspunkte
605
Warum sollte man sie hassen? ...

Wer unzufrieden war konnte sein Spiel doch fast unbegrenzt umtauschen ... das hat sonst kaum einer angeboten.

Am PC läuft es doch ordentlich und bietet auch viel. Klar gibt es einige Kanten die unschön sind (Polizei, noch immer) und einiges das besser ausgearbeitet gehört hätte (Gangs). Wenn ich das mit einigen anderen Vollkatastrophen vergleiche, dann ist CP2077 sicherlich hinter seinen Möglichkeiten zurück geblieben, aber im Kern ein gutes Spiel. Aber wenn ich einem Studio zutraue das noch zu verbessern, dann CDPR.

Firmen (wobei wir hier immer vom Management reden) die man derzeit "hassen" kann? Blizzard/Activision und EA ... eher sogar noch Bethesda mit ihrer Weigerung gescheite Interfaces zu bauen und deren Spiele auch mit jeder Version schlechter werden. Verbuggte Seuchen waren die eh schon immer ^^
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
960
Reaktionspunkte
301
Da der Konsolero Anteil (auf dem PC war das max. Meckern auf hohem Niveau) dafür schuldig sein dürfte kann man sich seinen Teil dazu denken.
Kindergarten passt da schon ganz gut (in Summe natürlich). ;)
Die Annahme, dass Konsoleros "Kiddies" sind, ist ein schönes und angenehmes Vorurteil.
Aus meiner persönlichen Sicht: JAPP!! Erwachsene Gamer haben halt einen PC.

Stimmt aber natürlich (leider) nicht.
Der Cyberpunk-Hypetrain war halt mal richtig laut, als er in den Bahnhof einfuhr.
Und da viele Menschen heutzutage nicht mehr mit Enttäuschungen umgehen können, war das "MiMiMi" entsprechend laut.
Dass für das "MiMiMi" dann hauptsächlich(!) die Konsoleros verantwortlich sind liegt dann in der Natur der Sache.

Ich kenne ja die aktuellen Verkaufszahlen nicht (aufgeschlüsselt nach Plattform), aber zumindest zu Beginn schien es so, als sei der PC in Führung und somit die laute Minderheit halt Konsole ^^
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.153
Reaktionspunkte
7.508
Warum sollte ich jemanden hassen dessen Spiele mich gar nicht interessieren...

Aber mal im Ernst, Boykottieren bringt mehr als auf den Hate-Train aufzusteigen. Wenn man wirklich derart heftige Ressentiments gegenüber einem Entwicklerstudio verspürt.
 

zen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.05.2010
Beiträge
111
Reaktionspunkte
27
„Meistgehasst“... Also hassen tue ich CDPR in keinem Fall. Ich bin nur äußerst enttäuscht. Cyberpunk war einfach nur ein großer Shooter mit Rollenspiel Elementen und guter Story. Die Technik auf den Konsolen war zum Launch ein großer Witz. Noch nie zuvor hatte ich so krasse Probleme beim zocken wie hier.
Wenigstens habe ich was draus gelernt. Von Trailern und den Medien lasse ich mich nicht mehr hypen. Bei CDPR Spielen warte ich in Zukunft die Testergebnisse ab, bevor ich über einen Kauf nachdenke.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.769
Reaktionspunkte
7.343
Und da viele Menschen heutzutage nicht mehr mit Enttäuschungen umgehen können, war das "MiMiMi" entsprechend laut.

enttäuschte liebe führt nicht selten zu hass. die fallhöhe von cd projekt war halt extrem hoch. von everybodys darling hin zu einem dann doch nur ganz gewöhnlichen entwickler, der kaputte spiele abliefert. und cdprs marketing-abteilung hat das narrativ vom "etwas anderen studio, das alles für seine fans tut und dabei kein bißchen ans geld denkt", ja auch nach kräften bedient. war abzusehen, dass ihnen das irgendwann auf die füße fällt. dass es gleich so heftig kommt, hätte ich natürlich selbst nicht erwartet. 🤷‍♂️
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.153
Reaktionspunkte
7.508
Hauptsache der "Hass" weitet sich nicht Richtung Keanu Reeves aus. Für kaputte Software kann ER schließlich nichts. ^^
 

Edolan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.12.2019
Beiträge
105
Reaktionspunkte
40
Ich hasse keine Studios, ich liebe keine Studios. Was halt etwas ungeschickt war, bewusst eine unbrauchbare Version für alte Konsolen rausbringen und gezielt keine Testversion zur Verfügung stellen, das hat einfach ein Geschmäckle.
 

AlBundyFan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
514
Reaktionspunkte
114
hat nicht das spiel trotzdem viele preise eingeheimst. wurde es nicht gerade zum spiel des jahres in vielen fällen gevoted von den spielern?
aktionäre sind halt keine spieler.
mir selbst gefällt das spiel ja nicht (habs von jemanden geschenk bekommen). aber es scheinen doch sehr viele menschen gerne zu spielen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.225
Reaktionspunkte
981
Die Annahme, dass Konsoleros "Kiddies" sind, ist ein schönes und angenehmes Vorurteil.
Aus meiner persönlichen Sicht: JAPP!! Erwachsene Gamer haben halt einen PC.

Stimmt aber natürlich (leider) nicht.
Der Cyberpunk-Hypetrain war halt mal richtig laut, als er in den Bahnhof einfuhr.
Und da viele Menschen heutzutage nicht mehr mit Enttäuschungen umgehen können, war das "MiMiMi" entsprechend laut.
Dass für das "MiMiMi" dann hauptsächlich(!) die Konsoleros verantwortlich sind liegt dann in der Natur der Sache.

Ich kenne ja die aktuellen Verkaufszahlen nicht (aufgeschlüsselt nach Plattform), aber zumindest zu Beginn schien es so, als sei der PC in Führung und somit die laute Minderheit halt Konsole ^^
Ich frage mich doch ernsthaft wie aus einem Spiel mit einigen fragwürdigen Designentscheidungen (z.B. Polizeiaktivität) und Genreüblichen Fehlern (bei Open World RPG) daraus Hass/Unmut entstehen kann.
Wer einfach ein anderes Spiel erwartet und sich das Teil vorbestellt hat, hat eh ein Kontrollproblem über sein Leben. :rolleyes:

Somit könnte ich den Ausgangspunkt zu 99% nur bei den Konsolen vernorden, wo der Frust von einem schlecht lauffähigen Spiel in Verbindung mit schmalem Taschengeld/wenig Geschenkgelegenheiten dann natürlich ein anderes Niveau hat.

Das dies natürlich nur eine Verallgemeinerung bezüglich Konoleros ist, sollte jedem aufgegangen/ für jedem herauslesbar gewesen sein.
hat nicht das spiel trotzdem viele preise eingeheimst. wurde es nicht gerade zum spiel des jahres in vielen fällen gevoted von den spielern?
aktionäre sind halt keine spieler.
mir selbst gefällt das spiel ja nicht (habs von jemanden geschenk bekommen). aber es scheinen doch sehr viele menschen gerne zu spielen.
Wie schon erwähnt, dass kann nur am immensen Qualitäts Unterschied PC<>Altkonsolen liegen.
Ernstzunehmende Gründe kann ich bei der PC Version nicht im Ansatz sehen mal von einer vollkommen überhöhten Erwartungshaltung nicht sehen. ;)
 
Oben Unten