• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Cyberpunk 2077 bei PS Now und Xbox Game Pass "nicht geplant"

General-Lee

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
1.139
Reaktionspunkte
804
Ich kenne natürlich die Modalitäten nicht, welche Einnahmen ein Entwickler generiert, wenn er sein Spiel für einen Abo-Dienst freigibt, könnte mir aber vorstellen, dass es nicht das Geld ist, was durch reguläre Verkäufe kommt.
Falls das so ist, kann ich das natürlich verstehen.
Bin grundsätzlich kein absoluter Gegner solcher Dienste, aber ein Fan bin ich auch nicht, weil ich denke, langfristig sägt man an dem Ast auf dem man sitzt.
Qualitativ hochwertige und oft auch sehr teure Produktionen sind nicht für „lau“ zu haben.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.679
Reaktionspunkte
306
Ich wette es landet noch im GamePass. Früher oder später sicher. Gerade bei so teueren Produktionen ist es doch wichtig das maximum aus der Wertschöpfungskette rauszuholen. Das werden die sich nicht entgehen lassen. Aber solange Copysales der einzige Distributionskanal sind, macht es natürlich wenig Sinn über einen Release im Abodienst zu sprechen...
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Ich kenne natürlich die Modalitäten nicht, welche Einnahmen ein Entwickler generiert, wenn er sein Spiel für einen Abo-Dienst freigibt, könnte mir aber vorstellen, dass es nicht das Geld ist, was durch reguläre Verkäufe kommt.
Falls das so ist, kann ich das natürlich verstehen.
Bin grundsätzlich kein absoluter Gegner solcher Dienste, aber ein Fan bin ich auch nicht, weil ich denke, langfristig sägt man an dem Ast auf dem man sitzt.
Qualitativ hochwertige und oft auch sehr teure Produktionen sind nicht für „lau“ zu haben.
Viele, auch AA-AAA Studios sind aber der Ansicht das es sich lohnt. Schau dir an was es da für Titel gibt. Da wird also schon was dran sein.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.865
Reaktionspunkte
840
Ich kenne natürlich die Modalitäten nicht, welche Einnahmen ein Entwickler generiert, wenn er sein Spiel für einen Abo-Dienst freigibt, könnte mir aber vorstellen, dass es nicht das Geld ist, was durch reguläre Verkäufe kommt.
Falls das so ist, kann ich das natürlich verstehen.
Bin grundsätzlich kein absoluter Gegner solcher Dienste, aber ein Fan bin ich auch nicht, weil ich denke, langfristig sägt man an dem Ast auf dem man sitzt.
Qualitativ hochwertige und oft auch sehr teure Produktionen sind nicht für „lau“ zu haben.
Du muss dich einfach selber fragen ob du 100% (eigener Store) oder ~80 % (bei anderen Anbietern) möchtest oder die CHANCE auf eventuell mehr Einnahme durch mehr Downloads dafür sind diese aber vom Ertrag viel geringer und es bleibt eben auch nur die Chance.
Die Möglichkeiten sowas zu berechnen sind ja vielfältig... Spielzeit // Spielzeit + Downloads /// Nur Downloads

Und alles kann in die Hose gehen wenn man sich für das falsche entscheidet
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1.474
Kann ja auch früher oder später im GamePass landen, klar. Oder als Überraschungshit mal im PSPlus in ein paar Jahren, who knows.

Aber ich denke, CDPR geht es auch um ein Statement... man hat CP2077 nicht aufgegeben, betrachtet es - trotz allem - als wichtige Marke, die gilt es zu pflegen und nicht zu verschleudern (was manche so interpretieren würden wenn es im Gamepass auftauchen würde).
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Aber ich denke, CDPR geht es auch um ein Statement... man hat CP2077 nicht aufgegeben, betrachtet es - trotz allem - als wichtige Marke, die gilt es zu pflegen und nicht zu verschleudern (was manche so interpretieren würden wenn es im Gamepass auftauchen würde).
Das Spiel gibt es aber für unter 20€ zu kaufen. Also da kann dann eine Integration in den GP nicht unbedingt das schlechteste sein.
 

General-Lee

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
1.139
Reaktionspunkte
804
Viele, auch AA-AAA Studios sind aber der Ansicht das es sich lohnt. Schau dir an was es da für Titel gibt. Da wird also schon was dran sein.
Klar, deswegen schrieb ich, dass ich die Modalitäten genau nicht kenne. Die zeitliche Befristung kommt ja noch dazu.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.679
Reaktionspunkte
306
CDPR hat in der Aussage ja klar gemacht, dass sie es aktuell noch für zu früh halten mit dem Abomodell für Cyberpunk. Heißt im Umkehrschluss aber ja auch, dass es später mal noch dort platziert werden wird.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1.474
Das Spiel gibt es aber für unter 20€ zu kaufen. Also da kann dann eine Integration in den GP nicht unbedingt das schlechteste sein.

Klar, aber sie können sich ja vorbehalten, es trotzdem noch nicht in ein Abo-Programm zu stecken, selbst WENN es lohnend wäre kurzfristig.. man will ja vielleicht noch der Marke einen Wert zumessen, das ist eventuell schwierig, wenn man sie "verschleudert", und in Abo Programme packen könnte immer missverstanden werden, also eventuell eine bewusste Entscheidung trotz des ohnehin schon niedrigen Preises noch nicht zu tun.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Ja, deren Entscheidung. Sollen sie machen was sie wollen. Wen interessiert es noch?
Wer Geld hatte hat es sich bei Release gekauft oder eben wegen dem Hype oder was auch immer und jetzt bekommst du es hinterher geschmissen. Also vollkommen egal.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1.474
Ja, deren Entscheidung. Sollen sie machen was sie wollen. Wen interessiert es noch?

Ach, mich würde es nicht wundern wenn 2022 die Marke wieder mehr in den Vordergrund rückt.

Klar ist es ruhig geworden darum, aber das ist ja auch logisch.

2022 wird es wieder in den Schlagzeilen sein, so oder so. Next Gen Version, großer Patch, Story DLCs.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
2022 wird es wieder in den Schlagzeilen sein, so oder so. Next Gen Version, großer Patch, Story DLCs.
ja.
Und sie werden es wieder mal so Genial Psychologisch vermarkten das jeder auf den Hype Zug aufspringt.
Und natürlich bekommt jeder DLC hier eine 11/10, :finger:
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.828
Reaktionspunkte
1.203
Ich kenne natürlich die Modalitäten nicht, welche Einnahmen ein Entwickler generiert, wenn er sein Spiel für einen Abo-Dienst freigibt, könnte mir aber vorstellen, dass es nicht das Geld ist, was durch reguläre Verkäufe kommt.
Falls das so ist, kann ich das natürlich verstehen.
Bin grundsätzlich kein absoluter Gegner solcher Dienste, aber ein Fan bin ich auch nicht, weil ich denke, langfristig sägt man an dem Ast auf dem man sitzt.
Qualitativ hochwertige und oft auch sehr teure Produktionen sind nicht für „lau“ zu haben.
Ich bin ja von der Idee voll bei Dir, aber letztendlich kommt es auf das verwendete Abrechnungsmodell an, das wir nicht kennen.
Ich könnte mir vorstellen das die Installation des Produktes sowie die verwendete Spielzeit im Bezug zur Durchschnittsspieldauer und dem veranschlagtem Preis irgendwie gewertet wird.
Das dann Prozentual von den insgesamt generierten Einnahmen nebst Unkostenpauschale ausgeschüttet wird.

So würden große Brocken mehr "Parkplatzkosten" haben nebst Installationstransfer usf.

Bei mir hat der Gamepass (stellvertretend für andere Dienste) im 1. (1€) Monat massiv Verluste gemacht:
Battlefield 1 - SP Kampa durchgespielt
Battlefield 5 - SP Kampa durchgespielt
Gears Ultimate - SP Kampa durchgespielt
Gears 4 - SP Kampa durchgespielt
Gears 5 - SP Kampa durchgespielt
Star Wars Jedi : Fallen Order - SP Kampa durchgespielt
Wolfenstein : New Collossus - SP Kampa durchgespielt
Wolfenstein : Youngblood - SP Kampa durchgespielt
Yakuza - (2 Stück angetestet, sagte mir nicht zu)

Outriders - Coop am Spielen
The Ascent - Coop angetestet (noch zu viele elementare Bugs)


Im 2. Monat sieht es bislang so aus (ca. 1,5 Wochen):
Battletech Mechwarrior 5 - SP am Spielen
Dragon Age : Inquisition - sagte mir nicht zu
MS Flight - angetestet, enttäuscht mein Wohnsitz überflogen (10+ Jahre alte Bing Daten 🤨)
Mirrors Edge : Catalyst - SP kurz vor Ende
Recore - sagte mir nicht zu

Outriders - Coop am Spielen

Ich habe auch noch einige Dinge auf der Liste die ich gerne spielen möchte, aber das sind alles Spiele mit viel Spielzeit, hier dürfte die Verlustgröße bei Weitem nicht so stark ausfallen.
Allerdings hätte ich auch mindestens 13 Spiele davon auch sonst nicht gespielt bzw. wohl eher als Gratisprodukt abgegriffen. 🙄

Interessant wird es eben bei Spielen mit langer Spieldauer und in den folgenden Monaten (3+) wo dann vermutlich eine nicht gerade kleine Zahl der Spieler einfach das Abo weiterlaufen läßt.
 
Zuletzt bearbeitet:

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.828
Reaktionspunkte
1.203
Die Masse macht es einfach.
Aber es funktioniert primär aber nur wenn die Leute mehr Abo laufen haben als sie es nutzen.
Das irgendwelche aktuelle Topspiele da aufgenommen werden ist später wohl eher nur noch beim Release eines Kauf-DLC üblich würde ich wetten. 😉
 

General-Lee

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
1.139
Reaktionspunkte
804
Ich bin ja von der Idee voll bei Dir, aber letztendlich kommt es auf das verwendete Abrechnungsmodell an, das wir nicht kennen.
Ich könnte mir vorstellen das die Installation des Produktes sowie die verwendete Spielzeit im Bezug zur Durchschnittsspieldauer und dem veranschlagtem Preis irgendwie gewertet wird.
Das dann Prozentual von den insgesamt generierten Einnahmen nebst Unkostenpauschale ausgeschüttet wird.

So würden große Brocken mehr "Parkplatzkosten" haben nebst Installationstransfer usf.

Bei mir hat der Gamepass (stellvertretend für andere Dienste) im 1. (1€) Monat massiv Verluste gemacht:
Battlefield 1 - SP Kampa durchgespielt
Battlefield 5 - SP Kampa durchgespielt
Gears Ultimate - SP Kampa durchgespielt
Gears 4 - SP Kampa durchgespielt
Gears 5 - SP Kampa durchgespielt
Star Wars Jedi : Fallen Order - SP Kampa durchgespielt
Wolfenstein : New Collossus - SP Kampa durchgespielt
Wolfenstein : Youngblood - SP Kampa durchgespielt
Yakuza - (2 Stück angetestet, sagte mir nicht zu)

Outriders - Coop am Spielen
The Ascent - Coop angetestet (noch zu viele elementare Bugs)


Im 2. Monat sieht es bislang so aus (ca. 1,5 Wochen):
Battletech 5 - SP am Spielen
Dragon Age : Inquisition - sagte mir nicht zu
MS Flight - angetestet, enttäuscht mein Wohnsitz überflogen (10+ Jahre alte Bing Daten 🤨)
Mirrors Edge : Catalyst - SP kurz vor Ende
Recore - sagte mir nicht zu

Outriders - Coop am Spielen

Ich habe auch noch einige Dinge auf der Liste die ich gerne spielen möchte, aber das sind alles Spiele mit viel Spielzeit, hier dürfte die Verlustgröße bei Weitem nicht so stark ausfallen.
Allerdings hätte ich auch mindestens 13 Spiele davon auch sonst nicht gespielt bzw. wohl eher als Gratisprodukt abgegriffen. 🙄

Interessant wird es eben bei Spielen mit langer Spieldauer und in den folgenden Monaten (3+) wo dann vermutlich eine nicht gerade kleine Zahl der Spieler einfach das Abo weiterlaufen läßt.
Sag mal was zu Battletech 5 bitte. Ist das Mechwarrior 5?
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.828
Reaktionspunkte
1.203
Sag mal was zu Battletech 5 bitte. Ist das Mechwarrior 5?
Um es kurz zu machen ... aus aktueller Sicht war das letzte gute (inhaltlich) Mechwarrior die #3
alles Weitere hat zwar optisch zugelegt, aber die Konfiguration von Heatsinks, Mun und Waffen fehlt mir massiv.
Da ich bei MW5 Mercenaries (meinte ich) noch nicht so weit bin (erste Mission nach dem Tutorial), kann das noch kommen. 🙄

Battletech gibt es beim Gamepass auch, aber das ist Rundenstrategie und dürfte in Punkto Management eher meiner Konfigurationswut zuspielen. 😉
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.053
Reaktionspunkte
7.579
Ich kenne natürlich die Modalitäten nicht, welche Einnahmen ein Entwickler generiert, wenn er sein Spiel für einen Abo-Dienst freigibt, könnte mir aber vorstellen, dass es nicht das Geld ist, was durch reguläre Verkäufe kommt.

der game-pass ist für third-partys ja eher so 'ne art resterampe. da wird reingekippt, womit im regulären verkauf eh fast nix mehr verdient wird. insofern wäre cyberpunk (basegame) sogar ein ziemlich naheliegender kandidat. das bekommt man inzwischen hinterhergeschmissen, in den usa des öfteren schon für 10 dollar (konsolen). am next-gen-update verdient cdpr auch nix, soll ja gratis sein. bleiben noch dlcs und evtl mtx.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.679
Reaktionspunkte
306
der game-pass ist für third-partys ja eher so 'ne art resterampe. da wird reingekippt, womit im regulären verkauf eh fast nix mehr verdient wird. insofern wäre cyberpunk (basegame) sogar ein ziemlich naheliegender kandidat. das bekommt man inzwischen hinterhergeschmissen, in den usa des öfteren schon für 10 dollar (konsolen). am next-gen-update verdient cdpr auch nix, soll ja gratis sein. bleiben noch dlcs und evtl mtx.
Genau so ist es mit Sicherheit nicht. Viele Third Party Entwickler veröffentlichen ihre Games in dem Dienst mittlerweile DAY 1. Das machen die nicht ohne guten Grund.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.496
Reaktionspunkte
6.360
der game-pass ist für third-partys ja eher so 'ne art resterampe. da wird reingekippt, womit im regulären verkauf eh fast nix mehr verdient wird. ...
Find den Gamepass ziemlich hochwertig.
Ob man jetzt Everspace 2 oder Evil Genius als Restrampe gilt, ist natürlich jedem selber überlassen
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.828
Reaktionspunkte
1.203
Find den Gamepass ziemlich hochwertig.
Ob man jetzt Everspace 2 oder Evil Genius als Restrampe gilt, ist natürlich jedem selber überlassen
Eben !
MS Flight Simulator, Doom Ethernal, Wasteland 3 , Age 4, Forza 5, Greedfall, Iron Harvest usw. sind auch nicht ohne ...

Wobei ich glaube das es aktuell noch reichlich unnatürlich gesponsort wird um einen gewissen Kundenstamm aufzubauen. 🤔
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.679
Reaktionspunkte
306
Eben !
MS Flight Simulator, Doom Ethernal, Wasteland 3 , Age 4, Forza 5, Greedfall, Iron Harvest usw. sind auch nicht ohne ...

Wobei ich glaube das es aktuell noch reichlich unnatürlich gesponsort wird um einen gewissen Kundenstamm aufzubauen. 🤔

Da wird mit Sicherheit ordentlich subventioniert. Anders kann ich mir das auch nicht vorstellen. Obwohl der Xbox Chef aber andererseits ja auch bereits verkündet hat, dass das GamePass-Modell für sie bereits rentabel ist und sich selbst trägt. Denke die haben mittlerweile so zwischen 20 - 30 Mio Abonnenten. Ab wo der Break-Even beginnt vermag ich nicht zu sagen.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
450
Reaktionspunkte
339
Aber es funktioniert primär aber nur wenn die Leute mehr Abo laufen haben als sie es nutzen.
Dadurch, dass es im Einstieg so sau günstig ist, holen es sich sicherlich sehr viele und lassen dann laufen, ich warte noch, bis ich mir mal eine Xbox hole, weil ich in der Regel lieber am Fernseher und auf der Couch zocke, als am PC
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.053
Reaktionspunkte
7.579
Find den Gamepass ziemlich hochwertig.
Ob man jetzt Everspace 2 oder Evil Genius als Restrampe gilt, ist natürlich jedem selber überlassen

ja, es gibt zusätzlich noch ein paar titel, die microsoft meist (vorübergehend) exklusiv eingekauft hat, um das eigene bislang ja noch recht dürftige first-party-portfolio im game pass aufzupeppen. also bspw so was wie everspace 2, ascent, outriders oder nächstes jahr stalker 2. das sind aber absolute ausnahmen, erst recht im aaa-segment.

im großen und ganzen landen dort, wie gesagt und kann sich ja auch jeder anschauen, ältere titel, die wirtschaftlich mehr oder weniger längst abgefrühtstückt sind. ist für große publisher 'ne interessante möglichkeit der zweitverwertung. day1 werden wir dort aber mutmaßlich keine großen titel von 3rd-parties sehen. es sei denn wie gesagt, microsoft kauft sie ohnehin ein. :)
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.828
Reaktionspunkte
1.203
Obwohl der Xbox Chef aber andererseits ja auch bereits verkündet hat, dass das GamePass-Modell für sie bereits rentabel ist und sich selbst trägt.
Wobei die Frage ist ob er das nicht sagen "muss" ... das können wir ohnehin nicht beantworten.

Wenn die Rechnung wirklich so in etwa wie ich oben geschrieben habe funktioniert, dann wären sie ohnehin im Plus, nur die einzelnen Produkte werfen noch nicht so viel ab wie sie könnten. 😉
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.496
Reaktionspunkte
6.360
ja, es gibt zusätzlich noch ein paar titel, die microsoft meist (vorübergehend) exklusiv eingekauft hat, um das eigene bislang ja noch recht dürftige first-party-portfolio im game pass aufzupeppen. also bspw so was wie everspace 2, ascent, outriders oder nächstes jahr stalker 2. das sind aber absolute ausnahmen, erst recht im aaa-segment.

im großen und ganzen landen dort, wie gesagt und kann sich ja auch jeder anschauen, ältere titel, die wirtschaftlich mehr oder weniger längst abgefrühtstückt sind. ist für große publisher 'ne interessante möglichkeit der zweitverwertung. day1 werden wir dort aber mutmaßlich keine großen titel von 3rd-parties sehen. es sei denn wie gesagt, microsoft kauft sie ohnehin ein. :)
Da magst Du recht haben.
Da ich allerdings eh kein Da 1-Spieler bin, ist mir das relativ egal.
Dank Gamepass habe ich sehr viele Spiele gespielt, welche ich sonst nicht gespielt hätte, aber mich interessieren.
Seit ich das Abo habe, kaufte ich praktisch kein Game mehr, da die Auswahl anguten/ sehr guten Spielen, egal in welchem Genre, recht gross ist und immer mehr dazu kommt.

Seit dem Abo hab ich Valhalla (Epic-Aktion) und Cyperpunk (musste ich doch mal selber reinschauen) gekauft.
Ansonsten bin ich mit GP-Titeln beschäftigt.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
450
Reaktionspunkte
339
Wobei die Frage ist ob er das nicht sagen "muss" ... das können wir ohnehin nicht beantworten.
Microsoft ist generell sehr undurchsichtig, was die Finanzen bei ihren Spielen angeht. @Maci-Naeem hatte da für sein Special schon was versucht herauszufinden und in den Finanzreports steht immer nur "Gaming" generell und dass das gut laufen würde
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.679
Reaktionspunkte
306
Wobei die Frage ist ob er das nicht sagen "muss" ... das können wir ohnehin nicht beantworten.

Wenn die Rechnung wirklich so in etwa wie ich oben geschrieben habe funktioniert, dann wären sie ohnehin im Plus, nur die einzelnen Produkte werfen noch nicht so viel ab wie sie könnten. 😉

Sagen "müssen" glaube ich nicht, dass es so ist. Warum auch? Es wäre bei solch einem Modell absolut keine Schande, wenn es noch keinen Gewinn abwirft, bei dem mega Angebot. Das (first party) Lineup ist mittlerweile zudem auf Topniveau. Kann solche Kommentare ("dürftig") immer nicht nachvollziehen. Das sind für mich die hater, die versuchen ihre eigenen favorisierten Unternehmen besser dastehen zu lassen.:B Insbesondere in diesem Jahr liefert keiner so stark ab wie MS. Das wird auch in der Presse (bspw Gamestar) mittlerweile gut gewürdigt. Vielleicht einfach mal so stehen lassen.

Nochmal zum Punkt zurück. Nimm Netflix: ich glaube die sind bis heute noch nicht in der Gewinnzone und dennoch ist kein anderer Konzern im Wert Prozentual stärker gewachsen in den letzten 10 Jahren. Das will schon was heißen. Solchen Diensten gehört eben mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit die Zukunft. Das spielt bei der Wertermittlung eine große Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten