• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

CS:GO: Spieler in Frankreich erhalten Crate-Vorschau durch X-Ray-Scanner

Icetii

Autor
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
1.722
Reaktionspunkte
45
Jetzt ist Deine Meinung zu CS:GO: Spieler in Frankreich erhalten Crate-Vorschau durch X-Ray-Scanner gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: CS:GO: Spieler in Frankreich erhalten Crate-Vorschau durch X-Ray-Scanner
 

BitByter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
66
Verbraucherorganisationen in Europa forderten zuletzt immer wieder, dass Spieler vor dem Kauf erfahren müssen, was sich in einer Kiste befindet. Mit dem X-Ray-Scanner ist dies jetzt möglich - allerdings hat die Sache einen kleinen Haken. Wenn ihr die Lootbox gescannt habt, steht es euch offen, ob ihr den Gegenstand für Echtgeld erwerben wollt. Entscheidet ihr euch für einen Kauf, dann verschwindet die Kiste aus dem X-Ray-Scanner. Wollt ihr den Inhalt nicht, verbleibt die Kiste im Scanner und ihr könnt ihn solange nicht mehr verwenden, bis ihr die Lootbox aus dem X-Ray-Scanner kauft. Fans sind derzeit enttäuscht von den Änderungen.

kleiner haken? ich halte das für eine bodenlose unverschämtheit und ein schlag ins gesicht für jeden spieler. noch deutlicher kann valve wohl kaum irgendjemanden den mittelfinger ins gesicht strecken.
 

AdamJenson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2018
Beiträge
523
Reaktionspunkte
162
Einfach Lootboxen und jegliches anderes Glücksspiel in Videospielen komplett per Gesetz verbieten damit keine Schlupflöcher mehr vorhanden sind. For the Players. :-D
 

Cameleon222

Benutzer
Mitglied seit
06.04.2015
Beiträge
78
Reaktionspunkte
17
Hat Valve gut gelöst. Wäre ja auch dumm das man jede Kiste scannen kann... OH da ist ein Messer für 1000€ drin ja die mach ich für 2,40€ auf ez profit. Komm wer ist den so dämlich und glaubt Valve gibt einfach so tausende Dollar/Euro an gewinn an Spieler raus. Lächerliches Gesetz. Entweder Lootboxen ganz verbieten oder gar nicht.
 

Cameleon222

Benutzer
Mitglied seit
06.04.2015
Beiträge
78
Reaktionspunkte
17
kleiner haken? ich halte das für eine bodenlose unverschämtheit und ein schlag ins gesicht für jeden spieler. noch deutlicher kann valve wohl kaum irgendjemanden den mittelfinger ins gesicht strecken.

Ok also laut deiner Aussage wäre es besser Valve gibt tausende Dollar/Euro an Spieler da diese nur die guten Kisten aufmachen? Klar welches Unternehmen verschenkt nicht gerne Geld. Wunschdenken ^^.
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
459
Reaktionspunkte
284
Den Scanner muss man sich übrigens auch kaufen und er kann nicht gehandelt werden. :)
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Ok also laut deiner Aussage wäre es besser Valve gibt tausende Dollar/Euro an Spieler da diese nur die guten Kisten aufmachen? Klar welches Unternehmen verschenkt nicht gerne Geld. Wunschdenken ^^.
Das sind virtuelle Gegenstände, die für sich genommen keinerlei physischen Wert haben. Der Wert kommt erst durch die Zahlung des Spielers. Valve vergibt hier also mit Sicherheit keine tausende Euro/Dollar.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.127
Reaktionspunkte
1.524
Ist doch eine gute Sache, wenn die Schrottkiste nicht gekauft wird bleibt sie ewig auf dem Scanner stehen und die Kinder können keine weiteren scannen und kaufen daher keine weiteren, weil sie das Ding voll Schrott nicht bezahlen wollen. Aber gut Valve könnte ja auch großzügig sein und sagen nach einem Jahr zerfällt die Kiste auf dem Scanner und er ist wieder für einen Versuch frei. :-D
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.710
Reaktionspunkte
4.852
Ist doch eine gute Sache, wenn die Schrottkiste nicht gekauft wird bleibt sie ewig auf dem Scanner stehen und die Kinder können keine weiteren scannen und kaufen daher keine weiteren, weil sie das Ding voll Schrott nicht bezahlen wollen. Aber gut Valve könnte ja auch großzügig sein und sagen nach einem Jahr zerfällt die Kiste auf dem Scanner und er ist wieder für einen Versuch frei. :-D

Das war ja sicher sarkastisch gemeint, aber die Idee hat was, allerdings nicht nach nem Jahr sondern nach 24 Stunden oder so.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.594
Reaktionspunkte
1.380
ein kreativer weg um ein befürchtetes gesetzliches verbot zu umgehen.

Das muß sich ein Praktikant in der Mittagspause unter Druck des Chefs ausgedacht haben, wenn die wirklich glauben, daß man mit diesem "kreativen" Weg irgendwas - außer die eigene Intelligenz - umgeht.
Ein Scanner der nur einmal funktioniert und danach ist wieder alles beim Alten, ist doch sowas von bescheuert, ich dachte das wäre eine Falschmeldung.
Wenn der Scanner sich zumindest wie hier vorgeschlagen, nach Ablauf eines bestimmten Zeitfensters, immer wieder benutzen läßt, könnte man ja noch ein Auge zudrücken.
 
Oben Unten