Crytek vor Übernahme: Tencent will angeblich den Crysis-Entwickler kaufen

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
987
Reaktionspunkte
36
Jetzt ist Deine Meinung zu Crytek vor Übernahme: Tencent will angeblich den Crysis-Entwickler kaufen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Crytek vor Übernahme: Tencent will angeblich den Crysis-Entwickler kaufen
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
447
Reaktionspunkte
270
Was kann nur schief gehen wenn man China immer mehr Einfluss in den Medien gewährt :B
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
"Laut der Bild haben die Spekulationen sogar den verteidigungspolitischen Sprecher der CDU-/CSU-Fraktion, Hennig Otte, auf dem Plan gerufen, der das Wirtschaftsministerium in der Pflicht sieht, diese Übernahme zu verhindern. Demnach ist das Thema bereits in den höheren Kreisen der deutschen Regierung angekommen."

Da sollten sie mal ganz schnell bei vielen anderen Themen schauen, dass China nicht zu viel Einfluss gewinnt. Da ist die Übernahme eines Spieleentwicklers quasi nix. Militärischer Nutzen hin oder her.
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Das hat mit der Bild und Qualitätsjournalismus ja gar nichts zu tun. China drängt an die Wirtschaftsmacht in Europa. Egal was geschrieben wird.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.989
Reaktionspunkte
6.002
Ähm.. inwieweit hat eine mögliche Übernahme von Crytek mit Militärspionage zu tun?
Haben Deutsche Streitkräfte mit Crysis trainiert?
Da wäre ein ARMA in meinen Augen doch realistischer... auf ganz vielen Ebenen
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.989
Reaktionspunkte
1.182

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.989
Reaktionspunkte
6.002
Ja aber hallo.
Danke für den Link!
Kurz ein Blick ins Impressum: Petra Fröhlich
:)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.719
Reaktionspunkte
7.318

ja, aber halt wirklich nur ein bißchen.
crytek hat vor längerem mal eine lizenz für seine engine an das us-militär verhökert. ob sie das überhaupt noch machen weiß ich nicht. vor allem war crytek aber so weit ich weiß zumindest niemals hersteller solcher militär-software, kam also mutmaßlich niemals mit irgendwelchen sensiblen daten in kontakt.

(zumindest) den teil hat die bild, wenn so weit ich weiß auch im konjunktiv formuliert, imo schlicht dazugedichtet, um die story spektkulärer klingen zu lassen: "seht her die chinesen schwächen unsere nationale verteidigung!" ich kanns natürlich nicht belegen, aber ich halte das für ziemlichen unsinn.

ebenso halte ich die kolportierten 300 mio. euro für ziemlich....abwegig.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.989
Reaktionspunkte
6.002
ja, aber halt wirklich nur ein bißchen.
crytek hat vor längerem mal eine lizenz für seine engine an das us-militär verhökert. ob sie das überhaupt noch machen weiß ich nicht. vor allem war crytek aber so weit ich weiß zumindest niemals hersteller solcher militär-software, kam also mutmaßlich niemals mit irgendwelchen sensiblen daten in kontakt.

(zumindest) den teil hat die bild, wenn so weit ich weiß auch im konjunktiv formuliert, imo schlicht dazugedichtet, um die story spektkulärer klingen zu lassen: "seht her die chinesen schwächen unsere nationale verteidigung!" ich kanns natürlich nicht belegen, aber ich halte das für ziemlichen unsinn.

ebenso halte ich die kolportierten 300 mio. euro für ziemlich....abwegig.
Zumal die Chinesische Regierung sicher andere Wege hat, um ihr Militär virtuell zu trainieren.
Da kann locker mal der Code übernommen werden (auf die ein oder andere Art), oder man macht eine eigene Engine, was da auch nicht sooo ein Problem sein sollte

Die könnten Star Citizen in 6 Monaten raushauen :P
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.188
Reaktionspunkte
966
Ähm.. inwieweit hat eine mögliche Übernahme von Crytek mit Militärspionage zu tun?
Haben Deutsche Streitkräfte mit Crysis trainiert?
Da wäre ein ARMA in meinen Augen doch realistischer... auf ganz vielen Ebenen
Deswegen habe die unmittelbar nach Operation Flashpoint auch den VBS rausgeschoben der in diversen Ländern genutzt wurde und auch ein paar 3rd Party Unternehmen drumherum hat. :)

 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Ähm.. inwieweit hat eine mögliche Übernahme von Crytek mit Militärspionage zu tun?
Haben Deutsche Streitkräfte mit Crysis trainiert?
Da wäre ein ARMA in meinen Augen doch realistischer... auf ganz vielen Ebenen
Wie hier schon Leute auch verlinkt haben, das gibt es schon. Bohemia macht auch Versionen mit denen Armeen trainieren können. Wenn ich mich nicht irre trainiert z.B. die australische Armee damit.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.989
Reaktionspunkte
6.002
Wie hier schon Leute auch verlinkt haben, das gibt es schon. Bohemia macht auch Versionen mit denen Armeen trainieren können. Wenn ich mich nicht irre trainiert z.B. die australische Armee damit.
Trotzdem glaube ich nicht, dass durch den Aufkauf von Crytek, China immens an militäruscher Schlagkraft dazugewinnen wird. (Sarkasmus)
Die haben sicherlich andere Kaliber in ihren Reihen. Ich würde da auf Anhieb auf Unreal tippen, welche man ja schon hat, wenn man so spekulativ ist und alles aufs Militär bezieht.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.074
Reaktionspunkte
3.777
Die Engine ist wohl kaum ein Militärgeheimnis, und Crytek mittlerweile lachhaft irrelevant.
Aber man kann's ja mal versuchen, vielleicht gibt es politisch ja genug Aufregung um dieses deutsche Topprodukt. :B

Da wäre ein ARMA in meinen Augen doch realistischer... auf ganz vielen Ebenen
Training per Shooter dürfte immer nur PR gewesen sein. Oder was um die Truppe aufzuheitern - Stichwort Gamification? Ein paar Ebenen abstrakter ist das definitiv ein Thema, aber eher nicht auf Basis eines fertigen Spiels.
Da dürfte Unity hoch im Kurs stehen, wegen dem Open-Source-Ursprung und dadurch einfacher Lizensierung. Aber auch Epic hat die Nutzungsbedingungen mittlerweile um militärische Zwecke erweitert.

Über so einen Simulator hatten wir schon vor 8 (!) Jahren einen Film gemacht:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Da geht es nicht um's Fliegen lernen, sondern Einsatzkoordination und Zusammenarbeit verschiedener Einheiten.

Noch eine Ebene höher, Einsatzplanung, oder Übung derer? So eine Nutzung könnte ich mir absolut auch für aktive Einsätze vorstellen. Mit Geodaten vom Einsatzgebiet und VR statt Kartentisch?
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.188
Reaktionspunkte
966
Training per Shooter dürfte immer nur PR gewesen sein. Oder was um die Truppe aufzuheitern - Stichwort Gamification? Ein paar Ebenen abstrakter ist das definitiv ein Thema, aber eher nicht auf Basis eines fertigen Spiels.
Da ich hier ja etwas tiefer drinstecke, kann ich Dir sagen:
Nein, Training per "Shooter" ist kein reines PR gewesen, vom "Rekruting Simulator America's Army" mal außen vor.

Wenn man sieht mit welchen Simulatoren die vorher "realistische Einsätze" (zB. Verhaltensweisen einer Humvee Besatzung in Problemfällen) geübt haben, wo Angreifer nur die Möglichkeiten "steht hinter dem Haus" und "steht ohne Deckung neben dem Haus" haben, wird es einem sofort klar was das für ein Vorsprung ist. :-D

Natürlich werden da die taktischen Verhaltensweisen trainiert und nicht die Qualität der Feuertastengeschwindigkeit. ;)

Als VBS damals ins rollen kam war auch erschreckend wie konserativ die Australische Army zum Thema Darstellung von Oberflächen waren, die haben auf plastische selbstsprechende Symbole verzichtet und wollten da lieber Kürzel etc haben das die Lesbarkeit enorm reduzierte und Verwechselungen Tür und Tor öffnete. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ribald

Gast
MEH! "Bisher gibt es allerdings weder von Crytek noch von Tencent einen Kommentar oder gar eine Bestätigung zu dem Bericht. Beide Firmen haben auf entsprechende Anfragen bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht reagiert."
Dann kann man sich auch so eine News komplett sparen....
 
Oben Unten