CPU zu heiß- Ursache ?

fledi45

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.11.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
CPU zu heiß- Ursache ?

Servus,
ich habe keinen großen Plan von Rechnern und nutze diese, wenn, dann zumeist zu Arbeitszwecken.
Als ich gestern dann doch mal was zocken wollte, ist mir zweimal nacheinander der Rechner ausgegangen.

Nachdem ich mich ein wenig online schlau gemacht habe, habe ich mir zunächst das Programm Piriform Speccy runtergeladen. Hier mal die ausgegebenen Werte:

Betriebssystem: Windows 7 Professional 64-bit SP1

CPU: AMD A8-6600K (Richland 32nm Technologie) 80 °C

RAM: 7,00GB Single Kanal DDR3 @ 798MHz (11-11-11-28)

Motherboard: ASRock FM2A78M-HD+ (CPUSocket) 39 °C

Grafik: S22D390 (1920x1080@60Hz)
512 MBATI AMD Radeon HD 8570D (ASRock) 18 °C

Speicher: 1397GB Western Digital WDC WD15EADS-00W4B0 ATA Device (SATA) 42 °C
Optische Laufwerke: ATAPI iHAS124 E ATA Device
Audio: High Definition Audio-Gerät

Wenn ich als Laie das richtig sehe dürfte das Problem ja bei der CPU Temperatur liegen (80 Grad ist noch relativ niedrig, schwankt eigentlich zwischen 80 und 95), oder sind hierbei auch andere Werte kritisch zu betrachten?

Ich habe im Anschluss den Lüfter der CPU mit einem Pinsel gereinigt, allerdings war damit keine Änderungen der Temperatur verbunden, auch die Höherstufung der Lüftergeschwindigkeiten (sowohl Gehäuse als auch CPU) im BIOS hat keine Änderungen gebracht.

Auch auf Viren habe ich den Rechner bereits gescannt, allerdings ohne Befund.

Daher wollte ich mal freundlich anfragen, ob einer von euch weiß, was die Ursache für die hohe CPU Temperatur ist?
Und ob so eine Abnutzungserscheinung bei einem halben Jahr alten Rechner normal ist (war zwar nen schnäppchen, aber eine einfache Nutzung sollten diese ja auch gewähren) ?

Mit freundlichen Grüßen

fledi45
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Temperaturen über 80°C werden allgemein schon als ungesund betrachtet. Da fangen die Prozessoren schon mal an, sich herunterzutakten oder,
je nach kritischem Punkt, die Arbeit aus Sicherheitsgründen einzustellen.

Falls CPU Lüfter und Kühlkörper staubfrei sind, hat sich der Kühler evtl. gelockert, sitzt also nicht richtig, oder die Wärmeleitpaste gehört ausgetauscht,
weil eingetrocknet.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
wenn der PC vorher nicht zum Spielen benutzt wurde, könnte es auch daran liegen dass der Kühler schon von beginn an zu schwach war, das aber nicht aufgefallen ist weil so eine CPU vorher nie so sehr gefordert wurde.
Ich würde eher mal die Temperaturen im "Normal" Betrieb überwachen und schauen wie weit die hoch gehen
 
TE
F

fledi45

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.11.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Danke für die Rückmeldungen,
die obigen Werte sind bei Normalbetrieb (liegen zwischen 73- 90 Grad) aufgezeichnt, also ohne das irgendwelche Spiele oder Programme nebenbei laufen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
wow
Das ist viel zu weit drüber! Normal ist eher die Hälfte

irgendwas ist da am Kühler kaputt! Entweder ist die WLP weg oder das Ding Locker bzw. dreht sich da überhaupt der Lüfter?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Das ist auf jeden Fall viel zu viel, aber noch grad so im Rahmen - daher hast Du bisher nicht gemerkt, dass es an sich zu heiß ist. Wenn aber beim Spielen die CPU bei Last ist UND noch doppelt arbeitet, weil sie auch komplett die Grafik mitberechnet (die HD 8570D ist interne Grafikeinheit der CPU), wird es ja NOCH heißer, und dann schaltet ein Board den PC lieber aus.

Ich vermute, dass von Anfang an der Kühler der CPU nicht korrekt aufgesetzt wurde, aber es reichte halt, damit die CPU im Alltag nicht ZU heiß wird. Manchmal ist der Fehler ganz simpel: die Standardkühler 2 "Klammern" und einen Hebel. Vlt. sitzen die Klammern nicht richtig, oder der Hebel wurde nicht ganz umgelegt? Oder es ist ein anderer Kühler drauf, der nicht korrekt montiert wurde... was auch sein kann: keine Wärmepaste, zu viel Wärmepaste oder vergessen, eine Schutzfolie abzuziehen.

ach ja: hat Dein Gehäuse denn mind. einen Lüfter, der Luft rausbläst, und zwar zusätzlich zum Netzteil?
 
TE
F

fledi45

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.11.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Also die beiden Lüfter (Steckteil und CPU) laufen schon, weitere Lüfter hat das Gehäuse nicht.

Fest sitz die CPU auch, daher werde ich am besten mal schauen ob die Klammern und Hebel richtig sitzen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
ja würde die CPU nicht fest sitzen, täte man das auch instant merken, weil der Rechner logischerweise überhaupt nicht laufen würde
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Was meinst Du mit "Steckteil" ?

In einem Gehäuse sollte zumindest hinten mittig/oben noch ein Gehäuselüfter sein, der Luft rausbläst, besser auch vorne unten/mitte einer, der Luft einsaugt.


@Enisra: er meint sicher nur, dass der Kühler nicht so locker sitzt, dass man da leicht dran rumruckeln kann.
 
TE
F

fledi45

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.11.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Sorry, da haben sich in der Hektik einige Fehler eingeschlichen.
Ich meinte zum einen den Netzteillüfter und zum anderen das der CPU-Lüfter festsitzt.
Soweit ich feststellen konnte sitzen auch Hebel und Klammer fest und an ihren richtigen Platz.
Abmontieren will ich den CPU-Kühlblock nicht, was ja notwendig wäre um die Wärmeleitpaste ggf. zu erneuern. Da ich befürchte das es dann am Ende Schwierigkeiten mit der Garantie geben könnte.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Sorry, da haben sich in der Hektik einige Fehler eingeschlichen.
Ich meinte zum einen den Netzteillüfter und zum anderen das der CPU-Lüfter festsitzt.
Soweit ich feststellen konnte sitzen auch Hebel und Klammer fest und an ihren richtigen Platz.
Abmontieren will ich den CPU-Kühlblock nicht, was ja notwendig wäre um die Wärmeleitpaste ggf. zu erneuern. Da ich befürchte das es dann am Ende Schwierigkeiten mit der Garantie geben könnte.

tut es nicht, Garantie ist da auch drauf wenn man das selbst montiert in anbetracht dessen das der Rechner ein Modulares System ist,
wobei, wenn da noch garantie drauf ist, wäre das schon eigentlich ein Garantiefall, da ja ... offensichtlich, irgendwas nicht funktionier
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Hmm, dann würde ich lieber warten und den Kühler erst nach dem Ablauf der Garantie neu installieren. Kannst ja derweil lesen... :-D

Nee, im Ernst, bietet der Laden, wo du den Rechner her hast, ein Reparaturservice? Irgendwas, wo du den Rechner hinbringen kannst,
wenn du technische Probleme damit hast?
 
TE
F

fledi45

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.11.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Ja ich werde mal den Kundenservice kontaktieren, denen den Fall schildern und hoffen daß das Problem von der Garantie abgedeckt ist.

Danke für eure Hilfe
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Eigentlich ist das grad beim Standardlüfter sehr einfach, den Kühler abzunehmen, und die Garantie verlierst Du auch nicht, wenn du das nicht sehr "dämlich" machst und WEGEN der Aktion was beschädigst.

Einfach den Hebel umlegen, dann sind die Klammern locker, an einer Seite die Klammer vom Sockel lösen, dann den Kühler einfach umkippen - fast er "festpappt" einfach ein wenig leicht hin und her"rütteln" - am besten wäre es, wenn der PC kurz vorher noch an war, weil dann die alte Paste noch warm = weicher ist.


Aber was ich zuerst machen würde: unbedingt einen Gehäuselüfter einbauen, denn scheinbar ist da ja gar keiner drin, der die warme Luft rausbringt. Da bläst der CPU-Lüfter nur dauernd die eh schon warme Luft auf die CPU... es MUSS aber die warme Luft raus und neue rein, letzteres geht dann auch ohne zweiten Lüfter durch den Druckunterschied, den der rausblasende verursacht, aber ein reinsaugender zusätzlich vorne im Gehäuse wäre auch nicht verkehrt
 
Oben Unten