• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Chrome-Passwörter auslesen von externer Festplatte

KarlAuer

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2011
Beiträge
39
Reaktionspunkte
4
Chrome-Passwörter auslesen von externer Festplatte

Hallo zusammen!

Bei meinem alter Rechner (Win 7) ist das Netzteil - leider 3 Wochen zu früh - kaputt gegangen. Dank Kaufberatung im Forum hier hatte ich den neuen Rechner (Win 10) aber schon und habe diesen dann direkt aufgesetzt.
Aus dem alten Rechner habe ich die Festplatte ausgebaut und diese über ein externes Festplattengehäuse an den neuen Rechner angeschlossen, um meine Daten rüberzuziehen. Das hat auch wunderbar funktioniert, bis auf die Passwörter in Chrome.

Ich habe den gesamten Order "User Data" rüberkopiert in das entsprechende Verzeichnis im neuen Chrome. Lesezeichen, Verlauf ist alles da, nur die Logindaten sind komplett gelöscht. Im Passwort-Manager kriege ich den Hinweis, dass Chrome die Passwörter aus der kopierten "Login Data" gelöscht bzw. nicht übernommen hat, da diese von einem "anderen" System stammen.

Ich habe jetzt zwei Optionen und wollte fragen, wie ich welche davon umsetzen kann:

1. Ich kann mir für 40 € ein neues Netzteil kaufen, um den alten Rechner zum Laufen zu bringen. Anschließend würde ich die Passwörter exportieren in eine cvs Datei. Zumindest verrät mir Google, dass das inzwischen möglich sein soll?! Dann würde ich die im neuen Rechner importieren. (Gerade getestet, im neuen Rechner kann ich zumindest die neuen Passwörter als cvs exportieren, habe sie dann wenigstens in Excel und kann manuell nachtragen, falls der Import nicht klappt).

2. Ich finde eine Möglichkeit, die alten Passwörter direkt von der externen Festplatte zu exportieren. Allerdings sind diese nach meinem Wissen auch verschlüsselt, da sie ja nur in der Login Data liegen. Gibt es eine Möglichkeit, da heranzukommen?

Hinweis:
Ich suche einen Weg, den ich in 30-45 Minuten hinkriegen kann. Eine Lösung, für die ich zig Programme installieren und mit denen rumhantieren muss, lohnt sich für mich zeitlich nicht. Dann zahle ich lieber die 40 € für das neue Netzteil und gut ist.

Würde mich über sinnvolle Ratschläge freuen!

Karl
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.984
Hallo zusammen!

Bei meinem alter Rechner (Win 7) ist das Netzteil - leider 3 Wochen zu früh - kaputt gegangen. Dank Kaufberatung im Forum hier hatte ich den neuen Rechner (Win 10) aber schon und habe diesen dann direkt aufgesetzt.
Aus dem alten Rechner habe ich die Festplatte ausgebaut und diese über ein externes Festplattengehäuse an den neuen Rechner angeschlossen, um meine Daten rüberzuziehen. Das hat auch wunderbar funktioniert, bis auf die Passwörter in Chrome.

Ich habe den gesamten Order "User Data" rüberkopiert in das entsprechende Verzeichnis im neuen Chrome. Lesezeichen, Verlauf ist alles da, nur die Logindaten sind komplett gelöscht. Im Passwort-Manager kriege ich den Hinweis, dass Chrome die Passwörter aus der kopierten "Login Data" gelöscht bzw. nicht übernommen hat, da diese von einem "anderen" System stammen.

Ich habe jetzt zwei Optionen und wollte fragen, wie ich welche davon umsetzen kann:

1. Ich kann mir für 40 € ein neues Netzteil kaufen, um den alten Rechner zum Laufen zu bringen. Anschließend würde ich die Passwörter exportieren in eine cvs Datei. Zumindest verrät mir Google, dass das inzwischen möglich sein soll?! Dann würde ich die im neuen Rechner importieren. (Gerade getestet, im neuen Rechner kann ich zumindest die neuen Passwörter als cvs exportieren, habe sie dann wenigstens in Excel und kann manuell nachtragen, falls der Import nicht klappt).
Wieso neues Netzteil? Nimm doch einfach das aus dem neuen PC - du musst es ja nicht mal ausbauen, sofern die Kabel lang genug sind.

Und dann würde ich auf keinen Fall Passwörter nur exportieren, sondern versuchen, neue zu erstellen, da du sie ja scheinbar nicht mehr kennst. Die log-Daten zu übertragen ist nur eine kurzfristige Lösung, irgendwann musst du so oder so de Passwörter wirklich kennen.


Überleg auch mal, welche der Konten du vlt. mit einem email-Konto verknüpft hast, zudem Du dir einfach ein neues Passwort zusenden lassen kannst. zB hat man ja für Amazon eine Email-Adresse angegeben und kann sich dahin ein neues Passwort senden lassen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.152
Reaktionspunkte
4.437
Website
rpcg.blogspot.com
Warum speichert man Passwörter nur im Browser? In diesem Fall würde ich direkt zu einem Passwortmanager raten. Dann hat man sie wenigstens systemübergreifend.
Ansonsten sollte man sich Passwörter natürlich tunlichst immer auch irgendwo notieren.
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.765
Reaktionspunkte
9.487
Warum speichert man Passwörter nur im Browser? In diesem Fall würde ich direkt zu einem Passwortmanager raten. Dann hat man sie wenigstens systemübergreifend.
Eben. Ab dem 3. oder vierten vollgeschmierten Zettel hab ich dann auch alles in eine Paßwortdatei gepackt. Die muß dann natürlich auch mindestens 1x extern gelagert werden ;)
 
TE
TE
K

KarlAuer

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2011
Beiträge
39
Reaktionspunkte
4
Ja, letzteres habe ich auch vor, sobald ich die PWs wiederhabe.
Allerdings hilft mir der Hinweis, was ich vorher hätte tun soll, nicht wirklich weiter...
 
Oben Unten