Chemielehrerin wurde indiskret - Thread des Jahres 2003

Sitzungskalender

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.08.2003
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende – wahre – Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich „ganzheitlich“ in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?
 

klausbyte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.863
Reaktionspunkte
204
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

geh ganz normal hin, vieleicht hat sie auch nochmal selbst drüber nachgedacht. sollte das nochmal vorkommen sprich sie am besten direkt darauf an was das sollte, direkt bei der ersten peinlichen frage.
und falls du es nicht willst, dann erklär ihr das du nicht bereit bist so deine chemie note zu bessern.
 

Shadowbreaker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2001
Beiträge
488
Reaktionspunkte
768
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende ? wahre ? Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich ?ganzheitlich? in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Sie nicht mehr treffen...
Das kann die Frau ihren Job kosten, auch wenn sie es will.
 
F

Fipseman

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende – wahre – Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich „ganzheitlich“ in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Ja wie schaut sie denn aus? Wie alt is se? Wenn sie gut aussieht und noch nicht über 40 ist lass sie ruhig weiterfragen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem du dir von einer richtigen Frau dann noch was beibringen lassen kannst.
Sieht sie allerdings scheiße aus, lass sie rankommen und dann servier sie ab. Letzteres könnte dich allerdings eine halbwegs annehmbare Chemienote kosten.
 
T

The7ime

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende – wahre – Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich „ganzheitlich“ in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

[humormode] Sieht die geil aus? [/humormode]
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.162
Reaktionspunkte
9.120
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?
Mit deinen Eltern darüber sprechen.
 

Crusher99

Benutzer
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende – wahre – Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich „ganzheitlich“ in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Sieht sie wenigstens gut aus? Meine Chemielehrerin tats nämlich damals nicht... :)
 
D

DFens

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Ja wie schaut sie denn aus? Wie alt is se? Wenn sie gut aussieht und noch nicht über 40 ist lass sie ruhig weiterfragen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem du dir von einer richtigen Frau dann noch was beibringen lassen kannst.
Der beste Vorschlag bisher. Ohne Scheiß!
Allerdings ... wie alt bist du denn? Keine Ahnung, in welcher Klasse Redox-Gleichungen dran kommen. War in Chemie immer scheiße :)
 
F

Fipseman

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:29 schrieb DFens:[/l]
Ja wie schaut sie denn aus? Wie alt is se? Wenn sie gut aussieht und noch nicht über 40 ist lass sie ruhig weiterfragen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem du dir von einer richtigen Frau dann noch was beibringen lassen kannst.
Der beste Vorschlag bisher. Ohne Scheiß!
Allerdings ... wie alt bist du denn? Keine Ahnung, in welcher Klasse Redox-Gleichungen dran kommen. War in Chemie immer scheiße :)

Redox gabs glaub ich bei mir in der 9ten, vielleicht auch schon 8ten. Ich meine das is doch das beste Alter für derartige Erfahrungen. Dies erinnert micht irgendwie an das Lied "Es war Sommer". Ich sage nur:
"Ich war 16 und sie 31, und von der Liebe wusste ich nicht viel, sie wusste alles und sie ließ mich spüren, ich war kein Kind mehr ..."
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Lass sie unanständig werden... Dann erpress Sie (muhahaha)
Schonmal ne eins in Chemie gehabt ?
 
K

Katzan-666

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende ? wahre ? Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich ?ganzheitlich? in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Mmmh, wenn sie nicht 15 Jahre älter is und gut aussieht kannst du es dir ja überlegen...NEIN!
Sie ist dazu nicht "autorisiert", da sie eine Einflussperson in deinem Leben ist. Wie gesagt das kann nicht, sondern wird ihr den Job kosten, solange du zu den Eltern gehst und sie/du zum Schulrat gehen. Ich persönlich würds tun. Zu den eltern gehen, versteht sich.
Wenns die Kollegin wär, sähe es selbstverständlich anders aus.
 

Crusher99

Benutzer
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:37 schrieb Katzan-666:[/l]
[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende ? wahre ? Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich ?ganzheitlich? in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Mmmh, wenn sie nicht 15 Jahre älter is und gut aussieht kannst du es dir ja überlegen...NEIN!
Sie ist dazu nicht "autorisiert", da sie eine Einflussperson in deinem Leben ist. Wie gesagt das kann nicht, sondern wird ihr den Job kosten, solange du zu den Eltern gehst und sie/du zum Schulrat gehen. Ich persönlich würds tun. Zu den eltern gehen, versteht sich.
Wenns die Kollegin wär, sähe es selbstverständlich anders aus.

Quatsch, zu den Eltern gehen. Vielleicht hat die Frau das gar nicht so ernst gemeint. Die Ollen machen dann sicher ein riesen Faß auf, die Frau kriegt ordentlich Probleme, weil sich sowas ja nicht gehört und dann ist keinem geholfen. Halt eben ein wenig Abstand und gut.
 

Achzo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
1.246
Reaktionspunkte
336
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:43 schrieb Crusher99:[/l]
Quatsch, zu den Eltern gehen. Vielleicht hat die Frau das gar nicht so ernst gemeint. Die Ollen machen dann sicher ein riesen Faß auf, die Frau kriegt ordentlich Probleme, weil sich sowas ja nicht gehört und dann ist keinem geholfen. Halt eben ein wenig Abstand und gut.

dito
 
D

Duuude

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende ? wahre ? Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich ?ganzheitlich? in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Segeln lernt man auf alten Schiffen. ;)
Nee, Scherz beiseite, aber ich glaube da kann dir keiner so richtig helfen. Die Fragen sind echt schon ziemlich "krass" und irgendwie könnte ich mir vorstellen, dass Sie Interesse an Dir hat. Wäre halt mal interessant zu erfahren, wie alt du bist und wie alt sie ungefähr ist.
Also, mir wäre das auch nicht ganz geheuer, aber ich würde ruhig mal nachfragen.

edit: Der Vorschlag von meinem Vorredner klingt auch sehr vernünftig! Also, wenn die Frau nett ist und sympathisch und sie hat sich diesen kleinen Ausrutscher erlaubt, dann sag halt einfach du hast eine Freundin oder so, dann wird sie dich schon nicht weiter angraben. Deine Eltern, da bin ich mir ganz sicher, werden das Ganze alledings an die große Glocke hängen und da ist echt keinem mit geholfen.
 
M

Master-from-disaster

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:16 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Bitte nehmt Euch kurz Zeit und lest folgende – wahre – Begebenheit;

Im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich so wahnsinnig schlecht in Chemie bin. Meine Lehrerin muss wohl Mitleid (oder andere Gefühle, siehe weiter unten,) gehabt haben. Sie schlug mir vor, dass wir uns während den Ferien ja mal treffen könnten. Ich nahm das Angebot dankend an. Zuerst war ja auch alles ganz normal. Wir repetierten die Kapitel Salze, Säure und Basen und schauten noch ein wenig die Redox-Gleichungen an. Aber nach einiger Zeit (nach dem 3. mal) begann sie plötzlich sonderbare Fragen zu stellen.
Sie fragte mich, ob ich eine Freundin hätte oder ob ich manchmal unter der Dusche onaniere.
Natürlich war ich entsetzt. Sie meinte, dass man unter Chemikern halt einen sehr lockeren Umgang pflege und sie mich „ganzheitlich“ in die Materie einführen wolle.
Seit sie diese Dinge gefragt hat, bin ich nicht mehr bei ihr gewesen. Momentan bin ich etwas verunsichert, wie würdet ihr mit so was umgehen?

Ich würde mit meinen Eltern reden, uns sie dann einmal darauf ansprechen. Stellt sich dabei herraus, dass sie etwas von dir will, würde ich zum Schulrat gehen.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.101
Reaktionspunkte
6.361
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 15:29 schrieb DFens:[/l]
Ja wie schaut sie denn aus? Wie alt is se? Wenn sie gut aussieht und noch nicht über 40 ist lass sie ruhig weiterfragen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem du dir von einer richtigen Frau dann noch was beibringen lassen kannst.
Der beste Vorschlag bisher. Ohne Scheiß!
Allerdings ... wie alt bist du denn? Keine Ahnung, in welcher Klasse Redox-Gleichungen dran kommen. War in Chemie immer scheiße :)

Schade, dass mir früher sowas nicht passiert ist! Ich glaub, ich hatte einfach die falschen Lehrerinnen ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 16:00 schrieb Shadow_Man:[/l]
[l]am 05.08.03 um 15:29 schrieb DFens:[/l]
Ja wie schaut sie denn aus? Wie alt is se? Wenn sie gut aussieht und noch nicht über 40 ist lass sie ruhig weiterfragen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem du dir von einer richtigen Frau dann noch was beibringen lassen kannst.
Der beste Vorschlag bisher. Ohne Scheiß!
Allerdings ... wie alt bist du denn? Keine Ahnung, in welcher Klasse Redox-Gleichungen dran kommen. War in Chemie immer scheiße :)

Schade, dass mir früher sowas nicht passiert ist! Ich glaub, ich hatte einfach die falschen Lehrerinnen ;)

ich hatte keine, bei der es sich "gelohnt" hätte...

@topic: selbst wenn du älter al 16 bist: als schüler bist du ihr schutzbefohlener, wenn da was läuft, dann ist das ne straftat ihrerseits. aber "nur" dirty talk ist zwar peinlich, aber nicht verboten.
 
TE
S

Sitzungskalender

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.08.2003
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Danke für Eure Inputs. Nun die Sache sieht so aus:

Ich bin 17 Jahre alt, sie ist ca. 38. Eigentlich sieht sie nicht schlecht aus, hat aber eine kleine Tochter und ist verheiratet, was moralisch natürlich einige Fragen aufwirft. Sie pflegt auch im Unterricht einen relativ „lockeren“ Umgangston, aber so was hätte ich wirklich nicht erwartet. Ich frag mich einfach worauf sie hinaus will. Manchmal denke ich, ich sollte einfach noch mal hingehen und es „geschehen lassen“, d.h. einfach mal gucken was passiert. Denn irgendwie reizt das halt schon. Auch die Argumentation – die ja einige von Euch eingebracht haben – dass man sie danach erpressen könnte hat so ihren Reiz. Andererseits wäre das äusserst fragwürdig und sicher nicht die feine Art. Die Sache mit den Eltern und/oder dem Schulrat werde ich wahrscheinlich bleiben lassen. Das ist mir einfach zu peinlich. Hier im Forum kann man ja darüber sprechen. „Auge in Auge“ mit dem Schulrat ist so was aber sehr, sehr peinlich...
 
D

DFens

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Edit: Das stand grad noch nicht da.
Ich bin 17 Jahre alt, sie ist ca. 38. Eigentlich sieht sie nicht schlecht aus, hat aber eine kleine Tochter und ist verheiratet, was moralisch natürlich einige Fragen aufwirft. Sie pflegt auch im Unterricht einen relativ „lockeren“ Umgangston, aber so was hätte ich wirklich nicht erwartet. Ich frag mich einfach worauf sie hinaus will. Manchmal denke ich, ich sollte einfach noch mal hingehen und es „geschehen lassen“, d.h. einfach mal gucken was passiert. Denn irgendwie reizt das halt schon. Auch die Argumentation – die ja einige von Euch eingebracht haben – dass man sie danach erpressen könnte hat so ihren Reiz. Andererseits wäre das äusserst fragwürdig und sicher nicht die feine Art. Die Sache mit den Eltern und/oder dem Schulrat werde ich wahrscheinlich bleiben lassen. Das ist mir einfach zu peinlich. Hier im Forum kann man ja darüber sprechen. „Auge in Auge“ mit dem Schulrat ist so was aber sehr, sehr peinlich...
Also in der Situation würde ich's mir aus'm Kopf schlagen. Verheiratet und ein Kind ... das gehört sich nicht. Und das mit der Erpressung ist ja wohl das allerletzte!
 
S

siggic2

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

man man man... willst du auch hier posten wenn deine freundin das ersta mal mit dir will?
ich hätte mir damals alle finger nach meiner englisch und meiner französischlehrerin geleckt. und wenn mir das selbe wie dir passiert wäre hätte ich geguckt wie weit es geht *hrhr*
weiss nicht was daran nun so schlimm ist... lass dir lieber von ihr beibringen was sie dir beibringen will :)=)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 16:13 schrieb Sitzungskalender:[/l]
Manchmal denke ich, ich sollte einfach noch mal hingehen und es ?geschehen lassen?, d.h. einfach mal gucken was passiert. Denn irgendwie reizt das halt schon.
nur weil es reizvoll ist kann man doch nicht die karriere eines anderen riskieren... wenn das rauskommt ist die erstmal weg vom fenster! du würdest ja auch nicht nur weil es "irgendwie nen reiz hat" mit einer 10jährgen ins bett steigen, nur weil sie hübsch ist und interesse an dir zeigt...? :o


Auch die Argumentation ? die ja einige von Euch eingebracht haben ? dass man sie danach erpressen könnte hat so ihren Reiz. Andererseits wäre das äusserst fragwürdig und sicher nicht die feine Art.
hallo?!?! das ist nur nicht die feine art, das ist ne straftat und könnte DIR dein leben verbauen... ihres sowieso, weil "es" dann ja logischerweie rauskommt...


vergiß es einfach ganz schnell und verzicht auf private nachhilfe ihrerseits...
 

SirSmokalot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.10.2002
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Ich habe ja keine ahnung ob deine geschichte wahr oda erlogen ist, aber bitte; du kannst ja die arme frau nicht einfach arbeitslos machen!!! wenn sie dir gefällt is eh klar was zu tun ist und wenn nit is es auch klar.. aba mach sie doch bitte nit arbeitslos weil sie dich gefragt hat ob du dich schneller wäschst als andere!! oder geht's dir so nahe dass du nun ernsthaft hilfe benötigst? sie hat dich ja nicht gefragt ob sie dir die ohren abschneiden darf!!!!
Is ja eigentlich a kuhle sache, besser eine lehrerin die auf einen steht als solche die wöchentlich briefe heimschicken weil sie ein klärendes gespräch mit deinen eltern suchen (so wars nämlich bei mir!)
unter der dusche onanieren... haahahaahahahaahah es is ja wirklich nurl ustig
 

Tom_Borovskis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
838
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Schulrat informieren?? Eltern einweihen??
Was seid Ihr eigentlich für Blockwärte?

Hör nicht auf die anderen!
Wenn Du schon 17 Jahre alt bist, und nicht willst, dass diese Dame Dir weiterhin solche Angebote macht, dann wirst Du doch wohl Schneid genug haben, zu Ihr zu sagen: "Frau Neumann/Schmidt/Huber, bitte stellen Sie mir keine solchen privaten Fragen mehr. Ich möchte das nicht." Basta.

Erst wenn Sie danach immer noch nicht aufhört, bzw. deine schulischen Leistungen schlechter bewertet, solltest Du drüber nachdenken, Dritte einzuschalten. Bist ja schließlich keine Memme, oder?

Außerdem spricht m.E. nichts dagegen, Dir von einer erfahrenen Frau mal zeigen zu lassen, wo der Barthel überall den Most holen kann. Das ist wäre ein sehr freundliches Angebot von Ihr, falls das alles stimmt.

Aber ob Sie Dir überhaupt gefällt, oder ob Du dann später evtl. einen Dachschaden davon bekommst, weil Du das geistig nicht verarbeiten kannst, kann man ohne Dich näher zu kennen, nicht entscheiden ...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 16:27 schrieb Tom_Borovskis:[/l]
Außerdem spricht m.E. nichts dagegen, Dir von einer erfahrenen Frau mal zeigen zu lassen, wo der Barthel überall den Most holen kann.
wenn er ihr schutzbefohlener ist, dann spricht sehr wohl was dagegen...
 

Tom_Borovskis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
838
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 16:30 schrieb Herbboy:[/l]
[l]am 05.08.03 um 16:27 schrieb Tom_Borovskis:[/l]
Außerdem spricht m.E. nichts dagegen, Dir von einer erfahrenen Frau mal zeigen zu lassen, wo der Barthel überall den Most holen kann.
wenn er ihr schutzbefohlener ist, dann spricht sehr wohl was dagegen...

Nicht ganz!
Aus Sicht der Lehrerin spricht natürlich so einiges dagegen - und aus Ihrer Sicht ist die Sache auch juristisch sehr gefährlich.

Aber die Lehrerin fragte uns nicht nach unserer Meinung, sondern unser junger Glückspilz hier.

Und aus Sicht des Jungen: was spricht da dagegen?
Er hat klar die besseren Karten, egal was passiert.
Wo macht er sich strafbar?
Was riskiert er genau?

Also außer AIDS oder eine Vaterschaft oder so ... und dem kann man ja vorbeugen.
 
D

DFens

Gast
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Aus Sicht der Lehrerin spricht natürlich so einiges dagegen - und aus Ihrer Sicht ist die Sache womöglich auch juristisch gefährlich.

Aber die Lehrerin fragt uns nicht nach unserer Meinung, sondern unser junger Glückspilz hier.

Und aus Sicht des Jungen: was spricht da dagegen?
Wo macht er sich strafbar? Was riskiert er?
Der Mann spricht die Wahrheit. Und wenn die Olle nicht verheiratet wär, wäre ich der erste, der sagt: "Rein in den Sattel, kräftig in den Steigbügeln festkrallen und wieder aufsteigen, wenn man mal abgeworfen wird!"

Das sagt allerdings mein Verstand. Mein Schwanz hätte vielleicht ne andere Meinung zu der Angelegenheit, aber dazu müsste ich die Dame kennen :-D
 

Achzo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
1.246
Reaktionspunkte
336
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 16:33 schrieb Tom_Borovskis:[/l]
[l]am 05.08.03 um 16:30 schrieb Herbboy:[/l]
[l]am 05.08.03 um 16:27 schrieb Tom_Borovskis:[/l]
Außerdem spricht m.E. nichts dagegen, Dir von einer erfahrenen Frau mal zeigen zu lassen, wo der Barthel überall den Most holen kann.
wenn er ihr schutzbefohlener ist, dann spricht sehr wohl was dagegen...

Nicht ganz!
Aus Sicht der Lehrerin spricht natürlich so einiges dagegen - und aus Ihrer Sicht ist die Sache auch juristisch sehr gefährlich.

Aber die Lehrerin fragte uns nicht nach unserer Meinung, sondern unser junger Glückspilz hier.

Und aus Sicht des Jungen: was spricht da dagegen?
Er hat klar die besseren Karten, egal was passiert.
Wo macht er sich strafbar?
Was riskiert er genau?

Also außer AIDS oder eine Vaterschaft oder so ... und dem kann man ja vorbeugen.


Das sagst du nur, weil du permanent spitz bist *fg* :)=)
 

Tom_Borovskis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
838
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Das sagst du nur, weil du permanent spitz bist *fg* :)=)

Hehe ... nö ... das sag ich nur, weil meine Chemielehrerin ziemlich gei ... äh ... gutaussehend war, und sämtliche Jungs in der Klasse sich über so eine "Nachhilfe" überaus gefreut hätten ...
;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

[l]am 05.08.03 um 16:33 schrieb Tom_Borovskis:[/l]
Nicht ganz!
Aus Sicht der Lehrerin spricht natürlich so einiges dagegen - und aus Ihrer Sicht ist die Sache auch juristisch sehr gefährlich.

Aber die Lehrerin fragte uns nicht nach unserer Meinung, sondern unser junger Glückspilz hier.

Und aus Sicht des Jungen: was spricht da dagegen?
Er hat klar die besseren Karten, egal was passiert.
Wo macht er sich strafbar?
Was riskiert er genau?.

juristisch nichts, mich wundert allerdings sehr, dass ein erwachsener mann nem jugendlichen zu etwas rät, mit dem er das leben eines anderes menschen versauen kann, und das nur für ein bisschen spaß... hier geht's ja nicht nicht um ne lovestory, sondern nur um den "reiz"... ich finde es absolut unter aller sau, auch wenn die frau selber wissen sollte, was es bedeuten kann. im endeffekt braucht er nur "nö" zu sagen und die "gefahr" ist gebannt, sagt er aber zu, dann ist wie gesagt das künftige leben einer mutter(!) in gefahr. wenn's rauskommt ist ie karriere versaut, die familie wird drunter leiden. und dann hätte unser "glückspilz" ne mitschuld, nur halt keine juristische.

ich halte das für ne ganz schlechte idee, auch wenn die chemie (hahaha) zwischen den beiden stimmen sollte... wenn da mehr als nur der sexuelle reiz ist, dann solle er halt die schule wechseln, is ja he grad ferienzeit, dann darf er sgar mit ihr ganz offiziell.
 

Stadler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
259
Reaktionspunkte
0
AW: Chemielehrerin wurde indiskret

Bei uns liefen nur optische Umweltverschmutzungen rum. Dafür waren die Mädels umso hübscher. ;)
 
Oben Unten