• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Call of Duty Vanguard: Cheater für immer von CoD ausgesperrt

EddWald

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
396
Reaktionspunkte
67
Nicht das ich nicht allen Cheatern und Hacker einen Dauer Bann gönne, aber als ob das irgendjemand abhalten könnte 😒. Neuer Account mit neuer Email und Benutzername = Unbekannter Account für den Entwickler. Oder wie funktioniert so ein Dauer Bann ??
 

Weissbier242

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.288
Reaktionspunkte
402
Nicht das ich nicht allen Cheatern und Hacker einen Dauer Bann gönne, aber als ob das irgendjemand abhalten könnte 😒. Neuer Account mit neuer Email und Benutzername = Unbekannter Account für den Entwickler. Oder wie funktioniert so ein Dauer Bann ??
Hardwareban, ganz einfach. Da kannst dir so viele Accounts machen wie du willst. Dafür hast halt eine Software an Board die tief in dein System eingreift, aber anders ist man nicht mehr Herr der Lage.
 
Zuletzt bearbeitet:

OutsiderXE

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.259
Reaktionspunkte
127
Ne, find ich Quatsch. Muss den Leuten die Chance geben sich in einem neuen Spiel zu bessern.
 

EddWald

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
396
Reaktionspunkte
67
Schwer umzusetzen und zudem sehr problematisch, stell dir vor Du kaufst ein Gebrauchtsgerät dessen Spieler Hardwaregebannt wurde und möchtest ganz regulär passende Spiele spielen. 🤨
Aber er hat vielleicht Recht, nicht umsonst schickst du bei jedem Spiel oder Client Start dein Hardware Profil in die Welt raus. Ob und wie gewieft man das umgehen kann, wissen wohl am besten die Cracker. Naja und zwischen denen und Cheatern oder Hackern ist die Lücke nicht ganz so groß.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.770
Reaktionspunkte
1.176
Eine zuverlässige Methode das abzuchecken dürfte es wohl nur mit tief ins System eingegrabenen Rootzugriff geben, aber da frage ich mich warum ich das einer Software auf die ich keinerlei Einfluß nehmen kann gestatten sollte, das kann ebenso gut das Einfallstor schlechthin werden wenn da einer patzt. 🤔
 

derboehsevincent

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2002
Beiträge
165
Reaktionspunkte
56
Cheater bannen: absolut. ABER: es muss eine zuverlässig zu erreichende Stelle geben, die diese Fälle ver/ bearbeitet und auf Verlangen auch den Beweis erbringen kann, warum man gebannt wurde und das ggf. wieder rückgängig machen. Es wäre nicht das erste mal, das Spieler wegen "illegalen" Programmen wie VPN Tools gebannt wurden. Der Warzone support braucht Monate um auf Emails zu antworten, wenn das über den läuft, wird das ein absolutes Desaster.
 

EddWald

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
396
Reaktionspunkte
67
Eine zuverlässige Methode das abzuchecken dürfte es wohl nur mit tief ins System eingegrabenen Rootzugriff geben, aber da frage ich mich warum ich das einer Software auf die ich keinerlei Einfluß nehmen kann gestatten sollte, das kann ebenso gut das Einfallstor schlechthin werden wenn da einer patzt. 🤔

Soweit ich mich erinnern kann, bimmelt bei der Installation von Spielen jedesmal die Benutzerkontensteuerung unter WIndows🤔. Damit ist der Weg frei um sich ins System eingraben zu können, was wohl unter anderem den Anti Cheat Programmen und dem Kopierschutz zuzuschreiben ist. Ich pers. weiß nicht ansatzweise, was da alles ins Netz geht, wenn ich zocke. Vielleicht sogar die Betriebssystem ID, mal so ins Blaue geraten.
Ich denke auch, wenn du auf Sicherheit und Privatsphäre bedacht bist, sollte man generell keine Spiele auf seinem System spielen. Allein schon wegen der Ports die dadurch dauerhaft geöfnnet sind.
Alles in allem bleibt der Kampf gegen Chaeter und Hacker bei Online Spielen doch ein Kampf gegen Windmühlen. Ich denke das hier ist nur ne leere Drohung, die zur Abschreckung dienen soll, ohne das Thema jetzt tiefer recherchiert zu haben, als über den kleinen Artikel hier. Mal im Hinterkopf behalten und schauen wie es sich entwickeln wird.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.770
Reaktionspunkte
1.176
Nur weil es "bimmelt" hat ein Programm da noch kein vollen Adminzugang, aber nur damit kann man zuverlässig sicher sein das keine andere Software synchron die Hardwareinformationen manipuliert.

Richtig steck ich da auch nicht drin, aber ich hab schon krasse Nummern gesehen wie dort Dinge manipuliert wurden die Windows scheinbar korrekt erkannt hat aber nichts damit zu tun hatten was da wirklich an Hardware körperlich drin steckt. 😏
 

K0fferFisch

Mitglied
Mitglied seit
23.09.2018
Beiträge
101
Reaktionspunkte
38
Ich weiß gar nicht warum das für alle so Unglaubwürdig bzw. schwer vorstellbar erscheint. Jedes Antivirus greift tief genug ins System ein um dir die komplette Hardware so gut wie unbrauchbar zu machen, aber trotzdem gibt es immer noch Leute die Geld für solchen Krempel ausgeben. (Es gibt Anwender für die ergibt das Sinn, aber der Otto Normal User braucht nichts als den Windows defender)

Und manche holen sich das als Freeware. Gott bewahre.

Will sagen: Hardware Bans gibt es. Activision sind nicht die ersten oder die letzten die das durchziehen.
 

Zybba

Mitglied
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.430
Reaktionspunkte
2.194
Hardware Bans kann man umgehen.
Kostete wohl Geld, das das gilt ja für Cheats auch.

Ich glaube man wird damit die normalen User mehr nerven und strafen als die Cheater. Shadow Lobbies für Cheater halte ich immer noch für die eleganste Lösung. Sollendie sich doch gegenseitig den Spaß nehmen!
 

Weissbier242

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.288
Reaktionspunkte
402
Mir persönlich reicht ja ein Account Ban. ich Spiele kein Warzone, sondern nur den normalen MP und da reicht eine Strafe noch mal 60 Euro für das Spiel ausgeben zu müssen, gerade bei Kids. Man muss abwarten, das Riochet Anti Cheat System ist ja schon nach einem Tag geleakt.
Aber man muss sich irgendwann entscheiden, mit Cheatern Leben oder wirklich mal harte Maßnahmen. Wenn das bedeutet das man dann halt einen Kaufvertrag bei einem gebrachten PC machen muss, wo man sich absichert, das mit dem PC nicht gecheatet wurde, mei dann muss man das halt machen. Seh ich jetzt nicht als das Problem. Da hat eher der Verkäufer ein Problem, das neben dem Hardwareban auch sein PC schlecht verkaufbar ist.

Man wird das problem nie komplett in den Griff bekommen, wie beim Doping im Sport, da sind die auch immer den Kontrollen etwas im Voraus. Aber wenn es finanziell weh tut überlegt es sich die Masse halt drein mal das Risiko einzugehen.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.770
Reaktionspunkte
1.176
Seh ich jetzt nicht als das Problem. Da hat eher der Verkäufer ein Problem, das neben dem Hardwareban auch sein PC schlecht verkaufbar ist.
Wieso ?
Derjenige der das Teil kauft und dann besagtes Spiel herunterladen will was bereits auf der HW gebannt wurde wird es erst dann merken.
Möglicherweise ist das auch bereits der 2. Besitzer ... na dann viel Spass.

Es ist ja nicht so das es Bannlisten gibt die man mittels kleinen Tool mal eben abstimmen kann a la "Kein Teil dieser HW hat Banneigenschaften".
 

Weissbier242

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.288
Reaktionspunkte
402
Wieso ?
Derjenige der das Teil kauft und dann besagtes Spiel herunterladen will was bereits auf der HW gebannt wurde wird es erst dann merken.
Möglicherweise ist das auch bereits der 2. Besitzer ... na dann viel Spass.

Es ist ja nicht so das es Bannlisten gibt die man mittels kleinen Tool mal eben abstimmen kann a la "Kein Teil dieser HW hat Banneigenschaften".
Schon mal was von Kaufverträgen gehört? Wenn ich darauf schriftlich bestehe, das er das Ding zurück nehmen muss falls ein Ban existiert, hat er das Problem, nicht Ich. Wenn sich solche Anticheat Methoden durchsetzen sollten, wird das bei Gaming Pcs völlig normal sein das man sich da per Kaufvertrag schriftlich absichert. Alles andere wäre ja idiotisch.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.770
Reaktionspunkte
1.176
Schon mal was von Kaufverträgen gehört? Wenn ich darauf schriftlich bestehe, das er das Ding zurück nehmen muss falls ein Ban existiert, hat er das Problem, nicht Ich. Wenn sich solche Anticheat Methoden durchsetzen sollten, wird das bei Gaming Pcs völlig normal sein das man sich da per Kaufvertrag schriftlich absichert. Alles andere wäre ja idiotisch.
Klar, macht ja jeder !🤨

Wenn es durch 2 Hände gegangen ist, was dann ?
Zumal der dann u.U. auch nichts davon wußte, weil anderer Einsatz.

Außerdem ... woran binden ?
Mainboard, Graka, MAC Adresse ... alle ?
Wenn da Teile ausgetauscht werden und lose verkauft ... viel Spass ... die "einmalige" MAC Adresse ist ohnehin nicht Fälschungssicher, hatte mal eine ISA Netzwerkkarte da konnte ich so einen komischen Zahlenwert einstellen und hab sie auf "$00 00 00 ... 01" gestellt.
Erst Jahre später war mir klar das dies die MAC war. 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

Weissbier242

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.288
Reaktionspunkte
402
Klar, macht ja jeder !🤨

Wenn es durch 2 Hände gegangen ist, was dann ?
Zumal der dann u.U. auch nichts davon wußte, weil anderer Einsatz.

Außerdem ... woran binden ?
Mainboard, Graka, MAC Adresse ... alle ?
Wenn da Teile ausgetauscht werden und lose verkauft ... viel Spass ... die "einmalige" MAC Adresse ist ohnehin nicht Fälschungssicher, hatte mal eine ISA Netzwerkkarte da konnte ich so einen komischen Zahlenwert einstellen und hab sie auf "$00 00 00 ... 01" gestellt.
Erst Jahre später war mir klar das dies die MAC war. 🤣
Dann muss man halt damit leben oder keinen gebrauchten mehr kaufen. Sorry, aber wenn das so kommt ,wird das dann halt so sein, ob man das will oder nicht.
 
Oben Unten