• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Braucht's noch Kino? Neuer Pixar-Film direkt auf Disney Plus!

G

Gast1649365804

Gast
Braucht‘s noch Kino?
Ganz nüchtern? Nein, denn wirklich gebraucht, sprich lebensnotwendig war es noch nie. Trotzdem isses schön.
Was mich interessiert ist die Frage, ob man auch ohne Pandemiemaßnahmen genauso verfahren wäre, also Filme zeitgleich mit Kinostart im Streaming hätte oder überhaupt gar nicht erst in die Kinos zu bringen.
Dass die Welt stets im Wandel ist, steht außer Frage und die meisten Dinge verändern sich im Laufe der Zeit, aber gerade in den letzten beiden Jahren kommt die Gesellschaft mit der Geschwindigkeit der Veränderungen nicht mehr mit. Alles ist viel zu schnell im Wandel, das ist mein persönlicher Eindruck. Vieles ist nicht mehr im Gleichgewicht.
Die Leidtragenden sind wie immer diejenigen, die von einem Geschäftsmodell gelebt haben, was besonders betroffen ist, so wie die Kinobetreiber.
Meine Sorge in diesem sich rasch verändernden Umfeld gilt vor allem den Betreibern von Lichtspielhäusern, ihren Familien, den Angestellten und deren Familien, nicht millionenschweren Schauspielern.
Was die Entscheidung von Disney betrifft in diesem Falle, so mag ich nicht urteilen, aber ein gutes Zeichen pro Kino ist es jedenfalls nicht, denn mir fehlt die Bekenntnis Disney‘s dazu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast1661893802

Gast
Ich bin mit Beamer +100" ALR und 7.1 Suroundanlage bestens versorgt und kann vollends aufs Kino und der nicht vorhandenen Rücksichtnahme im Kino verzichten.

Mein persönliches Top Kino Highlight Deluxe ist das Rumspielen vom Personal an der Schärfe ... weil sich die Säale ja wohl von Vorführung zu Vorführung immenz ausdehnen/schrumpfen ? 😱

Ärgerlich nur für die wenigen ordentlichen Kinos nebst Angestellten. 🤔
 

bundesgerd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2004
Beiträge
389
Reaktionspunkte
70
Braucht's überhaupt noch das Kino?

Klares JA!

Star Wars & der Herr der Ringe/der Hobbit, nur um die besten Beispiele zu nennen, die für die grosse Leinwand gemacht sind.
 
G

Gast1649365804

Gast
Braucht's überhaupt noch das Kino?

Klares JA!

Star Wars & der Herr der Ringe/der Hobbit, nur um die besten Beispiele zu nennen, die für die grosse Leinwand gemacht sind.
Bis vor kurzer Zeit hätte ich das genauso gesagt.
Mittlerweile, mit entsprechend großem 4K Fernseher und einer guten Anlage…rein von der Parallaxe kommt es mir so vor, dass im Verhältnis zum Abstand ich im Kino auch kein größeres Bild habe, die Auflösung daheim, sowie Farbe, Kontrast und Schärfe mir sogar deutlich besser als das Kino gefallen
Ich muss nicht an der Kasse stehen, hab meine Ruhe während des Schauens, kann schauen wann ich will und nicht, wie ein Programm es mir vorschreibt, keine Autofahrt, keine Parkplatzssuche, alles irgendwie stressfreier.
In der Summe spricht viel für Home-Entertainment.
Trotzdem bin/war ich ein Kino-Freund. Will damit nur sagen. dass sich durch die Technik das „Daheim“ dem Kino stark angenähert hat und die Unterschiede teils sehr gering geworden sind. Kann sein, dass für viele der einzige Grund, noch ins Kino zu gehen der ist, weil ein Film nur dort zuerst zu sehen ist. Diese Leute werden nicht mehr motiviert, wenn ein Film gleichzeitig im Stream erscheint, für den sie ja eh‘ schon zahlen.
Derweil findet außerdem eine Übersättigung statt, wenn sie nicht schon vielerorts erreicht ist. Die Leute haben oft mehrere Abo‘s irgendwo und werden mit Filmen und Serien geradezu überflutet.
Ein Film im Kino ist irgendwie…naja…nichts besonderes mehr. Oder hat zumindest stark an Reiz verloren.
Da kommt viel zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.901
Reaktionspunkte
4.220
Hm, meine letzten drei Filme im Kino? Dune, Tron (2x), Avatar (3 oder 4 mal).
Kino brauche ich immer mal gerne. Alle paar Jahre reicht aber auch. :-D

Mal gucken, ob ich bis März noch Disney+ nutze, dann schaue ich sicher mal rein. Für's Kino hätte es bei mir aber sicher nicht gereicht. ;)
 

khaalan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.08.2010
Beiträge
267
Reaktionspunkte
56
Bis vor kurzer Zeit hätte ich das genauso gesagt.
Mittlerweile, mit entsprechend großem 4K Fernseher und einer guten Anlage…rein von der Parallaxe kommt es mir so vor, dass im Verhältnis zum Abstand ich im Kino auch kein größeres Bild habe, die Auflösung daheim, sowie Farbe, Kontrast und Schärfe mir sogar deutlich besser als das Kino gefallen
kann ich voll unterschreiben.
früher bin ich gerne ins kino gegangen aber ejtzt habe ich einen 85" fernseher mit entsprechender anlage in meinem fernsehzimmer inkl. passender sitzgelegenheiten.
klar könnte ich mit dem investierten geld die nächste 10 jahre regelmässig ins kino gehen, aber der luxus, den film zu pausieren(rauchpause/klogang), zurückzuspulen, in schlafklamotten vorm film zu sitzen, kühlschrank in griffweite,popcornmaschine, zu bestimmen, wann ich den film sehen will. usw.usw,
nächster schritt ist ein elektrischer indoorgrill :p

mit 8-10 personen einen filmabend zu hause zu geniessen, ist ne geniale sache.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.908
Reaktionspunkte
4.970
Kino ist toll und ist für mich ne ganz andere Atmosphäre als zuhause ne Bluray anzuschauen oder auf Disney+ zu streamen.

2, 3 Filme will ich 2022 auf jeden Fall wieder im Kino schauen, sofern möglich
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.994
Reaktionspunkte
3.564
Mein letzter Kinofilm war Iron Man (2008 ) . Danach begann langsam der 3D-Zwang. Also nein, ich brauchs nicht.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.709
Reaktionspunkte
8.540
Mein letzter Kinofilm war Iron Man (2008 ) . Danach begann langsam der 3D-Zwang. Also nein, ich brauchs nicht.
Jo, die Suche nach reinen 2D-Vorstellungen ist je nach Film schon mal umständlich.

Bin zwar mit meiner letztes Jahr getätigten Soundtechnik-Aufrüstung sehr zufrieden, aber ganz auf Kino würde ich nicht verzichten wollen. Das Wohnzimmer hat seine räumlichen Grenzen, dort packt man schwer eine riesige Leinwand rein.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.908
Reaktionspunkte
4.970
Die großen Blockbuster laufen hier meist immer in mind. einem Saal auch in 2D, genauso wie OT und mittlerweile auf 4D Atmos oder wie das mit dem rumgewackel heißt, was ja der neue heiße Scheiß ist seit paar Jahren
 

aragon2000

Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
53
Reaktionspunkte
29
Ich brauche schon länger kein Kino mehr. Habe mein Kino daheim mit einer 120 Zoll Leinwand und Beamer. Ist einfach bequemer, kein nerviges Gequatsche, und ich kann den Film jederzeit anhalten wenn ich will. Die Bildqualität ist inzwischen auch besser.

Allerdings interessieren mich diese Pixar Filme nicht mehr sonderlich seit sie nur noch in 2D erhältlich sind. Da geht mir zuviel von der "Magie" dieser Animations Filme verloren. Ich habe zwar Disney+ aber weder Soul, noch Luca gesehen.

Mir leuchtet aber auch nicht ein wieso es keinerlei Möglichkeit gibt sie in 3D zu streamen. Ich meine ist ja nur ein Datenfile irgendwo auf einem Server. Es gibt den Film sowieso in 3D.

Die Ausrede das es sich nicht lohnt lasse ich nicht gelten bedenkt man wieviel unsinniger Müll gerade auf Disney+ zu finden ist. So knapp kann der Speicherplatz nicht sein ;)

Abgesehen davon das in den letzten Jahren genug 3D Filme in den Top 10 Jahrescharts waren. Interesse muß also noch vorhanden sein.
 
G

Gast1661893802

Gast
Ich brauche schon länger kein Kino mehr. Habe mein Kino daheim mit einer 120 Zoll Leinwand und Beamer. Ist einfach bequemer, kein nerviges Gequatsche, und ich kann den Film jederzeit anhalten wenn ich will. Die Bildqualität ist inzwischen auch besser.

Allerdings interessieren mich diese Pixar Filme nicht mehr sonderlich seit sie nur noch in 2D erhältlich sind. Da geht mir zuviel von der "Magie" dieser Animations Filme verloren. Ich habe zwar Disney+ aber weder Soul, noch Luca gesehen.

Mir leuchtet aber auch nicht ein wieso es keinerlei Möglichkeit gibt sie in 3D zu streamen. Ich meine ist ja nur ein Datenfile irgendwo auf einem Server. Es gibt den Film sowieso in 3D.
Ich hab ja nur 100", sitze aber auch nur 2m entfernt in superbequemen XXL Ledersesseln die man im Kino eher nicht findet.
Das Größen/Abstandsverhältnis gibt es idR auch nicht im Kino, besonders bei der Schärfe. 😉

Schade nur das erst recht jetzt 3D richtig zur Geltung kommen würde (sofern der Film auch gut gemacht ist a la Avatar oder der letzte Detective Dee), leider beherscht die globale Version meines Beamers die ich hier habe auch nur 2D via Android TV, die CN MIUI kann auch 3D, die Wahl wäre schon cool. 🙄
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
3.568
Ich gehe zwar selten ins Kino, aber es gibt halt ab und zu Filme, die gehören einfach ins Kino auf die große Leinwand. Das kann auch kein großer Fernseher/Beamer ersetzen und auch kein VR in nem virtuellen Kinosaal. Bestimmte Filme sind einfach ein Event, das zuhause nicht funktioniert.

Das größere Problem sehe ich (für mich persönlich zumindest) eher bei den Filmen selbst: Die meisten aktuellen Filme reizen mich irgendwie kaum noch in Sachen Geschichten, Charaktere, Schnitt, Kamera usw. Irgendwie hat sich Hollywood da in eine Sackgasse entwickelt, die irgendwie nix für mich ist. Schon der Stil der Trailer (nicht einmal der Inhalt) nimmt mir meist schon die Lust daran ins Kino zu gehen. Ab und zu gibt es trotzdem noch interessante Filme, aber in meinem Fall ist das eher selten.

Daher gehe ich auch nur noch selten ins Kino. Das letzte Mal war Star Wars Episode 8 oder Rogue One (weiß die Reihenfolge nicht mehr). Für Rogue One hat sich der Kinobesuch 100%ig gelohnt, für Episode 8 eher weniger.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.709
Reaktionspunkte
8.540
Mir leuchtet aber auch nicht ein wieso es keinerlei Möglichkeit gibt sie in 3D zu streamen. Ich meine ist ja nur ein Datenfile irgendwo auf einem Server. Es gibt den Film sowieso in 3D.

Die Ausrede das es sich nicht lohnt lasse ich nicht gelten bedenkt man wieviel unsinniger Müll gerade auf Disney+ zu finden ist. So knapp kann der Speicherplatz nicht sein ;)

Abgesehen davon das in den letzten Jahren genug 3D Filme in den Top 10 Jahrescharts waren. Interesse muß also noch vorhanden sein.
Werden heute noch Fernseher mit 3D-Unterstützung verkauft? Damit hat du im Grunde Erklärung und Antwort warum es keine 3D-Filme zu streamen gibt. Für den Privatgebrauch ist der Trend schon lange tot.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.571
Reaktionspunkte
6.586
In Corona-Zeiten ist eh alles ein wenig anders, vor allem war es ja bei uns nicht nur ins Kino gehen, sondern im Vorfeld was essen, mit Freunden quatschen und dann in geselliger Runde ins Kino und dort den Abend dann ausklingen lassen.

Selbst wenn man Corona und die damit einhergehenden Einschränkungen mal außen vor lässt: der Freundeskreis von vor zig Jahren, wo man gefühlt jede Woche ins Kino ist bzw. sogar Filme in der OV gesehen hat, ist mittlerweile über ganz Deutschland verteilt und man selbst ist zweifacher Familienvater wo solche Dinge nun auch nicht mehr ganz so einfach gehen, vor allem wenn die Jüngste so jung ist, dass sie noch gestillt wird.

Da sie aber seit August durchschläft, sind wir einmal ins Kino ... die Schwiegermutter hat auf die Kleine aufgepasst, der Große war bei meinen Eltern und wir also in die Spätvorstellung: James Bond.

Der Film fing 22:30 an, wir waren irgendwann halb drei wieder zu Hause und am nächsten Tag völlig im Arsch. :B :-D

Ist wirklich nichts wenn man alt wird ... :-D

Ergänzend hierzu was slb79 schreibt: 3D für den Heimgebrauch ist faktisch tot. Was für mich kein Problem darstellt, ich hab mich im privaten dem 3D Trend komplett verweigert.
 

khaalan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.08.2010
Beiträge
267
Reaktionspunkte
56
3D ist eh so eine sache, ich weiss nicht ob es nur bei mir so ist: die ersten minuten ist es jedesmal toll gewesen, aber nach spätestens 15 minuten muss ich die brille ab und wieder aufsetzten, damit dieser "ooooooohhh" und "aaaahhh" effekt eintritt, ansonsten merke ich das 3d eben nach diesen 15 minuten nicht mehr.

davon abgesehen: mein letzer kinobesuch war auch nicht so prickelnd. müsste anfang corona gewesen sein. 2x erwachsene, 1xkind bisschen mehr als 50€ hingeblättert (knabberei und getränk im menü + eintritt), dazu unfreundliches personal, samstag abend nur eine kasse offen usw.

da macht das kino echtmal keinen spass
 

Rdrk710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
803
Reaktionspunkte
305
Ich finde tatsächlich das "Kinomonopol" etwas anachronistisch. Warum lässt man dem Kunden nicht die WAHL? Technisch gesehen dürfte heute jeder Filminteressierte in der Lage sein, einen Film zu streamen oder sonst wie abzuspielen.

Wenn sich auf Grund dieser freien Wahl dann ergäbe, dass Lichtspielhäuser aus ausgelaufenes/auslaufendes Geschäftsmodell sind - naja, sowas passiert.

Das erinnert mich etwas an die Diskussion um die aussterbenden Innenstädte. Offensichtlich braucht/will der Kunde diese nicht mehr, aber die Politik wirft manchmal sogar Steuergelder für deren Erhaltung rein. Warum? Weil Politiker meist noch einer Generation angehören, bei denen der Innenstadteinkauf selbst noch ein großes Erlebnis war? Sind die abgeworfenen Umsatz-/Gewerbesteuern von mäßig besuchten Läden so hoch, dass sich Millioneninvestitionen irgendwann rentieren? Oder hat man die Befürchtung, es kann nur schlimmeres nachkommen?
 
Oben Unten