Boyfriend Dungeon bekommt eine überarbeitete Inhaltswarnung

GoodnightSolanin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
355
Reaktionspunkte
38
Jetzt ist Deine Meinung zu Boyfriend Dungeon bekommt eine überarbeitete Inhaltswarnung gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Boyfriend Dungeon bekommt eine überarbeitete Inhaltswarnung
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.926
Reaktionspunkte
1.382
"In der Geschichte des Spiels werden Spieler ungewollten Annäherungsversuchen, Stalking und anderen Formen von emotionaler Manipulation ausgesetzt. Spielt mit Vorsicht und legt wenn nötig Pausen ein."

Warum sollten Leute die da nicht drauf klar kommen das Spiel überhaupt kaufen? ... legt wenn nötig Pausen ein. :B
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
344
Reaktionspunkte
172
Ehm ... das ist immer noch ein Spiel, mit fiktiven Figuren. Egal wie authentisch die einen Spielecharakter belästigen, man kann sicherlich jederzeit Alt F4 drücken, wenn man das nicht aushalten mag.
Bei Dark Souls stand schließlich auch nicht auf der Verpackung, dass das Spiel zu Wutanfällen und Frustration führen kann, also warum ist man hier plötzlich so zimperlich?
 

MaxHacks

Benutzer
Mitglied seit
19.03.2019
Beiträge
88
Reaktionspunkte
23
Oh man was für ein verweichlichter Bullshit. Ich hätte gern auch ein Warnhinweis in meiner Dusche das wenn ich diesen Hebel drücke Wasser herauskommt und ich eventuell nass werden kann.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.498
Reaktionspunkte
7.261
Ist langsam echt zu doof. Einmal so ein Spiel. Auf der anderen Seite aber die Notwendigkeit zu warnen. Man kanns auch echt übertreiben.

Beim nächsten Shooter heißt es dann: Vorsicht es kommen Schusswaffen vor die zu Verletzungen von NPC oder Spielercharakter führen können. Wenn es zu viel ist könnt ihr optional statt zu schießen Eistüten austeilen und gemeinsam den Namen tanzen.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.348
Reaktionspunkte
783
Ist langsam echt zu doof. Einmal so ein Spiel. Auf der anderen Seite aber die Notwendigkeit zu warnen. Man kanns auch echt übertreiben.

Beim nächsten Shooter heißt es dann: Vorsicht es kommen Schusswaffen vor die zu Verletzungen von NPC oder Spielercharakter führen können. Wenn es zu viel ist könnt ihr optional statt zu schießen Eistüten austeilen und gemeinsam den Namen tanzen.
Ich hätte nichts dagegen wenn auf der Packung irgendwo angegeben ist, ob es sich um einen unblutigen Funshooter handelt oder um ein rotsaftiges Gemtetzel, in dem die Gedärme durch die Gegend fliegen. Sehe das Problem nicht.
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
304
Reaktionspunkte
144
Ich hätte nichts dagegen wenn auf der Packung irgendwo angegeben ist, ob es sich um einen unblutigen Funshooter handelt oder um ein rotsaftiges Gemtetzel, in dem die Gedärme durch die Gegend fliegen. Sehe das Problem nicht.
Ich glaub, das kann man aber schon anhand des Covers ausmachen. Oder würdest du beim Cover von Doom auf die Idee kommen, dass da plötzlich Blümchen und Einhörner aus den Waffen geschossen kommen und die Gegner sich beim Eintreten ins Nirvana in bunte Wölkchen auflösen? :P
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.348
Reaktionspunkte
783
Ich glaub, das kann man aber schon anhand des Covers ausmachen. Oder würdest du beim Cover von Doom auf die Idee kommen, dass da plötzlich Blümchen und Einhörner aus den Waffen geschossen kommen und die Gegner sich beim Eintreten ins Nirvana in bunte Wölkchen auflösen? :P
Das ist bei Doom vielleicht noch offensichtlich/ herleitbar. Aber würdest du bei z.B. Overwatch oder Diablo auf den ersten Blick auf die Packung mit Sicherheit sagen können, wie hoch oder niedrig der Gewaltgrad ist? Sei mal ehrlich. Nur die Packung. Und dabei vielleicht im Hinterkopf haben, dass es Dinge wie Happy Tree Friens gibt.
 
TE
GoodnightSolanin

GoodnightSolanin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
355
Reaktionspunkte
38
Ich habe das Gefühl, viele ereifern sich hier über Dinge, die sie selbst gar nicht beeinträchtigen. Eine Inhaltswarnung schränkt euch nicht ein, ermöglicht es aber Personen, die möglicherweise in der Vergangenheit traumatische Ereignisse erlebt haben, diese zu vermeiden und nicht erneut durchleben zu müssen. Gerade wenn die Optik und Verpackung nicht darauf hindeutet, wie es bei Doki Doki und Boyfriend Dungeon der Fall ist. Ich für meinen Teil hätte nicht erwartet, dass es hier um Themen wie Stalking und emotionale Manipulation geht. Happy Tree Friends wurde auch schon genannt und ist ein gutes Beispiel für eine Optik, die keinesfalls die düsteren Inhalte preisgibt.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.006
Reaktionspunkte
9.014
...sehe ich das richtig, daß man sich in dem Spiel mit den Waffen, die man findet, unterhält, datet ... und diese einen dann irgendwie "personifiziert" stalken können ...?

1AmN1uo.png
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
304
Reaktionspunkte
144
Das ist bei Doom vielleicht noch offensichtlich/ herleitbar. Aber würdest du bei z.B. Overwatch oder Diablo auf den ersten Blick auf die Packung mit Sicherheit sagen können, wie hoch oder niedrig der Gewaltgrad ist? Sei mal ehrlich. Nur die Packung. Und dabei vielleicht im Hinterkopf haben, dass es Dinge wie Happy Tree Friens gibt.
Bei Overwatch zumindest nicht. Bei Diablo könnte man zumindest aber erahnen, dass es da nicht ganz so heil zugeht.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.511
Reaktionspunkte
1.286
Ich habe das Gefühl, viele ereifern sich hier über Dinge, die sie selbst gar nicht beeinträchtigen. Eine Inhaltswarnung schränkt euch nicht ein, ermöglicht es aber Personen, die möglicherweise in der Vergangenheit traumatische Ereignisse erlebt haben, diese zu vermeiden und nicht erneut durchleben zu müssen. Gerade wenn die Optik und Verpackung nicht darauf hindeutet, wie es bei Doki Doki und Boyfriend Dungeon der Fall ist. Ich für meinen Teil hätte nicht erwartet, dass es hier um Themen wie Stalking und emotionale Manipulation geht. Happy Tree Friends wurde auch schon genannt und ist ein gutes Beispiel für eine Optik, die keinesfalls die düsteren Inhalte preisgibt.

Ich glaube man sollte auch mal den "middle-ground" sehen.. ich bin nun nicht mehr ganz jung, aber "früher" (hust) haben "wir" auch schon traumatische Erlebnisse gehabt aber nicht für wirklich alles und jedes einen expliziten Hinweis gebraucht dass man gleich wieder "getriggered" werden könnte.

Bevor jetzt gleich der Puls rast: Ich rede damit nicht der Ignoranz das Wort oder dass "früher" dass alles immer so richtig und gut war, diese Themen sind wichtig und richtig, aber wie so oft könnte man den Eindruck bekommen, das Pendel schlägt mal wieder überstark in genau die entgegengesetzte Richtung aus. Als wollte man die ganze Welt in Watte packen, und ich habe Zweifel, dass das die Lösung ist oder man nicht sogar mehr kaputt macht als heile.

...sehe ich das richtig, daß man sich in dem Spiel mit den Waffen, die man findet, unterhält, datet ... und diese einen dann irgendwie "personifiziert" stalken können ...?

1AmN1uo.png

Und selbst wenn, klingt so wie jeder gefühlt zweite japanische Anime.. gibt ja genug Serien wo junge Mädels personifzierte Schlachtschiffe oder Panzer sind (ja, richtig gelesen).

Oder Spielkonsolen im "Console War".


Also ein ganz normaler Tag, hier gibt es nix zu sehen.. gehen sie weiter! :P
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.510
Reaktionspunkte
2.330
Dass es Forderungen gab, die Warnung zu überarbeiten fand ich jetzt gar nicht so wild, problematischer sehe ich allerdings die Stimmen, die sich dafür aussprachen den entsprechenden Charakter komplett zu entfernen.
An irgendeinem Punkt muss man akzeptieren, dass nicht alles für alle geeignet ist oder „gemacht“ wurde.
Es gibt auch Entwickler, Autoren, Musiker etc. die unter Umständen mit solchen Themen eigene schlechte Erfahrungen und Traumata aufarbeiten und deren Erzählungen durch eine komplette Entfernung der Inhalte nicht mehr das sind, was sie sein sollten. Selbst bei einer Optionalisierung muss man schauen, inwiefern eine solche Sinn macht.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.219
Reaktionspunkte
979
Ich glaub, das kann man aber schon anhand des Covers ausmachen. Oder würdest du beim Cover von Doom auf die Idee kommen, dass da plötzlich Blümchen und Einhörner aus den Waffen geschossen kommen und die Gegner sich beim Eintreten ins Nirvana in bunte Wölkchen auflösen? :P
Auf ein zu beschleunige Einhörner mit Horn vorran sind sicherlich nicht ungefährlich ! :-D

Ich habe das Gefühl, viele ereifern sich hier über Dinge, die sie selbst gar nicht beeinträchtigen. Eine Inhaltswarnung schränkt euch nicht ein, ermöglicht es aber Personen, die möglicherweise in der Vergangenheit traumatische Ereignisse erlebt haben, diese zu vermeiden und nicht erneut durchleben zu müssen.
Ja, nur das Warnhinweise sogar spoilern können ... Letztens erst bei einer Serie gehabt wo mit Selbstmordproblemwarnung vorneweg die Handlung klar war. :S
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.006
Reaktionspunkte
9.014
Und selbst wenn, klingt so wie jeder gefühlt zweite japanische Anime.. gibt ja genug Serien wo junge Mädels personifzierte Schlachtschiffe oder Panzer sind (ja, richtig gelesen).

Oder Spielkonsolen im "Console War".

Also ein ganz normaler Tag, hier gibt es nix zu sehen.. gehen sie weiter! :P
YxCQFB8.png
 
Oben Unten