• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Borderlands 3: Take Two hetzt Streamer Privatermittler auf den Hals

AndreasSzedlak

Redaktionsleiter
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
44
Reaktionspunkte
10
Jetzt ist Deine Meinung zu Borderlands 3: Take Two hetzt Streamer Privatermittler auf den Hals gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Borderlands 3: Take Two hetzt Streamer Privatermittler auf den Hals
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Ich glaube, die Verantwortlichen bei Take 2 haben ein wenig zu oft Mafia gespielt. :-D
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Ich bin gespannt, wie diese Sache ausgeht. Vermutlich aber wohl eher zugunsten von Take Two. Die haben mehr Geld. :B
 

zMike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2015
Beiträge
259
Reaktionspunkte
45
Tendenziell glaube ich eher an die Story von SupMatto da die von Take2 und 2k ja auch Babykätzchen zum Frühstück verspeisen. Ihren bösen Ruf haben die bei mir also schon weg. Allerdings ist es hier wirklich schwer. Jeder versucht sich im besseren Licht darzustellen. Habe für beide Seite Verständnis aber die Sache mit den Privatermittlern stinkt schon. Wenn sie im Recht gewesen wären, dann hätten sie auch offizielle Stellen einschalten können bzw eine Abmahnung versandt und das auch nicht erst nach einem Jahr.
 
C

Celerex

Gast
Wenn es sich tatsächlich bewahrheiten sollte, dass er über "Umwege" an Firmengeheimnisse gekommen ist und diese auch noch verbreitet hat, dann halte ich die die Reaktion von Take 2 zumindest für nachvollziehbar. Wobei sie genauso die Polizei hätten einschalten können, die eben dann die unangenehmen Fragen gestellt hätten. Solange wir aber nicht wissen, was hier wirklich Fakt ist, bin ich auf jeden Fall auf der neutralen Seite. Ich muss aber auch ganz klar sagen, dass ich mit Sicherheit keine 30-40 Minuten mit denen gequatscht hätte, wenn die vor meiner Türe gestanden wären. Vielleicht wollte er ja nur auf den Zahn fühlen, wie viel sie wissen oder herausgefunden haben.
 
Mitglied seit
20.06.2019
Beiträge
55
Reaktionspunkte
4
"Mein Plan ist es, zu sehen, wie ich mich im September fühle. Ich weiß nicht, ob ich das Spiel spielen will. Ich weiß nicht, ob ich Videos machen will.", sagte er.

Hört sich nach null Plan an.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.378
Reaktionspunkte
1.152
Wobei sie genauso die Polizei hätten einschalten können, die eben dann die unangenehmen Fragen gestellt hätten.
Das ist ja das schöne an Nicht-Polizeistaaten - da kommt nicht einfach mal die Polizei vorbei zur Befragung.
Wäre ja noch schöner, daß Take Two einfach etwas behauptet und die Polizei kommt einen praktisch schon abholen - dafür gibts Verfahren.
Da hat Take Two anscheinend einen auf dicke Hose mit ihren Privatermittlern gemacht, ein bisschen die Einschüchterungsschiene gefahren.
Erinnert mich an GEZ Heinis, die glaubten mit ihrem Wisch hätten sie irgendwelche Befugnisse ins Haus einzudringen...bei genug Leuten hat die Show tatsächlich geklappt.

Ich muss aber auch ganz klar sagen, dass ich mit Sicherheit keine 30-40 Minuten mit denen gequatscht hätte, wenn die vor meiner Türe gestanden wären. Vielleicht wollte er ja nur auf den Zahn fühlen, wie viel sie wissen oder herausgefunden haben.
Wenn er wirklich geglaubt hat irgendwas von professionellen Ermittlern in Erfahrung zu bringen, die ihn befragen sollen, ist er einer der größten Charmeure auf diesem Planeten oder einfach nur gewaltig naiv.
Aufgrund seiner Videoaussage tendiere ich eher zu letzterem.:rolleyes:
Ansonsten bin ich da ganz bei dir, die Privatermittler müßten schon von der fitteren Sorte sein, so ein weitläufiges Grundstück hat so seine Tücken...:finger:
 
C

Celerex

Gast
Wäre ja noch schöner, daß Take Two einfach etwas behauptet und die Polizei kommt einen praktisch schon abholen - dafür gibts Verfahren.

Die Ermittlungen dauern lt. Aussage von Take 2 schon fast ein Jahr an. Wenn das wirklich stimmt, ist da nichts mit "einfach etwas behaupten". Man hätte die Polizei oder andere Strafverfolgungsbehörden also schon vor längerer Zeit einschalten können. Entweder hat Take 2 aber keine eindeutigen Beweise in der Hand oder man wollte das ganze ohne großes Theater (aufgrund der bevorstehenden Veröffentlichung des Spiels) etwas "diskret" klären.

Wenn er wirklich geglaubt hat irgendwas von professionellen Ermittlern in Erfahrung zu bringen, die ihn befragen sollen, ist er einer der größten Charmeure auf diesem Planeten oder einfach nur gewaltig naiv.
Aufgrund seiner Videoaussage tendiere ich eher zu letzterem.:rolleyes:

Ich tendiere ebenso zu letzterem, wobei ich noch eine Prise Überheblichkeit dazu nehmen würde.

Ansonsten bin ich da ganz bei dir, die Privatermittler müßten schon von der fitteren Sorte sein, so ein weitläufiges Grundstück hat so seine Tücken...:finger:
:-D :top:
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.201
Reaktionspunkte
499
Naja wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt ist das Hauptproblem, das er die Information auf seinem Discord-Server (der auch geschlossen wurde, von Discord, nicht vom Streamer) seinen Premium-Mitgliedern zugänglich gemacht hat. Man könnte es so auslegen, das er die Leaks zu seiner Bereicherung verkauft hat. Er hat die Premiummitgliedschaft zwar nicht damit beworben, aber ganz unschuldig ist er an dieser Sache auch nicht.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.908
Reaktionspunkte
7.464
ein wichtiges detail fehlt in dem artikel unverständlicherweise:

"According to sources familiar with the matter, previously listed perks on SupMatto's YouTube channel allegedly offered access to a private Discord channel that included further Borderlands 3 leaked information in exchange for a $5 membership to his YouTube channel.

In SupMatto’s video he revealed that his Discord channel was shut down and received the following notice from Discord: “Your account was involved in selling, promoting, or distributing cheats, hacks, or cracked accounts."

demnach hat supmatto sich nicht nur zugang zu noch geheimen infos verschafft, sondern diese sogar verkauft. sofern die behauptung stimmt.

ps:
ich würde dem autor empfehlen, die headline zu ändern.
neutral ist anders.
 

nevermind85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2016
Beiträge
612
Reaktionspunkte
220
SupMatto reagierte auf die Vorwürfe, indem er seinen Twitter-Account gelöscht hat und sagte, dass er eine Pause von der Erstellung von YouTube-Videos machen werde: "Mein Plan ist es, zu sehen, wie ich mich im September fühle. Ich weiß nicht, ob ich das Spiel spielen will. Ich weiß nicht, ob ich Videos machen will.", sagte er.

Er hat seinen Twitter-Account gelöscht und macht erstmal keine Videos (nur in Bezug auf Borderlands oder generell?) mehr. Das wirkt auf mich jetzt erstmal alles andere als unschuldig. Er scheint sich also wohl nicht so sicher zu sein, dass er nix illegales getan hat.
 
Oben Unten