Blue Screen nach Ram Upgrade

DerBlueScreener

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.12.2020
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Hey,

will mich kurz fassen.

Ich hatte 2x8 GB 2666 Mhz.

Danach 1x8 GB kaputt gegangen also hab ich mir einen neuen von Corsair bestellt (2400 Ghz)
Es wollte nicht mit dem anderen Riegel laufen und aus irgend einem Grund auch nicht alleine (Es gab oft Blue Screens)

Dann habe ich mir darauf ein zweites Corsair bestellt um Gleich komplett alles neu zu haben und habe das dann auch eingebaut.
Der PC startete wie gewohnt, jetzt auch mit XMP, da die Riegel das unterstützen.

Nun, ich habe dennoch weiterhin Blue Screens. Ich lade die Reports hoch.
Anbei auch noch Informationen der Riegel in CPU-Z

bluescreen-png.19578




mem1-png.19579


mem2-png.19580


mem3-png.19581






Was ich schon probiert habe:
- Riegel anders angeordnet
- Slots gesäubert
- Memtest laufen lassen (Ist wegen zu vielen Fehler abgebrochen [ > 16k Fehler]
- Alle Treiber geupdatet
- In der Bios XMP aus und an gemacht
- In der Bios die Taktfrequenz des Arbeitspeichers auf 2400 maximiert.



Fällt euch irgend etwas auf bzw. hab ich vielleicht doch vergessen noch etwas umzustellen?
 

Anhänge

  • blueScreen.PNG
    blueScreen.PNG
    161,1 KB · Aufrufe: 55
  • mem1.PNG
    mem1.PNG
    15,5 KB · Aufrufe: 53
  • Mem2.PNG
    Mem2.PNG
    17,8 KB · Aufrufe: 48
  • mem3.PNG
    mem3.PNG
    20,4 KB · Aufrufe: 56

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.635
Reaktionspunkte
4.206
Schau mal bei deinem Board Hersteller nach ob es da Probleme mit den Riegeln gibt.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.456
Reaktionspunkte
2.694
Solche ähnlichen Erfahrungen hab ich auch mit meinem RAM gemacht, sowohl mit meinem vorherigen System (Ryzen 1600X mit G.Skill Ripjaws 3200 Mhz auf nem Asus Prime B350 Plus Mainboard), als auch auf meinem aktuellen (Ryzen 3600X mit G.Skill Trident Z 3600 Mhz auf nem Gigabyte X570 Aorus Elite Mainboard). In beiden Fällen konnte ich den angegebenen Takt des Speichers nicht voll ausreizen. Bios Updates haben die Situation ein wenig verbessert, aber auf die vollen 3600 Mhz komme ich bis heute nicht. Evtl. würde ich einfach mal ein bisschen unter den Speichertakt gehen und schauen, ob das System dann stabiler läuft.

Ansonsten fällt mir noch auf, dass die Voltage auf 1,2 Volt steht, bei den meisten RAM-Bausteinen kann man aber problemlos auf 1,35 Volt gehen. Würde ich evtl. auch mal ausprobieren (vorher vergewissern, dass der RAM das wirklich unterstützt).

*edit* Was evtl. auch noch zu checken wäre ist, ob die RAM Bausteine unterschiedliche Timings haben. Von dem Punkt hab ich selbst so gut wie keine Ahnung, aber wenn zwei unterschiedliche RAM Bausteine genutzt werden, könnten die halt unterschiedlich sein und müssten evtl. auf einen Wert gestellt werden, der von beiden RAM Bausteinen unterstützt werden. Aber wie gesagt: In dem Punkt kenne ich mich kaum aus, da müsste dann jemand anders nochmal was zu schreiben bzw. sicher lassen sich die Werte für beide RAM Bausteine auch einfach ergooglen.
 
TE
D

DerBlueScreener

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.12.2020
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Ich werde mir die Timings nochmal anschauen.

Der RAM ist mit diesem Mainboard kompatibel.
 
TE
D

DerBlueScreener

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.12.2020
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Kurze Info..

Mein alter Arbeitsspeicher hat eine CAS-Latenz von 19.
Mein neuer Arbeitsspeicher bzw meine zwei neuen Ram-Riegel aber eine CAS-Latenz von 16.

Kann es daran liegen?

Außerdem steht in der Beischreibung: Die Vengeance LPX sind sorgsam konzipiert für ein flaches Design mit geringem Platzbedarf.Kompatibilität: Intel 100-Serie, Intel 200-Serie, Intel 300-Serie, Intel 400-Serie
Ich habe jedoch einen i7 Prozessor, kann es auch daran liegen?
 
Oben Unten