Black Widow: Scarlett Johansson gibt weiteres Statement zur Klage ab

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
989
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Black Widow: Scarlett Johansson gibt weiteres Statement zur Klage ab gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Black Widow: Scarlett Johansson gibt weiteres Statement zur Klage ab
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
699
Reaktionspunkte
195
Also so "woke" geht es indem Fall in Hellywood nicht zu.

Ist ja Ausbeutung, zudem muß man halt mal fragen, inwiefern man es da auch meint mit Frauen machen zu müssen, die Communitiy in diesem Bereich würde hier von angehendem "Femizid" sprechen. Zudem ist Scarlett ja noch eine Jüdin, da kommt dann nochmal ein anti-judaistischer Touch oben drauf. Ob das so toll ist was da abläuft weiß ich nun nicht.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
653
Reaktionspunkte
121
Der Film war eh nichts außergewöhnliches, eher ne art Trash für Zwischendurch.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.773
Reaktionspunkte
7.346
Warum hat Disney so viel Angst davor, den Prozess öffentlich zu führen?

vermutlich, weil disney davon ausgeht, den prozeß zu verlieren und keinen präzedenzfall schaffen will.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.323
Reaktionspunkte
1.113
vermutlich, weil disney davon ausgeht, den prozeß zu verlieren und keinen präzedenzfall schaffen will.
Wenn das so wäre, würde Disney es dann nicht auf einen Prozess ankommen lassen, wenn sie schon im Vorfeld davon ausgehen das sie verlieren - das ist ein Widerspruch in sich.
Disney hat eine kleine Armee an PR und Beratern.
Da ist es wahrscheinlicher, daß die ihnen verklickert haben werden, daß man sich nicht auf eine öffentliche Schlammschlacht einläßt, bei der man nur verlieren kann, bzw. es nur schlechte Werbung gibt (und nein, der dümmliche Spruch "jede Werbung ist gute Werbung" trifft absolut nicht zu).
Die gute Scarlett und ihr Team haben von Anfang an jedes Stereotyp gezogen das man finden kann.
Diskriminierung von Frauen, arme unterdrückte Scarlett, Big Bad Disney etc. pepe.
Ein Großkonzern kann diese öffentliche Auseinandersetzung in den Augen der Öffentlichkeit nur verlieren, wenn er genau so agiert wie Scarletts Team.
Egal ob öffentlich oder nicht - am Ende urteilt ein Richter und dieser läßt sich hoffentlich nicht durch solche Machenschaften beeinflußen, sondern urteilt rein aufgrund der Faktenlage.
 
Oben Unten