Battlestar Galactica: Kinofilm kommt, wird ein Reboot der Serie

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Battlestar Galactica: Kinofilm kommt, wird ein Reboot der Serie gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Battlestar Galactica: Kinofilm kommt, wird ein Reboot der Serie
 

EvilReFlex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
326
Reaktionspunkte
114
Mit Battlestar Galactica konnte ich mich nie anfreunden. Aber die Serie mit der Vorgeschichte war nett. (Name vergessen)
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.871
Reaktionspunkte
3.382
Die 2000er reimagined Serie war schon ziemlich genial, muss man echt zugeben. Aber ob ich jetzt schon wieder ein reboot brauche? Eigentlich nicht. Schade, es gaebe noch so viele andere spannende Science Fiction Geschichten, die man mal umsetzen koennte. Warum man da jetzt zum dritten mal das gleiche wieder macht ist mir nicht so recht klar.
 

OutsiderXE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.228
Reaktionspunkte
112
Es ist leider die Art von Geschichte die sich immer nur neu erzählen lässt weil sie ein so ein klares Ende hat. Höchstens Prequels könnten noch was bringen; Die Serie Caprical hätte viel besser sein können.
 

azraelb

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.01.2014
Beiträge
234
Reaktionspunkte
32
Es ist leider die Art von Geschichte die sich immer nur neu erzählen lässt weil sie ein so ein klares Ende hat. Höchstens Prequels könnten noch was bringen; Die Serie Caprical hätte viel besser sein können.
Ähm die Story hat doch kein Ende? Was soll an einem Prequel denn anders sein?
Der ganze Sinn der Story ist doch, dass sich diese in einer Schleife unendlich oft wiederholt. Story, Prequel, Sequel ist das Gleiche bis die Menscheit daraus ausbricht, indem sie in einem Zyklus keine Roboter mehr baut.
Die Geschichte beginnt und endet immer mit dem Hybriden aus dem eine neue Menscheit hervorgeht, die dann wieder roboter baut welche gegen ihre schöpfer rebellieren, dann Gefühle und einen freien Willen wollen, sich zu biologischen Wesen entwickeln, und sich dann am Ende wieder mit ihren Schöpfern zu vermischen und einen neuen Hybriden zeugen
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.501
Reaktionspunkte
3.801
was cool wäre, wenn man sowas machen würde wie bei Evangelion
die Saat wurde am Schluss ja schon gelegt

Weil so ist das wie die Nächste Verfilmung von so einem Klassischen Werk wie z.B. Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, wo man halt auch schon alles gesehen hat, inkl. Adaptionen in die Moderne und wo man eigentlich nichts mehr verbessern kann

Und warum wird SOWAS durchgewunken, so Projekte wie die Fortsetzung zu The Last Starfighter oder eine Neuverfilumg von Die Reise ins Ich aber Dümpeln vor sich hin
So bevor der Trollspruch kommt dass denen ja angeblich nichts mehr einfallen würde, was halt falsch ist
 

Cybnotic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.06.2020
Beiträge
446
Reaktionspunkte
62
Ein Film brauche ich nicht, aber ein Spiel Das den Namen Kampfstern Galactica verdient hat . Natürlich auch mit Deutscher Vertonung!
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.912
Reaktionspunkte
603
Die 2000er reimagined Serie war schon ziemlich genial, muss man echt zugeben. Aber ob ich jetzt schon wieder ein reboot brauche? Eigentlich nicht. Schade, es gaebe noch so viele andere spannende Science Fiction Geschichten, die man mal umsetzen koennte. Warum man da jetzt zum dritten mal das gleiche wieder macht ist mir nicht so recht klar.

Na ja .. beim ersten Reboot/Remake waren es 25 Jahre. Jetzt vermutlich so 19-20 Jahre. Also auch nicht SO dicht dran ... wir werden nur alle verdammt alt :-D

Es gibt da draußen halt noch so viele gute Geschichten die man erzählen könnte - aber nee, lieber der 1000. reboot.

Ich würde z.B. eine Verfilmung der "Saga der Sieben Sonnen" von Kevin J. Anderson. Ich mochte die Bücher und die kämen auf der Leinwand vermutlich richtig gut ... und mit 7 fertigen Büchern ist auch genug Stoff vorhanden ^^ ... da wäre sogar ein Prequel machbar...

Die Ursprungsidee geht davon aus, dass die Menschheit im Jahre 2100 mittels elf Generationenschiffen aufbricht, die Galaxie zu besiedeln. Nach jahrhundertelanger Reise wird eines der Schiffe von einem außerirdischen Volk namens Ildiraner entdeckt und gerettet (2244). Die Ildiraner verfügen über einen Antrieb, der intergalaktische Reisen zeitnah ermöglicht. Diese Technologie wird den geretteten Menschen zur Verfügung gestellt, die den Antrieb effizienter machen und dazu nutzen, zur Erde zurückzukehren und in weiterer Folge den gesamten Spiralarm der Milchstraße kolonisieren.

Die eigentliche Handlung beginnt mit der Zündung der Klikiss-Fackel im Jahr 2427. Die Klikiss waren eine insektoide Rasse, die vor 10.000 Jahren ausstarb. Zwei Xeno-Archäologen entdecken in den Ruinen ihrer Städte die Pläne für die Klikiss-Fackel, mit der man Gasriesen entzünden und zu Sonnen umformen kann. Eine solche Fackel wird nachgebaut und an einem entfernten Gasriesen getestet. Bei dieser nuklearen Zündung eines Gasriesen sollen vier Monde für Menschen bewohnbar gemacht werden. Doch in den Tiefen nahezu aller Gasriesen der Galaxis lebt das mächtige Volk der Hydroger, die den Menschen haushoch überlegen sind. Durch den Verlust von Millionen ihrer Artgenossen werden die Hydroger aufgeschreckt und verlassen ihre Gasriesen, um mit fast allen Lebewesen außerhalb ihrer Heimatwelten Krieg zu führen. [...]

Die Hanse – der Verbund der meisten der von Menschen besiedelten Planeten – versucht die Menschheit wieder zu vereinen, setzt dabei aber zweifelhafte Mittel ein und so kommt es zum Krieg gegen die Roamer (menschliche Weltraumnomaden), die militärisch zwar keine Chance haben, aber durch ihre guten Verstecke teilweise unauffindbar sind. Anstatt gegen den wirklichen Feind zu kämpfen, schwächen sich die Menschen gegenseitig.

Einem Bündnis aus freien Menschen, Ildiranern [...] sowie den Wasserwesen "Wentals" und lebenden Bäumen, "Verdani" genannt, kann die Hydroger zurückschlagen, die sich auch noch in einem Zweifrontenkriege gegen die "Faeros" genannten Feuerwesen befinden.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.871
Reaktionspunkte
3.382
20 Jahre? Die letzte Staffel BSG lief 2009, der letzte TV Film 2010 und 2012/13 liefen noch die Preqeul Spin-offs.

Beim Rest stimme ich dir aber zu. Gibt halt wirklich viel anderes Material, was man hernehmen koennte. Ich persoenlich wuerde total gerne eine filmische Umsetzung des Hyperion Cantos sehen aber das nur so als Beispiel.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
795
Reaktionspunkte
194
Und wieder wird viel Energie und Geld in etwas altes gesteckt, als mal etwas neues zu entwickeln oder eines der vielen unverfilmten Werke auf dieser Welt zu nutzen....
 
Oben Unten