Battlefield 2042: "Zukunft der FPS" heute im Spotlight-Stream zu EA Play - hier anschauen

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.198
Reaktionspunkte
65
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Battlefield 2042: "Zukunft der FPS" heute im Spotlight-Stream zu EA Play - hier anschauen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Battlefield 2042: "Zukunft der FPS" heute im Spotlight-Stream zu EA Play - hier anschauen
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
795
Reaktionspunkte
194
Für die Zukunft wünsche ich mir Online FPS wo man nicht mehr cheaten kann oder andernfalls für sowas ein lebenlang von Konsole PC oder sonst wie gebannt wird.....

Ich finde es ist extrem schlimm geworden mit diesen Versagern, gerade in so beliebten Spielen wie Warzone, Fortnite usw...

Da spielt man schon Konsole weil man dachte dort hat man Ruhe, doch mittlerweile gibts da gefühlt mehr Betrüger als am PC...
 

DarkEmpireRemix

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
68
Reaktionspunkte
15
Für die Zukunft wünsche ich mir Online FPS wo man nicht mehr cheaten kann oder andernfalls für sowas ein lebenlang von Konsole PC oder sonst wie gebannt wird.....

Ich finde es ist extrem schlimm geworden mit diesen Versagern, gerade in so beliebten Spielen wie Warzone, Fortnite usw...

Da spielt man schon Konsole weil man dachte dort hat man Ruhe, doch mittlerweile gibts da gefühlt mehr Betrüger als am PC...

Na dann ma waidmannsheil. In Zukunft wird das Cheater KI-unterstützt.^^
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.042
Reaktionspunkte
6.321
Das ist aus logischer Sicht unmöglich, dass ein Spiel cheaterfrei sein wird. Alles was programmiert wird, kann auch wieder verändert / manipuliert werden.
 

Celsi_GER

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.06.2021
Beiträge
9
Reaktionspunkte
5
Klaro. EA ist mir ohnehin schon hochgradig unsympathisch. Da werde ich mir sicherlich noch freiwillig so eine Werbe- und Selbstbeweihräucherungsveranstaltung reintun und mir von denen Mist und Lügen erzählen lassen...
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
1.056
Das ist aus logischer Sicht unmöglich, dass ein Spiel cheaterfrei sein wird. Alles was programmiert wird, kann auch wieder verändert / manipuliert werden.
Ja das bestreitet auch (hoffentlich) niemand.
Aber zwischen gefühlt 5% Anti-Cheat Massnahmen (passend zum Thema - gerade die Battlefieldreihe ist so ein Kandidat) und 50% (z.B. Overwatch) liegen halt ganze Welten.
Es gibt eine ganze Reihe an Mitteln, die vor allem in Kombination, daß Interesse von Cheatern reduziert und die die noch übrig sind wiederum leichter entdeckt.
Angefangen bei Nicht-F2P Titeln (initiale Anschaffungskosten), über Hardwarebans (für normale Cheater hohe finanzielle Hürde, für technisch sehr versierte Cheater ein weiteres zu umgehendes Ärgernis), bis zu VPN Blacklisting gibt es sehr viele Stellschrauben.
Ich wäre inzwischen so weit, daß ich für ein Spiel mit einem sehr guten Anticheat auch entsprechend bezahlen würde und sogar mit Anmeldung, wenn dann klar ist, daß eine Großzahl an Cheatern dauerhaft aussortiert wird.
Das wird aber alles nicht passieren - Cheater sind auch (mehrfache) Käufer und werden deswegen meist mit Samthandschuhen angefasst.
Komplette Accountsperren z.B. existieren in der Branche praktisch gar nicht.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.042
Reaktionspunkte
6.321
Komplette Accountsperren z.B. existieren in der Branche praktisch gar nicht.
Weil das auch sehr schwierig ist. EA Spiele laufen z.B. über den Origin-Account und wenn du den dann sperren würdest, dann hätte der Spieler ja auch keinen Zugriff mehr auf die anderen gekauften Spiele des Accounts.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
1.056
Weil das auch sehr schwierig ist. EA Spiele laufen z.B. über den Origin-Account und wenn du den dann sperren würdest, dann hätte der Spieler ja auch keinen Zugriff mehr auf die anderen gekauften Spiele des Accounts.
Wieso sollte das schwierig sein?
Vielleicht in unseren Breitengraden, aber speziell in den USA sind die ToS weitaus mächtiger als zum Beispiel in Deutschland die AGBs.
Wenn da drin steht (Origin Account), daß Cheaten in den über Origin genutzten Spielen verboten ist (unerlaubter Eingriff etc.) und automatisch zum Bann des kompletten Accounts führt, dann möchte ich den Kläger sehen, der das in den USA durchboxen will.

Ganz nebenbei - Zeit für schlechte Vergleiche:
Der Account ist wie ein Führerschein, du magst mehrere Fahrerlaubnis-Klassen (Spiele) absolviert haben und die Berechtigung besitzen diese zu führen (spielen), wenn du aber dir etwas aufs Kerbholz holst wie eine MPU, verlierst du ja auch nicht nur die Zulassung für die Fahrerlaubnis-Klasse, die du in dem auslösenden Moment für die MPU geführt hast, sondern der komplette Führerschein wird eingezogen.
 
Oben Unten