• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Avengers-Flop liegt laut Square Enix an den Entwicklern

ViktorEippert

Projektmanager
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
375
Reaktionspunkte
115
Dass Avengers nicht so gut lief, hat ganz bestimmt nichts mit dem Fokus auf GaaS zu tun. Wäre ja quasi nicht vorstellbar...
Guardians of the Galaxy zeigt aktuell sehr schön, wie es anders geht.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Auf der anderen Seite haben sie mit GotG jetzt ein Marvel-Action-Adventure ohne GAAS-Gedöns veröffentlicht, das entgegen der Erwartungen sehr gute Kritiken eingefahren hat und bei Steam und derzeit mehr als 3000 Reviews bei über 90% liegt.
Ob das Spiel allerdings finanziell erfolgreich ist, kann ich nicht sagen (Peak bei 10.000 Spielern gleichzeitig bei Steam?), aber wenn nicht, will solche „gradlinigen“ Spiele ohne Mikrotransaktionen scheinbar auch kein Spieler haben…

Und das ist / wäre eine Schande! :B
Spiel des Jahres!
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.354
Reaktionspunkte
3.137
Ob das Spiel allerdings finanziell erfolgreich ist, kann ich nicht sagen (Peak bei 10.000 Spielern gleichzeitig bei Steam?), aber wenn nicht, will solche „gradlinigen“ Spiele ohne Mikrotransaktionen scheinbar auch kein Spieler haben…

Und das ist / wäre eine Schande! :B
Spiel des Jahres!
Naja also ich hab noch nie 60€ für ein PC-Spiel gezahlt und werds wohl auch nie tun. Da könnten später durchaus noch mehr Spieler dazukommen, wenn der Preis fällt.
 

Lukas Schmid

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
438
Reaktionspunkte
302
Jössers, als
Auf der anderen Seite haben sie mit GotG jetzt ein Marvel-Action-Adventure ohne GAAS-Gedöns veröffentlicht, das entgegen der Erwartungen sehr gute Kritiken eingefahren hat und bei Steam und derzeit mehr als 3000 Reviews bei über 90% liegt.
Ob das Spiel allerdings finanziell erfolgreich ist, kann ich nicht sagen (Peak bei 10.000 Spielern gleichzeitig bei Steam?), aber wenn nicht, will solche „gradlinigen“ Spiele ohne Mikrotransaktionen scheinbar auch kein Spieler haben…

Und das ist / wäre eine Schande! :B
Spiel des Jahres!
Wobei ich mir sicher bin, dass ein etwaiger (im Vergleich zu anderen Spielen dieser Art) Misserfolg von GotG direkt auf Avengers zurückgeführt werden kann. Mit dem Ding hat SE einfach massiv Vertrauen verspielt. Wäre der Titel zuerst erschienen, oder wäre es der Quasi-Nachfolger eines Avengers, wie man es sich nach der ursprünglichen Enthüllung erwartet hat, hätte es nicht mit dieser unverdienten Altlast zu kämpfen.
 

CoDBFgamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2011
Beiträge
479
Reaktionspunkte
65
Zu Beginn habe ich mich sehr auf das Spiel gefreut, da mir die Avengers, sowie Ironman und Thor-Filme sehr liegen. Daher war ich voller Vorfreude endlich mit den coolen Charakteren eine gut gemachte Kampagne spielen zu können. Als sich dann aber herausstellte, dass man im Story-Modus gar nicht wirklich die Avengers spielt und das Spiel sowieso deutlich mehr auf Mehrspieler ausgelegt ist, war die Freude dahin.

Ich habe das Spiel daher noch nicht gespielt und kann so auch nicht mehr dazu sagen.
 

Sbf93

Benutzer
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
53
Reaktionspunkte
28
Schrott bestellt, Schrott geliefert.

Was können die Entwickler jetzt dafür, dass die gewünschte Ausrichtung des Games für die Tonne ist?
 

OutsiderXE

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.263
Reaktionspunkte
130
Geld-Shop usw würde mich gar nicht stören. Nutze ich einfach nicht. Was mich stört ist einfach das plumpe Kampfsystem. Trefferfeedback fühlt sich gar nicht gut an. Kämpfe sind zu chaotisch. Außerdem ist das Level-Design zu beliebig. Die ersten paar Stunden mit Marvel-Girl waren super, alles war gut auf sie abgestimmt. Danach war es nur offene Kampffelder und endlose Schlachten.
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
576
Reaktionspunkte
276
Avengers hat gute Ansätze. Spielerisch ist es solide, wenn auch ziemlich eintönig. Die Story ist gut und die Hauptfigur finde ich gelungen. Grafisch ist es auch ziemlich gut.

GaaS hätte man auch einfach ganz raus lassen sollen. Die Entscheidung über die Monetarisierung lag wohl kaum beim Entwickler. Das Spiel wirkte von vorn bis hinten wie eine gewollte Gelddruckmaschine.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.834
Reaktionspunkte
1.480
Jetzt sind die armen Entwickler schuld, die nur umsetzen mussten, was ihr (Square) von ihnen verlangt habt.
Aber auf die Idee, dass die Spieler diese Form des Spiels schlicht nicht wollen, kommen sie nicht.

Dass Avengers nicht so gut lief, hat ganz bestimmt nichts mit dem Fokus auf GaaS zu tun. Wäre ja quasi nicht vorstellbar...
Guardians of the Galaxy zeigt aktuell sehr schön, wie es anders geht.


Oh, ich mag GotG sehr!!

Nur.. das ist ja nicht vergleichbar.. WENN mal ein GaaS Erfolg hat, dann kann es zur Lizenz zum Gelddrucken werden.
Dagegen wären die Einnahmen durch GotG wahrscheinlich Peanuts.

Aber das WENN ist halt groß geschrieben.

Und ich verstehe in gewissen Grenzen schon die Unternehmensführung schon wenn sie sich fragt:
"Wir haben x teure Studios und schaffen es nicht, auch nur EIN GaaS zu etablieren was uns laufend Einnahmen bescheren könnte?"

Und das selbst mit SO einer Lizenz (Marvel), wird ja auch was gekostet haben.

Dass da der Frust tief sitzt, kann ich verstehen.

Auf der anderen Seite haben sie mit GotG jetzt ein Marvel-Action-Adventure ohne GAAS-Gedöns veröffentlicht, das entgegen der Erwartungen sehr gute Kritiken eingefahren hat und bei Steam und derzeit mehr als 3000 Reviews bei über 90% liegt.
Ob das Spiel allerdings finanziell erfolgreich ist, kann ich nicht sagen (Peak bei 10.000 Spielern gleichzeitig bei Steam?), aber wenn nicht, will solche „gradlinigen“ Spiele ohne Mikrotransaktionen scheinbar auch kein Spieler haben…

Und das ist / wäre eine Schande! :B
Spiel des Jahres!

This.


Naja also ich hab noch nie 60€ für ein PC-Spiel gezahlt und werds wohl auch nie tun. Da könnten später durchaus noch mehr Spieler dazukommen, wenn der Preis fällt.

Tja, ich kaufe natürlich auch gerne später und zu einem günstigeren Preis.. GotG habe ich mir allerdings mal tatsächlich als Vollpreis für die PS5 auf Datenträger gekauft.

Wenn alle nur noch günstig einkaufen bei solcher Art Titeln, dann lässt man uns bald keine Wahl mehr, dann gibt es halt nur noch irgendwelche durchmonetarisierten Höllen, wo der Anfangspreis des Erwerbes (sofern nicht gleich Free2Play) dem Publisher egal ist.

Oder man macht wie Konami lieber Pachinko Buden in Japan auf, ist leichter verdientes Geld als Millionen in die Entwicklung zu stecken.
 

HandsomeLoris

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
587
Reaktionspunkte
205
Mal ehrlich: die Zeichen standen vom Anfang an an der Wand. Dass ein Spiel dieses Kalibers (gewaltige Lizenz, hervorragender Entwickler) praktisch keinen Hype kreiert, hätte Square Enix bereits zu denken geben müssen: die Ankündigung liess aufhorchen, aber von dem Moment an, als sie erläuterten, was Avengers genau wird, war die Luft draußen - einen noch deutlicheren Wink mit dem Zaunpfahl konnte es wirklich nicht geben!
Dabei ist Avengers durchaus nicht schlecht: die Geschichte ist schön erzählt, die Grafik kann sich sehen lassen und das Gameplay ist solide; ohne das unumgängliche Service-Gedöns hätte es ein Knaller werden können. Bleibt nur zu hoffen, dass Square Enix die richtigen Schlüsse daraus zieht.
 

BubbaSmith

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2016
Beiträge
30
Reaktionspunkte
8
ich hab lange gehadert mir das game zu kaufen, bis ich es bei media markt für 3 euro für die ps4 gesehen hab. das war praktisch geschenkt :-D. ich hatte ne ganze weile spaß damit, aber die langen ladezeiten sind nervig, die menü führung ist ein graus und das schlimmste ist, dass dieses spiel so dermaßen auf der ps4 ruckelt, dass man es kaum spielen kann. sollte ich irgendwannmal in den genuss kommen die ps5 zu kaufen (für 499€ nicht 1000€) hoffe ich, dass es da besser läuft. bis dahin lasse ich die finger davon.
 

aragon2000

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
35
Reaktionspunkte
22
Das Problem von Avengers war das es schon zu Release so eine Art eierlegende Wollmilchsau sein wollte.

Ich hatte ursprünglich geplant es zum Release zu kaufen, auch weil ich die Tomb Raider Spiele von Crystal Dynamics immer sper fand.

Aber es klang in allen Reviews eher so als würde es keinen Sinn machen das Spiel als "Single Player Kampagnen" Fan zu kaufen. Also habe ich der keinerlei Multiplayer Ambitionen hat (ist mir zu stressig, zuviel Arbeit und kostet zuviel Zeit) es doch erstmal liegen lassen.

Vermutlich haben die Multiplayer Fans gelesen das es auch eine Kampagne mit Story hat, also dachten die sich vielleicht. Kein richtiges Multiplayer Spiel, lasse ich eher links liegen.

Take 2 bzw. Rockstar haben dieses Problem erkannt und es geschickt gelöst.

GTA V wurde zum Release als Single Player Spiel verkauft, somit wußte man eben auch als Single Player Kampagnenspieler das man nicht mit diesem Multi Player Micropayment "Schmodder" zugemüllt wird weil das gar nicht erst drin war. Es war somit eindeutig klar es funktioniert als reines Single Player Spiel.

Den Multiplayer Part haben sie dann später nachgepatcht, als der Großteil der Single Player Spieler es eh durch hatte.

Anderer Vorteil. Man bleibt zum Release von einem negativen 1 Stern Shitstorm verschont wenn z.B. die Mulitplayer Server zu oft down sind, was ja quasi immer so ist ;)

Also hat man direkt viel positivere Reviews die sich natürlich nur auf den Singleplayer Part beziehen können, die stehen für alle Ewigkeit halt auch in Metacritics, für viele die Anlaufstelle um rauszufinden ob ein Spiel taugt.

Aber um das alles zu durchschauen braucht man fähige Leute die den Spiele Markt verstehen.

Somit sehe ich die Schuld weniger bei Crystal Dynamics, die haben ein ehr gutes Spiel abgeliefert, sondern recht eindeutig bei den Square Enix Bossen, die hätten Crystal Dynamics schlicht sagen müssen das der Multiplayer Part erst später kommt.

Jedenfalls, ich habe das Spiel dann doch mal in einem Sale für 29€ gekauft weil ich mir dachte. Egal, für den Preis kann mans riskieren.

Und entgegen der Erwartungen ist es auch ein sehr gutes Singleplayer Spiel das auch eine sehr gute Story Kampagne hat. Zumindest am Anfang, später wirds leider auch etwas generisch.

Aber alles in allem kann man als Single Fan problemlos zuschlagen, es ist auch für diese Zielgruppe den Vollpreis wert.

Aber naja, war natürlich auch eine "Herkules" Aufgabe diese ganzen Charaktere mit all ihren Fähigkeiten in ein Spiel zu quetschen. Ich denke sie haben das sehr gute gelöst, aber das war mit Sicherheit nicht einfach.
 
Oben Unten