Apple: iPhone 11, iPhone Pro und mehr neu vorgestellt

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
270
Reaktionspunkte
90
Jetzt ist Deine Meinung zu Apple: iPhone 11, iPhone Pro und mehr neu vorgestellt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Apple: iPhone 11, iPhone Pro und mehr neu vorgestellt
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
293
Reaktionspunkte
31
Die Preise sind dermaßen bekloppt, so wie apple selbst.
für das geld kauft ma a auto oder an high end gaming pc.
oder 1649 Hamburger bei mcdonalds.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.853
Reaktionspunkte
6.027
... wenn du Apple "bekloppt" findest, wobei mir das suspekt ist, warum klickst du dann auf eine News und kommentierst diese dann auch noch?

Ehrlich gesagt hätte ich bei einem Auto, was "nur" 1.649 EUR kostet, kein gutes Gefühl und würde dort auch eher semi-freiwillig mitfahren. Aber ja, jeder soll sein Geld für was auch immer ausgeben. Ich find die Geräte von Apple gut, vor allem iPad und die iPhones. Aber selbst mein XS hätte ich mir von meinem eigenen Geld niemals nie gekauft, da hört der Spass einfach auf.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.750
Komm das neue XIer Grundmodell ist sogar 50 EUR billiger als das alte. Wenn sollte man bei aller (teils sicher auch berechtigter Kritik) da schon fair bleiben. Das ist bei Apple übrigens auch ein Novum, daß eine neue Gerätegeneration mal billiger ist als der Vorgänger.

Aber dafür sind die ganzen XIer Pros durch die Bank weg wieder (teils deutlich) teurer geworden als deren entsprechende Vorgänger. Ich habe aber Ende Juli noch beim XR zugeschlagen. Das Gerät ist fix genug, hat 256 GB Speicher. Das Gerät langt mir erst einmal wieder mindestens für die nächsten 2-3 Jahre. Mal sehen was danach ansteht. Aber die Preisspirale kann so nicht weitergehen. Sonst kosten Apple-Smartphones irgendwann einmal 5-stellige Summen. Das ist das gleiche wie mit den Macbooks. Als ich nach einem neuen Macbook Pro geschielt habe hatte ich erst einmal bei den Preisen einen Kloß im Hals. Ich hab damals schon knapp 2000 EUR hingelegt gehabt (1800 EUR). Die dazu vergleichbaren, neuen Modelle (ungefähr vergleichbar, natürlich trotzdem stärker) bekommt man nun nicht mehr unter 2700 EUR bis 3000 EUR. Da bin ich doch froh, daß mir die Leistung von meinem MB Pro von 2011/12 noch ausreicht. Und die Preise vom neuen Ipad Pro sind auch ziemlich deftig. Aber zu Android will ich nicht wieder zurück.

Und übrigens auch noch angemerkt: Die Flaggschiffe von Samsung (Galaxy S-Serie und Note) sind nicht zwingend billiger als die Apple-Pendants. Obwohl das Note für sich gesehen ein geniales Gerät ist (wenn da nur nicht Android wäre). Wo ich Probleme sehe sind die Falthandys. Mal sehen wie lange die Technik bei diesen Geräten durchhält, insbesondere die Komponenten im Klapp/Schwenkbereich vom Display.

Soweit übrigens erst einmal dazu und zur Mär das Apple allein überteuert ist.

Mal ein kleiner Treppenwitz am Rande: Entweder das Iphone XS oder das XR waren/sind aktuell das am meisten verkaufte Smartphonemodell weltweit. Mit deutlichem Abstand vor Huawei und Samsung. Diese beiden Firmen liegen nur aufgrund ihrer Vielzahl an verschiedenen Handymodellen insgesamt gesehen vor der Apple Iphone-Sparte was die Verkaufszahlen betrifft. Aber bei Betrachtung einzelner Modelle ist die Xer Generation im Zeitraum 2018/19 mit Abstand das meist verkaufteste Smartphone gewesen.

Wer halt die neuesten Innovationen, die schnellsten Chips und beste Hardware haben will, dazu die beste Kameratechnik usw. der muß halt entsprechendes Geld auf den Tisch legen. Das war bei Technik/IT immer schon so gewesen. Und das ist auch unabhängig davon, ob wir von Apple oder Samsung reden. Selbst Huawei verlangt für seine Topmodelle entsprechendes Geld.

Wem die Hardware der Vorgängergenerationen langt der bezahlt dann halt deutlich weniger. Und wer jetzt damit anfängt und ein 300 EUR Smartphone mit einem 1400 EUR Smartphone vergleicht dem ist (sorry) auch nicht mehr zu helfen. Das ist irgendwie so ein ähnlicher Vergleich wie zwischen einem VW Golf und einem Porsche 911. Klar kann einem persönlich die Leistung des 300 EUR Gerätes langen. Keine Frage. Das billigere Gerät ist trotzdem in vielen Belangen bei weitem nicht so gut wie das teurere Gerät (es wäre ja auch seltsam wenn es nicht so wäre).

Und es ist auch klar: Man muß sich Geräte von einer Marke wie Apple oder alternativ auch die Topmodelle von Samsung leisten können und auch wollen. Apple ist auch was die Langzeitqualität betrifft sehr gut. Das Galaxy S5 von meinem Vater spinnt z.B. seit 1 Jahr ziemlich herum. Das ungefähr gleich alte Iphone 6 Plus von mir läuft noch wie eine 1. Ist zwar mittlerweile für einige anspruchsvollere Apps etwas zu lahmarschig (IOS durch zig neue Features und auch Apps selber verlangen ja auch immer mehr Leistung, der verbrauchte Speicher wird auch nicht weniger) und der Speicher von meinem 32 GB Smartphone langt hinten und vorn nicht mehr aber von der technischen Seite her macht es keine Probleme.

Auch mein Macbook von 2012 läuft noch wie eine 1. Mein jüngeres Toshiba-Laptop (kostete damals auch so ca. 700 EUR) spinnt hingegen total herum und hat seine Macken. Das Gerät wurde zwischenzeitlich schon mal repariert (SD-Kartenschacht). Mit dem teureren Kaufpreis bekommt man (zumindestens bei Apple-Technik) aber meistens auch eine teils deutlich höhere Langzeithaltbarkeit. Daß es auch bei Apple Montagsgeräte gibt keine Frage, kann passieren.

Ob einem dann diese Langzeitqualität und Haltbarkeit unter dem Strich langt, um den Mehrpreis im Vergleich zum Billiggerät zu rechtfertigen muß jeder für sich selbst entscheiden. Manche kaufen sich dann halt in der gleichen Zeit lieber 3 x ein 400 EUR Laptop statt einmal ein (zugegebenermaßen teures) Macbook. Aber auch was Umweltbewußtsein und Ressourcenschonung betrifft ist das Macbook bei so einer Betrachtung imho die bessere Lösung als der Kauf von 3 oder 4 Billignotebooks im gleichen Zeitraum. Das Macbook ist teurer aber unter dem Strich halt eben besser.

Und für mich ist die ideale Verzahnung zwischen IOS/MACOS, Icloud Gold wert. Auch die Sicherheit und das perfekte Funktionieren (hatte mit IOS und auch mit MacOS im Vergleich zu Windows 10 (wo es auch schon Probleme gab) absolut keinerlei Kritikpunkte. Alles funktioniert. Auch die jährlich neuen OS-Varianten lassen sich problemlos installieren und laufen perfekt. Ebenso die Bedienung von MacOS und IOS die für meine Begriffe den Pendants von Windows und Android überlegen sind. Wenn WIN 10 auch deutlich besser geworden ist. Das ganze sind Faktoren die sich nur schwer mit einem effektiven Geld-Gegenwert beziffern lassen, für mich aber einen solchen Gegenwert darstellen.

Aber mal zurück den China-Handys: So gut Geräte von Huawei auch sein mögen (Leica-Kameratechnik z.B. keine Frage) und auch deren Optik, Display und Finish (wirklich top, diskussionslos): Aber jetzt durch den US-Boykott wird Huawei massiv leiden. Ob dann Huawei am Ende das ganze überlebt weiß noch keiner. Und wer von den Europäern und auch Amerikanern die weiterdenken (und nicht nur von jetzt bis gerade einmal zur Wohnzimmertür) kauft sich unter den aktuellen Rahmenbedingungen ein neues Smartphone von Huawei für mehrere Hundert Euro wenn nicht klar ist wie es weitergeht. Ob und wenn überhaupt welche Android-Versionen die Geräte noch bekommen ? Wer zumindestens tiefer in die Materie schaut und wer auch Wert auf Sicherheit und auf ein aktuelles OS legt sicher nicht. Ein Lieschen Müller die von Tuten und Blasen keine Ahnung hat vielleicht.

Und welche andere Firma aus China kommt dann nach Huawei dran ? Vielleicht One ? Oder doch Xiacom ? Oder beide ? Wer garantiert denn, daß die USA/Trump nach den "Attacken" auf Huawei aufhören mit dem Wirtschaftskrieg (was anderes ist es nicht was aktuell abläuft) und sie nicht doch danach immer weitermachen, wenn sie Huawei schlußendlich dort haben, wo sie diese Firma haben wollen (am Boden liegend) ? Ohne einer gesicherten OS-Versorgung für seine Geräte steht Huawei mit dem Rücken quasi zur Wand. Und selbst wenn China ein eigenes OS entwickeln sollte: Wie sieht es dann mit dem Thema Apps, Sicherheit etc. pp. aus ? Wie mit dem europäischen Markt usw. ? Wie soll sich so ein Gerät gegen Android und IOS auf dem Markt behaupten ?

Das alles sind viel zu unsichere Rahmenbedingungen um sich ernsthaft ein solches Gerät zuzulegen. Zumindestens wenn ich vor einer Kaufentscheidung stünde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.853
Reaktionspunkte
6.027
Keine Frage, auch ich mag die Telefone, das Betriebssystem und natürlich das Versprechen von Apple, das die Geräte für fünf Jahre (!) mit Updates etc. versorgt werden ... ich glaub das sucht man in der Androidwelt ziemlich vergebens. ;)

Aber sind wir mal ehrlich: wer benötigt diese brachiale Rechenpower die die Apple-Geräte ohne Zweifel haben? Niemand. Würde ich mal behaupten. Ich hab letztens, notgedrungen, ein Video geschnitten und bearbeitet. Überblendungen, Intro etc. eingefügt: ich hatte keinen PC zur Hand. Kann man machen, trotzdem hat das ewig und drei Tage gedauert, von der Handhabung mal ganz zu schweigen.

D.h. diese brachiale Rechenpower lass ich mir z.B. bei den iPads (Pro) gefallen und hier ist es sicherlich sinnvoll, vor allem in Hinblick auf die neue Ausrichtung mit eigenem OS.

Ich kann mich nur wiederholen: privat bzw. für echtes Geld hätte ich mir das XS niemals nie gekauft. NIE!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.750
Keine Frage, auch ich mag die Telefone, das Betriebssystem und natürlich das Versprechen von Apple, das die Geräte für fünf Jahre (!) mit Updates etc. versorgt werden ... ich glaub das sucht man in der Androidwelt ziemlich vergebens. ;)

Aber sind wir mal ehrlich: wer benötigt diese brachiale Rechenpower die die Apple-Geräte ohne Zweifel haben? Niemand. Würde ich mal behaupten. Ich hab letztens, notgedrungen, ein Video geschnitten und bearbeitet. Überblendungen, Intro etc. eingefügt: ich hatte keinen PC zur Hand. Kann man machen, trotzdem hat das ewig und drei Tage gedauert, von der Handhabung mal ganz zu schweigen.

D.h. diese brachiale Rechenpower lass ich mir z.B. bei den iPads (Pro) gefallen und hier ist es sicherlich sinnvoll, vor allem in Hinblick auf die neue Ausrichtung mit eigenem OS.

Ich kann mich nur wiederholen: privat bzw. für echtes Geld hätte ich mir das XS niemals nie gekauft. NIE!


Naja ich bin echt am Überlegen ob ich mir neben meinem Gaming-PC in absehbarer Zeit wieder ein neues Macbook kaufe (wahrscheinlicher) oder einen iMac (weniger interessant). Diese Geräte sind zwar teuer aber das ganze Handling und die Bedienung finde ich top. Mein aktuelles Ipad Pro langt mir. Ist zwar auch schon 3 Jahre alt aber für die Zwecke die ich es nutze langt es noch vollauf.

Für die mobile Nutzung möchte ich nicht wieder ein WIN-Laptop haben.

Für das Büro bin ich noch am überlegen, ob ich bei der nächsten Umrüstung nicht auf iMacs gehe.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.750
Keine Frage, auch ich mag die Telefone, das Betriebssystem und natürlich das Versprechen von Apple, das die Geräte für fünf Jahre (!) mit Updates etc. versorgt werden ... ich glaub das sucht man in der Androidwelt ziemlich vergebens. ;)

Aber sind wir mal ehrlich: wer benötigt diese brachiale Rechenpower die die Apple-Geräte ohne Zweifel haben? Niemand. Würde ich mal behaupten. Ich hab letztens, notgedrungen, ein Video geschnitten und bearbeitet. Überblendungen, Intro etc. eingefügt: ich hatte keinen PC zur Hand. Kann man machen, trotzdem hat das ewig und drei Tage gedauert, von der Handhabung mal ganz zu schweigen.

D.h. diese brachiale Rechenpower lass ich mir z.B. bei den iPads (Pro) gefallen und hier ist es sicherlich sinnvoll, vor allem in Hinblick auf die neue Ausrichtung mit eigenem OS.

Ich kann mich nur wiederholen: privat bzw. für echtes Geld hätte ich mir das XS niemals nie gekauft. NIE!


Naja ich bin echt am Überlegen ob ich mir neben meinem Gaming-PC in absehbarer Zeit wieder ein neues Macbook kaufe (wahrscheinlicher) oder einen iMac (weniger interessant). Diese Geräte sind zwar teuer aber das ganze Handling und die Bedienung finde ich top.

Und beim Smartphone bezahle ich das Gerät halt zinslos in Raten. Die 40-50 EUR/Monat tun mir nicht weh.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.085
Reaktionspunkte
6.828
quote schrieb:
Klar kann einem persönlich die Leistung des 300 EUR Gerätes langen. Keine Frage. Das billigere Gerät ist trotzdem in vielen Belangen bei weitem nicht so gut wie das teurere Gerät (es wäre ja auch seltsam wenn es nicht so wäre).

nun ja, darüber könnte man sogar streiten. fakt ist jedenfalls mal, dass 99,9% aller user inzwischen keinen unterschied mehr zwischen einem mittelklasse- und einem 1000+-euro gerät bemerken würden, trotz theoretisch vorhandener mehrleistung.
eigentlich ist die ganze diskussion aber ohnehin überflüssig: apple ist teuer, ja. aber die leute geben das geld mit freuden aus, egal ob die preisansetzung irgendwie gerechtfertigt ist. von daher macht apple alles richtig.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.750
Du vergißt, daß einigen im Apple-Universum die perfekte Vernetzung zwischen IOS/MacOS und Icloud lieben und denen diese perfekte Verzahnung einfach viel Wert ist. Wenn sie jetzt ein Android-Smartphone nutzen würden, funktioniert das bei weitem nicht so perfekt in der Verbindung untereinander wie es bei alleinigen Apple-Geräten und -software untereinander der Fall ist. Das wäre in der Nutzung wie ein Fremdkörper im Apple-Habitat. Nur halbgar mit irgendwelchen Dritt-Apps und Software.....

Und ich bemerke von der Bedienung her schon einen riesigen Unterschied zwischen Android und IOS. IOS ist meiner Meinung nach im Detail deutlich ausgefeilter, besser von der Bedienung her. Aber das ist wie gesagt auch ein subjektiver Faktor.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.085
Reaktionspunkte
6.828
Und ich bemerke von der Bedienung her schon einen riesigen Unterschied zwischen Android und IOS. IOS ist meiner Meinung nach im Detail deutlich ausgefeilter, besser von der Bedienung her. Aber das ist wie gesagt auch ein subjektiver Faktor.

eben, es ist subjektiv. spielt also keine rolle für eine allgemeine betrachtung.
ich finde bspw macos in sachen usability einfach furchtbar. allerdings sehe ich ein, dass das vermutlich auch was mit gewöhnung zu tun hat.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.853
Reaktionspunkte
6.027
[...]Für das Büro bin ich noch am überlegen, ob ich bei der nächsten Umrüstung nicht auf iMacs gehe.
... die Frage stellt sich bei mir nicht, DATEV ist da ein wenig "nazi". :B :oink:

Die haben wirklich ziemlich restriktive Bestimmungen was ihre Software angeht, auf der einen Seite nicht verkehrt, wegen Updates und Co., auf der anderen eben auch einige nicht nachvollziehbare Dinge. Aber sich jetzt ein Apple-Gerät kaufen und dann via Bootcamp Windows 10 zu nutzen, so "geil" bin ich jetzt nicht auf Apple. Ich habe ein Macbook Air 13" aus ~2015 ... war wie das XS eine Aktion über eine Prämien- bzw. Rückvergütungsprogramm. D.h. ich musste dafür kein Geld bezahlen, nimmt man eben so mit. :finger:
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.853
Reaktionspunkte
6.027
Bonkic;10260830[[... schrieb:
eigentlich ist die ganze diskussion aber ohnehin überflüssig: apple ist teuer, ja. aber die leute geben das geld mit freuden aus, egal ob die preisansetzung irgendwie gerechtfertigt ist. von daher macht apple alles richtig.
Nicht wirklich, also nicht mehr ... Apple verdient sich zwar immer noch eine güldene Nase und das wird auch kurzfristig so bleiben, aber Apple selbst hat erkannt, dass das ehemalige Zugpferd schwächelt und nicht mehr ausreicht. Wo das iPhone damals 2/3 vom Gesamtumsatzgemacht hat, wenn nicht sogar noch mehr, sind es heute "nur" noch knapp 50%, mit der Tendenz nach unten.

Wobei es bei den Mrd.gewinnen von Apple schon irgendwie komisch ist von "schwächeln" zu reden. :B :S
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.750
Aber sich jetzt ein Apple-Gerät kaufen und dann via Bootcamp Windows 10 zu nutzen, so "geil" bin ich jetzt nicht auf Apple. Ich habe ein Macbook Air 13" aus ~2015 ... war wie das XS eine Aktion über eine Prämien- bzw. Rückvergütungsprogramm. D.h. ich musste dafür kein Geld bezahlen, nimmt man eben so mit. :finger:

Das wäre in der Tat totaler Blödsinn. Ungefähr so als baut man sich in einem Ferrari nachträglich einen Passatmotor ein. :B Das wäre für mich nur eine Lösung wenn ich Macs nutze und aus irgendwelchen Gründen für irgendeine Software auf einmal zwingend WIN nutzen müßte. Dann würde ich zwangsweise Bootcamp nehmen. Aber wenn ich umsteigen würde von einem PC auf Mac und wüßte, daß ich das dann so machen müßte dann würde ich gleich einen "normalen" PC oder Laptop kaufen.


Aber bei solchen Rückvergütungsprogrammen solche Prämien zu bekommen da würde ich auch nicht nein sagen. :-D :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.750
eben, es ist subjektiv. spielt also keine rolle für eine allgemeine betrachtung.
ich finde bspw macos in sachen usability einfach furchtbar. allerdings sehe ich ein, dass das vermutlich auch was mit gewöhnung zu tun hat.

So geht es mir mit Android. Da ist bei meinen früheren Samsung-Handys zudem auch viel zu viel Bloatware drauf gewesen. Letzteres ist aber auch sicher abhängig von Provider und Gerätetyp.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Du vergißt, daß einigen im Apple-Universum die perfekte Vernetzung zwischen IOS/MacOS und Icloud lieben und denen diese perfekte Verzahnung einfach viel Wert ist. Wenn sie jetzt ein Android-Smartphone nutzen würden, funktioniert das bei weitem nicht so perfekt in der Verbindung untereinander wie es bei alleinigen Apple-Geräten und -software untereinander der Fall ist. Das wäre in der Nutzung wie ein Fremdkörper im Apple-Habitat. Nur halbgar mit irgendwelchen Dritt-Apps und Software.....

Und ich bemerke von der Bedienung her schon einen riesigen Unterschied zwischen Android und IOS. IOS ist meiner Meinung nach im Detail deutlich ausgefeilter, besser von der Bedienung her. Aber das ist wie gesagt auch ein subjektiver Faktor.
Und es ist vielen Leuten völlig wurscht, wie nun die Details bei der Vernetzung&CO aussehen, viele andere wissen zwar, dass es bei Apple ggf. einfacher ist, aber der Benefit ist denen trotzdem viel zu teuer. Die Mehrzahl der Apple- oder auch Samsung-Flaggschff-Käufer haben ihre Gerte ohnein eher als Statussymbol oder weil sie meinen, dass nur "teuer" auch gut ist.

Ich persönlich wüsste nicht, was es bei der Vernetzung bei Android zu meckern gäb. Es gibt normalerweise für alles, was man so braucht, eine App. Termine&co kann ich problemlos auch per PC/Laptop verwalten und habe alles synchron auf meinem Smartphone. Ich wüsste ehrlich gesagt, was Apple so viel besser machen soll, als dass ich das 3-4 fache für ein Endgerät ausgeben würde, erst recht nicht wenn ich dann auch bei den anderen Geräten die teureren Apple-Versionen kaufen "muss".

Hast du vlt ein Beispiel parat, was bei Apple iOS(MacOS deutlich besser klappt als per Android/Windows?
 
Oben Unten