Amazon Game Studios: Neuer CEO will weiterhin einen Spiele-Hit landen

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Amazon Game Studios: Neuer CEO will weiterhin einen Spiele-Hit landen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Amazon Game Studios: Neuer CEO will weiterhin einen Spiele-Hit landen
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
565
Reaktionspunkte
203
Wieso muss man denn auch gleich so grosse Ambitionen haben und so dick reinliegen wollen? Man könnte auch erstmal kleinere Brötchen backen, um Erfahrung zu sammeln und damit die Teams zusammenwachsen können (okay, das ist in der aktuellen Situation schwierig bis unmöglich), bevor man sich dann solchen Schwergewichten widmet. Das würde bei einem Koloss wie Amazon vielleicht seltsam wirken, aber wenn dabei gute Spiele herauskommen, würde sich wohl niemand beschweren.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Wieso muss man denn auch gleich so grosse Ambitionen haben und so dick reinliegen wollen? Man könnte auch erstmal kleinere Brötchen backen, um Erfahrung zu sammeln und damit die Teams zusammenwachsen können (okay, das ist in der aktuellen Situation schwierig bis unmöglich), bevor man sich dann solchen Schwergewichten widmet. Das würde bei einem Koloss wie Amazon vielleicht seltsam wirken, aber wenn dabei gute Spiele herauskommen, würde sich wohl niemand beschweren.

Bingo! Du hast perfekt das Problem beschrieben, warum sie auf die Nase gefallen sind und es nicht klappte.
Vor allem gleich mit einem MMO anfangen und dann einen Hit landen wollen, das ist größenwahnsinnig und klappt nur mit ganz viel Glück. Selbst Blizzard sagte damals, als sie World of Warcraft machten, dass es ein riesiger Unterschied war zu den Spielen davor. Sie beschrieben das damals als wenn sie vorher ein Paddelboot hatten und sich dann um einen riesigen Dampfer kümmern mussten. Und das obwohl sie so ein erfahrenes Team hatten, aber der Aufwand ist deutlich mehr und alles viel schwieriger.
Da wäre es hier doch besser gewesen, dass Amazon ein oder mehrere Teams macht, die erstmal mit keinen spielen anfängt, dann immer ein wenig größer. Das ist aber wohl auch eines der Probleme der heutigen Zeit, anstatt langsam und auf Dauer etwas aufzubauen muss sofort mit aller Gewalt der große Erfolg her.
 

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.548
Reaktionspunkte
115
"New World" wird aber imho nicht dieser Hit sein. Da haben sie sich glaube ich maßlos übernommen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.370
Reaktionspunkte
274
Ich finde sie hätten sich nicht gleich so ein riesen Projekt wie dieses Mamut MMO aufhalsen sollen... Das sind mitunter die aufwendigsten Spiele, verschlingen ein Monster-Budget und sind nach release zudem noch kosten- und Zeitintensiv in der Pflege. Da haben sie sich möglicherweise verhoben.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
961
Reaktionspunkte
543
Selbst Crucible (hieß das so?) war eigentlich ein zusammengesammelter Mix aus verschiedenen Spielen.
PvPvE gab es auch schon in anderen Spielen, da scheinen die Charaktere aber interessanter zu sein.
In Crucible gab es so gut wie keine Balance. Wenn der Gegner die besseren Helden hatte, konnte man die Runde im Prinzip schon vergessen.
So groß, wie das Spiel von Streamern beworben werden sollte, so schnell war es dann auch in der Versenkung verschwunden, weil selsbt die gesagt haben, dass es keinen Spaß macht.
Die paar Runden, die ich da mal gespielt habe, liefen auch alle ziemlich gleich ab und die PvP Kämpfe waren viel viel zu lang. Das zog sich teils ewig hin, weil man immer wieder flüchten konnte.
Auch die Skins waren so übertrieben teuer in dem Spiel (die Leute tun mir leid, die da ernsthaft Geld für ausgegeben haben, obwohl das Spiel nur so kurz lief).
Dem Spiel merkte man einfach extrem an, dass es kein allumfassendes Konzept gegeben zu haben scheint.

Ähnlich wirkt New World auf mich.
Ich habe eine der früheren Betas gespielt und fand es richtig langweilig.
Dass da vonanfangs PvP auf nun PvE gewechselt wurde, hat dem Spiel sicherlich auch nicht nur gut getan, wenn man damit dann plötzlich alles komplett umwerfen muss.

Amazon hat sich bei beidem maßlos übernommen, aber wenn so ein Global Big Player ein Spiel macht, dann erwartet man oft auch direkt irgendwas großes.
Das war/ist dann wohl auch das Problem, bei dem Amazon gerade so vor sich hin stolpert.
WIe hier schon mehrfach geschrieben wurde, sollten sie mit kleinen Spielen anfangen und sich dann hocharbeiten, aber das wirft dann vermutlich nicht genug Geld ab, daher mussten direkt so große Projekte ran.
 
Oben Unten