• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Activision Blizzard: Petition gegen Bobby Kotick mit 1.300 Unterschriften von Mitarbeitern

ViktorEippert

Projektmanager
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
375
Reaktionspunkte
115
Die aktuell 1.337 (nice ^^) Mitarbeiter, die unterschrieben haben, sind fast 15% von allen Angestellten bei Activision Blizzard (basierend auf Stand 2020). Das ist schon eine nicht zu verachtende Hausnummer. Aber ob das nun das letzte Zünglein an der Waage ist, das dazu führen wird, dass Bobby zurücktritt? Ich weiß ja nicht...

Mal sehen, ob sich mit der Zeit noch mehr Mitarbeiter der Petition anschließen. Wenn der Druck groß genug wird, folgen vielleicht doch Konsequenzen.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.896
Reaktionspunkte
6.141
Website
twitter.com
Aber ob das nun das letzte Zünglein an der Waage ist, das dazu führen wird, dass Bobby zurücktritt? Ich weiß ja nicht...

[...] Wenn der Druck groß genug wird, folgen vielleicht doch Konsequenzen.

Ich glaube viel wichtiger ist, dass es jetzt Gegenwind von Sony und Microsoft gibt.
Da würde ich als Investor langsam nervös werden. Was wenn die beiden größten Plattformbetreiber Activision von ihren Systemen verbannen?
 

ViktorEippert

Projektmanager
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
375
Reaktionspunkte
115
Was wenn die beiden größten Plattformbetreiber Activision von ihren Systemen verbannen?
Klar, das wäre hochgradig geschäftsschädigend für ActiBliz. Aber wie realistisch ist es, dass die Plattformbetreiber auf so viel Geld verzichten, um ihr Image zu verbessern? Letztendlich ist das in erster Linie eine Geschäftsentscheidung. Nichtsdestotrotz stimme ich dir zu: Druck von Seiten der Plattformbetreiber ist im Hinblick auf die Investoren sehr relevant.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Ich glaube viel wichtiger ist, dass es jetzt Gegenwind von Sony und Microsoft gibt.
Da würde ich als Investor langsam nervös werden. Was wenn die beiden größten Plattformbetreiber Activision von ihren Systemen verbannen?
Warte mal ab wenn sich dann noch Google/Apple mit einmischen sollten, Thema Diablo Immortal. Dann zieht sich die Schlinge aber richtig zu.
 

Theojin

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.124
Reaktionspunkte
303
Der kann doch nur noch zurücktreten oder gegangen werden. Da führt eigentlich kein Weg mehr dran vorbei. Alles andere würde doch sämtliche Bemühungen bei Activision/Blizzard rund um die Aufarbeitung der "möglichen" Straftaten diverser hochrangiger Angestellter konterkarieren.
 

Weltende

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2012
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Der Typ wird warscheinlich ein paar Millionen als Abfindung kassieren. Verdient hat er es nicht...
 
Oben Unten