Activision Blizzard: Metaversum im Stil von Ready Player One geplant

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Activision Blizzard: Metaversum im Stil von Ready Player One geplant gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Activision Blizzard: Metaversum im Stil von Ready Player One geplant
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.255
Reaktionspunkte
1.057
Jetzt brauchen wir nur noch ein Deepfake des Films, daß das Gesicht des Bösewichts, mit dem von Bobby Kotick ersetzt...:-D
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.325
Reaktionspunkte
269
Klingt irgendwie spannend. Ich fand den Film auch gut und wenn ein Hersteller mehr als genug große IPs für so ein Projekt hat, dann sicher ActivisionBlizzard.
 
R

ribald

Gast
Der Film war leider nicht gut. Schon klar das man das Buch eher schlecht in 2 Stunden pressen kann.
Aber man hätte zumindest die Charaktere und ein paar Rätsel so übernehmen können wie sie waren. Da passte echt überhaupt nichts mehr bis auf Sorrento ;(
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
698
Reaktionspunkte
195
Lächerlich, die abgehobene Schickeria hat Visionen (vom gemeinen Mann auch Hirnfürze genannt), aber das ist bekannt. Ob nun sogenannte Milliardärs-"Philantropen" (nette Umschreibung für einen Schadensbringer am Menschheitsgeschlecht) mit gesellschaftlichen Visionen oder eben Umsetzungen auf der ökonomischen Seite, das geht ja aber auch Hand in Hand. Technokratische Globalisten halt. Sind mit dem verfallenden Westen eh auf dem Weg in einen Tunnel ohne Ausgang, mit Vollgas in einem Zug ohne Zugführer.

Die Infrastruktur dafür ist einfach nicht da und das Geld bei den Leuten auch nicht. Der durchschnittliche Kunde von Activision Blizzard kann sich weder teure VR Hardware leisten noch die GPUs, welche es derzeit entweder a) nicht gibt oder b) zu teuer sind. Und neue Konsolen dazu gibt es auch zu wenig, ebenfalls mit beiden Gründen.

Bliebe noch billige Empfangshardware und Streaming, aber auch das will sich nicht so recht, trotz stärksten Bemühungen der Schickeria, durchsetzen.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
610
Reaktionspunkte
116
In Deutschland ist es dann die neue Art einer Diashow. Lang lebe Neuland.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.860
Reaktionspunkte
8.904
Der Film war leider nicht gut. Schon klar das man das Buch eher schlecht in 2 Stunden pressen kann.
Aber man hätte zumindest die Charaktere und ein paar Rätsel so übernehmen können wie sie waren. Da passte echt überhaupt nichts mehr bis auf Sorrento ;(
Als das-Buch-nicht-Kenner:
Ich fand, im Rahmen dessen, was man im Film zu sehen bekam, paßten die Rätsel sehr gut.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
610
Reaktionspunkte
116
So, habe mir den Film nun auch gegeben, fand ich recht gelungen, ka wie das Buch so ist, ich lese keine. Denke aber egal ob Buch oder Film, man wird verstehen, was das Vorhaben ist, wenn es um das Multible-Spieleuniversum gehen sollte. Ob das Blizzard schaffen könnte? Weis ich nicht, würde eher zu NEIN tendieren, wenn ich die bisherigen Spiele und Entwicklungen der Blizzard-Geschichte so verfolge, denke ich, dass ist die ein oder andere Nummer zu groß und sie werden sich, wie so oft in ihren Plänen und Zielsetzungen verrennen und machen dann nen Eintopft draus. Evtl sollten sie dahingehend mit dem Tesla-Typen mal reden, der hat ja auch tolle wenngleich beängstigende Gedankengänge. Ebenso evtl mit novaquark und der neuen servertechnologie zusammenarbeiten, was die momentan mit Dual Universe als Versuchsprojekt umsetzen ist schon nen Meilenstein in der Servertechnik.

Wenn das aber mal "irgendwann" umgesetzt ist, könnte es Segen und Fluch zugleich sein, jenachdem wie man es am Ende umsetzt. Im Fall von Blizzard und EA eher dann der Fluch.
 

tendenziell

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2016
Beiträge
45
Reaktionspunkte
2
Oh . Hätte nicht gedacht das er ne Äußerung bringt mit der ich übereinstimmen kann.
Ja wir werden uns in die Richtung entwickeln. 10 Jahre bis man die handfesten Anfänge sieht halte ich auch für realistisch.
Wobei ich langsam in das Alter komme wo man darüber nachdenkt etwas noch mitzubekommen zu erleben und zu genießen. wobei in 10j mit ü 50 wird das noch gehen. mit 60 -70 sieht das schon anders aus.
 
Oben Unten