Aber wieso das denn? Darum angeln wir in Rollenspielen

Toni

Community Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
68
Reaktionspunkte
89
Jetzt ist Deine Meinung zu Aber wieso das denn? Darum angeln wir in Rollenspielen gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Aber wieso das denn? Darum angeln wir in Rollenspielen
 

mtheis1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.04.2006
Beiträge
14
Reaktionspunkte
1
Ich angle nur dann in Rollenspielen wenn es für eine Quest notwendig ist, ansonsten halte ich das für verschwendete Zeit.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
629
Reaktionspunkte
118
Seit ich in Deutschland nicht mehr frei ANgeln kann, nutze ich auch in den SPielen gern angeln. ist zwar nicht annähernd das gleiche, aber abends im winter mit dem kamin und knistern der Holzscheite ist es dennoch ein beruhigendes gefühl der Entspannung.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.183
Reaktionspunkte
2.987
Die einzigen Spiele, in denen ich bewusst angele, sind Survivalspiele. Sonst kann ich gern drauf verzichten. Zu langweilig. Wenn ich entspannen will, fahr ich lieber im LS über den Acker.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.106
Reaktionspunkte
4.577
In Zelda Ocarina of Time und Twilight Princess hab ich gerne geangelt.

Aber bei einem Red Dead Redemption, Far Cry 5 und vielen anderen Spielen ist angeln oft langweilig oder gar nervig (FC)

Bei Survival-Spielen wie Forest nehm ich lieber nen Speer zum Fische fangen
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
437
Reaktionspunkte
154
In Zelda Ocarina of Time und Twilight Princess hab ich gerne geangelt.

Aber bei einem Red Dead Redemption, Far Cry 5 und vielen anderen Spielen ist angeln oft langweilig oder gar nervig (FC)

Bei Survival-Spielen wie Forest nehm ich lieber nen Speer zum Fische fangen
Wie unterschiedlich doch Geschmäcker sind :) Besonders gut hat mir das Angeln in RDR2 gefallen: Sehr gute Steuerung, super Atmosphäre (weil das gesamte Spiel absolut atmosphärisch ist) und ein Hauch von Realismus. Für mich war Angeln nie spaßiger und entspannter als in RDR2.
 

PhalasSP

Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
2
Ich angle nur dann in Rollenspielen wenn es für eine Quest notwendig ist, ansonsten halte ich das für verschwendete Zeit.
Ich mach das auch nur für Quests oder wenn man Sachen brauch. Freiwillig hab ich da kein Bock drauf. Mit der Zeit mache ich lieber etwas anderes...
 

OttoNormalmensch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
238
Reaktionspunkte
23
Hach ja, Angeln und Snowboard fahren, meine zwei Lieblingsnebenbeschäftigungen die ich schon immer mal in echt ausprobieren wollte, aber nie durfte, weil Fische sind ja bekanntlich blutrünstige Finger-/Kopfabbeißer und beim Snowboardfahren hagelt es Genickbrüche wie am laufenden Band. :rolleyes:
 

Tori1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
653
Reaktionspunkte
172
Angsln ist meistens nicht so mein Ding. Aber New World hat echt gutes Angeln das ist mit rinfachen optischen tricks so dargestellt das man echt das Gefühl hat die Angel einzuziehen.
 

Mj0lnir

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
9
Reaktionspunkte
6
Für mich erschließt sich nicht warum man in so vielen Spielen angeln kann. Wenn ich eine Pause von einem Spiel brauche beende ich die Session einfach 😅 Finde Angeln in jedem Game, sei es ESO, Far Cry 5, Lost Ark oder RDR2 einfach immer überflüssig. Die Ressourcen sowas zu entwickeln sollte man meiner Meinung nach besser ins allgemeine Gameplay investieren 😁
 

groe69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.12.2019
Beiträge
14
Reaktionspunkte
4
Angeln in Spielen? Nur wenn ich unbedingt ein Item oder sonstige Belohnung für das Angeln bekommen möchte. Ansonsten lasse ich es links liegen. Ich gehe lieber mit Freunden im "real life" Angeln, wenn ich Lust darauf habe.
 

Eberhard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2001
Beiträge
421
Reaktionspunkte
42
Ich habe gerade zuletzt in Valheim geangelt. Die Umsetzung ist Valheim-typisch vereinfacht und erfüllt ihren Zweck. Da die dabei erbeuteten Fische eine durchaus kräftige Nahrungsresource darstellen, ist die Tätigkeit auch nicht überflüssig.
Dass ich mich um's Angeln reiße, kann ich nicht sagen, aber das gilt genauso für's Pilze- und Distelsammeln (in Valheim). Aber es ist nicht unangenehm und fügt sich ganz gut ein.
In Graveyard Keeper kommt man um's Angeln auch nicht herum. Dort finde ich es allerdings nerviger, da ich die "klick im richtigen Moment"-Mechanik auf Dauer anstrengend finde. Geht aber auch noch einigermaßen.

Eine echte Angelsimulation würde ich allerdings nicht spielen. Das wäre mir zu langweilig.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.075
Reaktionspunkte
3.777
Angeln ist die am einfachsten umzusetzende Nebenbeschäftigung. Dürfte auch ein Grund sein, warum ausgerechnet das immer wieder in Spielen auftaucht. :-D
Außer einer zitternden Leine braucht man nicht viel zeigen und schon hat man ein fertiges Hobby. Sowas passte auch schon zur Frühzeit der Rollenspiele noch in den Speicher.
 
Oben Unten