• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

80 Euro für neue Spiele sind nicht zu viel? | Kolumne von Santi

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
4.095
Reaktionspunkte
673
Also ich will aber auch Spielzeit haben.

Klar - 250 Stunden Langeweile sind auch nix wert, aber wenn wir von einem "guten" Grundspiel reden, dann kommt es bei mir auch auf den Umfang an.

80€ für ne 6-8 Stunden Solo-Kampagne und das wars? Nö.

Als PC Spieler rechne ich eh mit anderen Preisen. Für mich sind 60€ das Limit (59,99€) das ich bereit bin für ein Spiel zu zahlen. Dann muss es mich aber schon echt von den Socken hauen. Das habe ich damals für CP2077 bezahlt und auch kein Problem damit gehabt. Hab es gerne gespielt aber auch nicht durch, das eher am PC lag als am Spiel. Da hatte ich kaum Probleme. Dachte auch das ich schneller nen neuen PC habe - nun warte ich auch auf die Erweiterung für einen neuen Start :)

Generell kosten meine Spiele eher so 40-45€. isthereanydeal.com hilft um auch ohne greymarket 15-30% zu sparen. Selbst beim Steam Sale kann man da dann noch sparen (MH:Rise z.B. für ~23€ statt 30€) .

Zudem fallen Preise ja auch schnell und gerade bei Solo games ist es mir dann auch egal, dann warte ich bis die 50-75% Rabatt haben.

80€ - werde ich nicht zahlen. Auf Konsolen machen solche Preise sinn und ich verstehe sie, aber SE wird von mir keine 80€ für ein Forspoken am PC bekommen. Zumal das ja nur die "Lite" Version ist, das ganze Spiel kostet ja 105€ ... Oh diese Japaner - immer für nen dummen Scherz zu haben :-D

Bisher hab ich 1300 Stunden Spaß mit Lost Ark gehabt ... für 49,90€ - guter Preis.

Aber auch ein Stellaris das ich nur 380 Stunden oder so gespielt habe und deutlich mehr bezahlt habe finde ich noch in Ordnung. Weil ich die DLCs nicht kaufen muss - sie bieten aber (in der Regel) tolle neue Möglichkeiten.

Ich bin eher ein Freund von einem fairen Startpreis und dann guten Erweiterungen. Witcher 3 wäre da das Paradebeispiel.

Am PC 60€ für AAA - wie gesagt, wenn das Spiel gut ist und genug Inhalt hat. Kein Problem.
Auch nicht wenn 12 Monate später für 20-30€ ne Erweiterung kommt die Sinn macht.

Aber keine Gold, Platin, Ultimate Versionen für die man dann ein Spreadsheet veröffentlichen muss um zu verstehen was man überhaupt bekommt.

Bei Konsolen dann 80€ halt.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
362
Reaktionspunkte
168
Also ich will aber auch Spielzeit haben.

Klar - 250 Stunden Langeweile sind auch nix wert, aber wenn wir von einem "guten" Grundspiel reden, dann kommt es bei mir auch auf den Umfang an.

80€ für ne 6-8 Stunden Solo-Kampagne und das wars? Nö.

Als PC Spieler rechne ich eh mit anderen Preisen. Für mich sind 60€ das Limit (59,99€) das ich bereit bin für ein Spiel zu zahlen. Dann muss es mich aber schon echt von den Socken hauen. Das habe ich damals für CP2077 bezahlt und auch kein Problem damit gehabt. Hab es gerne gespielt aber auch nicht durch, das eher am PC lag als am Spiel. Da hatte ich kaum Probleme. Dachte auch das ich schneller nen neuen PC habe - nun warte ich auch auf die Erweiterung für einen neuen Start :)

Generell kosten meine Spiele eher so 40-45€. isthereanydeal.com hilft um auch ohne greymarket 15-30% zu sparen. Selbst beim Steam Sale kann man da dann noch sparen (MH:Rise z.B. für ~23€ statt 30€) .

Zudem fallen Preise ja auch schnell und gerade bei Solo games ist es mir dann auch egal, dann warte ich bis die 50-75% Rabatt haben.

80€ - werde ich nicht zahlen. Auf Konsolen machen solche Preise sinn und ich verstehe sie, aber SE wird von mir keine 80€ für ein Forspoken am PC bekommen. Zumal das ja nur die "Lite" Version ist, das ganze Spiel kostet ja 105€ ... Oh diese Japaner - immer für nen dummen Scherz zu haben :-D

Bisher hab ich 1300 Stunden Spaß mit Lost Ark gehabt ... für 49,90€ - guter Preis.

Aber auch ein Stellaris das ich nur 380 Stunden oder so gespielt habe und deutlich mehr bezahlt habe finde ich noch in Ordnung. Weil ich die DLCs nicht kaufen muss - sie bieten aber (in der Regel) tolle neue Möglichkeiten.

Ich bin eher ein Freund von einem fairen Startpreis und dann guten Erweiterungen. Witcher 3 wäre da das Paradebeispiel.

Am PC 60€ für AAA - wie gesagt, wenn das Spiel gut ist und genug Inhalt hat. Kein Problem.
Auch nicht wenn 12 Monate später für 20-30€ ne Erweiterung kommt die Sinn macht.

Aber keine Gold, Platin, Ultimate Versionen für die man dann ein Spreadsheet veröffentlichen muss um zu verstehen was man überhaupt bekommt.

Bei Konsolen dann 80€ halt.
Warum machen solche Preise auf Konsolen Sinn und am PC nicht?
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
4.095
Reaktionspunkte
673
Warum machen solche Preise auf Konsolen Sinn und am PC nicht?
Weil Konsolen (in der Regel, aktuelle Generation wohl nicht so massiv) nicht Kostendeckend produziert werden. Die Spiele subventionieren die und Publisher zahlen Lizenzgebühren an Sony und MS. Das ist zumindest mein letzter Stand.

Keine Ahnung ob das noch immer so ist, zumindest war das immer ein Grund warum Konsolenspiele teurer als PC Spiele sind.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.501
Reaktionspunkte
2.733
Ein Spiel für die Konsole kann man wiederverkaufen - ein spiel für den PC nicht
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
4.095
Reaktionspunkte
673
Ein Spiel für die Konsole kann man wiederverkaufen - ein spiel für den PC nicht
Habe ich noch nie gemacht - selbst als es noch ging ^^
Auf Konsole habe ich mir früher die meisten Spiele eh nur ausgeliehen (bis N64 Ära, danach hatte ich keine mehr ^^).
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
362
Reaktionspunkte
168
Weil Konsolen (in der Regel, aktuelle Generation wohl nicht so massiv) nicht Kostendeckend produziert werden. Die Spiele subventionieren die und Publisher zahlen Lizenzgebühren an Sony und MS. Das ist zumindest mein letzter Stand.

Keine Ahnung ob das noch immer so ist, zumindest war das immer ein Grund warum Konsolenspiele teurer als PC Spiele sind.
Ja, die Publisher müssen einen bestimmten Anteil an die Konsolenhersteller abdrücken, dass ist beim PC aber auch der Fall, nur müssen die Publisher dort einen Anteil an die Besitzer der Launcher abdrücken (GoG, Epic, Steam, etc.), sofern man die Spiele nicht über den eigenen Launcher verkauft. Bei Konsolen fallen halt noch einmalige Kosten für Entwicklerkits an und eine kleine Gebühr pro Disk (war zumindest früher der Fall, weiß nicht ob das immer noch so ist).

Edit:
Was ich mir vorstellen kann, dass Konsolenspiele teurer sind, weil noch vieles über Retail/Einzelhandel abläuft.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.998
Reaktionspunkte
9.635
Um Preise >60 Euro zu rechtfertigen, muss es schon eine CE sein.
Und selbst da habe ich es nur auf ~2 Handvoll in meiner ganzen Gamer Karriere gebracht.
(Starcraft 2 + Addons, Diablo 3 + Addon, Assassins Creed Brotherhood, 3 WoW Addons und ein paar digitale Titel)

Wenn es wirklich gute Spiele sind, kaufe ich auch für 40 Euro.

Das meiste jedoch wandert bei <20 € in meinen Steam Account.

Brauchen tu ich eh nix mehr, ich hab noch genug in meinem Pile of Shame für den Rest meines Lebens.
Momentan spiele ich gerade das erste Mal Skyrim ... :-D
Ein Spiel für die Konsole kann man wiederverkaufen - ein spiel für den PC nicht
Ich will Spiele gar nicht weiter verkaufen, sondern ggfalls vor dem Release eines Nachfolgers nochmal durchzocken.
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.629
Reaktionspunkte
998
80 Euro für ein Standardspiel reizen natürlich das Limit aus. Wenn ganz klar wäre/ist, was ich da für den Preis kaufe, dann würde ich die im Einzelfall auf den Tisch legen. Für jedes Spiel ist das natürlich keine Option. Die Befürchtung ist nicht ganz unberechtigt, dass das Preisniveau insgesamt im Spielemarkt ansteigt.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.612
Reaktionspunkte
8.489
60 Euro ist so ein Betrag den ich kurz sehe, nicht lange darüber nachdenke... Und vom Kauf absehe. Bei 80 erst recht.

Ehrlich gesagt waren früher schon 45 Euro Vollpreis (für PC, u.a. für die Dead Space- und Tomb Raider-Trilogie) eine absolute Schmerzgrenze für mich, und schon da musste ich mich überwinden (auf der anderen Seite haben aber auch diese Spiele absolute Überzeugungsarbeit geleistet).

Mit noch höheren Preisen, egal ob für Vanilla- oder Super-Duper-Deluxe-Gold-Collectors-Special-Editionen, reagiere ich mit üblicher Nichtbeachtung - und warte auf den nächsten Preissturz.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.693
Reaktionspunkte
6.711
Ich hab damals für die PC Collector's Edition von Dark Souls 2 90 Euro bezahlt und da war eine 30 cm große Ritterfigur drin. Heute würde man dafür sicher 130 und mehr verlangen. Daran sieht man wie die Preise angezogen haben.

80 Euro für ein PC Spiel find ich einfach wahnsinn. Vor allem dreist, wenn man bedenkt, dass dann viele Spiele noch Bezahlinhalte wie in einem Free-2-Play Spiel besitzen.
Die Hersteller sind also nicht mal bereit dann auch etwas zurückzugeben. Z.B. dafür auf jegliche Mikrotransaktionen verzichten, jegliche zukünftige DLCs und Inhalte kostenlos.

Ich wäre jedenfalls für kein Spiel der Welt bereit für eine normale PC Version 80 Euro zu bezahlen. Das ist mir kein Spiel der Welt wert, egal wie gut es ist.
Ich finde 60 Euro meist schon zu hoch, idealpreis für mich wäre so zwischen 40 und 50 Euro. Das fände ich okay.
Es wirkt auch auf mich irgendwie ein bißchen weltfremd. Wir haben solche Sachen wie Gamepass und Co, bei denen die Leute für ein paar Euro Spiele spielen können und dann wollen sie 80 euro für ein Spiel. Wird das überhaupt noch jemand bezahlen?
Gerade jetzt in Zeiten wo eh alles teurer wird. Ich glaube dann werden die ersten Sachen sein auf die die Leute verzichten, die Unterhaltungsmedien.

Und kann sich noch jemand an die Zeit erinnern, als sich PC Spiele ziemlich schlecht verkauften und Raubkopien hoch waren? Dann kamen die ganzen Sales und Co. und plötzlich verkauften sich die Spiele auf dem PC immer mehr und mehr und heute vielleicht so viel wie nie zuvor.
Da schießt man sich mit so hohen Preisen wieder ein mächtiges Eigentor.

Also kurz gesagt: Nein, ich bin nicht bereit so viel zu zahlen.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.927
Reaktionspunkte
792
Mir egal wie viel ein Spiel zum Release kostet solange die Preise nicht über Jahre so stabil bleiben.
Wenn mir 80€ zu viel sind dann warte ich halt bis es billiger ist.
Für manche Spiele wie Fallout oder TES hätte ich aber auch kein Problem 80-100€ zu zahlen weil ich weiß dass ich damit weit über 100 Stunden spaß haben kann.
Für ein CoD welches ich nach 6 Stunden nie wieder anfasse weil mich eh nur die Kampange interessiert würde ich natürlich nichtmal ansatzweise so viel zahlen.

Dass man kaum noch fertige Spiele bekommt weil bei fast jedem Spiel nach paar Wochen/Monaten noch irgendwas nachgeschoben wird gefällt mir auch nicht. 2-3 DLCs sind ja noch in Ordnung aber dann sollte auch schluss sein. Sonst ist man schnell bei diesem Service Game Konzept und um solche Spiele mache ich eh nen Bogen.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
362
Reaktionspunkte
168
Und kann sich noch jemand an die Zeit erinnern, als sich PC Spiele ziemlich schlecht verkauften und Raubkopien hoch waren? Dann kamen die ganzen Sales und Co. und plötzlich verkauften sich die Spiele auf dem PC immer mehr und mehr und heute vielleicht so viel wie nie zuvor.

Kam die Kehrtwende nicht weil man die Spiele auf Steam erst Online freischalten musste und nicht mehr einfach vom Kumpel/Videothek kopieren konnte?
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.927
Reaktionspunkte
792
Kam die Kehrtwende nicht weil man die Spiele auf Steam erst Online freischalten musste und nicht mehr einfach vom Kumpel/Videothek kopieren konnte?
Dafür gabs ja Cracks.
Steam alleine hat da glaube nie als Kopierschutz funktioniert. Als ich noch in Tauschbörsen unterwegs war (bis vor ca. 10 Jahren) gabs auch so ziemlich jedes Steamspiel mit Crack.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
362
Reaktionspunkte
168
Ich kaufe mir bestimmte Spiele auch für 80 Euro, wobei ich nie wirklich 80 Euro bezahle. Ich kaufe mir immer günstig PSN Guthaben und spare dadurch einiges. 75 Euro PSN Guthaben bekommt man oft für 58 Euro, oder 100 Euro PSN Guthaben für 78 Euro. Dadurch zahle ich zum Release statt 80 Euro nur ca. 60 Euro. Dazu share die Spiele auch mit meiner Frau.
 

Sbf93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
187
Reaktionspunkte
153
Ich hätte prinzipiell kein Problem damit, den Vollpreis für einige Spiele zu zahlen, egal ob 60€ oder 80€.

Doch wieso sollte ich das tun, wenn ich schon hunderte Spiele besitze, die nur darauf warten, von mir gespielt zu werden?
Da ich frühestens einige Monate nach dem Kauf dazu komme, die Neuanschaffungen zu spielen, fülle ich meine Bibliothek immer dann auf, wenn es ein günstiges Angebot gibt.

Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, wann ich zuletzt über 30€ für ein PC-Game ausgegeben habe. Meist war es sogar deutlich weniger.

Bei der Switch sieht es dank der Preisstabilität etwas anders aus und ich gebe auch mal bis zu 40€ pro Spiel aus.
Die kaufe ich dann meistens während der wiederkehrenden Aktionen "3 für 2", "5 für 3" oder "3 für 111€" im Mediamarkt.
 

DerSnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
159
Reaktionspunkte
71
Nein. 80€ für was`? Dafür das man bei 98% aller Spieler zum Release als Beta Tester rein darf? Inkl. InGame Shop ect? Mal davon ab finde ich viele Spiele heute nur noch selten der Vollpreis wert ist,
 
Oben Unten