Seite 1 von 2 12
11Gefällt mir
  1. #1
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    10.02.2002
    Beiträge
    400

    Frage Intelligentes Netz

    Denkt ihr es könnte möglich sein dass das Internet, mit all seinen untereinander verbundenen Nutzern, seinen Servern und Heimcomputern, seinen Smartphones und all den sensoren die mit diesen Geräten verbunden sind, dass dieses Gebilde bereits eine Form von Intelligenz darstellt, eine Art Superorganismus?

    Könnte das Netz eine Lebensform sein die selbst uns, die Nutzer, als neuronenähnliche Bausteine miteinbezieht?

    Wenn diese Entität wie beschrieben existiert, könnte man dann mit ihr kommunizieren?
    Könnte man einen, die grundlegenden Emotionen/Bedürfnisse des Lebens ansprechenden Reitz setzen, der über die Köpfer der Nutzer hinweggeht, und eine eindeutig erkennbare Reaktion hervorrufen würde, welche die Existenz besagter Entität bestätigen würde?

    Was denkt ihr?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    24.543
    Du sprichst hier von einer KI. Das Net ist aber mit Sicherheit keine.

  3. #3
    svd
    svd ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von svd
    Registriert seit
    09.09.2004
    Beiträge
    6.611
    Und solange YouTube ein Teil des Netztes ist, kann schon per Definition nix Gescheites herauskommen.
    Worrel, MichaelG, luki0710 und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    1. Geld ist wichtig.
    2. Regeln nicht.
    3. Scheiß aufs Management.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    24.543
    Böööse aber wahr.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.154
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Ajkula Beitrag anzeigen
    Denkt ihr es könnte möglich sein dass das Internet [...] bereits eine Form von Intelligenz darstellt, eine Art Superorganismus?

    Könnte das Netz eine Lebensform sein die selbst uns, die Nutzer, als neuronenähnliche Bausteine miteinbezieht?
    Nein. Eine "Intelligenz" erfordert ein eigenständiges Handeln. Das mag auf einzelne Programme zutreffen (KI Algorithmen in Chat Robotern oder Spielegegnern), aber nicht auf die Gesamtheit des Internets. Wir alle sind gestaltende "Subpartikel" des Internets, aber da ist nichts da draußen, was uns antworten könnte als wir selbst.
    MichaelG und The_Final haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  6. #6
    Benutzer
    Avatar von VierH
    Registriert seit
    10.06.2004
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    54
    Warum muss ich dabei unweigerlich an Skynet denken?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von The_Final
    Registriert seit
    21.10.2001
    Beiträge
    5.232
    Wie bereits von einigen geschrieben: "das Netz" verfügt über kein eigenes Bewusstsein oder eine Intelligenz, schon gar nicht ist es irgendeine Form von Organismus. Durch das Zusammenschalten einer größeren Anzahl informationsverarbeitender Nodes entsteht nicht automatisch ein Bewusstsein.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PcJuenger
    Registriert seit
    06.12.2008
    Ort
    Nipawomsett
    Beiträge
    1.190
    Blog-Einträge
    6
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Nein. Eine "Intelligenz" erfordert ein eigenständiges Handeln. Das mag auf einzelne Programme zutreffen (KI Algorithmen in Chat Robotern oder Spielegegnern), aber nicht auf die Gesamtheit des Internets. Wir alle sind gestaltende "Subpartikel" des Internets, aber da ist nichts da draußen, was uns antworten könnte als wir selbst.
    Was in meinen Augen fehlt, ist schlicht die Lernfähigkeit. Eigenständiges Handeln macht in dem Sinn ja keine Intelligenz aus, eher die Fähigkeit, dazu zu lernen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.154
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von PcJuenger Beitrag anzeigen
    Was in meinen Augen fehlt, ist schlicht die Lernfähigkeit. Eigenständiges Handeln macht in dem Sinn ja keine Intelligenz aus, eher die Fähigkeit, dazu zu lernen.
    Meines Erachtens ist Lernfähigkeit nicht notwendigerweise Bestandteil einer Intelligenz. Man könnte eine intelligente KI bauen, die sich nicht weiterentwickelt/nicht weiterentwickeln kann.

    Es kann aber keine Intelligenz von sich aus entstehen, ohne zu lernen.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  10. #10
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.104
    Ich bin jetzt mal Arsch der Nation ... aber ist euch noch nie aufgefallen, dass Ajkula immer solche Threads erstellt, die eine merkwürdige Frage und/oder These haben? Darüberhinaus beteiligt er sich gaaaanz selten an einer echten Diskussion.
    Geändert von Rabowke (04.05.2015 um 12:23 Uhr)
    svd hat "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PcJuenger
    Registriert seit
    06.12.2008
    Ort
    Nipawomsett
    Beiträge
    1.190
    Blog-Einträge
    6
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens ist Lernfähigkeit nicht notwendigerweise Bestandteil einer Intelligenz. Man könnte eine intelligente KI bauen, die sich nicht weiterentwickelt/nicht weiterentwickeln kann.

    Es kann aber keine Intelligenz von sich aus entstehen, ohne zu lernen.
    Ist es dann denn wirklich intelligent?
    Was du beschreibst, wäre doch nur eine komplexe Abfolge von Routinen, ohne auf Änderungen wirklich reagieren zu können.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.154
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von PcJuenger Beitrag anzeigen
    Ist es dann denn wirklich intelligent?
    Was du beschreibst, wäre doch nur eine komplexe Abfolge von Routinen, ohne auf Änderungen wirklich reagieren zu können.
    Letztendlich handeln auch wir nur aufgrund einer komplexen Abfolge von Routinen.
    Interessant ist die Gegenüberstellung "Intelligenz als Fähigkeit zur Problemlösung" (Schachcomputer, Gegner KI) vs "Intelligenz als eigenständiges Individuum" - bei Letzterem müßte man aber schon von einem Bewußtsein reden. Hierbei wird es aber schwierig, die genaue Grenze zu ziehen: Ist beispielweise eine lebenserhaltende Entscheidung Zeichen von Intelligenz oder eines Bewußtseins?
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.02.2002
    Beiträge
    400
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt mal Arsch der Nation ... aber ist euch noch nie aufgefallen, dass Ajkula immer solche Threads erstellt, die eine merkwürdige Frage und/oder These haben? Darüberhinaus beteiligt er sich gaaaanz selten an einer echten Diskussion.
    So oft bin ich nicht hier dass Du so eine Theorie über mein Postingverhalten aufstellen kannst

  14. #14
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Exar-K
    Registriert seit
    24.08.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    8.322
    Zitat Zitat von Ajkula Beitrag anzeigen
    So oft bin ich nicht hier dass Du so eine Theorie über mein Postingverhalten aufstellen kannst
    Doch kann er und ich sehe es exakt genauso.
    Du hast über 130 (!) Threads erstellt, also 50% deiner Beiträge.
    An Diskussionen beteiligst du dich dann höchst selten.

    PS: Ins richtige Unterforum schaffen es deine Topics übrigens auch nie. Ich muss fast jedes Thema wieder verschieben.
    Worrel und Rabowke haben "Gefällt mir" geklickt.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.02.2002
    Beiträge
    400
    Zitat Zitat von PcJuenger Beitrag anzeigen
    Ist es dann denn wirklich intelligent?
    Was du beschreibst, wäre doch nur eine komplexe Abfolge von Routinen, ohne auf Änderungen wirklich reagieren zu können.
    Wenn die Verhaltensweisen gut kombiniert werden können kann man auch reagieren, allerdings ist etwas das nicht lernen kann wohl, wie Du meinst, nicht wirklich intelligent.

    Was mir dazu nun einfällt: Ist ein Schwarm aus Insekten oder Robotern, die alle für bestimmte Aufgaben spezialisten haben, intelligent wenn er mit hilfe seiner einzellnen Bestandteile zB irgendwo den kürzesten Weg findet, oder ein anderes Problem auf die schnellste Weise löst?

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von BiJay
    Registriert seit
    17.12.2006
    Beiträge
    2.493
    Youtube
    BiJay33
    Kanaltypen
    Gamer
    Also wie hier schon einige beschrieben, hat das Internet wohl keine Intelligenz. Aber man sollte sich auch zunächst darüber Gedanken machen, was Intelligenz ist. Im Allgemeinen benutzt man dieses Wort im Zusammenhang mit dem Menschen, es umfasst die kognitiven Fähigkeiten des Menschen. Die Intelligenz bei anderen Lebewesen, wie Tieren oder Pflanzen, unterscheidet sich schon stark der von Menschen. Und die künstliche Intelligenz soll generell die menschliche Intelligenz nachbilden, muss aber auch erstmal programiert werden. Dies wurde beim Internet aber bestimmt nicht gemacht und eine KI entsteht dann auch nicht aus dem Nix. Dazu müsste man also eine Veränderung am Internet vornehmen, es also die Fähigkeit "intelligent zu sein" geben. Wäre vielleicht möglich in Form eines Virus, aber selbst dann reichen die momentan entwickelten KI noch nicht an der menschlichen Intelligenz ran. Dieses Thema ist dann eher etwas für Science Fiction Romane.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.154
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von BiJay Beitrag anzeigen
    ... Und die künstliche Intelligenz soll generell die menschliche Intelligenz nachbilden, muss aber auch erstmal programiert werden. Dies wurde beim Internet aber bestimmt nicht gemacht und eine KI entsteht dann auch nicht aus dem Nix.
    Diverse lernfähige Algorithmen gibt es aber im Netz, beispielsweise die empfohlenen Titel bei Amazon & Co. Diese Listen lernen ja auch bei jedem eingeloggten Besuch auf der Seite mit.

    Dennoch sind programmierten KIs - welcher Art auch immer - Grenzen gesetzt.
    Ein "empfohlene Titel"-Liste Skript hat halt als Aufgabe: "Schau dir an, was der User für Produkte aufruft und gleiche das mit ähnlichen Titeln ab." und maximal noch "Schicke dem User in Fall X eine EMail" (wenn zB die Lieblingsband eine neue CD rausgebracht hat).
    PC Spiel KIs haben hingegen die Aufgabe "Besiege jede Einheit des Gegners". Maximal ist es noch möglich, Strategien aufgrund vergangener Statistiken zu entwerfen.

    Grundsätzlich haben KIs nur zugriff auf die Funktionen, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden, zB
    - Schreibe aufgerufenen Artikel + Userkennung in die Datenbank
    - Stelle Liste zusammen
    - Zeige Liste an

    - Suche Ressourcen
    - Baue Ressourcen ab
    - Kundschafte den Feind aus
    - Produziere neue Bodentruppen
    ...

    Eine Intelligenz, die quasi "Ghost in the Shell"-artig "im Netz erwacht", müßte in der Lage sein, ihre eigene Programmierung zu ändern. Ansonsten bliebe sie ständig hinter den Grenzen ihrer Programmierung.

    Eine "Intelligenz" müßte unabhängig von ihren Programm Strukturen Sachverhalte bewerten und freie Entscheidungen treffen können.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.02.2002
    Beiträge
    400
    A Neuroscientist's Radical Theory of How Networks Become Conscious | WIRED

    Hier (siehe Link) wird angenommen ein Bewußtsein entstehe in einem genügend komplexen, vernetzten System, von selbst.
    Also ab einer gewissen Komplexität ist das entstehen eines Bewußtseins so etwas wie ein Naturgesetz (wenn den die Theorie richtig ist).

    Wenn dies stimmt dann ist nur die frage ob das Netz entsprechend komplex ist.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.154
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Ajkula Beitrag anzeigen
    A Neuroscientist's Radical Theory of How Networks Become Conscious | WIRED

    Hier (siehe Link) wird angenommen ein Bewußtsein entstehe in einem genügend komplexen, vernetzten System, von selbst.
    Also ab einer gewissen Komplexität ist das entstehen eines Bewußtseins so etwas wie ein Naturgesetz (wenn den die Theorie richtig ist).
    Ein Bewußtsein ist in der Lage, eigene Entscheidungen zu fällen. Was wäre so eine Entscheidung des "Internet-Bewußtseins"?

    Das Internet ist eine Ansammlung von mehr oder weniger wichtigen Daten und Kommunikationen. Von daher wäre das so, als würde man von einem Aktenschrank erwarten, ein Bewußtsein zu entwickeln, wenn er nur groß genug ist und ausreichend Daten beinhaltet.

    Interessant sind selbst laufende Scripts wie zB Suchmaschinen "Roboter" - diese sind aber eben von Menschen programmiert und nicht von selbst aus der Datenmenge entstanden und unterliegen daher den Grenzen ihrer Programmierung.

    Ich würde jedenfalls eher noch von einem Bewußtsein bei einem Großkonzern oder einem Land reden, denn dort arbeiten - wie im Gehirn Beispiel - die einzelnen Abteilungen/Zellen zusammen, um zu überleben oder gewisse Probleme zu lösen.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    24.543
    Zitat Zitat von Exar-K Beitrag anzeigen
    Doch kann er und ich sehe es exakt genauso.
    Du hast über 130 (!) Threads erstellt, also 50% deiner Beiträge.
    An Diskussionen beteiligst du dich dann höchst selten.

    PS: Ins richtige Unterforum schaffen es deine Topics übrigens auch nie. Ich muss fast jedes Thema wieder verschieben.
    Und wenn das Netz eine KI wäre bräuchte man keine Mods mehr. Beiträge würden automatisch in die richtige Rubrik geschoben werden (oder das Forum wäre so intelligent es während des Schreibvorgangs bereits zu tun) und irgendwelche Motzer/Beleidiger würden automatisch temporär oder endgültig gebannt.

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. News - Bitte lächeln - der PC-Games-Schnappschuss-Wettbewerb geht ins Netz!
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2002, 20:55
  2. News - Aliens vs. Predator 2 - neue Singleplayer-Demo im Netz!
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.11.2001, 13:58
  3. News - Return to Castle Wolfenstein - neue Multiplayer-Demo im Netz
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2001, 13:35
  4. News - Halo - Brandneuer Videotrailer im Netz
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.2001, 09:59
  5. Absturz der Mir life im Netz - The Final Countdown
    Von Charly23 im Forum Hall of Fame
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.03.2001, 19:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •