1. #1
    recklette
    Gast

    Falscher Speichertakt,Ursache für Abbruch des Bootvorganges?

    Shalom Leute,
    aufgrund des kaputten Boards eines Freundes wurde ich zum basteln gezwungen. Dabei tauschte ich sein Elitegroup-Board (auf dem sich ein Athlon 1000 und 192 MB Ram 133 MhZ befanden) gegen mein altes Duron-Board (Epox Kta3+) aus, da dieses kompatibel mit dem Athlon ist. Leider bricht das ganze aber nach der prozessorerkennung immer wieder ab und langsam geht mir das Latein aus. Sowohl mit 100 MHz FSB als auch mit 133 Mhz FSB funktioniert es nicht... Auch das Bios-reset hatte keinen Erfolg...
    Beim Start wird mir angezeigt, das der Speicher mit 100 Mhz getaktet ist.
    Kann es daran scheitern, das der 133 Mhz Speicher somit nicht angesprochen werden kann? Dachte eigetnlich immer, das der Speicher auch abwärtskompatibel ist...? Bis zum Bios komme ich leider nciht, sodaß ich es da auch nciht umstellen könnte. Das Epox-Handbuch ist mir leider auch keine Hilfe... Wo müßte ich (falls es überhaupt geht) denn auf dem Board den Speichertakt ändern? Durch das Biosreset funktioniert es auch mit dem Duron nciht (da Speicher halt auf 100 Mhz), sodaß es wohl definitiv am Speicher liegen muß...
    Kann mir irgendjemand helfen?

    Danke...
    Michael

  2. #2
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.175

    AW: Falscher Speichertakt,Ursache für Abbruch des Bootvorganges?

    speicher ist abwärtskompatibel, allerdings kommt in deiner schilderung nicht 100% raus, ob du den FSB am board auf 100MHz festgelegt hast, und zwar macht man das gerade bei nicht so neuen boards über jumper (so kleine steckverbindungen auf dem board).

    es kann aber auch einfach sein, dass das RAM zufällig inkompatibel ist,
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  3. #3
    recklette
    Gast

    AW: Falscher Speichertakt,Ursache für Abbruch des Bootvorganges?

    Zitat Zitat von Herbboy am 27.03.2005 16:46
    speicher ist abwärtskompatibel, allerdings kommt in deiner schilderung nicht 100% raus, ob du den FSB am board auf 100MHz festgelegt hast, und zwar macht man das gerade bei nicht so neuen boards über jumper (so kleine steckverbindungen auf dem board).

    es kann aber auch einfach sein, dass das RAM zufällig inkompatibel ist,
    Den FSB-Takt kann ich auf dem Board ändern, wobei wie gesagt bei beiden Varianten das selbe Ergebnis auftrat. Kann es unter Umständen auch daran liegen, das das Board an irgendeiner Stelle auf dem Gehäuse aufliegt und deswegen nix mehr passiert? Die Konfiguration von Board und Gehäuse (Miditower) passen nämlich an manchen Stellen nicht zueinander, sodaß bspw. in der Ecke der Speicherriegel kaum Platz zwischen Gehäuse und Board bleibt... Inzwischen ist nämlich so, das ich zumindest den Duron wieder zum laufen brachte. Leider geht das nicht bei jedem Neustart so, was natürlich ein wenig rätselhaft ist...

  4. #4
    Benutzer

    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    59

    AW: Falscher Speichertakt,Ursache für Abbruch des Bootvorganges?

    Zitat Zitat von recklette am 27.03.2005 18:18
    Zitat Zitat von Herbboy am 27.03.2005 16:46
    speicher ist abwärtskompatibel, allerdings kommt in deiner schilderung nicht 100% raus, ob du den FSB am board auf 100MHz festgelegt hast, und zwar macht man das gerade bei nicht so neuen boards über jumper (so kleine steckverbindungen auf dem board).

    es kann aber auch einfach sein, dass das RAM zufällig inkompatibel ist,
    Den FSB-Takt kann ich auf dem Board ändern, wobei wie gesagt bei beiden Varianten das selbe Ergebnis auftrat. Kann es unter Umständen auch daran liegen, das das Board an irgendeiner Stelle auf dem Gehäuse aufliegt und deswegen nix mehr passiert? Die Konfiguration von Board und Gehäuse (Miditower) passen nämlich an manchen Stellen nicht zueinander, sodaß bspw. in der Ecke der Speicherriegel kaum Platz zwischen Gehäuse und Board bleibt... Inzwischen ist nämlich so, das ich zumindest den Duron wieder zum laufen brachte. Leider geht das nicht bei jedem Neustart so, was natürlich ein wenig rätselhaft ist...
    Wie ist denn das Board kaputt gegangen?? Wegen dem Netzteil?? Wenn ja, dann kann es doch sein das der Prozessor auch was abbekommen hat.
    Reden ist Schweigen, Silber ist Gold!

  5. #5
    recklette
    Gast

    AW: Falscher Speichertakt,Ursache für Abbruch des Bootvorganges?

    Zitat Zitat von FRfutzi01 am 27.03.2005 18:24
    Wie ist denn das Board kaputt gegangen?? Wegen dem Netzteil?? Wenn ja, dann kann es doch sein das der Prozessor auch was abbekommen hat.
    Wie es kaputt ging, kann ich dir leider auch nciht sagen, da es bereits in dem Zustand bei mir ankam... Hatte aber vorsichtshalber nochmal alle möglichen Komponenten gewechselt, wobei das alles nicht funktionierte...

  6. #6
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.175

    AW: Falscher Speichertakt,Ursache für Abbruch des Bootvorganges?

    überpüf mal, ob du nicht aus versehen einen abstandhalter (diese messingfarbenden dinger unter dem board, mit denen du board und gehäuse verschraubst) zu viel hast, der das board von unten an einer stelle berührt, wo gar kein bohrloch ist.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •