1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    12.11.2018
    Beiträge
    4

    Ryzen 1600x / Asus Prime B350 plus sucht Gehäuse und Lüfter und Netzteil

    Ich habe diese Kombi noch hier liegen und würde gerne Folding@home / BOINC darauf 24h laufen lassen.
    Könnt ihr dafür ein sinnvolles Netzteil empfehlen, das evt für die Zukunft noch eine 1660 zusätzlich veträgt?
    Ebenso wäre hier ein möglichst günstiges Gehäuse noch nötig sowie ein Lüfter (möglichst groß -> leise).

    Zu welcher Kombi ratet ihr und was passt da Lüftermäßig ins Gehäuse?


    Vielen Dank im Voraus,
    Christian

  2. #2
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    78.699
    Gehäuse zB https://geizhals.de/thermaltake-vers...8.html?hloc=de oder https://geizhals.de/cooler-master-n3...8.html?hloc=de

    Da kannst Du vorne langsam drehende 140mm-Lüfter reinmachen, einer sollte locker reichen. Dazu dann nen guten CPU-Kühler, damit auch der leise ist. Hinten dann noch nen langsam-mittelschnell drehenden 120mm-Lüfter. Ggf brauchst du vorne auch GAR keinen Lüfter. Denn durch den Unterdruck zieht der PC auch so schon Luft vorne rein. Die Frage wäre da nur, ob vlt aus DEM Grund dann der CPU-Lüfter schneller drehen muss und es nicht doch besser ist, nen langsamen 140er vorne zu nehmen.

    Vlt. auch für die CPU ne 240mm-All-in-One-Wasserkühlung - aus dem Grund hab ich Gehäuse gesucht, bei denen man den entsprechenden Radiator oben einbauen könnte.


    Als Netzteil reicht ein 400W be quiet! Pure Power 11 oder 11 CM. EIne GTX 1660 braucht wenig Strom. Wenn du unbedingt willst, nimm die 500W-Version. Viel mehr ausgeben für ein extrem effizientes Netzteil lohnt sich vermutlich nicht. Kennst du die Last, die der PC verursachen wird? Du kannst dann grob rechnen:

    Stromkosten pro Jahr = Verbrauch in Watt bei Last * 0,3€ * 365 * Stunden pro Tag bei Last * 0,001.

    Falls du nicht JEDEN Tag Last hast, sondern jeden 2., gibst du halt 12h für "Stunden pro Tag bei Last" an. Die Pure Power 11 haben im Schnitt 92% als Effizienz. Wenn du wissen willst, wie viel Kosten ein Netzteil mit besserer Effizienz pro Jahr bedeutet, nimmst du die Jahreskosten einfach mal 92/X, wobei X die Effizienz des anderen Netzteils ist.

    Allerdings muss man an sich genau schauen, wie hoch die Effizienz bei DER Last ist, die man erwartet. Viele Netzteile haben zB bei 75-100% Last eine sehr gute Effizienz bei 0-25% und 25-75% aber schon mal um 3-4 Prozentpunkte schlechtere Werte. Wenn das Netzteil Zb 600W liefern kann, dann wäre das Netzteil mit nem PC wie Deinem nur mit50% ausgelastet - da kann man also nicht den evtl. bessseren Wert für 75-100% zum Rechnen verwenden. Bei vielen Modellen sind die Werte aber auch ähnlich, zB 96, 95 und 96% Effizienz für die drei genannten Bereiche.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.11.2018
    Beiträge
    4
    Danke, Herbboy! Das ist nochmal ein guter Start.

Ähnliche Themen

  1. Übertaktung Asus B350-Plus Ryzen 1600 X?
    Von deneta im Forum PC-Plattform Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.05.2017, 15:25
  2. Treiber für ASUS M2N-X Plus
    Von THEDiximaster im Forum PC-Plattform Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 23:06
  3. Probleme mit dem ASUS P5B-E plus
    Von wazzi im Forum PC-Kompontenten-Kaufberatung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 08:41
  4. Asus P5B-E Plus und FSB1333Mhz
    Von McFly im Forum PC-Kompontenten-Kaufberatung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 18:05
  5. Probleme mit ASUS P5B-E Plus
    Von Keule im Forum Hilfe zu PC-Hardware-Problemen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.03.2007, 20:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •