1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von svd
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RichardLancelot
    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    1.295

    Gaming-PC für weniger als 500€

    Servus Gemeinde,
    ich soll für einen Kumpel ein System zusammensetzen das mir folgendermaßen beschrieben wurde: "Also GTA V muss schon laufen, aber mehr als 500 hab ich zur Zeit nicht." Ich will natürlich aber auch darauf achten dass, wenn ihn mal der Geldsegen ereilt, ein Aufrüsten möglichst problemfrei wird. Mein Werk sieht nun aktuell wie im Anhang aus, wobei er über die orangen Positionen selbst befinden muss. Hat jemand Ideen für alternative Komponenten oder Verbesserungsvorschläge?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Gaming-PC für weniger als 500€-billo_buechse.jpg  
    Geändert von RichardLancelot (30.05.2017 um 10:06 Uhr)


    "Fear not the darkness - but welcome its embrace."

  2. #2
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.927
    Also, beim besten Willen, aber: in DEM Fall lieber die SSD weglassen und unbedingt eine GTX 1050 Ti nehmen. Viel mehr als die RX 460 kostet die ja nicht. Die RX 460 bringt wohl nur um die 30-35 FPS in GTA V, kann man hier auch sehen https://www.computerbase.de/2016-08/...ta-v-1920-1080 PCGH sogar unter 30 FPS Radeon RX 460 im Test: Kann der 124 mm² kleine Polaris 11 überzeugen? klar, das sind sicher "hohe Details", aber ne GTX 1050 Ti ist direkt ca 35% schneller für grad mal 20-30€ mehr als das RX 460-Modell, was du rausgesucht hast.

    Und eine SSD ist bei SO einem Budget purer Luxus, die braucht man aber nicht wirklich. Oder mal ausrechnen, ob ne 120GB erst mal reicht, also keine HDD. Ein DVD-LW braucht man heutzutage auch nicht mehr, außer man hat alte Games, die nur per DVD laufen, oder kauft sich auch mal Audio-CDs, die man rippen will.


    Man kann auch beim Board etwas sparen: https://www.mindfactory.de/product_i...l_1131301.html das hat alles, was man braucht, "sogar" zwei Anschlüsse für Gehäuselüfter (das MSI nur einen) - das Board verkauft sich so gut, dass es an sich auch das neueste BIOS drauf haben sollte, wenn man es bestellt, so dass auch der Core i3-7100er läuft. THEORETISCH könnte es halt mit altem BIOS sein, dass der nicht läuft. Vermutlich würde der PC aber laufen, nur würde er die CPU halt nicht "erkennen", also namentlich und vlt von den genauen Turbowerten usw.


    ODER halt klarmachen, dass man mit 40€ mehr als die 500€ direkt mal eben 30-40% mehr Leistung durch eine GTX 1050 Ti rausholt und trotzdem den Komfort einer SSD + 1000GB HDD hat.



    Ach ja: ob der Core i3 reicht, kann ich nicht sagen. Aber hier zB https://www.ht4u.net/reviews/2017/30...st/index24.php reicht ein core i3-7000er für Mafia 3 zB (is halt auch "open world" ) so gut aus, dass er zumindest nicht die Grafikkarte zu sehr beschränkt, die bei DEM Test eine Top-Karte ist. D.h. sollte die GTX 1050 Ti zB für 50 FPS gut sein, dann wird der Core i3 vermutlich nicht die FPS auf 30 sinken lassen.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von RichardLancelot
    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    1.295
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Also, beim besten Willen, aber: in DEM Fall lieber die SSD weglassen und unbedingt eine GTX 1050 Ti nehmen.
    Allright, klingt gut, werd ich mal mit einbringen.
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Und eine SSD ist bei SO einem Budget purer Luxus, die braucht man aber nicht wirklich.
    Naja, wenn man erstmal von einer verwöhnt ist will man guten Gewissens gar keinen PC mehr ohne bauen. Aber das ist in jedem Fall die wackeligste Position im System, ich denke darum fliegt die sicherlich ganz raus.
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Ein DVD-LW braucht man heutzutage auch nicht mehr, außer man hat alte Games, die nur per DVD laufen, oder kauft sich auch mal Audio-CDs, die man rippen will.
    Er spielt gern seine "Klassiker" und da habe ich null Einblick in wie weit er da an alles via Netz rankommt.
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Man kann auch beim Board etwas sparen: ASRock-H110M-DVS-R3. Das hat alles, was man braucht, "sogar" zwei Anschlüsse für Gehäuselüfter (das MSI nur einen) - das Board verkauft sich so gut, dass es an sich auch das neueste BIOS drauf haben sollte, wenn man es bestellt, so dass auch der Core i3-7100er läuft. THEORETISCH könnte es halt mit altem BIOS sein, dass der nicht läuft. Vermutlich würde der PC aber laufen, nur würde er die CPU halt nicht "erkennen", also namentlich und vlt von den genauen Turbowerten usw.
    Zweiteres wäre wahrscheinlich noch egal, aber für einen PC der perspektivisch mal noch aufgerüstet werden soll empfehle ich keinen H110-Chipsatz. Der B150 ist hier das niedrigste der Gefühle und da haben sich die Boards nicht SO viel genommen.
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    ODER halt klarmachen, dass man mit 40€ mehr als die 500€ direkt mal eben 30-40% mehr Leistung durch eine GTX 1050 Ti rausholt und trotzdem den Komfort einer SSD + 1000GB HDD hat.
    Ich denke du hast genug Leute beraten um zu wissen wie das Gespräch ausgeht.
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Ach ja: ob der Core i3 reicht, kann ich nicht sagen.
    Verschiedene Erfahrungen im Netz sagen "ja". Soweit ich lesen konnte setzt GTA ja auf keine direkte Multi-Core-Unterstützung, sondern arbeitet mit Multithreading, von daher gehe ich davon aus dass dem Spiel das HT des i3 zugute kommen wird.


    "Fear not the darkness - but welcome its embrace."

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    8.873
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Warum kauft er sich keine PS4 oder XBox One? Insbesondere wenn es um GTA geht bietet sich das doch viel eher an. Für einen vernünftigen Gaming PC auf dem ein GTA 5 genauso oder besser als auf Konsole läuft sollte man schon mind. 700 - 800 investieren.
    Gamers love to play Games - Mein Blog über Spiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Spiele-Cover, Screenshots sowie aktuelle News Rund um RPGs und Co.: https://spiritoger.tumblr.com/


  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von RichardLancelot
    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    1.295
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Warum kauft er sich keine PS4 oder XBox One? Insbesondere wenn es um GTA geht bietet sich das doch viel eher an. Für einen vernünftigen Gaming PC auf dem ein GTA 5 genauso oder besser als auf Konsole läuft sollte man schon mind. 700 - 800 investieren.
    Das kam im Eingangspost nicht gut raus, aber zum Einen ist er schon fast als Retrogamer zu bezeichnen (spielt noch Games wie FIFA '98 oder Madden '05) und zum Anderen ist der Plan ja durchaus nochmal Knete in das Ding zu stecken, nur eben wahrscheinlich nicht vor Anfang des nächsten Jahres. GTA V war jetzt quasi nur erstmal die "Ansage" was initial laufen sollte, sonst hätte man auch nen Celeron verbauen können


    "Fear not the darkness - but welcome its embrace."

  6. #6
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.927
    Was mir noch einfällt: vielleicht lieber ein 40€-Be Quiet mit Nennwert 400W als eines für unter 40€ mit "angeblich" 450W.

    Wegen H110: was spricht dagegen? Bisher sind alle CPUs auch auf H110 lauffähig, ich wüsste nicht, welche "wichtige" CPU da noch kommen sollte, die dann vlt. nicht mehr läuft, bei einem B250 aber schon - oder hast du da bestimmte Infos ^^ Aber wenn es auf 10€ nicht ankommt, isses egal.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von RichardLancelot
    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    1.295
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Was mir noch einfällt: vielleicht lieber ein 40€-Be Quiet mit Nennwert 400W als eines für unter 40€ mit "angeblich" 450W.
    Hab ich da was verpasst? Enermax hat doch eigentlich mal recht verwertbare NTs gebaut. Ich hab seit sicher 6 Jahren n' 425er und das läuft und läuft.
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Wegen H110: was spricht dagegen? Bisher sind alle CPUs auch auf H110 lauffähig, ich wüsste nicht, welche "wichtige" CPU da noch kommen sollte, die dann vlt. nicht mehr läuft, bei einem B250 aber schon - oder hast du da bestimmte Infos ^^ Aber wenn es auf 10€ nicht ankommt, isses egal.
    Mir geht's da eher um die DMI-Versionen und PCIe3.0 zwischen CPU und PCH, also auch die Anzahl möglicher SATA3.0- und USB3.0-Anschlüsse. Klar, aktuell profitiert er davon nicht, aber was weiß ich wohin die Reise mit dem Teil mal noch geht, da finde ich 5-10€ für State-of-the-Art sind kein verbranntes Geld.


    "Fear not the darkness - but welcome its embrace."

  8. #8
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.927
    Zitat Zitat von RichardLancelot Beitrag anzeigen
    Hab ich da was verpasst? Enermax hat doch eigentlich mal recht verwertbare NTs gebaut. Ich hab seit sicher 6 Jahren n' 425er und das läuft und läuft.
    Mir geht's da eher um die DMI-Versionen und PCIe3.0 zwischen CPU und PCH, also auch die Anzahl möglicher SATA3.0- und USB3.0-Anschlüsse. Klar, aktuell profitiert er davon nicht, aber was weiß ich wohin die Reise mit dem Teil mal noch geht, da finde ich 5-10€ für State-of-the-Art sind kein verbranntes Geld.
    also, das enermax ist sicher auch gut, aber es ist ein ziemlich altes Modell, das online beim Preisvergleich gar nicht mehr auftaucht https://geizhals.de/enermax-naxn-tom...t-a637260.html ich weiß nicht, ob es mit den "Low Power States" seit Haswell zu 100% zurechtkommt. Moderne Netzteile können das bzw. es steht halt klipp und klar dabei. Ansonsten KÖNNTE es im Einzelfall passieren, dass ein PC nicht mehr "aufwacht".

    Und das hier zB https://www.mindfactory.de/product_i...-_1023157.html hat 86% Effizienz bei 230V.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  9. #9
    svd
    svd ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von svd
    Registriert seit
    09.09.2004
    Beiträge
    6.627
    Zitat Zitat von RichardLancelot Beitrag anzeigen
    Das kam im Eingangspost nicht gut raus, aber zum Einen ist er schon fast als Retrogamer zu bezeichnen (spielt noch Games wie FIFA '98 oder Madden '05) und zum Anderen ist der Plan ja durchaus nochmal Knete in das Ding zu stecken, nur eben wahrscheinlich nicht vor Anfang des nächsten Jahres. GTA V war jetzt quasi nur erstmal die "Ansage" was initial laufen sollte, sonst hätte man auch nen Celeron verbauen können
    Wie wäre es dann mit einer Mischung aus Konsole und PC? Im Prinzip soll ja eh "nur" gezockt werden. Dafür ist aber weitaus weniger Power notwendig als dir jene Leute einbläuen, die dir was verkaufen wollen.

    Vorstellbar wäre etwa dieser Rechner hier (wichtig ist ein Dual-Slot für PCIe), dazu noch eine GTX1050Ti in Low-Profile-Bauweise.

    Der i7-2600 ist zwar langsamer als der wirklich sauschnelle Skylake-i3, aber vier echte Kerne und Hyper-Threading lassen den wackeren SandyBridge-Prozessor nie soweit zurückfallen, dass es nachteilig wäre. 8GB RAM sind drinne, sogar die gewünschte SSD. HDD ist vlt etwas klein, naja, Haushalten ist angesagt, Pr0n auf eine externe HDD, passt scho.
    Für einen Gesamtpreis von 400€ (vlt. geht der Verkäufer auch auf einen Preisvorschlag ein) kostet der PC dann ebenso viel wie eine PS4-Pro, kann aber mehr.

    Aufrüsten geht aber freilich nimmer. Aber falls "FullHD@(very) high" in naher Zukunft das Maximum der Anforderung bleibt (und eine evtl. konsolengleiche Lautstärke kein Problem ist), würde ich die "PCS4-Pro" einfach so lange verwenden, bis es keinen Spaß mehr macht. (Was halt der Lebenserwartung der PS4-Pro entspricht)

    Die gesparten 100€ für das Basissystem, 200€ für eine Grafikkarte mit 200% Leistung der RX460, 200€+ für einen zukünftig gebrauchten i7-7700K oder, mit Sicherheit, 300€+ für einen "Mainstream" Coffe-Lake-Sechskerner (noch heuer im Herbst?) für den 1151er Sockel, würde ich für den nächsten Rechner aufheben, aber dann gleich was gescheites.
    Andere Motherboards haben schließlich auch schöne Töchter (bzw. werden haben).

    edit: Okay. irgendwie ist der Rechner rausgenommen worden. Na, dann wären vergleichbare Geräte, (teilweise vlt) leider teuerer, etwas dieser oder jener, hier wär auch noch ein ähnlicher.
    Geändert von svd (01.06.2017 um 14:51 Uhr)
    RichardLancelot hat "Gefällt mir" geklickt.
    1. Geld ist wichtig.
    2. Regeln nicht.
    3. Scheiß aufs Management.

Ähnliche Themen

  1. SWTOR: Teure Hardware von Razer im Trailer - Gaming-Peripherie für insgesamt über 500 US-Dollar
    Von TheKhoaNguyen im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 13:15
  2. PC Games testet immer weniger...warum?
    Von Johnson79 im Forum Heft, DVD & App
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 21:22
  3. News - Blizzard: Blizzard: "Microsoft steckt zu wenig Energie in Games for Windows"
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 20:23
  4. News - Games Convention 2007: GC 2007: Am Samstag weniger Besucher als 2006
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 11:49
  5. News - PC Games: PCG Premium: Nur noch wenige Exemplare!
    Von Administrator im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 03:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •