Seite 1 von 4 123 ...
  1. #1
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    152

    PC Komponenten-Kaufberatung für kleinere Spiele und "Büroarbeiten" bis ca. 500€

    Hallo,

    Ich selber besitze schon einen guten Gamer-Pc und kenne mich mit der Materie auch mehr oder weniger gut aus. Ein älterer Freund von mir besitzt einen 7 Jahre alten aldi PC, dessen letzte Stunde bereits geschlagen hat. Nun möchte er einen neuen PC bis ca.500€.

    Sein Vorschlag war dieser Aldi Pc, worauf hin ich ihm davon abgeraten habe, weil ich denke ihr könnt da was besseres und flexibleres zusammenstellen:

    500€
    AMD A8-5500 Prozessor
    4gb DDR3 SDRam
    1TB Festplatte
    USB 3.0
    W-lan
    Kartenleser
    AMD Radeon HD 7560D
    Windows 7

    bla bla bla.... der Rest ist unwichtig.

    Ich habe mich leider seit langem nicht mehr mit PC-Komponenten beschäftigt, deswegen weiß ich nicht was gerade aktuell gut und frage euch.

    Also Preis bis 500€ kann auch weniger sein. Wird größtenteils für Abrechnungen und kleinere nicht aufwändige Internetspiele benutzt und zum Speichern von Videos und Daten. Manchmal werden auch Videos damit bearbeitet.
    Er soll einfach schnell und zuverlässig sein.

    W-Lan Karte habe ich bereits und Kartenleser ist nicht erforderlich. DVD laufwerke könnt ihr vorschlagen, besitze ich aber eig auch genug. Gehäuse könnt ihr gerne etwas flexibles vorschlagen. Ich dachte da so kleine Hilfen wie einen Schacht, in den man einfach Sata festplatten nach der Plug-in Methode wechseln und benutzen kann. Ich habe aber eigentlich schon selber ein Gehäuse was ich benutzen könnte.
    Windows 7 besitze ich eigentlich auch schon, ich bräuchte eventuell nur eine weitere Lizenz.


    Bei den Prozessoren finde ich den AMD Phenom II X4 965 Black Edition Box ganz gut, da er günstig und sehr schnell ist. Was haltet ihr davon?
    Ach ja, der PC sollte vll eine gute Grundsubstanz haben um später aufrüsten zu können falls nötig.




    Danke schonmal für die Beiträge und falls was an Informationen fehlt, einfach Fragen. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

    Grüße
    Geändert von hell046 (11.07.2012 um 13:42 Uhr)

  2. #2
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Also, diese Internetspiele: brauchen die denn eine bestimmte Grafikpower, oder sind das reine Browserspiele? Oder anders: laufen die Spiele auf seinem aktuellen PC?

    Schau mal hier: Spiele-PCs zusammenbauen: Kauftipps für starke Rechner von 455 Euro bis 1.100 Euro Seite 2, da findest Du zwei PCs unter 500€. Ich würde den Intel-PC nehmen, und als Grafikkarte reicht Deinem Bekannten - wenn sein 7 Jahre alter PC gut genug für die Spiele war, dann kann man die Grafikkarte ganz weglassen (die CPU hat eine Grafikeinheit integiert, das Board hat VGA, DVI und HDMI) und auch ein günstigeres Netzteil nehmen - dann kommt man auch inkl. Windowslizenz auf deutlich unter 500€. Man könnte sogar eine noch bessere CPU, einen echten Quadcore einbauen wie den Intel i5-3450, wobei der im Artikel vorgeschlagene i3-2120 so stark wie viele andere moderne Quadcore ist. Und falls man doch eine gewisse echte 3D-Grafikpower braucht, reicht vermutlich eine AMD 6770 völlig aus (80-90€).

    ps: du schreibst zuerst, es ist für nen Freund, dann schreibst Du aber "WLAN Karte habe ICH"... => wer hat denn nun schon ne WLAN-Karte, Gehäuse usw ?
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    152
    Hi,

    Also die Browserspiele gingen auch auf dem alten PC, trotzdem sollte es schon eine richtige Grafikkarte werden.

    Mit dem Ich meine ich, dass ich diese Komponenten besitze, keine Verwendung dafür habe und Sie weitergeben kann. Also müssen diese Komponenten nicht gekauft werde. Beim Gehäuse sieht es so aus, ich wollte meins eventuell weitergeben und mir dafür einen neuen Tower kaufen, vll Haf x aber das ist ein anderes Thema

    Sicher dass Intel die bessere Wahl ist? Weil ich denke AMD ist vom Preis-Leistungsverhältnis einfach besser. Die CPU die ich vorgeschlagen habe ist wirklich gut soweit ich mich an sie erinnere und kostet nicht sehr viel.


    Ich habe mir auch grad die PCs für knapp 500€ angesehen. Ich glaube das ist doch etwas zu stark. Ein PC für 350€ bis 400€ sollte dicke reichen.

    Danke und Grüße
    Geändert von hell046 (11.07.2012 um 14:11 Uhr)

  4. #4
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Also, was kannst Du ihm denn an Bauteilen überlassen? Auf jeden Fall Gehäuse?

    Es ginge auch so was wie der AMD-PC in dem oben genannten Artikel, als Board kann man ein günstigeres nehmen, und bei der Grafikkarte wie gesagt auch eine AMD 6770, dann reicht auch ein kleineres Netzteil.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  5. #5
    svd
    svd ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von svd
    Registriert seit
    09.09.2004
    Beiträge
    6.625
    Wenn es wirklich so günstig als möglich sein soll, empfiehlt sich trotzdem ein Intel System.

    Der "Pentium G630" ist ein sehr feiner Arbeitsprozessor. Mit der richtigen Grafikkarte schafft dieser Doppelkerner, siehe hier, auch Battlefield 3 (SP) auf Ultra... (Sorry, "schwächer" geht es für unter 55€ echt nicht. )

    Dazu ein zB simples µATX Board (hoppla, falls WLAN "Karte" auf notwendigen Slot achten!) für knapp 40€ und günstigen DDR3 RAM für 33€ (es reichen aber auch 4GB für <18€).

    Noch ein günstiges Netzteil (40€), als Grafikkarte eine gebrauchte HD5770 für 50€ ersteigern, oder, wenn es das Budget zulässt, sogar eine HD6870.

    Wären wir ca. bei 200-220€, bleiben knapp 200 für Gehäuse, Festplatte und Laufwerk. Das müsste sich locker ausgehen.
    Geändert von svd (11.07.2012 um 16:17 Uhr)
    1. Geld ist wichtig.
    2. Regeln nicht.
    3. Scheiß aufs Management.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    152
    Hört sich schonmal ganz gut an.

    Vielleicht solle ich den Preisraum nochmal etwas eingrenzen. Sagen wir mal 300€. Was würde man damit nach meinen Vorgaben am besten zusammenstellen können. Ich fände ein normales Atx Mainboard garnicht mal schlecht aber wenn man da auch ein kleineres bekommt das gut ist ist mir das auch recht.

    Warum seid ihr gegen die AMD Prozessoren? Ich finde sie eigentlich recht günstig und sehr leistungsstark für den Preis.

    Beim Netzteil wären konkrete Vorschläge auch sehr nett, da ich dort nie weiß was gut ist und ausreicht. Am besten mit Kabel Managment, da kann man den Innenraum im PC immer schön sauber halten und hat keinen Kabelsalat.

    Danke nochmal für die Vorschläge.
    Geändert von hell046 (15.07.2012 um 14:37 Uhr)

  7. #7
    svd
    svd ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von svd
    Registriert seit
    09.09.2004
    Beiträge
    6.625
    Gegen AMD Prozessoren gibt es normal nichts einzuwenden.
    Derzeit bekommst du von Intel für das gleiche Geld mehr Leistung. Ist so.

    Für ein Sub 300€ System bieten sich zwei Möglichkeiten an:

    1. mit dedizierter Grafikkarte: dann würde ich einen Celeron DualCore G540 mit gebrauchter HD5770 (gibt nichts besseres für ca. 50€) verbauen, oder
    2. ohne dedizierte Grafikkarte (d.h. mit in der CPU integrierter Grafikeinheit): hier empfiehlt sich das erste Mal ein AMD Prozessor. Ohne Grafikkarte steckt der A8-3850 den Intel in die Tasche und du kannst sogar ein wenig spielen. Auf 1024x768.

    Sobald du jedoch nur daran denkst, dem A8 eine extra Grafikkarte zu spendieren, wird der Prozessor völlig uninteressant, da er beinahe soviel kostet wie der X4 965BE, welcher in einer ganz anderen Liga spielt. (Und einfach so mal wechseln ist nicht drinne, wegen der unterschiedlichen Sockel.)


    Unter 300€ ein Markennetzteil mit abnehmbaren Anschlüssen zu bekommen, ist ziemlich schwer. Da wirst du halt irgendein günstiges nehmen müssen. Der Celeron ist aber äußerst sparsam. (Mei, wird schon nicht gleich explodieren.)
    Oder gleich ein Gehäuse mit verbautem Netzteil nehmen und hoffen, dass da wenigstens ein PCIe 6-pin Anschluss drin ist...

    edit: Hab mal was bei mindfactory.de zusammengestellt.

    http://img543.imageshack.us/img543/2...torybis300.jpg

    Das Netzteil wurde durch ein, hoffentlich höherwertiges ohne Kabelmanagement, getauscht. Hatte zwar früder selber auch NoName Netzteile, fühle mich heute aber eher unwohl mit denen.
    Was halt noch fehlt, ist die Grafikkarte (zur Not ist auch eine GPU auf dem Mainboard). Und die Windows Lizenz.
    (Oh, es sind momentan nicht alle Teile lagernd. Trudeln halt nächste Woche ein.)
    Geändert von svd (15.07.2012 um 17:06 Uhr)
    1. Geld ist wichtig.
    2. Regeln nicht.
    3. Scheiß aufs Management.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    152
    Sieht schon ganz gut aus.

    Ich denke ich nehme dann doch den G630 von Intel. Gehäuse und Laufwerk brauch ich keins.

    Das Mainboard wird ein Problem. Es wird ein größeres gebraucht weil der PC eventuell ausgebaut wird und weil die Wlan karte nicht passt.
    Was gäbe es denn für ATX alternativen für das Mainboard?

    Netzteil hab ich schon gesehen. Also bleibt es bei einem normalen ohne KM.
    Bisher würde ich den Pc so aufbauen:

    Intel G630
    Die 4GB die du vorgeschlagen hast
    und die Festplatte ebenfalls

    fehlt noch ein Mainboard eine Grafikkarte und halt ein Netzteil. Das wäre alles. Wenn das vorgeschlagene Netzteil gut ist und reicht kann ich auch das nehmen.

    Grafikkarte gebraucht kaufen ist leider schwer wegen den Zeitumständen, aber das will ich nicht genauer beschreiben. Ich bin grad im Urlaub und wenn ich zurück bin muss der PC schnell stehen, das ist so die kurzform.

    Was jetzt noch nicht so bedacht ist, ist halt die Windows lizenz. Aber sagen wir trotzdem mal 300€ für die Teile die ich brauche und das mit der Lizenz, da muss ich mir noch was überlegen.

  9. #9
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Also, auch µATX-Boards haben doch PCI und/oder PCIe-Steckplätze - wie GROSS das Board dann ist, spielt keine Rolle, außer Du hast da eine Grafikkarte drin, die den einzigen brauchbaren Einbauslot für die WLAN-Karte verdeckt - da muss man halt schauen, wie das jeweilige Board geschnitten ist und wieviele Slots PCI oder PCIe es hat. zB das hier Gigabyte GA-H61M-S2PV, H61 (B3) (dual PC3-10667U DDR3) | Geizhals.at Deutschland hat nen PCIe für GRafikkarte, dadrunter 2x PCI und ganz unten noch PCIe. D.h. selbst wenn die Graka den einen PCI-Slot verdeckt, ist genug PLatz. Und das Baord hat auch DVI, denn...

    ...wegen der Grafikkarte: die CPU hat nen eigenen Grafikchip - da kann man auch erstmal damit auskommen und schauen, ob man überhaupt eine extra Karte braucht. Vlt ist die ja am Ende doch nicht nötig, und ansonsten kann man dann doch in Ruhe eine gebrauchte nehmen - ansonsten hängt es davon ab, was man spielen will. Eine AMD 6770 reicht an sich für alle aktuellen Spiele zumindest damit die "laufen".

    Und das Netzteil von Thermaltake reicht locker auch für eine deutlich stärkere Karte aus. Ist der PC denn SEHR lange pro Tag an?


    Ach ja: Laufwerk, also DVD-Laufwerk vermute ich, hast Du also - hat das denn SATA, oder? Die So1155-Board haben nämlich kein IDE mehr.



    ps: ICH hatte nie was gegen AMD gesagt, aber ich dachte halt, für 500€ will man das was starkes und gleichzeitig stromsparendes, da wäre ein core i5 halt optimal Mit AMD könnte man wiederum ein sehr stromsparendes und günsirges, aber für den Preis nicht ganz so starkes System bauen. Oder ein MIttelding für Gamer, da ist ein AMD x4 965 immer noch ein guter Tipp.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  10. #10
    svd
    svd ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von svd
    Registriert seit
    09.09.2004
    Beiträge
    6.625
    Gut, je mehr Teile du schon hast, desto besser.

    Nun ja... WLAN Karte... 300Mbps Sticks kosten eigentlich nicht die Welt...

    Grafikkarte... schade, dass die Zeit drängt. Mit viel Bauchweh, weil nur GDDR3, deshalb langsamer als die Vorgängerkarte (HD5670), die neu nur noch schwer oder überteuert zu bekommen ist, außerdem sehr viel langsamer als die HD5770, würde ich die HD6670 nehmen.

    Und Mainboard nimmst du halt ein günstiges ATX Board von zB ASUS.
    1. Geld ist wichtig.
    2. Regeln nicht.
    3. Scheiß aufs Management.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    152
    Ja gut dann nehm ich wohl das Thermaltake Netzteil und das vorgeschlagene Gigabyte Mainboard. Hab mich dann jetzt doch entschieden die 5770 gebraucht zu kaufen. Das sollte auch nicht lang dauern und ist von dem Preis/Leistungs Verhältnis dann doch am besten. Der PC läuft ja auch erstmal ohne Grafikkarte gut.

    Ja zu den Fragen:

    Ja meine Laufwerke haben Sata. Geht auch IDE aber haben Sata was ich auch besser so finde.
    &
    Ja der PC ist öfters ziemlich lang am Tag an. Ganz genau kann ich das nicht beantworten aber es kommt schon vor dass der PC von 10 Uhr morgens bis 6 Uhr abends läuft. Also recht lang finde ich.

    Und zu dem Stromsparend, wäre nicht schlecht wenn der PC nicht übermäßig viel verbraucht weil er ja keine Hochleistungsaufgaben zu bewältigen hat

  12. #12
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Also, der PC dürfte so 70-80W brauchen. Wenn Du jetzt arg auf Stromsparen gehen würdest, könntest Du vlt nochmal 20-30W sparen - das wären bei Deiner Nutzung JEDEN Tag 8 Std dann 15-20€ - nur so als Anhaltspunkt, ob sich das lohnt.

    zB dieses Netzteil: be quiet! Straight Power E9 400W ATX 2.3 (E9-400W/BN190) | Geizhals.at Deutschland hat ein Effizienz von 90% im Schnitt, bei 20% Last eine von 90% (die Info findet mal bei BeQuiet). Das heißt:

    Wenn der PC effektiv 80W braucht (80W von 400W sind genau 20%-Last), dann zieht das BeQuiet 80W / 0,9 = 89W aus der Steckodse.


    Das Thermaltake hat im Schnitt 83%, bei 20% Last sind es 80%. Das heitß, dass es 80W / 0,8 = 100W verbraucht. Das sind also ca 11W Unterschied, eher etwas mehr, da das Thermaltake bei 80W benötigtem Strom deutlich unter 20% Last steht und Netzteile etwas ineffizienter sind, je weniger Auslastung sie haben - aber mehr als 13W werden es auch nicht sein.


    Das macht dann pro Jahr um die 7-8€ Einsparung. Dafür kostet das Netzteil halt mehr und rentiert sich erst nach 3-4 Jahren.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  13. #13
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    3
    Hallo zusammen

    Ich besitze zurzeit einen Medion Pc der schon 3 Jahre alt ist..
    nunja die neuen Spiele kann ich gerade noch so in schwacher Grafik spielen und dass will ich nicht mehr hinnehmen.
    Ich habe mir überlegt ob ich mal mehr Geld in einen Rechner stecke sollte, da ich die nächste Spiele gerne mit "maxsettings" spielen würde.

    Auf Agando haben ich mir einen Pc zusammengestellt der locker die 4-fache Leistung meines jetzigen Kasten hat.


    Nun wollte ich euch fragen ob die Konfiguration und das Preis-Leistungs-Verhältnis ok sind oder ob es für das Geld was besseres geben würde.



    Budget bis 1000€


    Vielen Dank im voraus!




    Gehäuse: Sharkoon Gaming-Tower VAYA
    Netzteil: 550 Watt Gaming-Power Netzteil
    Mainboard: Gigabyte GA-970A-UD3, AMD 970
    Prozessor: AMD FX-8120 8x 3.1GHz
    Cooler: Original AMD Black Edition Cooler
    RAM Speicher: 16GB High-Speed DDR3 PC-1600 (4x 4GB)
    Grafikkarte: AMD HD7770 1024MB (2xDP, DVI, HDMI)
    Festplatte: 1000GB S-ATA3, 600MB/Sek.
    Laufwerk: DVD-Brenner 22x Dual-Layer
    Cardreader: Multi Cardreader
    Netzwerkkarte: Gigabit-LAN onboard
    Internet: über LAN (Router/Modem vorhanden)
    Soundkarte: 7.1 Soundkarte onboard (8-Kanal)
    Schnittstk. 1: 5x USB2.0 Karte
    Betriebssystem: Windows 7 Professional 64-Bit
    Office Software: MS Office Starter 2010 (gratis)

    Diese Konfi kostet: 998,80€

  14. #14
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Das ist viel zu teuer, die Hardware ist vielleicht 600-650€ wert, und Windows 7 professional kriegt man für 130€... und auch wenn die nackte Hardware für 600-650€ bzw mit der PC inkl. Windows 730-780€ kosten würde, wäre es ein Fehlkauf für Spiele: eine AMD 7770 ist so oder so auch alles andere als eine Gamerkarte für höhere Details. Das ist eher eine Einsteigerkarte für Gelegenheitsspieler, mit der alle Spiele laufen, aber aufwendigere Spiele nur auf niederigeren Details. Und 16GB RAM braucht man auch nicht, außer man macht auf semiprofessionellem Niveau Videonachbearbeitung oder so. Wobei 16 statt 8 GB RAM den Preis jetzt nicht extrem erhöht (45-50€ mehr)

    Guck mal hier der PC auf dem Bild von svd: http://forum.pcgames.de/kaufberatung...ch-nehmen.html der kostet 800€ ohne windows, windows 7 home premium kostet ca 80€. Dieser PC wäre für Spiele ca. doppelt so schnell wie der, den Du für knapp 1000€ gepostet hast.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  15. #15
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort

    Ich habe die Konfiguration von Agando in den Wind geschossen und bei hardwareversand.de eine neue gemacht.

    Prozessor: Intel Core i5-3450 Box, LGA1155

    Mainboard: Gigabyte GA-Z77M-D3H, Intel Z77, mATX

    Arbeitsspeicher: 16GB-Kit G.Skill RipJawsZ PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600)

    Grafikkarte: Sapphire HD 7870 2GB GDDR5 PCI-Express

    Netzteil: Antec High Current Gamer HCG-400

    Festplatte: SEAGATE Barracuda Green 1TB 5900.3 SATA II

    Optisches Laufwerk: Sony NEC Optiarc AD-7261S LS, SATA, schwarz, bulk

    Dazu hab ich noch:

    -Soundkarte
    -Netzwerkarte
    -Kartenleser

    und:
    -OEM Microsoft Windows 7 Home Premium 64-bit inkl. Vorinstallation

    Diese Konfi würde 985 € kosten

    Meine Frage daher: Ist für dieses Geld die maximale Performance rausgeholt damit ich die nächsten "Zukunft Spiele" genießen kann?

    Andre Frage: Ist der Pickup-Service und/oder der Belastungstest zu empfehlen?


    Danke für Deine Mühe

    grüße Simon

  16. #16
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Belastungstest brauchst Du nicht, PickUp wäre halt gut, wenn Du Sorge vor einem Defekt und damit verbundener umständlicher Reklamtion hast, aber das musst Du selber wissen.

    Beim RAM: wirklich 16GB? Das nutzt wie gesagt nichts. Selbst 8GB haben bisher noch keine oder nur ganz geringe Vorteile zu nur 4GB RAM bei Spielen.

    UNd bei der Festplatte: nimm lieber eine mit 7200U/Min, denn diese stromsparenden Eco oder Green-Platten können im Zweifel etwas zu träge sein, so dass es beim SPielen zu Nachladerucklern kommen kann.

    Was für ne Soundkarte hast Du denn ausgesucht, und was für Boxen hast Du?

    Ach ja: eine extra Netzwerkkarte ist VÖLLIG unnötig, Mainboards haben selber schon LAN onboard, und vermeintliche "Gamer Netzwerkkarten" bringen überhaupt nichts.


    Das Netzteil hat 400W? Das KÖNNTE eng werden, oder hast Du schon woanders geschaut, dass es für sie AMD 7870 reicht?
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    152
    Also ich habe 6GB Ram und das reicht völlig aus. Davor wird auch beim spielen nicht mehr als 70% verbraucht.

    Festplatte würde ich auch zu einer 7200U/Min greifen. Ist einfach schneller und für Spiele besser. Für 1000€ Budget könnte man sogar eine SSD einbauen. Das wäre nochmal schneller und hat auch anderweitig vorteile.

    Das mit dem Netzteil muss ich mir mal überlegen. Das BeQuiet lohnt vll doch.

    Und als Gamer PC nur 400W Netzteil, davon würde ich persönlich abraten und eher zu 500 aufwärts gehen, vorallem mit dem Faktor Aufrüsten im Blick.



    Willst du den Overclocken?

  18. #18
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    3
    Ok habe die Konfiguration nochmals überarbeitet
    tut mir leid für unnötige "Fehler" in der Hardware ich bin in diesem Gebiet nicht der "Gebildetste" und muss mich daher auf deine Tipps verlassen.

    Bei den RAM Speicher wollte ich eigentlich nur vorsorgen aber nach deiner Aussage dass 8GB schon überdimensioniert wären, werde ich jetzt auch die 8 GB nehmen.

    Als Wiedergabegerät nehmen ich meistens ein Headset oder Logitech Z 2300 2.1 THX her. Nun ist die Frage ob ich eine zusätzliche Soundkarte überhaupt brauche weil ich eigentlich nur den Grünen Audio Eingang und den Roten Mikrofon Eingang benütze? Vielleicht ist das auch schon im Mainboard intigriert.

    Hier also meine Konfiguration:


    Prozessor: Intel Core i5-3570K Box, LGA1155

    Mainboard: Gigabyte GA-Z77M-D3H, Intel Z77, mATX

    Arbeitsspeicher: 8GB-Kit GeIL EVO Corsa PC3-17066U CL11 (DDR3-2133)

    Gehäuse: BitFenix Shinobi Midi-Tower USB 3.0 black, ohne Netzteil

    Grafikkarte: Sapphire HD 7870 2GB GDDR5 PCI-Express

    Netzteil: Super-Flower Gamer Edition 600W

    Festplatte: Hitachi DESKSTAR 7K1000.C 1TB, 32MB, SATA II, 8,9cm (3,5")

    Optisches Laufwerk: Sony NEC Optiarc AD-7261S LS, SATA, schwarz, bulk


    Das Netzteil sollte jetzt ausreichen.

    Der Arbeitsspeicher hat eine Speichergeschwindigkeit von 2133 MHz ist das im Endeffekt viel besser als ein Arbeitsspeicher mit 1600 MHz?


    Danke für Deine Antwort !

    Grüße Simon

  19. #19
    Benutzer

    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    71
    mit deinem cpu kannst du maximal 1600 nutzen

  20. #20
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.790
    Zitat Zitat von gr8Dawg Beitrag anzeigen
    Als Wiedergabegerät nehmen ich meistens ein Headset oder Logitech Z 2300 2.1 THX her. Nun ist die Frage ob ich eine zusätzliche Soundkarte überhaupt brauche weil ich eigentlich nur den Grünen Audio Eingang und den Roten Mikrofon Eingang benütze? Vielleicht ist das auch schon im Mainboard intigriert.

    ...
    Der Arbeitsspeicher hat eine Speichergeschwindigkeit von 2133 MHz ist das im Endeffekt viel besser als ein Arbeitsspeicher mit 1600 MHz?
    Nein, Du merkst keinen Unterschied - nimm also 1600er. Selbst mit "nur" 1333er-RAM würdest Du nichts merken, aber die CPU passt zu 1600 optimal.

    Und falls Du kein wirklich SEHR gutes Headset hast, dann brauchst Du keine extra Soundkarte. Die vom Mainboard reicht da völlig aus, und ja: da ist eine integriert.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

Seite 1 von 4 123 ...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •