Seite 1 von 3 123
  1. #1
    Benutzer

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    Gaming PC um die 1000 Euro

    Prozessor: Intel E8400 ca.150 Euro
    CPU-Kühler: Thermalright HR-01Plus ca.40 Euro
    Grafikkarte: 1x Zotac 9800 GTX AMP Edition ca.250 Euro
    Mainboard: Gigabyte EP-35DS4 ca. 120 Euro
    RAM: 4x 2GB OCZ Platinum DDR2 PC2-8000 (OCZ2P10004GK) CL5 ca.85 Euro
    DVD-Brenner: LG GSA-H62N ca.30 Euro
    Festplatte: Seagate Barracuda ST3500320AS ca.70 Euro
    Netzteil: be quiet Straight Power BQT E5-500W ca.70 Euro
    Gehäuse: Midi-Tower, aber noch unklar welches

    So, ich hab mal paar Daten geändert und hoffe weiterhin auf gute Hilfe
    Ist der E8400 gut? Oder doch lieber einen Quad nehmen, Q6600 oder Q9300 oder sowas?Bis 220 Euro bin ich bereits auszugeben, wenn sich der Mehrpreis dafür auch lohnt.
    Die Karte lieber von Zotac da nehmen, oder eine von Gainward oder evga, weil die 30 Euro billiger sind? Die von zotac scheint mir besser abzuschneiden?Hab mich jetzt auf das Mainboard umentschieden, wegen nur 1 Grafikkarte. Habe auch noch welcher zur Anschit da. http://www.idealo.de/preisvergleich/...26-746832.html
    Die Ram Speicher sind doch gut oder, hab von 1066MHZ auf 1000MHZ mich umentschiedne, da ich gesehen habe, die OCZ Platinum sind da ganz billig und kosten im 2x2GB Pack nur 42 Euro und die Platinum 1066MHZ 85 Euro. Dafür lohtn der doppelte Preis ja nicht.
    Hätte gern noch Tipps zur Gehäusewahl, sollte auf jedenfall nicht so laut sein und gut kühlen. DAnn entscheidet natürlich die Optik.
    Hat sonst wer für irgendwas davon einen besseren Vorschlag? Sollte aber in der Preisklasse dann ca. liegen?
    Dann ob wer irgendwer Firmen kennt, die einem das so zusammenbauen wie man will und günstig sind? Komme bei idealo mit Versand für jedes Teil auf ca.1000 Euro. Da wird doch bestimmt mir das auch für 1000 oder weniger zusammenbauen oder? Weil dann kaufe ich ja alles nur über sie?
    Über Antworten zu egal was, freu ich mich sehr

  2. #2
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 13:30
    So, ich hab mal paar Daten geändert und hoffe weiterhin auf gute Hilfe
    Ist der E8400 gut? Oder doch lieber einen Quad nehmen, Q6600 oder Q9300 oder sowas?Bis 220 Euro bin ich bereits auszugeben, wenn sich der Mehrpreis dafür auch lohnt.
    Was heißt gut? Reichen tut er aber für Spiele allemale. Du brauchst da keinen Q6600 oder Q9300, noch werden nicht alle 4 Kerne optimal ausgenutzt um sich mit einem Quad Core rumzuschlagen. Die Entscheidung hast du schon richtig getroffen. Für einen reinen Gaming Rechner würde ich auch zum E8400 greifen. Nur, ich muss auch viel damit arbeiten und rechenintensive/cachelastige Programme ausführen...da reicht zwar ein Dual Core im weitetesten Sinne schon aus, aber ich will halt überdurchschnittlich mehr Leistung. Und die habe ich dann mit einem Quad Core.
    Die Karte lieber von Zotac da nehmen, oder eine von Gainward oder evga, weil die 30 Euro billiger sind? Die von zotac scheint mir besser abzuschneiden?
    Hab mich jetzt auf das Mainboard umentschieden, wegen nur 1 Grafikkarte. Habe auch noch welcher zur Anschit da.
    Von einer 9800GTX würde konkret abraten da die nicht viel schneller als eine 8800GTX ist und sonst schlecht vom P/L-Verhältnis. Eine 8800GTX bekommste für 212.
    Zotac Karten sind gut, weil sie von Haus aus übertaktet sind und bringen reichlich Leistungsreserven.
    Die Ram Speicher sind doch gut oder, hab von 1066MHZ auf 1000MHZ mich umentschiedne, da ich gesehen habe, die OCZ Platinum sind da ganz billig und kosten im 2x2GB Pack nur 42 Euro und die Platinum 1066MHZ 85 Euro. Dafür lohtn der doppelte Preis ja nicht.
    Bei den RAM`s würde ich bei den Preis deutlich zuschlagen. Eindeutiges P/L-Verhältnis. Ich überlege, ob ich mir auch 2*2GB RAM´s kaufe. Dann kann ich auf 8GB aufrüsten.
    Dann ob wer irgendwer Firmen kennt, die einem das so zusammenbauen wie man will und günstig sind?
    Versuche Ihn doch selber zusammenzubauen. Reichlich Anleitung gibs im Internet zu genüge.
    Komme bei idealo mit Versand für jedes Teil auf ca.1000 Euro. Da wird doch bestimmt mir das auch für 1000 oder weniger zusammenbauen oder? Weil dann kaufe ich ja alles nur über sie?
    Über Antworten zu egal was, freu ich mich sehr
    Es gibt PC-Fachgeschäfte, die die PC´s schon selber zusammenbauen und konfigurieren nur muss man den richtigen finden.
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Eol_Ruin
    Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    6.060

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 13:30
    die OCZ Platinum sind da ganz billig und kosten im 2x2GB Pack nur 42 Euro und die Platinum 1066MHZ 85 Euro.
    Wo bitte gibts ein 4GB Kit um 42 €
    Hast mal nen Link ?
    i5-4570 | Asrock B85M Pro4 | Arctic Cooling Freezer 13 CO | 8GB Corsair DDR3-1600
    Sapphire HD 6950@6970 Dual-Fan 1GB @880/1350 | Fujitsu Siemens L3230T
    Cherry Evolution Stream | Sharkoon Fireglider | Xigmatek Midgard
    Super Flower Amazon 450W | ADATA Premier Pro SP900 128GB & Agility 3 60GB, Samsung F3 1TB

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 13:30
    die OCZ Platinum sind da ganz billig und kosten im 2x2GB Pack nur 42 Euro und die Platinum 1066MHZ 85 Euro.
    Meinst du die hier?
    http://www3.hardwareversand.de/1/articledetail.jsp?aid=21669&agid=677
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

  5. #5
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von MSIX38 am 08.05.2008 13:45
    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 13:30
    So, ich hab mal paar Daten geändert und hoffe weiterhin auf gute Hilfe
    Ist der E8400 gut? Oder doch lieber einen Quad nehmen, Q6600 oder Q9300 oder sowas?Bis 220 Euro bin ich bereits auszugeben, wenn sich der Mehrpreis dafür auch lohnt.
    Was heißt gut? Reichen tut er aber für Spiele allemale. Du brauchst da keinen Q6600 oder Q9300, noch werden nicht alle 4 Kerne optimal ausgenutzt um sich mit einem Quad Core rumzuschlagen. Die Entscheidung hast du schon richtig getroffen. Für einen reinen Gaming Rechner würde ich auch zum E8400 greifen. Nur, ich muss auch viel damit arbeiten und rechenintensive/cachelastige Programme ausführen...da reicht zwar ein Dual Core im weitetesten Sinne schon aus, aber ich will halt überdurchschnittlich mehr Leistung. Und die habe ich dann mit einem Quad Core.
    Die Karte lieber von Zotac da nehmen, oder eine von Gainward oder evga, weil die 30 Euro billiger sind? Die von zotac scheint mir besser abzuschneiden?
    Hab mich jetzt auf das Mainboard umentschieden, wegen nur 1 Grafikkarte. Habe auch noch welcher zur Anschit da.
    Von einer 9800GTX würde konkret abraten da die nicht viel schneller als eine 8800GTX ist und sonst schlecht vom P/L-Verhältnis. Eine 8800GTX bekommste für 212.
    Zotac Karten sind gut, weil sie von Haus aus übertaktet sind und bringen reichlich Leistungsreserven.
    Die Ram Speicher sind doch gut oder, hab von 1066MHZ auf 1000MHZ mich umentschiedne, da ich gesehen habe, die OCZ Platinum sind da ganz billig und kosten im 2x2GB Pack nur 42 Euro und die Platinum 1066MHZ 85 Euro. Dafür lohtn der doppelte Preis ja nicht.
    Bei den RAM`s würde ich bei den Preis deutlich zuschlagen. Eindeutiges P/L-Verhältnis. Ich überlege, ob ich mir auch 2*2GB RAM´s kaufe. Dann kann ich auf 8GB aufrüsten.
    Dann ob wer irgendwer Firmen kennt, die einem das so zusammenbauen wie man will und günstig sind?
    Versuche Ihn doch selber zusammenzubauen. Reichlich Anleitung gibs im Internet zu genüge.
    Komme bei idealo mit Versand für jedes Teil auf ca.1000 Euro. Da wird doch bestimmt mir das auch für 1000 oder weniger zusammenbauen oder? Weil dann kaufe ich ja alles nur über sie?
    Über Antworten zu egal was, freu ich mich sehr
    Es gibt PC-Fachgeschäfte, die die PC´s schon selber zusammenbauen und konfigurieren nur muss man den richtigen finden.
    Danke erstmal für die vielen Antworten.
    Ich spiele die neusten Spiele, habe aber auch oft kleinere Programme nebenbei mal laufen. Und ich will nicht jede paar Monate neu aufrüsten, mein PC reicht dann meistens so für 2-3Jahre Daher die Frage obs sinnvoller ist einen Quad zu holen und auch für paar zukünftige Spiele Reserven zu haben. Aber wenn der Mehrpreis nicht lohnt für die mehr Leistung, dann bleib ich beim E8400.
    Also die 9800 GTX kostet genau so viel wie eine 8800 GTX, kommt ja auch da wieder drauf an, welcher Hersteller. Die von Gainward und evga kosten ja auch um die 210 Euro. Nur Zotac ist halt bissl besser, dann 250 Euro. Und wie ich in vielen Tests gesehen habe, schneidet die 9800 immer besser ab.
    ok, mit dem speicher für 42 euro war falsch hab da nicht genauer geguckt, die haben da nur einen speicher statt 2en angeboten. dann kommts auf 68 für 1000mhz und 88 euro für 1066mhz....hm
    Ja, irgendwie würde ich es schon hinbekommen den selber zusammenzubauen, aber würde schon etwas dauern und die Firmen können das ja doch bissl besser oder? Kostet denk ich auch nur 10-20 Euro so ein zusammenbau? Und wenn ich ja, alles nur über sie kaufe, wird das gesamte Paket doch noch billiger oder?
    Dann schreib ich wohl mal paar gute PC Fachgeschäfte an, und sage wieviel es mich so kostet, und wieviel sie es billiger machen und dann auch gleich mti dem preis zusammenbauen?

  6. #6
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    und ach ja, die mainboard-wahl hätte ich gern noch tipps.
    http://www.idealo.de/preisvergleich/CompareProducts/3018C741816-929979-787317-760045-929954-760026-746832.html
    da sind welche zur auswahl.
    die haben alle einen intel p35 chip. oder doch lieber x38?
    jedenfalls weiß ich auch nicht bei den mainboards wo de runterschied bei den gigabyte sind, die sind fast alle gleich da da wird man schon verwirrt

  7. #7
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    und msi, wie ich sehe hast du 2 grafikkarten drin. da die karten eigentlich am wichtigsten im pc sind bei spielen wie ich in der neusten ausgabe von pcgh gesehen habe. lohnt der mehrpreis sich dann doch für 2 karten? bin da noch so unschlüssig...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    895

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    na schaut meiner meinung nach schon viel besser aus

    zu sli ich würds nicht machen es gibt genug die sich aufregen die zweite karte gekauft zu haben um sli zu bekommen und merkten dann beim spielen das die leistungssteigerung viel zu gering ist für den preis das x38 oder x48 unterstützt nur crossfire wenn du auf sli aus bist musst du ein nvidia chipsatz nehmen

    zu den gehäuse
    die lautstärke ist von den lüftern abhängig
    was für ein gehäuse willst du denn ein proliges mit einer turbine vorne drann oder eher was schlichtes was dich nach nem jahr nicht langweilt weils zeitlos schön ist
    ich hab ja schon geschrieben das lianli schöne gehäuse baut und von der lautstärke her auch gut sind und wie gesagt falls es dich nervt kannst du ja das gehäuse dämmen und langsamere lüfter nehmen die z.b. mit 800u/min laufen
    Mein PC
    http://martin200sx.beepworld.de/

  9. #9
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    da brauch ich noch einen lüfter für meinen cpu-kühler oder? würdet ihr den papst 8550N empfehlen oder was anderes? sollte bloß nicht zu laut werden.
    passt der überhaupt für meinen?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    895

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 14:26
    da brauch ich noch einen lüfter für meinen cpu-kühler oder? würdet ihr den papst 8550N empfehlen oder was anderes? sollte bloß nicht zu laut werden.
    passt der überhaupt für meinen?
    schau mal hier da werden dir leise lüfter empfohlen
    http://extreme.pcgameshardware.de/anleitungen-wichtige-praxis-und-test-artikel/13625-how-silent-pc.html
    Mein PC
    http://martin200sx.beepworld.de/

  11. #11
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 14:04
    Ich spiele die neusten Spiele, habe aber auch oft kleinere Programme nebenbei mal laufen. Und ich will nicht jede paar Monate neu aufrüsten, mein PC reicht dann meistens so für 2-3Jahre Daher die Frage obs sinnvoller ist einen Quad zu holen und auch für paar zukünftige Spiele Reserven zu haben. Aber wenn der Mehrpreis nicht lohnt für die mehr Leistung, dann bleib ich beim E8400.
    Der Preis bei einem E8400 liegt bei aktuell, je nachdem ob du die Tray oder boxed Version nimmst, bei ca. 150-155 Euro. Der Q6600 liegt in Sachen P/L auf gleicher Höhe. Wenn du also mehr in die Zukunft investieren willst, dann vielleicht doch ein Quad Core anstatt einen E8400, aber dann einen Q6600 und keinen Q9300, der lohnt IMO nicht wg. P/L auch wenn er jetzt vom Preis gesunken ist, aber der hat etwas was nicht unbedingt toll ist. Dazu gehört der kleinere L2-Cache (2 x 3MB) und der kleinere CPU-Takt von 2,5GHz. Der Q9450 wäre da schon interessanter alleine wegen den hohen L2-Cache (2 x 6MB) und der CPU Takt von 2,67GHz.
    Also die 9800 GTX kostet genau so viel wie eine 8800 GTX, kommt ja auch da wieder drauf an, welcher Hersteller. Die von Gainward und evga kosten ja auch um die 210 Euro. Nur Zotac ist halt bissl besser, dann 250 Euro. Und wie ich in vielen Tests gesehen habe, schneidet die 9800 immer besser ab.
    ok, mit dem speicher für 42 euro war falsch hab da nicht genauer geguckt, die haben da nur einen speicher statt 2en angeboten. dann kommts auf 68 für 1000mhz und 88 euro für 1066mhz....hm
    Ich würde aber den Faktor "Stromverbrauch hier sehr in Betracht ziehen, da das doch ein sehr wichtiges Thema ist. Sowohl die 9800GTX als auch die 8800GTX ziehen gewaltig Saft auf der Dose. Wäre ich da nicht doch mit ner 8800GT bedient? Die 8800GT is nicht viel langsamer als eine 8800GTX. Da sparst du mehr Geld nicht nur in die Investition der Karten, sondern auch noch beim Stromverbrauch.
    Ja, irgendwie würde ich es schon hinbekommen den selber zusammenzubauen, aber würde schon etwas dauern und die Firmen können das ja doch bissl besser oder? Kostet denk ich auch nur 10-20 Euro so ein zusammenbau?
    Klar, ein Fachmann schafft es auch schneller und er is halt qulifiziert für Hardwareeinbau, nur sparst du Dir da auch gewaltig was zusammen. 10-20 Euro das ist nicht wenig Geld.^^
    Und wenn ich ja, alles nur über sie kaufe, wird das gesamte Paket doch noch billiger oder?
    Denke schon
    Dann schreib ich wohl mal paar gute PC Fachgeschäfte an, und sage wieviel es mich so kostet, und wieviel sie es billiger machen und dann auch gleich mti dem preis zusammenbauen?
    Ein guter PC-Versandshop.
    XMX
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

  12. #12
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Soldat0815 am 08.05.2008 14:25
    na schaut meiner meinung nach schon viel besser aus

    zu sli ich würds nicht machen es gibt genug die sich aufregen die zweite karte gekauft zu haben um sli zu bekommen und merkten dann beim spielen das die leistungssteigerung viel zu gering ist für den preis das x38 oder x48 unterstützt nur crossfire wenn du auf sli aus bist musst du ein nvidia chipsatz nehmen

    zu den gehäuse
    die lautstärke ist von den lüftern abhängig
    was für ein gehäuse willst du denn ein proliges mit einer turbine vorne drann oder eher was schlichtes was dich nach nem jahr nicht langweilt weils zeitlos schön ist
    ich hab ja schon geschrieben das lianli schöne gehäuse baut und von der lautstärke her auch gut sind und wie gesagt falls es dich nervt kannst du ja das gehäuse dämmen und langsamere lüfter nehmen die z.b. mit 800u/min laufen
    dann wohl lieber eine graka in einem halben/ganzen jahr neu kaufen und die alte verkaufen, als gleich sli oder?
    ich mag dann schon lieber ein prolligeres wie du sagst. so antec nine hunder, nzxt tempest und sowas gefällt mir schon. gibt da aber auch novh viel mehr hab jetzt nur mal beim test von pcgh was gefunden und da steht die lautstärke einmal bei 2D und 3D. und bei 3D kommen alle über 4 Sone, das sind ja schon über 50db und das ist seeeehr laut. bei 2D von 1 bis 3 Sone. Da wären unter 2 Sone schon akzeptabel. Nur keine ahnung, was 2D, 3D heißt

  13. #13
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 14:08
    und ach ja, die mainboard-wahl hätte ich gern noch tipps.
    http://www.idealo.de/preisvergleich/CompareProducts/3018C741816-929979-787317-760045-929954-760026-746832.html
    da sind welche zur auswahl.
    die haben alle einen intel p35 chip. oder doch lieber x38?
    jedenfalls weiß ich auch nicht bei den mainboards wo de runterschied bei den gigabyte sind, die sind fast alle gleich da da wird man schon verwirrt
    Kommt drauf an.
    Du liebäugelst ja mit einer Grafikkarte, oder dürfen es doch 2 sein? Wie dem auch sei. Wenn du 2 Grafikkarten einbauen willst, egal ob nvidia oder ATI, brauchst du ein SLI bzw. Crossfire-unterstütztes Board mit jeweils 2 x PCIe 16 Lanes. Sonst funzt es nicht mit Dual GPU.

    Gigabyte Boards unterscheiden sich an erster Linie bei Kühlkörper und Ausstattung. Ansonsten eigentlich nichts weiter.

    Wieviel willst du für Dein Board ausgeben?
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

  14. #14
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    895

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    da er oc will wären die bissl mhz mehr egal beim quadcore

    der e8400 hat genausoviel l2charge wie der q6600 und läuft standart schon mit 3ghz und ist problemlos auf 3,6 ghz zu takten und das sollte dir "locker" die nächsten 2jahre reichen (wobei man dir das nie genau sagen kann)
    ich spiele mit meinem pc auch die neusten spiele und habe bis jetzt keine probleme

    und ich wüde sagen wenn du nicht zwei linke hände hasst und schonmal was am pc gemacht hasst selber zusammenbauen und wenns stat 3std 8std dauert ists doch egal dafür kennst dich in zukunft aus falls du mal was tauschen willst und musst nicht immer gleich zum laden rennen
    Mein PC
    http://martin200sx.beepworld.de/

  15. #15
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 14:13
    und msi, wie ich sehe hast du 2 grafikkarten drin. da die karten eigentlich am wichtigsten im pc sind bei spielen wie ich in der neusten ausgabe von pcgh gesehen habe. lohnt der mehrpreis sich dann doch für 2 karten? bin da noch so unschlüssig...
    Die Frage wäre da eigentlich mehr, lohnt sich die Investition von 2 Grafikkarten generell und wenn ja wieso?

    Ich habe schon zu anfangs ein X38 Board gehabt, und nur eine 8800GTX drin. Dann wollte ich mal Crossfire ausprobieren und außerdem waren die HD3870 grade so günstig, dass ich unbedingt zuschlagen musste.

    Man sieht, dass der Preis bei der Kaufentscheidung eine sehr wichtige Rolle spielt. Logisch eigentlich.
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

  16. #16
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Soldat0815 am 08.05.2008 14:36
    der e8400 hat genausoviel l2charge wie der q6600 und läuft standart schon mit 3ghz
    Erm...das kann ich nicht so stehen lassen. Der Q6600 hat 2 x 4 MB und der E8400 2 x 3MB.
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

  17. #17
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    ja, wenn der q6600 gleich gut ist, dann doch lieber den, dann hält der mir bei zukünftigen spielen mehr aus.
    da gibts noch den q6700, ders glaube leicht besser aber um die 180 euro.
    ok, der q9300 scheint dann nicht so prickelnd zu sein. der q9450 ist dann nur halt schon was teurer...270 euro...
    sind ja 3/4 vom preis mehr...lohnt denn die leistung?
    hm, stromverbrauch ist nicht ganz soo wichtig, da ist mir leistung wichtiger. da glaub ich ist mir 9800 gtx lieber.
    10-20 euro ist doch nix ich kriege 20 euro die stunde, und ob ich mit einer stunde beim rumschrauben auskommen würde?
    ja, xmx, genau den hab ich gesucht... wußte den namen nicht mehr. dann wenn ich mal fertig bin, versuch ich da mein glück dann machen die mir hoffentlich fürs gesamte paket einen niedriegeren preis.
    sehe bei denen, die bieten für jedes system eine wakü an? wär das interessanter die zu fragen, ob sie das auch einbauen? was wäre denn ca. der preis so für? zieht aber dann auch viel mehr strom oder? kenn mich mti waküs sehr schlecht aus.

  18. #18
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von MSIX38 am 08.05.2008 14:40
    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 14:13
    und msi, wie ich sehe hast du 2 grafikkarten drin. da die karten eigentlich am wichtigsten im pc sind bei spielen wie ich in der neusten ausgabe von pcgh gesehen habe. lohnt der mehrpreis sich dann doch für 2 karten? bin da noch so unschlüssig...
    Die Frage wäre da eigentlich mehr, lohnt sich die Investition von 2 Grafikkarten generell und wenn ja wieso?

    Ich habe schon zu anfangs ein X38 Board gehabt, und nur eine 8800GTX drin. Dann wollte ich mal Crossfire ausprobieren und außerdem waren die HD3870 grade so günstig, dass ich unbedingt zuschlagen musste.

    Man sieht, dass der Preis bei der Kaufentscheidung eine sehr wichtige Rolle spielt. Logisch eigentlich.
    denkst du denn es hat sich gelohnt 2 grafikkarten für den preis zu holen?
    ja, weiß dass ich dann ein anderes board nehmen müsst. da hatte ich das asus striker extreme in betracht gezogen.
    fürs mainboard bis 150 euro ist schon drin.
    wenn ich kein sli will, dann sehe ich 100-120 euro ist schon ganz gut.
    p35 oder x38 wird dann sehr empfohlen.

  19. #19
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    50

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Soldat0815 am 08.05.2008 14:36
    da er oc will wären die bissl mhz mehr egal beim quadcore

    der e8400 hat genausoviel l2charge wie der q6600 und läuft standart schon mit 3ghz und ist problemlos auf 3,6 ghz zu takten und das sollte dir "locker" die nächsten 2jahre reichen (wobei man dir das nie genau sagen kann)
    ich spiele mit meinem pc auch die neusten spiele und habe bis jetzt keine probleme

    und ich wüde sagen wenn du nicht zwei linke hände hasst und schonmal was am pc gemacht hasst selber zusammenbauen und wenns stat 3std 8std dauert ists doch egal dafür kennst dich in zukunft aus falls du mal was tauschen willst und musst nicht immer gleich zum laden rennen
    ja, ich habe ja auch schon ab und zu da rumgebastelt, nur noch nie selber ALLES komplett neu zusammengebaut. anleitungen gibts dann sicher für die einzelnen sachen noch.
    beim prozessor...hmmm...wär ich da mit dem q6700 nicht besser bedient? 2x4096 l2 cache und 2667mhz..
    ich weiß nicht so recht

  20. #20
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    2.363

    AW: Gaming PC um die 1000 Euro

    Zitat Zitat von Petero86KS am 08.05.2008 14:53
    ja, wenn der q6600 gleich gut ist, dann doch lieber den, dann hält der mir bei zukünftigen spielen mehr aus.
    da gibts noch den q6700, ders glaube leicht besser aber um die 180 euro.
    ok, der q9300 scheint dann nicht so prickelnd zu sein. der q9450 ist dann nur halt schon was teurer...270 euro...
    De Facto kann man sagen dass der "enorme" Aufpreis z.B. bei Q66000 im Vergleich zum Q9450 sich IMO nicht lohnt, vielleicht später. Ich würde echt einen Q6600 vorziehen, den kannst du auch wunderbar übertakten. Der Aufpreis vom 30 Euro beim Q6700 sehe ich als nicht angemessen.
    Nee ist richtig, der Q9300 ist nicht so gut wie gesagt. Die Nachteile liegen definitiv auf der Hand.
    sind ja 3/4 vom preis mehr...lohnt denn die leistung?
    Du musst selber abwägen, ob´s sich lohnt oder nicht.
    hm, stromverbrauch ist nicht ganz soo wichtig, da ist mir leistung wichtiger. da glaub ich ist mir 9800 gtx lieber.
    Unglaublich!
    10-20 euro ist doch nix ich kriege 20 euro die stunde, und ob ich mit einer stunde beim rumschrauben auskommen würde?
    Ein Versuch ist es ja Wert.
    sehe bei denen, die bieten für jedes system eine wakü an? wär das interessanter die zu fragen, ob sie das auch einbauen? was wäre denn ca. der preis so für? zieht aber dann auch viel mehr strom oder? kenn mich mti waküs sehr schlecht aus.
    Die WaKü´s in den Systemen sind schon eingebaut bzw. werden vor Auslieferung eingebaut. Wieso sollte er dann mit einer WaKü mehr Strom ziehen?
    Der Vorteil der "Klugheit" besteht darin, dass man sich "dumm" stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.


    Kurt Tucholsky

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •